Mahrers Opernball-Rechnung ist da

Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer sorgte im Februar beim Wiener Opernball für einen Eklat. Nun ist die Rechnung, der von Mitgliedbeiträgen bezahlten, Wirtschaftskammerloge da.   

 

Wien, 26. August 2020| „Wir gehen mit den Mitgliedsbeiträgen sparsam um.“ Das sagte Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer beim Opernball 2020. In der WKO-Loge gebe es nur Minderalwasser. Der ebenfalls in der Loge anwesende Ex-Erste Group-Chef Andreas Treichl pflichtete Mahrer bei: „Wenn Sie große Champagnerflaschen sehen wollen, dann müssen Sie zur Industriellenvereinigung oder Arbeiterkammer-Loge gehen, aber nicht bei der Wirtschaftskammer, da gibts das nicht.“

“Wer das nicht versteht, dem kann ich auch nicht helfen.”

Die Arbeiterkammer hatte allerdings gar keine Loge am Opernball. War nur “Satire”, sagte Mahrer dazu. Der Arbeiterkammer fehle es an Humor, denn „wer das nicht versteht, dem kann ich auch nicht helfen.“

300 Mineral gehen sich aus

“Falter”-Chefredakteur Florian Klenk stellte die Rechnung veröffentlichte auf Twitter. Der Mineralwasserabend der Wirtschaftskammerloge kostete insgesamt 23.397 Euro aus Kammerpflichtbeiträgen. 20.535 Euro entfielen dabei auf die Tickets und die Loge für die Wirtschaftsgranden. 612 Euro entfielen auf einen Fotografen. Die restlichen 2.250 Euro wurden für die Konsumation der Loge ausgegeben.

Ob es nur bei Mineralwasser in der Loge blieb, kann man dem Statement der WKO nicht entnehmen.  Immerhin: um die 2.250 Euro hätten sich die Logenbesucher 300 Mineralflaschen kaufen können. Ein kleines Mineral kostet am Opernball 7,50 Euro, die Champagnerflasche zwischen 311 und 349 Euro.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben