Sonntag, April 21, 2024

Marktschwurbler, superbitter

WKO-Chef Harald Mahrer bestätigt jetzt: Die Regierung hat aus „ideologischen Gründen“ auf eine wirksame Bekämpfung der Inflation verzichtet. Marktdoktrinen waren ihr wichtiger als das Überleben von Familien und Betrieben.

„Ein großes Thema sind die Energiepreise. Wir haben zur Strompreisbildung gemeinsam als Sozialpartner mit Experten bereits vor einem Jahr das iberische Modell vorgeschlagen. Das wollte man nicht, auch aus ideologischen Gründen.“ Vor zwei Tagen hat Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer das einem Redakteur der „Kleinen Zeitung“ gestanden. „Das war eine grundfalsche Entscheidung. Denn jetzt wird nachträglich subventioniert, dabei haben sich die Preise schon durch die gesamte Volkswirtschaft gefressen und sind bei uns allen angekommen. Superbitter.“

Rettungsring

Vor genau einem Jahr wurde aus Preissteigerungen eine Inflationswelle und aus einem Problem eine Gefahr. Den Betrieben steht das Wasser bis zum Hals! Wir brauchen den Strompreis-Rettungsring, bevor Arbeitgeber und Arbeitsplätze untergehen!” Hoteliersvereinigung und Gewerbeverein appellierten an die Regierung. Es war klar, dass immer mehr Betriebe und Familien in der Preisflut untergehen würden.

Es war auch klar, woher das Problem kam. In ganz Europa hatten Energieversorger ihre Marktmacht missbraucht, um sich selbst mit Extraprofiten zu versorgen. Die Inflation war eine Gierflation. Nicht nur in Madrid und Lissabon wusste man das. Aber nur dort wurde gehandelt.

Gas- und Strompreisdeckel wirkten sofort. Vermögenssteuern schöpften die Giergewinne ab. Zwei Regierungen schützten mit Zustimmung aus Brüssel wirkungsvoll Menschen und Unternehmen. Doch in Wien sagte die Regierung „Nein“.

Jetzt liegt die Rechnung am Tisch. Österreich ist Inflations-Europameister, und das Wirtschaftswachstum bricht ein.

Marktschwurbler

Warum haben Bundeskanzler Nehammer, Finanzminister Brunner und Wirtschaftsminister Kocher ihre folgenreichen Fehlentscheidungen getroffen? Warum haben sie Betrieben und Familien Hilfe verwehrt und unverdiente Milliardenprofite von der OMV bis zum Verbund geschützt?

Zumindest Brunner und Kocher haben gewusst, was sie tun. Diesmal gibt es keine Hinweise, dass große Parteispenden aus Öl- und E-Wirtschaft eine Rolle gespielt haben. Nehammer, Brunner und Kocher haben es aus Überzeugung getan. Sie wollten nicht in den Markt eingreifen. Sie lehnen Preisdeckel ebenso ab wie Vermögenssteuern, weil beides ihren Prinzipien widerspricht. Sie haben alles falsch gemacht, weil sie Marktschwurbler sind.

An der Macht

Marktschwurbler unterscheiden sich von Impfschwurblern in zwei Punkten:

  • Zuerst unterscheiden sie sich in der Sache. Im Grunde sind sie beide Sektierer, die die Welt durch eine Zerrbrille betrachten. Sie lehnen Eingriffe ab, die einen in unser Immunsystem, die anderen in unseren Markt. Nur wenn es zu arg wird, greifen sie zum Entwurmungsmittel.
  • Der zweite Punkt ist folgenreicher. Impfschwurbler sitzen – mit Ausnahme Niederösterreichs – nicht in der Regierung. Marktschwurbler sind an der Macht.

„Grundsatztreue“

Die gefährlichsten Schwurbler sind nicht dumm, sondern verrückt. Sie lehnen Tatsachen ab, weil sie ihrem Glauben widersprechen. Ein Jahr lang ist kaum jemand in den Medien auf die Idee gekommen, dass die Inflationspolitik der Regierung verrückt ist.

Eine breite Allianz der Vernunft von ÖGB bis Wirtschaftskammer ist totgeschwiegen worden. Jetzt wundert sich „Kleine Zeitung“-Herausgeber Huber Patterer: “Auch zu viel Grundsatztreue im falschen Moment kann einem den Blick auf das Dringliche verbauen.“

Ich kann mir schwer vorstellen, dass Patterer Imfschwurblern ähnlich übertriebene Grundsatztreue vorgeworfen hätte. Aber auf dem Marktauge ist der Großteil der Herausgeberschaft nach wie vor verlässlich blind. Jetzt ist alles „superbitter“ – und geht bei Mietpreisdeckeln und Vermögenssteuern einfach so weiter.

Zum Schluss die in jeder Hinsicht letzte Frage: Warum machen die Grünen da mit? Bitte fragt mich etwas Leichteres…

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

68 Kommentare

  1. Schönen Sonntag allen! Danke für die unmissverständlche Darstellung der Marktschwurbler. Ja, das sind fanatsche Ideologen. Die nächste volkwirtschaftliche Katastrophe kommt deswegen ganz sicher. Und das hat seinen Grund in der Volkswirtschaft, deren Modelle überwiegend mehrhetlich auf eine gerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen zielen. Aus gutem Grund. Da diese Modelle als “Linke” verschrien sind, werden sie von den fanatischen Ideologen kategorisch ausgeschlossen. Das kann nur ins volkswirtschaftlche Desaster führen. Stattdessen versuchen die Marktschwurbler mit Mitteln der Betriebswirtschaftslehre den Staat zu lenken. Das muss zwangsläufig zum Desaster führen.

    Klimaschutz: Bis 2030 wird Österreich die Klimaziele verfehlen. Das ist gewiss. Ab 2030 muss Österreich dann in den Klimafonds der EU 9 Milliarden € jährlich einzahlen. Mit diesen Mitteln wird dann die EU die Klimapolitik in Ö übernehmen. Das Ö-Budget wird dadurch teilenteignet, weil die Ö-Politik versagt hat. Für den Fall, dass die Ö-Politik vor 2030 in die Gänge kommen will, hat das Klimaministerium einen Notfallplan ausgearbeitet oder ausarbeiten müssen. Finanz.at spricht von einer Vervierfachung der Co2-Abgabe.

    Das schreckt hierzulande niemanden. Niemand weiß, was das ist. Auf keiner Gasrechnung ist sie ausgewiesen und ebenso auf keiner Stromrechnung. Niemand weiß also, ob sie überhaupt eingehoben wird, geschweige denn die Höhe. Wenn die Co2-Abgabe in Ö überhaupt Thema ist, dann nur im Zusammenhang mit dem Fetisch Auto. Und ja, auch bei Strom fällt Co2 an, schließlich wird er zum guten Teil auch über fossile Energien erzeugt. Bei Strom gibt das Umweltministerium 130g pro Kwh an. Bei Fernwärme 180g pro Kwh. Das sind sehr niedrige Werte verglichen mit D zum Beispiel. Für 1 Kwh Gas fallen durchschnittlich 286g Co2 an.

    Das sind Zahlen, die jeder kennen sollte, die auch diskutiert werden müssen: Denn von diesen Kennzahlen wird unsere Zukunft abhängen, man muss sich vorstellen können, worum es geht. Wieso bei uns niedrigere Werte angegeben werden, ob sie realistisch sind, das wird bald enorme Bedeutung erlangen. Wir sollten also genauestens informiert werden.

    Der durchschnittliche Gasverbrauch einer 70m² Wohnung mit 2 Personen beträgt 9.800 kwh pro Jahr, wenn mit Gas geheizt wird. Pro kwh fallen dabei 286g Co2 an. Das sind im Jahr 2.802.800 Gramm Co2 im Jahr. Im Alltag sprechen wir, weil umgerechnet, von 28 Tonnen Co2 pro Jahr. 28 t, das sind 14 Oberklassen-SUV, die in den Himmel geschickt werden. Jedes Jahr. Schon allein die Gewichtsdimension, die jedes Jahr von einem Durchschnittshaushalt in den Himmel befördert wird, verursacht ein erdrückendes Gefühl. Das Gewicht muss ja wieder auf die Erde irgendwann einmal. 14 SUV werden verballert. 14.

    Und jetzt kommt es dicke: Die Co2-Abgabe ist bis 2026 staatlich geregelt
    2022 30 € die t,
    2023 32 € pro t,
    2024 40 €,
    2025 55 €/t.
    2026 beginnt die Phase der Marktöffnung: 55 bis 65 € sind als Preiskorridor vorgesehen.
    2027 sind die Co2-Preise dem freien Markt überantwortet und können um ein Vielfaches mehr sein.

    Was bedeutet das für den durchschnittlichen gasheizenden Haushalt? Er zahlt fürs Heizen im Jahr
    2023 840 € zusätzlich für Co2
    2024 1120 €
    2025 1540 €
    2026 1820 €.

    Niemand weß Bescheid, nirgends werden die Kosten ausgewiesen. Aber das wird es zusätzlich Kosten, WENN die Regierung es schafft, die Klimaziele bis 2030 zu erreichen. Aber wer glaubt daran? 2027 wird das Schicksalsjahr, denn die Co2-Zertifikate werden umso teurer, je weiter vom Ziel entfernt. Für diesen Fall gibt es den Notfallplan, falls es 2027 der Markt nicht selbst mit horrenden Preisen regeln wird, dann muss nachgesteuert werden. Je nachdem, wie weit entfernt: 120 € oder 240 €. Für denselben Haushalt hieße das

    2027 3360 € oder
    2027 6720 €
    mehr fürs Heizen. Das sind monatlich 560 € zusätzlich zu Heizkosten (Vebrauch) und Leitungsgebühren.

    Das wird ein Inflationstreiber, der den bisherigen in den Schatten stellt. Strom wird ebenso nochmal zu Buche schlagen. Für Heizen und LIcht wird man 1000 € im Monat mehr einkalkulieren müssen als bisher. Überlässt man das dem freien Markt, wie die Marktschwurbler es verlangen, dann werden bis 2030 2/3 der Menschen auf der Straße sitzen. Wie man das dann mit Almosen regeln wird können, ist mir schleierhaft. Aber die Verarmung ginge mit einem Schlag.

    Angesichts dieses Situation, die ja bereits auf Gleis ist, weil von unserer Regierung so beschlossen, kann man nicht mehr von grob fahrlässigem Verhalten sprechen, es ist ein verbrecherisches In-die-Irre-führen. Unsere Regierung sagt uns nicht, was im Notfallplan steht, was 2027 eintreten wird, weil niemand glaubt, dass sie durch andere Maßnahmen das Klimaziel erreichen würde. Sie selbst auch nicht. Es werden auch keine Budgetmittel für Wärmedämmung zur Verfügung gestellt, diese Mittel werden durch die Co2-Abgabe ja erst geschöpft und dann ausgegeben. Sprich, unsere Regierung nimmt uns heute schon Geld, damit sie es für Maßnahmen morgen ausgeben kann. Wer dämmt schon fleißig das Haus, wer baut schon fleißig Wärmepumpen? Die Reichen. Sie werde gerüstet sein, aber wer in Miete lebt, braucht für ein gemeinschaftliches Heizungsprojekt 80% Zustimmende. Die kommen ohne Diskussion niemals zustande.

    Wir steuern also auf eine ganz neue Spaltung in der Gesellschaft zu: Diejenigen, die durch Zufall oder Reichtum bis 2027 ihren Co2-Ausstoß massiv verringert haben werden, werden kaum von den hohen Abgaben betroffen sein. Die anderen, denen das bis 2027 durch Zufall oder Armut oder mangelnder gesezlicher Grundlagen nicht gelungen ist, die werden ordentlich geschöpft werden. Ausgleichsmodelle, wie sie jetzt mit dem Klimabonus wirksam sind, betreffen den Verkehr, nur das Auto. Und das Auto soll ja leistbar bleiben. Das Autoland Österreich möge garantieren, dass die Hälfte der Bevölkerung obdachlos wird, aber dann wenigstens weiter Auto fahren kann.

  2. Die Beratung durch das WIFO hat offensichtlich auch ausgelassen. Dafür beruhigt Felbermayr im Spiegel. Das langsame Wachstum (Rezession) in DE ist gar nicht so schlecht. DE soll halt nicht mehr so schnell wachsen, sondern nur der Rest der EU kann aufholen. Ob das für Ö auch ein Modell ist?

  3. Zwei Kurz Machwerke rollen auf Österreichs Kino Leinwände zu.
    Im Ersten schreckt nicht einmal mehr Arnie davor zurück, die Österreicher für Dumm zu verkaufen!
    Da ist es naheliegend, die künstliche Intelligenz, jetzt auch bei Google als Testversion, auszuprobieren.

    Das sagt bard.google.com auf die Eingabe von Kurz und Korruption. ( Kanzler oder Österreich, nicht erwähnt )

    Sebastian Kurz, der ehemalige Bundeskanzler Österreichs, ist seit 2021 Gegenstand von Korruptionsermittlungen. Der Vorwurf lautet, dass er mit Steuergeldern positive Berichterstattung und geschönte Schein-Umfragen für die ÖVP erkauft habe. In diesem Zusammenhang wurde Kurz auch beschuldigt, Falschaussagen im Ibiza-U-Ausschuss gemacht zu haben.

    Im März 2023 wurde Kurz von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wegen Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit angeklagt. Er bestreitet die Vorwürfe.

    Der Prozess gegen Kurz soll am 18. Oktober 2023 vor dem Wiener Straflandesgericht beginnen.

    Die Korruptionsaffäre um Sebastian Kurz hat in Österreich einen tiefen politischen Skandal ausgelöst. Sie hat zu einer Schwächung der ÖVP, der Partei Kurz’, geführt und das Vertrauen der Österreicher in die Politik erschüttert.

    • Also, der namenlose nachfolgende Abschied hat nichts mit mir zu tun, sowahr ich Danilo Kunhar heiße.

  4. Liebe Foristen
    Ich möchte mich hier von all denen verabschieden, mit denen ich hier Gedanken und Meinungen austauschen durfte.
    Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschieden, Zackzack nicht mehr zu lesen und werde meinen Account hier auflösen.
    Ich bin ja seit längerem die meiste Zeit des Jahres in Asien, wo ich auf einer schönen Insel lebe. Als gebürtiger Ösi beobachte ich halt immer noch das Geschehen dort, komme immer wieder gerne auf Besuch.
    Zackzack zu lesen, macht mir immer mehr Mühe in den letzten Monaten und ich spüre, dass es mir nicht mehr gut tut.
    Von einem ursprünglich interessanten und unterstützungswürdigen Medienprojekt ist nichts übrig geblieben.
    Pilz, Misik und Wisser machen dieses ZZ zu einer Plattform um gegen Leute zu hetzen, die ihnen nicht gehorsam folgen.
    Sie hetzen gegen die eigene Bevölkerung und das habe ich jetzt lange genug gelesen. Es genügt.
    Wünsche euch allen eine gute und schöne Zeit, bleibt gesund, bleibt kritisch und alles Gute von mir. Servus.

    • Schade und alles Gute und vor allem viel Gesundheit und vor allem trotzdem Freude, wenn sie unser Land und die dortigen Geschehnisse weiter beobachten werden und wer weiß, vielleicht kommen sie ja zumindest auf Besuch.
      Auch ich hatte mir schon einmal eine Auszeit verordnet und genommen…

      Was sie aber noch in ihren Ausführungen vergessen haben ist, dass prallel zu ihren Ausführungen und diese noch überpannend auch gegen die gesamte ÖVP ein Ermittlungsverfahren wegen Bildung einer kriminellen Organisation läuft?
      Nach dem hier auch Beamte involviert sein müssen, wird gegen diese vermtulich ebenfalls ermittelt (werden müssen), oder auch, werden sie weiter über den Immunitätserlass geschützt bleiben (müssen) ?

  5. “Impfschwurbler”… Danke, keiner weiteren Fragen. Hören Sie endlich auf, in kleingeistig-autoritärer Manier Menschen gegeneinander aufzuhetzen und das gesellschaftliche Klima weiter zu vergiften. Ein journalistischer und überfälliger Beitrag wäre die saubere und minutiöse Evaluierung der getroffenen Maßnahmen

    • Ja, wenn man solch minderwertige Beiträge produziert, dann fragt man sich, ob es wirklich so schade wäre, wenn Zackzack zusperren muss.

    • Ja aber da könnte es dann noch ganz schlimm werden (Vor allem für die Corona Skandale Leugner), wenn sich das behauptet und bewahrheitet, was man in zahlreichen Medien schon länger und immer stärker entnehmen kann? – So sollen über Japanische Forscher, glaube ich zumindest, erst kürzlich bewiesen worden sein, dass fast alle Coronaviren künstlich gemacht wurden.
      Wenn das aber stimmt, dann kommen nicht nur diese Impfstoffhersteller unter weiterem zusätzlichen immensen Druck, sondern auch die Impfstoffgenehmiger noch zu den bisher bereits in dieser Angelegenheit schwer Verdächtigen noch hinzu.

      Was aber gerade mir als Gemipften wichtig wäre zu wissen ist, ob es auch bei den Ungeimpften, welche Corona gehabt haben denkbar und wahrscheinlich ist, dass diese “künstlichen” Viren anders und schädlicher gewirkt haben, als die sonst in der Natur vorgekommenen Viren.
      – So hatte ich selber Corona gehabt und eine solche Krankheit in dieser Form noch nie erlebt, aber beim zweiten Mal nur noch auf die Testungen angesprochen (vermutlich wegen meiner dann vorglegenen sensationellen Immuntätswerten), auch wenn es lange brauchte bis ich ihm Sport wieder auf dem Level war wie vor Corona…

  6. Warum machen die Grünen da mit? Die Antwort ist nicht schwer zu wissen, sie ist weder ideologiisch noch von Umweltthemen abhängig. Die Antwort ist: Wenn du in deinem Leben nix geleistet hast, zu faul oder zu dumm oder zu verbohrt dazu warst und dann kannst du über Nacht praktisch an einen vollen Futtertrag und dich finanziell anfressen, kriegst als Vizekanzler oder Ministerin 20 Tausend und Spesen, darfst in der Welt herumjetten und mit der Haute volee dinieren, wirst von Monat zu Monat reicher und fetter, mit Pensionsanspruch auch noch dazu, wer aus dieser Versagerqlique kann da widerstehen?
    Da nickst du alles ab, was daher kommt. Die naheliegendsten Erklärungen sind oft die zutreffendsten.

    • Allgemein gesagt… leider schreien auch die “Dummen” und “Faulsten” am Lautesten wenn sie im Vordergrund stehen wollen.
      Werden auch von den Medien so hofiert.
      Es greift der DunningKruger Effekt – aber deren Arg-bzw. Hinterlist ist verblüffend.
      Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

    • @12:06
      “Warum machen da die Grünen mit?”

      Ja das frage ich mich vor allem deshalb, da diese bis zu Corona die extremsten Gegner bei den Gentechnikanwendungen waren?
      Wie man sich so über Nacht um 100 Prozent wenden und dann sich nicht einmal mehr daran erinnern kann, bleibt mir genauso ein Rätsel, wie die noch noch immer nicht hinterfragenden Medien und auch die FPÖ dazu bisher nicht?

  7. Also das hat doch mit Ideologie nix zu tun. “Schwurbeln” ist doch hier bitte eine unhaltbare Verniedlichung.

    Die BR ist schlicht korrupt….warum sonst macht man so etwas. Die kennen nur das eine Gesetz: “Wer zahlt schafft an.”

    Das hat ja nichts mut einem Ideal oder gar einer Ideologie zu tun.

    Was für ein behämmerter Beitrag heute….Pilz kneift. Schon wieder.

  8. “Impfschwurblern”…. Der Begriff ist würdelos und nun echt nicht mehr zeitgemäß. Wieviel Menschen wursteln nun durchs Leben mit Immunschwächen, Long Covid, Diabetes und dementiellen Veränderungen im Hirn? Die Impfung war von bescheidener Qualität, wenn auch nicht völlig wirkungslos, aber mit umso mehr äußerst unangenehmen Begleiterscheinungen. Es war ein Fehler die Impfung als Allheilmittel anzupreisen und das Virus immer wieder, völlig ungehindert durch die Bevölkerung rauschen zu lassen. Containment… Das wärs gewesen, so wie es ein PANDEMIEPLAN IM ALLGEMEINEN EBEN VIRSIEHT. “Koste es was es wolle”…. Das trifft im gesundheitlichen Bereich zu, da hat man das Konzept durchgeboxt…
    Und lässt jetzt die Leute mit den Folgen alleine.

    Eine Entschuldigung muss her. Das Narrativ hat ausgedient….und jeder Versuch dran festzuhalten ist nur mehr peinlich. Echt, da greift man sich schon ans Hirn.

    Dem Herrn Pilz reichen die seltsamen Erscheinungen vom letzten Winter nicht um sich einzugestehen, dass er verarscht wurde? Der nächste Winter kommt bestimmt…

      • Der Mainstream hat wohl den Auftrag, die Suppe noch einmal aufzuwärmen (Spiegel: Das Virus ist noch nicht fertig mit uns). Die Lager sind übervoll mit unverkauften Impfdosen, die man recyceln kann und notfalls halt auch etwas anpassen an eine neuere harmlose Variante. Gleichzeitig werden die Preise pro Dosis, v. a. in den USA, massiv angehoben.

        • Abgelaufene Impfdosen können nicht angepasst werden – nur meinige wenige Schwurbler glauben das.

    • Neben der fehlenden Impfqualität aber gibt es noch die unfassbare Korruption und die zahlreichen Grund- und Menschenrechtsverletzungen mit allen daraus entstandenen und weiter entstehenden Folgeschäden, bis hin zu auch noch viel zu vielen Todesfällen.
      Aber auch der Zusammenhang mit der dann auch noch eingesetzten Inflation, zu und nach den LockDownSchäden, wurde bisher im Zusammenhang wirkend verschwiegen und unter dem Teppich gekehrt und haben zahlreiche Menschen hier vielfache Schädigungen oft eben noch gleichzeitig daraus, wie beispielsweise:

      Zu wenig bis gar keine Coronaförderungen
      Opfer aus der Teurung und den fehlenden Mietpreisbremsen
      Kriegsangst
      Todesfälle und Schädigungen selber oder im Umkreis
      Verlorene Leistunsfähigkeit
      Höhere Steuerleistung bis zu ihrem Tod…

      Allein deshalb ist die Bezeichnung “Impfschwurbler”, zumindest aus meiner Sicht, mehr als nur eine schwer demütigende, erniedringende und schon weiter schädigende menschenverachtende Bezeichnung!
      Aber auch die hier bewußte Differenzierung in “Impfschwurbler”und “Machtschwurbler” und damit den Zusammenhang auch noch umzudrehen, ist in dem von mir hierzu festgehaltenen, ebenfalls so zu werten…

      • Bei den Schäden, die diese planmässig abgewickelte Pandemie verursacht hat, dürfen wir niemals die Schäden an den Kindern vergessen. Eine ganze Generation wurde traumatisiert, Kinderpsychiatrien überfüllt und suizidale Kinder im Regen stehen gelassen. Das gab es noch nie, dass der Umgang mit einer Krankheit denen am meisten geschadet hat, die eigentlich am wenigsten unter der Krankheit selber zu leiden hatten. Kollateralschäden nannte man das zynisch, nein, Menschen verachtend.

        • Ja da haben sie mehr als nur recht.
          Aber geht es hier vermutlich (ich hoffe natürlich nicht) auch um unserer Kindeskinder und die noch nicht Geborenen.
          Damit verbunden, aber auch um mögliche weitere Problemfelder mit allem was mit Blutspenden zu tun hat, aber auch um zukünftige Beziehungen welche ihre Kinder erst kriegen wollen, usw. usf. ich könnte da noch sehr viele mögliche Problemfelder mehr aufzeigen, welche aktuell noch nicht bewußt sind…

          Aber wie schon weiter oben angeführt, wären auch Schädigungen von nicht geimpften auf Grund der nicht natürlich sondern künstlich erzeugten Viren weiter denkbar und sehr wahrscheinlich möglich?
          Aber auch der Vertauensverlust wird noch nicht absehbare weiteren Schädigungen erzeugen.
          Dazu kommte noch die nachhaltige Verschlechterung des so für unsere Gesundheit wichtigen Kohärenzgefühls.
          Aber auch Erben und Nachfolger von Schädigern in alle den schon vorliegenden Formen werden sich fragen, warum wir?

          Aber auch die

  9. “Warum machen die Grünen da mit?”
    – Damit die Justiz noch möglichst lang ungestört ermitteln kann.
    – Damit die Klubförderung ausgeschöpft wird. Nach der Wahl gibts weniger für türkis und grün.
    – Nach der Wahl wird es noch schlimmer. Manche von uns können es kaum erwarten.

  10. Peter Spalt-Pilz versucht es immer noch verzweifelt, Kritiker der Corona-Impfung als Schwurbler zu diffamieren. Ich nehme ihm nicht mehr ab, dass er noch daran glaubt, dass Massnahmen wie de(r Zwang zum Tragen von Staubmasken, Ausgangs- und Schulsperren wie auch das zwangsweise Impfen sinnvoll wären. Das glaubt ja inzwischen kein Hilfsschüler mehr.
    Er kann einfach – und das konnte er in den Jahrzehnten politischer Tätigkeit nie – keinen Fehler eingestehen und muss immer Recht behalten. Genau das macht ihn für viele Menschen unglaubwürdig, genau das hat den Erfolg seiner Bemühungen verhindert.
    Er war von Beginn an – warum auch immer – ein Corona-Fanatiker, ein Zeuge Coronas, wie viele spotteten, der jeden, der ihm hierbei nicht folgte, ins rechtsradikale Eck drängen wollte. Hat nicht funktioniert, die Menschen sind klüger als Pilz glaubt.
    Mit anderen bekannten “Grössen” der selbsternannten Antifaschisten (wie lächerlich) wie Natasche Strobl und Michael Bonvalot hat er Kritiker diffamiert und sie tun es weiter bis heute. Der Letztgenannte, Michael B., tut es aktuell ein bisschen weniger, weil er grad andere Probleme hat, so sieht er sich mit schweren Vorwürfen zu sexuellen Übergriffen konfrontiert, nein, nicht von rechter Seite, sondern von Seiten linker Feministinnen, die ihn als Täter bezeichnen und im Internet vor ihm warnen. https://community.covidvaccineinjuries.com/compilation-peer-reviewed-medical-papers-of-covid-vaccine-injuries/

      • @Putin
        Dieser B. war schon in der Vergangenheit selten-dämlich. Nur gut dass ihn jetzt halt die Eigenen versuchen zu zerfetzen. Ob es gelingen wird, werden wir noch sehen.

        • Ich glaube nicht, dass ihn da jemand “zerfetzen” will. Die Vorwürfe sind massiv und sollen über einen Zeitraum der letzten 15 – 20 Jahre stattgefunden haben. Das sind keine üblichen Grabenkämpfe in der Szene, da stehen Vorwürfe im Raum, die massiv sind.

          • @Putin
            Ich frage mich dabei aber schon weshalb denn scheinbar noch keine Anzeige erfolgt ist.
            Gerade in solchen Fällen könnte durchaus die U- Haft beantragt werden.

          • @critical
            Gute Frage. Nicht umsonst wird die Empörungsszene immer kleinlaut und versucht alles zu vertuschen -Siehe Teichtmeister. Immerhin sind in der linken Szene eine nicht zu unterschätzende Anzahl Pädo- Befürwortern und Teichtmeisterversteher unterwegs. Da wird noch einiges zum Vorschein kommen. Weshalb dem Teichtmeister damals nicht gleich sein Mobiltelefon abgenommen wurde, ist mir auch ein Rätsel. Wenn man da an den Fall von bis dato völlig sauberen Strache denkt, kommt einem schon der Verdacht dass hier die Politik fest mit drinnen steckt.

    • … es ist nicht nur “der falsche Link”, Volks-Trottl, es ist im Übrigen mMn auch “der falsche Kommentar” zu Pilzens glänzendem Artikel… Ein Wichtigmacher wie bisher, der stur in beliebigen Masken seinen immergleichen C-Schwurbler-Stiefel hier rücksichtslos herein-tritt. (Nonanet, Stiefel sind für viele nur zum Trten da…) Armselig, wie wichtig ihr euch stets immer noch mit eurer unbehandelten C-Psychose hier aufspielt, weil’s zur “Thematik” im Artikel darüber meist nichts zu schreiben habt. Geh’n’S lieber Ihre Stiefel putzen…

      • Impfschwurbler wurden von PP im Artikel selbst angesprochen.
        Also, bitte untertänigst verbeugend und Stiefel küssend, gnädiger Herr, erlaube auch anderen sich darauf zu beziehen.
        Sarkasmus aus.

  11. Eins sollte jedem klar sein : Diese Subventionen kommen aus Steuergeldern.
    D.h. jede(r), der einen Teil des Strompreises “verbilligt” bekommt, bekommt dadurch nur einen kleinen Teil seiner bezahlten Steuern zurück.

  12. | Warum machen die Grünen da mit? Bitte fragt mich etwas Leichteres… |

    Weil die “Spielregeln” in diesem “grundsatztreuen Dogmatismus” schon einmal glasklar “geleakt” wurden:
    “!Wir, in der neoliberalen Herrenkaste sitzen am retrofaschistoiden Lenkrad. !Ihr, die Beiwagerln, sitzt bloß daneben und seht bestenfalls auf die Straße, wohin die Reise geht.” Und es ist völlig belanglos, welcher ideologischen Fraktion die koaliert zurechtgestutzten Beiwagerln angehören (Stw. Sideletters usw)… So sieht’s nämlich aus im ÖSI-Schneckenhaus.

    So betrachtet, ist das nicht einmal mehr eine Wahldemokratie. Das ist schon neoliberal inhuman getriggerter Autokratismus. Ein Drüberfahren gegen jene Menschen, die solches “Regime” in multimedial gegaukelten “Wahlen” in eine staatstragende Verantwortung setzten, zum kontakarierten Wohle der Nation. Geschwurbelte “Werte” werden beworben, um dann diametral rücksichtslose Interessenspolitik “superbitter” für die Mehrheit umzusetzen.

    Warum machen auch die Grünen da super-enttäuschend mit? Na, weil sie wenigstens punktuell klimapolitische Themen nebst Anliegen zur administrativen Transparenz in eine Umsetzung bringen woll(t)en, was mMn ohnehin in weiten Teilen scheiterte – scheitern musste. Das neoliberale “Regime” – man muss es jetzt hier so nennen – hat aber offenbar andere, “größere” Pläne, als diese das Gemeinwohl betreffenden lapidaren Dringlichkeiten: Nämlich den ideologischen Dogmatismus in einer gegenseitig aufgehetzten Klassengesellschaft, zum Gewinn für eine elitäre Minderheit. Kurz machte zB vor, wie man im Kleinen wenigstens Bundesländer gegen Sozialreformen “aufhetzen” kann. “Das Volk”, die Wählerschaft, muss nun endlich zur Kenntnis nehmen, dass gegenwärtig Gewinn orientiert konzern-kommerzielle Interessenslagen wichtiger erscheinen, als überfällige Reformen im zivilpragmatischem Bedarf nach durchschnittlich westeuropäischen Standards zum Beginn des 21. Jhds. Nicht erst seit gestern, oder vorgestern, sondern schon seit mindestens dem Millenium. “Dieses Volk” wird noch Generationen daran zu nagen haben, diese volksverachtenden Schweinereien wieder in einen “sozialen”, kooperativen Standard bringen zu können. ”

    End-Zeit-Gaming im Casino Royale” angesichts der bereits in “der Türe” jedes Einzelnen stehenden klimakatastrophalen Apokalypse. Wer sollte im Mainstream-Journalisten-Hurenvolk dagegen protestierend scheiben? Wollen vielleicht möglicherweise – können aber nicht… Weil semigebildet kognitiv minderbegabte Maturanten, Unteroffiziere, Touristik-Zampanos, Mausoleumswächter, Zahntechniker, rechts-gedriftete Hobbyphilosophen udgl. das Sagen – die tagespolitische Themenführerschaft im rechtskonservativ ideologischen Masterplan – in dieser Republik übernahmen. Auf ihren zugewiesenen Sesseln super-festgeklebt, weil ihre erbärmlichen Seelen lange schon, bevor sie ins Rampenlicht geschoben wurden, bereits dem neoliberalen Teufel verkauften… (Und die Klima-Kleber-Kids werden dafür als “Terroristen” gebrandmarkt, die gefälligst härtest für die Anmaßung eines die Alltagsordnung empfindlich störenden, provokanten Protestes zu bestrafen sind!)

    • Wie wahr, und der Austrofaschismus hatte seine Wurzeln im klerikalen Klima Niederösterreichs.
      Auch jetzt haben diese selbsternannten Wunderwuzzis auf irgendeine Weise nö Wurzeln/Connections.
      Als alteingesessener Nösi konnte man das schon seit Jahrzehnten auf dem eigenen Leib verspüren, dieses rücksichtslise, menschenverachtende Verhalten der schwarzen Brüder.
      Besonders ersichtlich im nö Landesdienst, aber auch in den Gemeinden, etc, also, überall, wo die Schwarzen ihre Klauen drinnen haben.
      In Nö entscheidet nicht die Expertise bei Postenbesetzungen, sondern die sich selbst aufgebende Unterwerfung unter das schwarze Diktat.
      Das Ergebnis ist Unzulänglichkeit, wie man an der Landesregierung und der Bundesregierung ganz klar sirht.

      • 👍 Nojo, in “entnazifizierter Amnestie” in den 50ern einst wieder in die vorkriegsgleichen staatstragenden Verantwortungen gehieft? Wie sollte es da auch anders kommen??? Österreich eine Liberaldemokratie? Pah! Nicht einmal mehr auf dem Papier… (niemand im Land wundert sich mehr, warum unseren Spitzenrepräsentantinnen auf der international politrischen Bühne wenigstens nicht einmal mehr fototauglich geschüttelte Hände gereicht werden? Nur im postkommunistisch faschistischen Osten bis Südosten wird das “solidarisch” noch so gepflogen… Niemand fragt mehr danach, warum unser Land als internationaler Player in zeitgemäßer Agenda nicht mehr repräsentativ würdig ist…)

  13. Impfschwurbler waren und sind eigentlich jene die radikal per Gesetz die Covid- Impfung diktieren wollten. Und überhaupt hinkt der Vergleich gewaltig. Weshalb jetzt gerade im sooo vorbildlichen roten Wien,der Corona- Maßnahmen Hochburg, einfach alles was man preislich nur erhöhen kann mehrfach erhöht wurde und einzigartig in Österreich, ist nach wie vor ein Rätsel. Weshalb wurden denn genau da die Mietpreise binnen 15 Monaten gleich vier mal erhöht? Richtig weil es Impfschwurbler sind.

  14. Aktuelle Inflationszahlen:
    Austria: 7.5%
    🇮🇳 India: 7.4%
    🇬🇧 UK: 6.8%
    🇫🇮 Finland: 6.5%
    🇩🇪 Germany: 6.1%
    🇦🇺 Australia: 6%
    🇮🇪 Ireland: 5.8%
    🇮🇹 Italy: 5.5%
    🇳🇴 Norway: 5.4%
    🇫🇷 France: 4.8%
    🇲🇽 Mexico: 4.79%
    🇿🇦 South Africa: 4.7%
    🇵🇭 Philippines: 4.7%
    🇷🇺 Russia: 4.3%
    🇸🇬 Singapore: 4.1%
    🇧🇪 Belgium: 4.09%
    🇧🇷 Brazil: 3.99%

    • Das eine hat mit dem anderen null zu tun.
      Ich war immer gegen die Impfpflicht, denn mein Körper gehört mir, und nicht einem Politiker, wie dem Bastel, der von nix eine Ahnung hat.
      Bin 3x geimpft, werde mich aber nicht mehr impfen lassen.
      Ich leide im Übrigen an Nahrungs- ua Unverträglichkeiten (Schurwolle zB), die erste Frage, die mir eine spezialisierte Ärztin stellte, war: Wurden Sie in letzter Zeit geimpft?
      Ja, gegen Zecken und Tetanus. Seither stehe ich Impfungen skeptisch gegenüber.

  15. Die Spatzen pfiffen es schon lange von den Dächern, und sie pfeifen es noch immer. Jeder der hinhören wollte konnte es vernehmen.
    Eine mutwillig, konzertierte Aktion der menschenverachtenden Partei der Ausbeuter und HdR.
    Und die Frage zu den Grünen stellt sich meiner Meinung nach nicht weil es nur mehr eine handvoll “echte” Grüne gibt und diese eine neue Partei gründen müssten. Alle anderen die sich grün schimpfen sind Schwarze mit grünem Latexanstrich.
    Und zum WKO-Mahrer gibt’s nixxx zu sagen.

    • Die Grünen haben sich noch nie fürs Fußvolk, Arbeiter, Bauern usw… interessiert.
      Wie kommt man eigentlich auf die Idee dass die Grünen eine soziale Partei wären?

      • Ich glaub schon, dass es früher einmal Grüne gab, die sich für die Menschen, die Natur und die Umwelt gute Gedanken machten. Freda Meissner-Blau, Kaspanaze Simma, auch Voggenhuber fallen mir da ein. Mehr und mehr haben sich aber die Trittbrettfahrer*innen in der Folge die Macht in der Bewegung erobert. Mit Van der Bellen wurde die einstmalige Öko-Bewegung endgültig ruiniert und zum Neoliberalismus umgepolt, wo sie bis heute sind und daher bestens zru ÖVP passen.

  16. Leider trifft ihr exzellenter Kommentar auch 1 : 1 auf den roten Marktbrabler zu!
    Betrachtet man die Preisentwicklung von Trinkwasser in Traiskirchen, mehr als FÜNFZIG PROZENT in ZWEI Jahren, läßt sich der Eindruck, daß ihre Argumente genauso auf Rote Politik zutreffen, leider nicht widerlegen.
    Auch in Wien liegt die Priorität Ludwig‘s daran, mit der Wien Energie, möglichst hohe Übergewinne und Dividenden einzustreichen! Ein Paradebeispiel sogenannter sozialistischer Privatisierung!

  17. Ich habe die heute vorliegenden Auswirkungen in diesem Fourm schon lange so prophezeit und angekündigt, deshalb kann auch keiner von diesen selbsternannten Experten sagen, dass nicht gewußt zu haben?
    Das ist, wie ich ebenfalls schon mehrfach schrieb, die größe Umverteilung in dieser Republik, die es je gab, aber mit schwer verletzenden Auswirkungen auf die Grund- und Menschenrechte, aber auch auf die psychische und somit automatisch auch auf die physische Gesundheit, bei gleichzeitigem Totschweigen der Gewerksschaften und der dafür nach wie vor gekauften Medien… (Nach dem bei dieser dringend einberufenen Nationalratswahl eigentlich nicht nur wieder nichts herausgekommen ist, sondern die Menschen mit weiteren für sie nicht beherrbaren Unwegsamkeiten daraus konfroniert werden, ist nun auch ein Punkt erreicht, welcher ganz klar eine ROTE Linie überschrietten hat. – Wenn eine SPÖ und die Gewerkschaften aber wendlich wieder funktionieren würden, dann wären Sie nun spätestens jetzt gemeinsam die Menschen auf der Straße. Aber den berühmten Strikefond genau für solche Situationen hat man ja schon vorsorglich vor Jahren entsorgt und diesen Vorgang bis heute nicht wirklich aufgeklärt, sonst wäre das Geld wohl auch noch vorhanden gewesen… – aber auch bis heute nicht mehr neu aufgestockt!!???)
    Für mich ist das auch deshalb so gewollter und auch noch geplanter Massenmord, bis hin zu politisch ebenfalls über diese “Methode” gewollte Enteignungen, welch man auch noch als so gewollten Strukturwandel tarnt und weiter tarnen kann, wie schon öfter hier geschrieben.

    In wie weit es “Impfschwurbler” gab und noch immer geben sollte, wird sich aber noch zeigen.
    Zumindest meine bisher hier getätigten Recherchen und auch Erfahrungen, auch im eigenen Umfeld und an mir selbst, zeigen einen ganz anderen Befund. – Wenn früher nur der Hauch einer Gefahr für Leib und Leben bestand, hat man umgehend gehandelt, oder wurde und blieb bis zu einer restlosen Aufklärung zumindest ganz ganz vorsichtig… – jetzt werden Menschen die das auch weiterhin so fordern, auch noch als Schwurbler bezeichnet, obwohl täglich neue schwer belastende Fakten auf den Tisch kommen, welche man einfach weiter negiert und auch noch negieren kann…

    • Als verhaltenspolitisch absehbare Konsequenz der österreichischen Wähler blüht uns nach Orbans Vorbild ein neuerlicher Doppeladler. K&K
      KoK. Kickl oder Kurz scheint die Frage, oder vielleicht tatsächlich ein noch schlimmerer Albtraum mit K&K, also Kickl und Kurz!

      • Ich bin der Meinung, dass maximal eine Blau/Rote Regierung noch in der Lage wäre hier noch eine Ordnung hineinzubringen und damit auch dieses schwer kranke System endlich nachhaltig auszubrennen.
        Aber wenn ich gerade nach Wien schaue und was man dazu auch schon in diesem dieser Partei wahrlich nicht abgewandten Forum gerade lesen kann, dann schwindet auch diese Möglichkeit mehr und mehr…

        Vielleicht wäre noch eine andere Variante möglich, dass die Wähler wenn sie das erkennen, dann in großen Scharen zur KPÖ und zur gerade und vor allem in Oberlsterreich neu erstarkenden MFG in ihren Voten dendieren? – Aber eher glaube ich das nicht.

        Deshalb sind auch die nächsten Neuwahlen für mich nicht legitim, solange das was heute vorliegt nicht restlos aufgearbeitet ist und wir wieder von einer Wahldemokratie in eine Liberale Demokratie zurückgewandelt werden.

        Der allererste Schritt aber muss sein, umgehend wieder funktionierende Medien zu erhalten, was aber vermutlich nicht bis zu nächsten Wahlen der Fall sein wir, da es hier noch immer nicht einmal Anklagen zu den Ermittlungen aus den vorliegenden zahlreichen Verdachtsmomenten gibt?
        Aber muss doch auch der Strafakt der ÖVP wegen des Verdachts einer kriminellen Organistaion restlos ausgeräumt sein, denn sonst darf doch eine Partei mit einem solchen offenen und sich täglich mehr und weiter erhärtenden Verdacht gar nicht mehr an Wahlen teilnehmen, was aber auch mehr und mehr für die SPÖ gerade sichtbar zu werden scheint?

        Eine andere Variante wäre noch eine Übergangsexpertenregierung unter einer internationalen Aufsicht, was aber beim aktuellen Weltgeschehen auch sehr schwierig sein würde, auch wirklich funktionabel und auch politisch akzeptabel einzurichten?

        Als este SOFORTMASSNAHE aber wäre (wie ich mir hier auch schon zig fach schon vergeblich die Finger wund schrieb, wie beim Thema Inflation)
        Transparenzgesetz, Informationsfreiheitsgesetz
        Funktionierende Whistlblower Richtlinie
        Aufhebung des Immunitätserlasses,
        aber auch nachhaltige Behebung des Inflationswahnsinns und seine Auswirkungen auf die Bürger, usw.

        Als Finanzierungsquelle wäre für mich das Potential der noch immer nicht erfolgten Coronamassnahmen und Impfskandal Schädigungen heranzuziehen.
        Dazu in erster Linie die Pharma und die weiteren “Profiteure” und auch die hier involvierten Poltiker und Beamten zur Haftung heranzuziehen

          • Es tut gut mit meinem Meinungen nicht immer ganz allein dazustehen… Danke deshalb für das Feedback, auch wenn wir trotzdem vermutlich hier noch immer nichts bewegen werden können?

        • Sehr geehrter Dealer! Hoffe Ihre Geschäfte laufen gut!

          Wie Sie sicher schon bemerkt haben, ist gerade auch Babler ideologisch so verblendet, daß ihm die Bürger völlig egal sind! Handlungen und sogar Überlegungen zum Wohle Österreichs und seiner Bürger, „Res Publica“ sind auch ihm, wie den schon vergilbten Personen, die genauso verblendet und unfähig waren, völlig fremd!

          • @Danilo 15:40
            Noch laufen die Geschäfte, aber wie lange noch und wie gut ist, bleibt und wird immer mehr die Frage?

            Der Babler hatte seine Chance.
            Nun aber sind die 100 Tage wieder vorbei und der Herr Doskozil darf wieder kritisieren.
            Zwischenzeitlich aber ist die wahre SPÖ Macht in Wien, welche alles zu verantworten hat, mehr als nur angeschlagen?
            Vermutlich wird dann erst die Zeit von Doskozil kommen? – Wenn dann auch wahrlich und vermutlich schon zu spät…

    • Mag etwas morbid klingen, aber die radikalen Impfanatiker unter den Systemparteien reduzier(t)en so ihre potentiellen Wähler.
      Kenne pers. genug, die denen “geglaubt” haben oder auf deren Angst & Panikmache reingefallen sind.
      Im Endeffekt eben Abfall des Immunsystems, Diabetes, div. Nebenwirkungen – nach jeder Spritze zeitnah schlimmer.
      Oder eben tot.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!