Causa AUVA: Erzwungener Umzug in Bruchbude?

Schimmel, keine Barrierefreiheit, Fluchtweg zu schmal

Die türkise AUVA-Führung will die umstrittene Umsiedelung mit aller Macht durchziehen, in Hauptversammlung und Betriebsrat brodelt es gewaltig. Für morgen ist eine Pressekonferenz angekündigt. Kein Wunder: das neue Wirtschaftskammer-Haus schimmelt vor sich hin und ist alles, nur nicht behindertengerecht. ZackZack hat die Schock-Fotos.

 

Wien, 07. September 2020 | ZackZack berichtete in Kooperation mit der „Krone“ über die umstrittene Entscheidung der türkis-blauen Mehrheit im AUVA-Verwaltungsrat und den Widerstand in Hauptversammlung wie Betriebsrat. Auch das Gesundheitsministerium als Aufsichtsbehörde ist dagegen, dass die AUVA vorübergehend in ein völlig ungeeignetes Haus zieht.

Dabei geht es nicht nur um die mangelnde Transparenz der Entscheidung: Fotos, die ZackZack vorliegen, zeigen den desaströsen Zustand der Immobilie, dem Wirtschaftskammer-eigenen „Haus der Kaufmannschaft“.

Ekelalarm: Schimmel und Kabelsalat an Wänden

Eine Begehung von Vertretern zeigt: außen hui, innen pfui! Die pompöse Fassade täuscht über den gammligen Zustand im Inneren hinweg. Wände schimmeln, Kabel hängen raus, Mauern bröckeln ab. Und da soll die soziale Unfallversicherung für über fünf Millionen Versicherte rein? Den Fotos nach zu urteilen, ist das unvorstellbar:

  • Schimmel an der Wand, seltene Pflanzenkulturen vor dem Fenster?

  • Gefährlich: Mutmaßlich schwarzer Schimmel

  • Der Boden hat seine besten Tage hinter sich

  • Hallo? Ist da wer? Loch in der Wand

Doch nicht nur kaputte Wände oder Böden sind das Problem: die Immobilie ist nicht im Ansatz barrierefrei.

Null Barrierefreiheit

Im ganzen Haus gibt es genau einen Behindertentreppenlift! Das Haus ist aufgrund der alten Stiegensysteme ein Exklusivraum für Menschen ohne körperliche Beeinträchtigung.

Für Rollstuhlfahrer könnte es zudem sehr eng werden, denn der Aufzug ist eher für schmale Langstreckenläufer gedacht. Den müssen Betroffene aber höchstwahrscheinlich nutzen, denn im ganzen Haus gibt es nur ein einziges barrierefreies WC – wie der Treppenlift liegt das WC im Landesstellentrakt. Wohl dem, der dort arbeitet, und nicht in der Bundesstelle.

Das Dilemma betrifft auch die Gänge: manche davon sehen eher nach Schächten aus, in denen sich ansonsten nur James Bond bewegt. Auf den Fluchtweg möchte man sich wohl nicht einmal im Extremfall verlassen, wie Bilder zeigen.

  • Huch, wer passt denn da durch?

  • Einzige barrierefreie Toilette im ganzen Haus

  • Fluchtweg für Marathonläufer

  • Nicht barrierefreier Hauptzugang

  • Einziger Treppenlift. Problem: nur im Trakt der Landesstelle

Die angedachten „Büroräume“ erinnern Beobachter vor Ort eher an sanierungsbedürftige Studenten-WGs als an moderne Räume für Mitarbeiter des gesetzlichen Unfallversicherers.

Pressekonferenz könnte Bombe platzen lassen

Schon nächste Woche sollen laut ZackZack-Informationen erste Arbeiten stattfinden. Doch reicht die Zeit, um das baufällige Haus zu retten? Die Schock-Fotos bringen die knappe türkis-blaue Mehrheit im Verwaltungsrat noch mehr unter Druck. ZackZack berichtete über das brisante Mail von Dienstgebervertreter Thomas Gollner, der eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen will. Die Zweckmäßigkeit des Umzugs scheint für ihn nicht gegeben: „Eine solch schwerwiegende Entscheidung kann nicht auf intransparenten Annahmen beruhen“.

Für morgen Dienstag ist nun eine Pressekonferenz von SPÖ-Politiker Rudolf Silvan und Vertretern des Zentralbetriebsrates angekündigt. Der Titel hat es in sich:

„Schleichende Zerschlagung der AUVA“.

Darin geht es auch um die massive Senkung der Arbeitgeberbeiträge, die der Unfallversicherung zu schaffen machen würden. Zu den umstrittenen Übersiedelungsplänen heißt es: „Muss die AUVA nun auf Betreiben der ÖVP-nahen AUVA-Führung die Wirtschaftskammer sponsern?“

Einen solchen ÖVP-WK-Deal vermutet Rudolf Silvan, der eine Anfrage an das Gesundheitsministerium gerichtet hat. Hat er nähere Informationen?

Morgen wissen wir mehr. Fakt ist: bei der AUVA brennt der Baum.

(wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen