Völliges Chaos um Schulöffnung

Kommende Woche sollten Österreichs Schulen ihre Pforten wieder für alle Schülerinnen und Schüler öffnen. Voraussetzung: Die Kinder und Jugendlichen sollen auf Corona getestet sein. Doch das Bildungsministerium soll die nötigen Tests nicht rechtzeitig erhalten. Der geplante Schulstart wackelt.

 

Wien, 12. Jänner 2021 | Am kommenden Montag, den 18. Jänner und also mitten im Lockdown sollen in Österreich alle Schulen wieder den Präsenzunterricht aufnehmen. Um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden, sollen dazu alle Kinder und Jugendlichen getestet werden.

Tests kommen nicht rechtzeitig an

Dieser Plan könnte scheitern. Erst am Freitag werden die vom Bildungsministerium georderten Tests nach Österreich geliefert. Am Samstag und Sonntag sollen sie dann an die Schulstandorte verteilt werden. Schulen erhielten am heutigen Dienstag zwei Stunden Zeit, Lehrkräfte zu nennen, die am Wochenende in den Schulen warten, um die Testkits in Empfang zu nehmen.

Volksschüler sollen aber gemäß Plan des Bildungsministerium von ihren Eltern zu Hause getestet werden – unmöglich, wenn die Kinder Montagfrüh in die Schule kommen müssen, die benötigten Tests aber noch gar nicht an die Eltern verteilt werden konnten. Wie die Tests überhaupt von den Schulen zu den Eltern gelangen, ist unklar. Zum Schutz vor Ansteckung dürfen die Schulen nämlich derzeit von den Eltern nicht betreten werden.

Ab der Unterstufe sollen Schülerinnen und Schüler die Tests unter Anleitung der Schulärzte selbst vornehmen. Da es in vielen Schulen aufgrund von Einsparungen der vergangenen Jahre keine Schulärzte mehr gibt, werden oftmals die Lehrer und Lehrerinnen zum Staberl greifen müssen.

Schulstart ist fraglich

Auch Quarantänen über positiv getestete Schülerinnen und Schüler sowie alle Kontaktpersonen an der Schule soll das Lehrpersonal selbst verhängen. Informationen darüber, wie das vonstattengehen soll, waren für die Schulen bisher nicht verfügbar.

Wackelt angesichts der verspäteten Testlieferungen und organisatorischen Unklarheiten der Schulstart am 18. Jänner? Gerüchte, dass der Schul-Lockdown verlängert werden könnte, kursieren bereits in der Medien- und Politikszene. Das Bildungsministerium war Dienstagfrüh noch nicht für Anfragen erreichbar.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

58 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen