Sexistische Chats

Wie sich Strache, Hofer und Blümel über Sex mit einer Abgeordneten unterhielten

Was als geheim eingestuft werden sollte, ist allenfalls peinlich für die Verfasser. Wie sich Strache, Hofer und Blümel über Sex mit einer Abgeordneten unterhielten.

 

Wien, 09. März 2021 | „Geheim“ sollten die Chats zwischen HC Strache und anderen Mitgliedern der türkisblauen Bundesregierung sein. Doch das Justizministerium machte der Öffentlichkeit einen Strich durch die Rechnung und stufte die Geheimhaltung der Nachrichten herab. Seit Kurzem liegen sie dem Ibiza-Ausschuss vor.

Noch bevor die Nachrichten an den Ausschuss gelangten, veröffentlichten ÖVP-nahe Medien Ausschnitte daraus – allesamt harmlos. Staatsgeheimnisse finden sich in den rund 300 nun bekannt gewordenen Nachrichten nicht. Aber Manches darin zeichnet ein Sittenbild der türkisblauen Regierung. Diese Nachrichten wurden bisher ausgespart. Ein krasses Beispiel stellt eine Unterhaltung zwischen Strache, Norbert Hofer und Gernot Blümel dar. Zwar wurden Teile daraus im „Standard“ bereits veröffentlicht. Strache rät Blümel, sein „Ventil“ zu „öffnen“. Was ohne Kontext wie ein harmloser freundschaftlicher Rat aussieht, ist in Wahrheit ein sexistisches „Schmähführen“, wie die Justiz in ihrer Beurteilung der Relevanz der Chats schreibt.

Blümels “Ventil”

Was bisher nicht veröffentlich wurde: Beim “Öffnen von Blümels “Ventil” geht es um möglichen Sex mit einer österreichischen Oppositionsabgeordneten. Den drei Ministern geht dabei ihre Fantasie durch:

Strache: „Du darfst nicht immer so kontrolliert bleiben, lieber Gernot. Gehe raus aus Dir 😄

Hofer: „Genau – […] würde sich darüber freuen lieber Gernot 😀

Strache: „Öffne dich :-)))“

Blümel: „Werde mich bemühen ☹️

Warum sollten diese Nachrichten Geheimhaltungsstufe 3 erhalten? Eine „erhebliche Schädigung“ staatlicher Interessen durch die Veröffentlichung der Nachrichten – so die Definition laut Informationssicherheitsverordnung – droht wohl nicht. Allenfalls, dass Peinlichkeiten ans Licht kommen würden.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

67 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Summasummarum
10. 03. 2021 12:17

Die Bevölkerung hat ein Recht darauf, über Nachrichten von DIENSTHANDYS informiert zu werden. Diese wurden mit dem Geld der Steuerzahler angekauft und von Personen, deren Gehälter und Schickimicki-PR-Fantasien wir finanzieren, verwendet.

Summasummarum
10. 03. 2021 12:25
Antworte auf  Summasummarum

Ob die Chats strafrechtlich relevant sind, entscheidet die Justiz. Ob sie für den Einzelnen interessant sind, entscheidet jeder für sich. Ich hab aber was dagegen, wenn ein Wochenmedien-Vertreter plötzlich mir seine persönlichen ‘Moralansprüche’ hinaufdividieren will und an meiner Statt entscheidet, was gut, interessant, notwendig… für mich ist und was nicht. Ich bin ein mündiger Bürger. Und deshalb lese ich Zackzack.

EmergencyMedicalHologram
10. 03. 2021 10:23

Diese SMS, insofern weder strafrechtlich noch zur Aufklärung zu untersuchender Sachverhalte relevant, sind reine Privatsache und gehen niemanden etwas an, so unsympathisch uns die beteiligten Herren auch sein mögen. Journalistische Sorgfalt sollte eine Veröffentlichung und moralische Bewertung eigentlich ausschließen. Zackzack begibt sich hier auf ein Niveau, von dem es sich sonst eigentlich deutlich abgrenzt.

Hermann_Geyer
10. 03. 2021 11:52

Die wesentliche Frage ist die nach der Geheimhaltungsstufe 3!

surelee
10. 03. 2021 10:41

Respekt vor den beteiligten Herren ist fehl am Platz. Umgekehrt lassen die beteiligten Herren Respekt auf allen Ebenen vermissen. Danke Zackzack, alles richtig gemacht!

EmergencyMedicalHologram
10. 03. 2021 11:19
Antworte auf  surelee

Schutz der Privatsphäre gilt für alle. Das ist ein grundlegendes Rechtsprinzip. Das ist zu respektieren auch wenn die Betroffenen selber keinen Respekt an den Tag legen. Ich verabscheue diese Herren genauso wie Sie. Abscheu ist aber keine Kategorie des Rechts.

geri
10. 03. 2021 19:40

Wenn man sich schonj auf den Schutz der Privatsphäre stütt, wenn Minister auf deren Diensthandys privates kommunizieren, dann darf die Frage wohl angebracht sein: Weshalb bekommen wir nicht alle Diensthandys, schliesslich sind der Staat ja wir alle.

Bastelfan
10. 03. 2021 11:43

who cares?

Perspektive
10. 03. 2021 10:11

Solche Geschichtchen werden aufgegriffen?
Die Frage ist doch: Welche anderen Besprechungskanäle gab es zwischen Kanzler und Vizekanzler? Kurz/Strache (bzw. alle) benützten nicht nur das offizielle Handy.
Dazu passt die Farce der Top-Geheim-Einstufung. Dass die nicht hält, war abzusehen (Inhalt).
Jetzt können die Blau/Blauen sagen: Schaut her, alles harmlos!

Bastelfan
10. 03. 2021 11:43
Antworte auf  Perspektive

wers glaubt, wird selig.

Strongsafety
10. 03. 2021 8:11

Hat die die österreichische Oppositionsabgeordnete auch einen Kinderwagen?

Chartes
10. 03. 2021 8:03

Also das finde ich persönlich geht echt keine was an. wer wo wie Sex praktiziert ist wohl jeden seine Sache … Überhaupt wir Österreicher sind sowieso ein verklemmtes Volk was Sex angeht.. Ist ja dem Anschein nach was ganz ganz böses….

Bastelfan
10. 03. 2021 11:45
Antworte auf  Chartes

wenn die kerle dann nicht offiziell gegen lgbt eingestemlt sind, ists mir auch wurscht. sonst nicht.

Strongsafety
10. 03. 2021 8:13
Antworte auf  Chartes

Wenn man nichts bringt, dann vertuschen die Medien alles, wenn es gezeigt wird, dann ist es auch nicht recht. Mich würde eher Ibiza in voller Länge interessieren. Ohne “Directors Dumbo” Cut.

MandersischZeit
10. 03. 2021 3:41

erspart uns doch die U Ausschüsse und hebt im Gegenzug die Immunität der Abgeordneten auf…

Anonymous
9. 03. 2021 21:42

Welche Frau freut sich, wenn Blümel sich ihr öffnet?
Was haben die da eingeworfen.

Supermegaextraprimitivlinge

Unverzagt
9. 03. 2021 23:41
Antworte auf  Anonymous

Na wen wundert das wenn man die Ausschnitte aus dem Ibiza-Video gesehen hat. Dort gibt es doch genug Peinlichkeiten dieser Art von solchen “Männchen”.

Nordicman
9. 03. 2021 20:49

Wurde bei diesen Nachrichten irgendwie nachgebessert?
Das soll alles gewesen sein oder wurde nur das abgeliefert was den Oppositionen schadet?
Komisch zuerst 3 jetzt 1. Ist halt alles etwas skurril und auffällig.
Anpatzerei?
Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung .

Helmut1971
9. 03. 2021 19:53

Da hat die alte vom blümel mehr Initiative gezeigt wie der Spaziergang mit dem Laptop

TaurusParvus
9. 03. 2021 19:43

Ich finde die Befassung mit diesen Lappalien kontraproduktiv. Die Türkisen führen den ultimativen Vernichtungskampf gegen die Justiz und nun wird die Öffentlichkeit mit diesem seichten Zeug abgespeist.
Die ÖVP wird euch dafür danken; Blümel wird das dankbar aufgreifen und diese Kurznachricht mit wenig Anstrengung herunterspielen. Der Rest der Türkisen wird wieder mit gespielter Besorgnis den Untersuchungsausschuss als Drehscheibe von Banalitäten brandmarken und dreifach hervorstreichen, dass nicht ein belastbarer Vorwurf aus den SMS ableitbar ist.

Bastelfan
10. 03. 2021 11:47
Antworte auf  TaurusParvus

auf dauer kommens damit selbst bei den dümmsten wählern nicht durch.

Urigubu
10. 03. 2021 8:50
Antworte auf  TaurusParvus

Im Standard wird nur das Ende der Geschichte berichtet, sodass man nicht weiss worauf sich die “Beratungs”-SMS bezieht. Nur aus dieser Sicht sollte man das aufklären. Eigentlich ist es wie hier nicht einem zackzack würdig, wo sie sowieso soviele neue Klicks haben.

Urigubu
10. 03. 2021 9:12
Antworte auf  Urigubu

Die Beurteilung als sexistisch erinnert mich zu sehr an #metoo. Ich erwarte mir zu diesen Themen eine Analyse mit mehr Tiefgang.

Anonymous
9. 03. 2021 21:43
Antworte auf  TaurusParvus

Mir gefällt es auch nicht.
Es ist peinlich, aber ‘kann’ nicht wirklich was….

Hermann_Geyer
9. 03. 2021 19:59
Antworte auf  TaurusParvus

Ich denke, es wird hier berichtet, weil es für den UA zu seicht ist, aber dennoch nicht verschwiegen werden sollte.

mrsmokie
9. 03. 2021 19:00

Leider muss man sich auf der ganzen Welt schämen, von solchen Buberln regiert zu werden. Der Kanzler als Karikatur auf einem Großplakat. Weit ist es gekommen. Wo in der westlichen Welt gibt es so etwas sonst noch?

Bastelfan
9. 03. 2021 18:44

Mir fällt dazu die reaktion der hofergattin im orf nach der verlorenen bp wahl ein: “ich gebe keine intaju”.
Also, hofer, bleib bei deinen leisten.

kathi
9. 03. 2021 22:23
Antworte auf  Bastelfan

Hahahaaaa….. Das ist gut 🤣

Anonymous
9. 03. 2021 21:40
Antworte auf  Bastelfan

😂 köstlich

Nordicman
9. 03. 2021 20:51
Antworte auf  Bastelfan

Wem interessieren solche sms?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Nordicman
Bastelfan
10. 03. 2021 11:49
Antworte auf  Nordicman

na, sie anscheinend nicht, macht aber nix.

Strongsafety
10. 03. 2021 8:15
Antworte auf  Nordicman

Yellow Press.

nikita
9. 03. 2021 18:05

Ich hoffe das Blumerl und das Basti bekommen genug Ostereier geschenkt, damit sie sich zurücktreten trauen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von nikita
Bastelfan
9. 03. 2021 18:45
Antworte auf  nikita

Balls?

Hermann_Geyer
9. 03. 2021 18:20
Antworte auf  nikita

die treten eh schon die ganze Zeit zurück – gegen Justiz, gegen Medien, ….

Bastelfan
9. 03. 2021 18:45
Antworte auf  Hermann_Geyer

Das sind eher seitliche bocksprünge.

nikita
9. 03. 2021 18:09
Antworte auf  nikita

Hätte noch gerne etwas dazugeschrieben, aber das wäre dann zu sexistisch geworden.

Hotte
9. 03. 2021 16:38

Kurz Blümel und Nehammer gehören weggesperrt!

Bastelfan
9. 03. 2021 18:46
Antworte auf  Hotte

Poor flexhammer.

Mike1966
9. 03. 2021 16:24

Das grössere Problem liegt darin, dass sich die Minister wie 15 jährige Teenies in der Pubertät unterhalten. Und die sollen unseren Staat führen? Das ist ja urpeinlich! Mein Grossvater war SPÖ Bürgermeister von 1946 bis 1970. Der dreht sich im Grabe um. Was sind das für Leute die heute in der Politik sind? Das ist zum Fremdschämen!

WernerB
9. 03. 2021 19:34
Antworte auf  Mike1966

Dein Großvater hatte kein Whatsapp. Was glaubst, was da abgegangen wäre.

Bastelfan
9. 03. 2021 18:52
Antworte auf  Mike1966

Sag ich ja dauernd, kindergartenjargon, weiter habrn sie sich nicht entwickelt.
Was für bubis hat der spindelegger da für uns aufbereitet?

Anonymous
9. 03. 2021 20:30
Antworte auf  Bastelfan

Die waren eigentlich für ihn selber gedacht 😇

Bastelfan
10. 03. 2021 11:50
Antworte auf  Anonymous

sie schlingel…

nikita
9. 03. 2021 16:23

Wie primitiv doch diese Kasperl sind!
Und so eine Truppe regiert noch immer unser Land und fährt es an die Wand.
Sexistisch finde ich daran nix, die sind einfach nur blöd.
Denen hat in der Sandkiste jemand zu oft auf den Kopf gehauen.

Anonymous
9. 03. 2021 17:29
Antworte auf  nikita

Ich wüsste nicht, was daran nicht sexistisch ist.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Anonymous
Hotte
9. 03. 2021 16:39
Antworte auf  nikita

Optimale Feststellung besser kann man es nicht formulieren!
Das sind primitive Pflegefälle!

jakob
9. 03. 2021 16:08

Und das Ganze entlastet Blümel ja total. Liebe ZAck Zack- Leute , das war wieder ein Schmarrn und niveaulos blöd.

Hotte
9. 03. 2021 16:40
Antworte auf  jakob

Wieso entlastet ?
Bist du krank oder was dann mach eine Therapie bevor du mit dem Vogelkäfig zum Milchholen gehst!

nikita
9. 03. 2021 16:27
Antworte auf  jakob

Niveaulos und primitiv sind die Beteiligten und nicht Zack Zack.

Summasummarum
9. 03. 2021 15:43

Diese speziellen SMS veröffentlichen, ja oder nein. Ich finde: Ja! Sie liefern interessante Dinge über die Atmosphäre in der damaligen Regierung. Was ist den Chatgruppenmitgliedern ein Anliegen, worüber ärgern sie sich uvm. Die Bevölkerung kann sich sonst nur aus photogeshopten (schreibt man das so?) Eigen-PR-Instagram-Facebook-Twitter-Stories ein Bild machen. Wir als Steuerzahler haben ein Recht zu erfahren, worüber am Diensthandy gesprochen wurde! Wir haben das bezahlt! Es ist eine wertvolle Persönlichkeitsstudie auch im Hinblick auf die kommende Wahl. Möchte aber anmerken, der Austausch von intimen Inhalten / Fotos auf privaten privaten Handys soll der Privatsphäre vorbehalten sein.

Bastelfan
9. 03. 2021 18:54
Antworte auf  Summasummarum

Find ich nicht, wenn die vaupen offiziell so homophob agieren.

WernerB
9. 03. 2021 19:36
Antworte auf  Bastelfan

Glaub, du weißt gar nicht, was homophob bedeutet.

Bastelfan
10. 03. 2021 11:51
Antworte auf  WernerB

nau dann, hoffentlich weißt du es, du kannst aber bei der kath ecclesia nachfragen, vielleicht weiß die es.

Sessa40
9. 03. 2021 15:43

Sind doch alle gleich, es hat auch schon Abgeordnete gegeben welche sexistischen Handlungen tätigten und nur wegen verjährung der Taten nicht angeklagt wurden, also schön die Füße still halten bei solchen Themen.

plot_in
9. 03. 2021 15:42

Morgendliche Gebetsrunden (auf Ministerebene) und abendliche Chats (auf Ministerebene). So geht das zusammen, was zusammengehört.

Geheimhaltungsstufe 3 ist angesichts der Inhalte wirklich fragwürdig. Und die Frage muss erlaubt sein, wie man auf die Idee kommt, DAS als staatskritische Inhalte, die Soldaten gefährden könnten oder die Sicherheit Österreichs oder der Demokratie, zu bewerten. Was muss passiert sein, dass diese SMS-Chats von der Staatsanwaltschaft als geheim eingestuft wurden?

Bastelfan
9. 03. 2021 18:54
Antworte auf  plot_in

Meiner meinung fehlen da smse.

Hermann_Geyer
9. 03. 2021 15:50
Antworte auf  plot_in

die klerikal-faschistoid geprägte Perspektive ist halt manchmal anders, als wir uns das vorstellen können

Samui
9. 03. 2021 14:38

Wie vermutet…. schlichte Gemüter

Bastelfan
9. 03. 2021 18:54
Antworte auf  Samui

Dummdreist.

Strongsafety
9. 03. 2021 14:11

Blümel. In Dir steckt ein Finanzminister.

RisingUnicorn
9. 03. 2021 14:35
Antworte auf  Strongsafety

Na immer noch besser, als ein anderer Minister.

samhain
9. 03. 2021 14:52
Antworte auf  RisingUnicorn

Jetzt graut’s mi a …

Hermann_Geyer
9. 03. 2021 15:56
Antworte auf  samhain

Vielleicht zur Erleichterung?
Blümel & Sex: das Wesentliche wird von Bienen erledigt

samhain
9. 03. 2021 16:09
Antworte auf  Hermann_Geyer

Uff … jetzt sind die Bilder wieder weg, danke 🙂

kathi
9. 03. 2021 22:27
Antworte auf  samhain

🤭👍Hat mir auch geholfen

Hermann_Geyer
9. 03. 2021 18:03
Antworte auf  samhain

Sozusagen weggenullt

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Fuchs-Prozess vertagt, weil Pilnacek nicht kam

OstA-Chef Fuchs vor Gericht: Eigentlich hätte es heute zum Showdown im Innsbrucker Landesgericht kommen sollen. Doch sein Vertrauter und Zeuge im Prozess, Ex-Sektionschef Pilnacek, ließ sich entschuldigen – „berechtigt“.

ÖVP-Großspender nach saftiger Dividende: »Vier-Tage-Woche wird’s nicht spielen«

ÖVP-Großspender Pierer, der während der Corona-Krise 11 Mio Staatshilfen für sein Unternehmen kassiert und sich infolge selbst eine 7-Mio-Dividende ausgeschüttet haben soll, machte in einem Interview seinen Standpunkt zu einer Arbeitszeitverkürzung klar.

»Message out of Control« – Ex-Kurz-Sprecher vs. U-Ausschuss

Gerald Fleischmann wollte sich bei seiner Befragung vor fast allen Antworten drücken. Sogar Wolfgang Sobotka verlor die Geduld. Der Tag endete mit einem Rausschmiss.  

ZackZack am Freitagmorgen – 01. Juli 2022

Was am Freitag wichtig ist: OStA-Chef Fuchs vor Gericht, merkwürdiger Vorstoß der SPÖ könnte ins Leere laufen, 14 Tote bei Raketeneinschlag in Odessa, Ukraine beginnt mit Export von Strom nach Europa.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Vollspaltenboden-Verbot bei Schweinen kommt – Aber erst 2040

Knapp 18 Jahre haben bestehende Betriebe noch Zeit, ihren letzten Vollspaltenboden abzubauen. Dann, ab 2040, sind sie verboten. Das verkündeten der Landwirtschafts- und der Tierschutzminister am Freitag.

Vermisster tot aus der Alten Donau in Wien geborgen

Ein seit Mittwochabend vermisster Mann wurde am Donnerstagabend leblos am Grund der alten Donau von Tauchern geborgen.

Fuchs-Prozess vertagt, weil Pilnacek nicht kam

OstA-Chef Fuchs vor Gericht: Eigentlich hätte es heute zum Showdown im Innsbrucker Landesgericht kommen sollen. Doch sein Vertrauter und Zeuge im Prozess, Ex-Sektionschef Pilnacek, ließ sich entschuldigen – „berechtigt“.

Paris-Attentäter erhält absolute Höchststrafe

Der einzig Überlebende des Terrorkommandos, das für die islamistische Anschlagsserie im November 2015 in Paris verantwortlich war, wurde am Mittwochabend nach einem neunmonatigen Prozess verurteilt.  

Umfragen und Message Control beschäftigen U-Ausschuss

Die Opposition wittert die nächste ÖVP-Umfragen-Affäre und befragt am Donnerstag jenen Mann, der davon wesentlich profitiert haben soll: Paul Unterhuber – er hat seit Jahren beste Verbindungen zur ÖVP. Außerdem geladen: Gerald Fleischmann, Kurz’ Mann für türkise Message Control.

Grünes Licht für NATO-Beitritt von Schweden und Finnland – Unter Erdoğans Bedingungen

Seit Finnland und Schweden um einen NATO-Beitritt angesucht hatten, hatte die Türkei blockiert. Auf Druck der USA gibt es nun eine Einigung und grünes Licht – nach Zugeständnissen an die Türkei.