Glaubensgemeinschaft erreicht Herdenimmunität

90 Prozent bereits infiziert

Die Amischen, eine streng gläubige Gemeinschaft im US-Bundesstaat Pennsylvania, soll laut eines dort ansässigen Arztes als erste Gruppe überhaupt die Herdenimmunität gegen Corona erreicht haben.

Wien, 30. März 2021 | Die Amischen sind eine Glaubensgemeinschaft, deren Mitglieder zurückgezogen in ländlichen Regionen der US-Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio und Indiana leben. Ihre Farmen liegen oft Meilen entfernt von Städten und Dörfern, ihre Kinder unterrichten sie in eigenen Schulen. Kontakte zu Menschen anderen Glaubens haben sie kaum, dafür pflegen sie in ihrer Gemeinschaft ein umso intensiveres Miteinander, auch während der Corona-Krise.

Nach anfänglichen Schließungen ihrer kirchlichen Einrichtungen, haben die Amischen bereits im Frühling 2020 begonnen, ihr soziales Zusammenleben wieder aufzunehmen. Bald brach das Virus in der gesamten religiösen Enklave aus.

90 Prozent bereits infiziert

Laut Alain Hoover, einem Arzt im medizinischen Zerntrum in Lancaster County im US-Staat Pennsylvania, ist die dort ansässige Amischen-Gemeinde nun möglicherweise die erste Gruppe in den USA, die eine Herdenimmunität erreicht hat.

In einem Bericht der britischen DailyMail schätzt Hoover, dass etwa 90 Prozent der streng religiösen Familien sich bereits mit dem Virus infiziert haben. Ende April bis Anfang Mai 2020 wären bereits über 20 Prozent der Amischen Corona-positiv gewesen. Es sei aber unmöglich, das volle Ausmaß des damaligen Ausbruchs zu ermitteln, da nach seinen Schätzungen weniger als zehn Prozent der Patienten mit Symptomen einer Untersuchung zustimmten.

Jetzt, ein Jahr später, soll es seit sechs Wochen keinen einzigen Patienten mehr aus der Amischen-Community gegeben haben.

Andere Experten bleiben skeptisch

Dass der große Ausbruch zu einer weit verbreiteten Immunität in der streng gläubigen Gesellschaft geführt hat, wollen einige andere Experten aber nicht so schnell bestätigen. Eric Lofgren, Epidemiologe für Infektionskrankheiten an der Washington State University, sagte etwa, dass sich eine Herdenimmunität nicht auf Dauer halten würde.

Auch wären die 90 Prozent ein Schwellenwert, der noch ungeklärt ist, sagt etwa David Dawdy, Professor in der Abteilung für Epidemiologie an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health.Vergangene Infektionen würden zudem möglicherweise nicht vor neuen Varianten des Virus schützen.

“Die einzige wirkliche Immunität für alle, die wir als Gemeinschaft erreichen können, ist die Impfung”, so Alice Yoder, Geschäftsführerin für öffentliche Gesundheit bei Penn Medicine Lancaster General Health.

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Corona: Auch Steiermark führt 2G-Regel ein

Das nächste Bundesland verschärft seine Corona-Maßnahmen. Nach Wien gilt nun auch in der Steiermark künftig die 2G-Regel (geimpft oder genesen) in der Nachtgastronomie und bei Events mit über 500 Personen.
Link zu: MeinungLink zu: Leben