Glaubensgemeinschaft erreicht Herdenimmunität

90 Prozent bereits infiziert

Die Amischen, eine streng gläubige Gemeinschaft im US-Bundesstaat Pennsylvania, soll laut eines dort ansässigen Arztes als erste Gruppe überhaupt die Herdenimmunität gegen Corona erreicht haben.

Wien, 30. März 2021 | Die Amischen sind eine Glaubensgemeinschaft, deren Mitglieder zurückgezogen in ländlichen Regionen der US-Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio und Indiana leben. Ihre Farmen liegen oft Meilen entfernt von Städten und Dörfern, ihre Kinder unterrichten sie in eigenen Schulen. Kontakte zu Menschen anderen Glaubens haben sie kaum, dafür pflegen sie in ihrer Gemeinschaft ein umso intensiveres Miteinander, auch während der Corona-Krise.

Nach anfänglichen Schließungen ihrer kirchlichen Einrichtungen, haben die Amischen bereits im Frühling 2020 begonnen, ihr soziales Zusammenleben wieder aufzunehmen. Bald brach das Virus in der gesamten religiösen Enklave aus.

90 Prozent bereits infiziert

Laut Alain Hoover, einem Arzt im medizinischen Zerntrum in Lancaster County im US-Staat Pennsylvania, ist die dort ansässige Amischen-Gemeinde nun möglicherweise die erste Gruppe in den USA, die eine Herdenimmunität erreicht hat.

In einem Bericht der britischen DailyMail schätzt Hoover, dass etwa 90 Prozent der streng religiösen Familien sich bereits mit dem Virus infiziert haben. Ende April bis Anfang Mai 2020 wären bereits über 20 Prozent der Amischen Corona-positiv gewesen. Es sei aber unmöglich, das volle Ausmaß des damaligen Ausbruchs zu ermitteln, da nach seinen Schätzungen weniger als zehn Prozent der Patienten mit Symptomen einer Untersuchung zustimmten.

Jetzt, ein Jahr später, soll es seit sechs Wochen keinen einzigen Patienten mehr aus der Amischen-Community gegeben haben.

Andere Experten bleiben skeptisch

Dass der große Ausbruch zu einer weit verbreiteten Immunität in der streng gläubigen Gesellschaft geführt hat, wollen einige andere Experten aber nicht so schnell bestätigen. Eric Lofgren, Epidemiologe für Infektionskrankheiten an der Washington State University, sagte etwa, dass sich eine Herdenimmunität nicht auf Dauer halten würde.

Auch wären die 90 Prozent ein Schwellenwert, der noch ungeklärt ist, sagt etwa David Dawdy, Professor in der Abteilung für Epidemiologie an der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health.Vergangene Infektionen würden zudem möglicherweise nicht vor neuen Varianten des Virus schützen.

“Die einzige wirkliche Immunität für alle, die wir als Gemeinschaft erreichen können, ist die Impfung”, so Alice Yoder, Geschäftsführerin für öffentliche Gesundheit bei Penn Medicine Lancaster General Health.

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

24 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
joseph53
31. 03. 2021 19:42
Antworte auf  Mamasan

Ich hoffe sehr, daß sich ganz viele Menschen bei der nächsten friedlichen Demo einfinden – zur Not auch dauernd mit Masken!
Wir müssen der Bundesregierung zeigen, daß wir diese Maßnahmen nicht mehr akzeptieren und wir werden weiterhin ihren Rücktritt fordern.

Strongsafety
31. 03. 2021 9:01

Die Regierung hat ihren Vertrauenswürdigkeit verspielt. Wir brauchen jetzt einen Regierungswechsel. Sonst ist die Wirtschaft auch zerstört.

Schneefluesterer
31. 03. 2021 7:19

ich frage mich, wer denn nun die Aluhutträger sind, wenn man die Impfung als einzig wahre Form der Immunität bezeichnet.
Scheinbar darf nicht sein, was nicht sein soll.

joseph53
30. 03. 2021 22:34

Wie schon weiter unten von Kollegen angedeutet, wird es wohl kaum viele Opfer unter den Amischen gegeben haben.
Dieser Bericht ist ein weiterer Beweis für die vollkommen verfehlten, widersinnigen und schädlichen Maßnahmen der Bundesregierung.

Und fast ganz Europa handelt weiterhin ähnlich blöd.

Prokrastinator
30. 03. 2021 20:45

“Die einzige wirkliche Immunität für alle, die wir als Gemeinschaft erreichen können, ist die Impfung”, so Alice Yoder, Geschäftsführerin für öffentliche Gesundheit bei Penn Medicine Lancaster General Health.

Und das ist ein VERBRECHEN!
Denn es ist völlig falsch. Unfassbar, Zackzack, das ist IRRSINN!!!

Prokrastinator
30. 03. 2021 20:49
Antworte auf  Prokrastinator

Sorry, hab einfach gleich tippen müssen und erst nachher gesehen, dass Ihr längst genauso schlau ward, und darüber hinaus schneller…..;)))

samhain
30. 03. 2021 19:08

Das ist wokl der Witz des Tages: “Die einzige wirkliche Immunität für alle, die wir als Gemeinschaft erreichen können, ist die Impfung”, so Alice Yoder, Geschäftsführerin für öffentliche Gesundheit bei Penn Medicine Lancaster General Health.

Tony
30. 03. 2021 20:46
Antworte auf  samhain

Viel dümmer wie Alice Yoder kann man nicht sprechen.

Grete
30. 03. 2021 16:47

“Die einzige wirkliche Immunität für alle, die wir als Gemeinschaft erreichen können, ist die Impfung”, so Alice Yoder, Geschäftsführerin für öffentliche Gesundheit bei Penn Medicine Lancaster General Health.

Na klar, muss ja so sein. Die Impfhersteller erklären zwar, dass sie eine sterile Immunität nicht gewährleisten können, aber selbstverständlich schützt eine Impfung wesentlich besser als eine natürlich durchgemachte Infektion. Wie erbärmlich!

diinzs
31. 03. 2021 6:09
Antworte auf  Grete

Ich bin etwas überrascht, wie viele medizinisch Gelehrte hier im Forum sind.

Liebe Hobbymediziner, bitte akzeptiert, dass es auch Menschen gibt, die sich dafür entschieden haben, dass sie sich impfen lassen wollen. Ich bin einer davon. Und ich bestehe auf meiner freien Willensentscheidung, auch wenn euch das stört.

Aber unsere völlig unfähige Regierung und die Komödiantentruppe in Brüssel tun ihr Bestes, um die Impfungen noch möglichst lange zu verzögern. Siehe z.B. das Kasperltheater der EMA bei der Sputnik V Zulassung. Hätte nie gedacht, dass ich mal der Meinung bin, dass Orban schlauer ist, als der Rest der EU, aber die “Spezialisten” in Brüssel haben es geschafft.

Aber tolerant wie ich bin, gestehe ich euch Allen, die ihr euch nicht impfen lassen wollt, auch eure freie Willensentscheidung zu. Bitte seid auch so tolerant mir gegenüber.

joseph53
31. 03. 2021 19:00
Antworte auf  diinzs

Du verwechselt wohl etwas, mir ist vollkommen egal ob Du Dich 2 oder 4 x jährlich impfen läßt, ob Du dich 100 x jährlich testen läßt, ob Du jeden Tag eine neue Maske aufsetzen willst – solange Du alles selber bezahlst und auch jedes Risiko selber trägst.
Außerdem ist mir noch wichtig, daß Du Dich auch um die Entsorgung dieses Riesenmüllberges, den Du mit verursachst, kümmerst.

Ich kümmere mich um meine Gesundheit auch auf eigene Kosten!

WernerB
31. 03. 2021 9:58
Antworte auf  diinzs

Deine freie Willensentscheidung ist dir völlig unbenommen. Dadurch wird aber die Aussage, die einzige wirkliche Immunität sei die Impfung, nicht wahr.

EmergencyMedicalHologram
30. 03. 2021 16:31

Klar, dass gleich betont werden muss, dass nur die Impfung wirklich hilft. Wenn dem so wäre, müssten wir alle bereits an COVID-19 verstorben sein. Die Impfung präsentiert unserem Immunsystem nur das Spike-Protein. Wie sollte das also besser helfen – besonders gegen Mutationen – als die natürliche Infektion? Viele von uns erkranken schon jetzt nicht an COVID-19, weil sie unter anderem eine Kreuzimmunität durch ungefährlichere verwandte Coronaviren aufweisen. Es ist gibt bis jetzt auch keine Hinweise, dass eine durchgemachte Infektion mit SARS-CoV-II nicht für eine Immunität gegen die bekannten Mutationen sorgt.
Bitte mehr über die Amisch!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von EmergencyMedicalHologram
gue
30. 03. 2021 18:54

Warum leben wir eigentlich noch? Die Menschheit müßte doch schon vor 500 oder mehr Jahren ohne irgendeine Impfung ausgerottet worden sein.

diinzs
31. 03. 2021 6:20
Antworte auf  gue

Das Konzept, dass bei Krankheiten, die gefährlich sind, nur ein Teil der Erkrankten stirbt, scheint eher zu komplex für eine erstaunlich große Gruppe zu sein. Und dass die Todeswahrscheinlichkeit von Krankheit zu Krankheit unterschiedlich ist, scheint auch kein Allgemeinwissen zu sein.

Die Schulen sollten echt eine bessere Allgemeinbildung zu den Kindern bringen.

joseph53
31. 03. 2021 19:27
Antworte auf  diinzs

Ich nehme an, Du bist kein Kind – wie willst Du die notwendige Allgemeinbildung jemals bekommen und vor allem, wer soll Dir eigenständiges Denken beibringen?

Grete
31. 03. 2021 15:34
Antworte auf  diinzs

Am 7. Oktober 2020 meldete sich Ioannidis wieder mit einer umfangreichen Studie in der er die Gesamtinfektionen bis dahin mit etwa 1 Milliarde abschätzte und auf eine IFR von 0,15 bis 0,20% kam. Wobei für die unter 70-jährigen der Wert sogar mit nur 0,05% errechnet wurde. Anders als Grippe, die auch sehr Junge stark betrifft und gefährden kann, besteht bei SARS-Cov-2 ein Unterschied zwischen Jungen und Alten um einen Faktor 1000 oder noch mehr. Die mittlere Alter der Verstorbenen liegt auch um 1 bis 2 Jahre über der jeweiligen Lebenserwartung pro Land.

Mit der neuen Studie, die schon auf wesentlich mehr Daten beruht, legt sich Ioannidis nun mit einer durchschnittlichen IFR von 0,15% auf das untere Ende seiner Oktober Studie fest.
https://tkp.at/2021/03/29/neue-ioannidis-studie-infektionssterblichkeit-weltweit-etwa-015-prozent/

Hermann_Geyer
30. 03. 2021 16:11

Sehr interessant wäre noch, wieviele daran gestorben sind.

Unbekannt
31. 03. 2021 9:39
Antworte auf  Hermann_Geyer

Wären es viele gewesen, hätte man im Mainstream gar nicht genug darüber frohlocken können. Länder ohne erdrückende Maßnahmen wurden ja zu Genüge kritisiert und beschimpft. Die stehen mittlerweile alle besser da, sowohl wirtschaftlich als auch gesundheitlich.

Prokrastinator
30. 03. 2021 20:47
Antworte auf  Hermann_Geyer

Hätte es Tote gegeben, hätte man sie gezählt und irgendeinen Grund gesucht, warum das uuuuurviiieeeele sind, und ja überhaupt jeder Tote einer zu viel ist…..

samhain
30. 03. 2021 19:08
Antworte auf  Hermann_Geyer

Vermutlich nicht wirklich viele – die Altersstruktur in der Gemeinschaft ist eher eine klassische Pyramide als der österreichische Wasserkopf.

WernerB
31. 03. 2021 10:00
Antworte auf  samhain

Vor allem stehen die gesundheitlich wahrscheinlich top da und lassen sich auch medial nicht so leicht beeinflussen und psychisch fertig machen.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

ÖVP tritt in Tirol nicht als ÖVP an – Liste „MATTLE“

Angesichts der desaströsen Umfragewerte wird die ÖVP Tirol kreativ – und tritt als Liste „MATTLE“ an. Das könnte an der ausbaufähigen Bekanntheit des Spitzenkandidaten liegen, aber auch an Kanzler Nehammer. Der bekam jüngst „Tirol-Verbot“.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Österreichs erstes Retortenbaby wird 40

Vor 40 Jahren kam in Österreich das erste Kind zur Welt, das mittels künstlicher Befruchtung gezeugt wurde. Es war eines der ersten Retortenbabys weltweit.

Raiffeisen erzielt mit Russland-Tochter Rekordgewinne

Der Krieg tobt weiter, doch entgegen mancher Erwartungen macht die in Russland stark vertretene Raiffeisen-Bank Rekordgewinne. Seit 2011 hat die russische Tochtergesellschaft keine derart hohen Gewinne verzeichnet.