Freitag, Mai 17, 2024

Aufstand beim Kurier – Redakteure zeigen Kurz an

Redakteure zeigen Kurz an

Im bürgerlichen „Kurier“ gibt es einen Aufstand gegen Sebastian Kurz. Eine Gruppe von Redakteuren zeigt den Bundeskanzler wegen Falschaussage an. In ihrer Anzeige beschreiben die Journalisten, wie der „Kurier“ auf Linie gebracht worden sein soll.

Wien, 31. März 2021 | Wir sind eine Gruppe von Journalisten und Juristen, die beobachtet haben, wie Bundeskanzler Sebastian Kurz im Ibiza- Untersuchungsausschuss die Unwahrheit gesagt hat. Das ist der erste Satz einer Anzeige gegen Kurz bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA), die ZackZack vorliegt. Die Anzeiger möchten anonym bleiben. Sie beschreiben detailliert, wie Interventionen bei der Redaktion des “Kurier” und die Ablöse von Chefredakteur Helmut Brandstätter vonstattengegangen sein sollen.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Umfeld unleidliche Journalisten entfernt hat.“ Das sagte Kurz im Ibiza-Ausschuss. Die “Kurier”-Mitarbeiter sind anderer Ansicht:

Die Ablöse von Dr. Brandstätter als Chefredakteur des „Kurier“ hat sich über viele Monate gezogen. Die Redaktion des „Kurier“ hat das immer wieder mitbekommen, auch in anderen Redaktionen in Wien wurde darüber geredet, dass SK den Chefredakteur rauswerfen lassen werde, Raiffeisen (der Mehrheitseigentümer des „Kurier“, Anm.) steht ja der ÖVP nahe.

„Gott sei Dank ist der Kurier jetzt eine ÖVP-Zeitung“

Eine besondere Rolle soll Gabi Spiegelfeld gespielt haben. Sie habe noch vor der Bestellung Martina Salomons als neue Chefredakteurin im September 2018 mehreren Gesprächspartner erzählt, dass Martina Salomon bereits einen Vertrag als Chefredakteurin hat. In der Umgebung von Kanzler Kurz sei das als Erfolg gewertet worden. Spiegelfeld habe mehrfach geäußert: Gott sei Dank ist der “Kurier” jetzt eine ÖVP-Zeitung. Das sei Sebastian Kurz ein persönliches Anliegen gewesen.

Kurz-Intimus Thomas Schmid hatte Kanzler Kurz 2018 im Februar gebeten, wegen einer Recherche über die ÖBAG bei “Kurier”-Chefredakteur Helmut Brandstätter persönlich zu intervenieren. Kurz sagte das zu, rechnete sich aber geringe Erfolgschancen aus: „Na ja, der hasst mich. Ich ruf ihn gern an, bin nur nicht sicher ob das nützt?!“

War Helmut Brandstätter selbst in die Anzeige gegen Kurz involviert? Auf ZackZack-Nachfrage sagt der NEOS-Abgeordnete, er wisse lediglich, dass es eine Anzeige von Personen gebe, „denen der “Kurier” am Herzen liegt.“

Das Image des Sebastian Kurz

Neben den Vorgängen um Brandstätters Ablöse beschreiben die Redakteure auch Interventionen detailliert: In der “Kurier”-Redaktion war schon in der Zeit, als SK Außenminister bekannt, dass er ständig in der Redaktion angerufen hat, dazu auch sein Pressesprecher Gerald Fleischmann, später auch Johannes Frischmann. Es sei bei diesen Anrufen nicht darum gegangen, ob eine Geschichte stimmte oder nicht, sondern um das Image Kurz‘. Das sei auch aus anderen Redaktionen bekannt gewesen, aber beim “Kurier” erlaubte er sich einen besonderen Zugriff, weil (Raiffeisen-Manager, Anm.) Erwin Hameseder sein Vertrauter war und er Raiffeisen als Teil des ÖVP-Reiches betrachtete.

Auch Gabi Spiegelfeld habe Redakteuren gesagt, der “Kurier” müsse sich drei Schritte von Christian Konrad entfernen, und: Der “Kurier” muss auf Linie gebracht werden.

Spiegelfeld wollte zur Darstellung der “Kurier”-Redakteure nicht Stellung nehmen. Die Kanzlersprecher Fleischmann und Frischmann waren nicht für Anfragen erreichbar. Ein Sprecher der WKStA bestätigte am Mittwochabend auf ZackZack-Anfrage, dass die Anzeige eingelangt ist.

(tw)

Update: Die Bestätigung des WKStA-Sprechers wurde um 18:20 ergänzt.

Titelbild: APA Picturedesk

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

121 Kommentare

  1. Hugo Portisch ist tot.
    Er hat Journalismus noch als Regulativ und als Dritte Macht im Staat geachtet. Hut ab vor Allen Journalisten, die diese Ansprüche hochhalten!

    Zeit im Bild
    11 de febrero de 2017 ·
    „Dann kommen so ein paar Leut’l her, die abkassieren und blockieren wollen. Und man muss sich darüber hinwegsetzen können“ – Journalistenlegende Hugo Portisch hält das Verhalten des US-Präsidenten Donald Trump für „eine große Ermunterung“ für die Populisten Europas.

    • Traurig der Tod von Hugo Portisch!
      1991 sagte Hugo Portisch wieso er nicht Bundespräsident werden möchte:
      “Nur der Journalist ist frei, merken Sie sich das”

      Traurig, dass sich die Dinge inzwischen umgedreht haben. Martina Salomon, verheiratet mit einem ORF-Mann, der schon mehrfach unrühmlich aufgefallen ist, hat in Sinne der “Familie” den kurier auf die gewünschte Linie gebracht und zu einem Wurlitzermedium gemacht.

      • Traurig ist leider auch, daß sich Busek im Nachruf auf Portisch in den Medien sonnt. Sein Kommentar über die Kirchen SMS haben mir deutlich gemacht, daß auch er persönlich Moral und Anstand im tuerkisen Sumpf verloren hat.

  2. “Wahlkampfobergrenze? Pah, kauf ich Kurier Krone …. mit 210Mio Steuergeld.
    Und zahlen tun die Deppen die mich wählen.”

  3. “Ich kann mir nicht vorstellen” lässt sich halt schwer beweisen. Gebrauchtwagenverkäufer-NLP beherrscht er perfekt.
    Nur einmal ist ihm ein “nein” ausgrutscht, aber da wird er sich auch rauswinden oder zumindest soweit abschwächen dass seine Anhänger das als “war nicht so gemeint” durchgehen lassen.

    • Da ringt er sich vielleicht sogar einen zerknirschten Gesichtsausdruck ab. Othmar Wicke hat es schon vorausgesehen.

    • Ist eigentlich jemand aufgefallen? Wenn er sich lässig gibt und es um nichts geht hat er keine Krawatte. Wenn es sich um ernste Nachrichten handelt hat er eine ! Mal beobachten

  4. Bei aller Menschenliebe, er ist zu weit gegangen.

    Aber ich glaube erst, dass es Konsequenzen für ihn gibt, wenn ich es in mehreren Medien gelesen oder in der ZIB gesehen habe. Wobei ich es noch eher für realistisch halte, dass die “Nestbeschmutzer” bestraft werden, als das er zurücktritt. Siehe das Schicksal von Helmut Brandstätter.

    Und ja, ja, die Grünen werden wieder mal leider “nichts machen können”. Die Futtertröge sind einfach zu gut gefüllt. Und die ÖVP macht sich gerade lustig über die moralischen grünen Oberflieger.
    https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oevp-kritik-an-brosz-bestellung-zu-sport-abteilungsleiter-101823139
    Und hier muss ich sogar der ÖVP Recht geben. Wer sich selbst am Postenschacher beteiligt, braucht sich nicht über Andere aufregen. Es gilt wie immer die Unschuldsvermutung.

    • Ja, da steht einer ganz nackt,
      aber Kogler macht ihm das Grüne-Feigenblatt!
      Erkennt Kogler die ausweglose Situation nicht?
      Wartet Kogler noch bis zum Herbst, dann wird
      sich Grün endgültig in Braun gewandelt haben!

      • Das wird ein Schock sein, fällt das Grüne-Feigenblatt, wird man den Kurzen sehen!

    • Sie verwies darauf, dass die Stelle öffentlich ausgeschrieben war und Brosz nach einem Hearing von der Begutachtungskommission, die aus je zwei Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter sowie der Gleichbehandlungsbeauftragten bestand, einstimmig als “in höchstem Ausmaß geeignet” bewertet worden sei. quelle: sn
      Doch etwas anders, als “kriegst eh alles!”, oder nicht?

  5. Ist eh in fast alle Medien gestanden und sollte in der EU auch angesprochen werden wie Kurz mit Amtsmissbrauch, Korruption und Steuergeldveruntreuung (weil es um sein privates ego geht) Medien kauft und für sich vereinnahmt.

    • Strache hat es im Suff gesagt und Kurz und seine Freunde haben es ausgeführt. Die seitenlangen Werbeseiten bringen gar nichts, kosten aber unser Geld. Glauben kann man es ohnedies nicht. Ist ja Kurz-zensuriert!

  6. Das beste Medium in Österreich und bald im gesamten Deutschsprachigen Raum.
    Was andere bereits in dem Taschen hatten hatten sie ausgeleert und Zack Zack übernommen.
    Wir können froh sein darüber.

  7. Daher auch: U-Ausschüsse live im Fernsehen übertragen!

    openpetition.eu/!uausschuesseinstv

    • Dann kannst du live sehen wie Kurz und Co die Windel füllen….weil live da sind sie nackt…
      Nur wenn es hinter verschlossene Türen abgeht trauen sie sich Arroganz und hochnäsig den u Ausschuss zu verarschen…
      Live wurden es alle sehen welche Weh sie in Wahrheit sind…

  8. Ist es übertrieben, das als mittelgroßes Erdbeben zu sehen? Hier geht’s immerhin um eine Zeitung, die bislang strikt auf Kurz-Linie war. Da sollten doch jetzt einigen Kurzier-Lesern die Schuppen von den Augen fallen…

    • Wunschträumer. Die Lemminge marschieren weiter stramm hinter ihrem Idol. Wetten?

      • Mag sein. Aber die WKStA wird die Anzeige verfolgen und sie wird zu Ergebnissen kommen. Wie werden die wohl ausfallen? Man braucht nur Brandstetter als Zeugen einvernehmen, der hat die Geschichte längst in Buchform herausgebracht.
        Kurz war schon zu Recht nervös, bevor diese weitere Front aufgebrochen ist. Den können keine Meinungsumfragen mehr retten und keine zunehmend schäbigen Ablenkungsmanöver.

        • Da bin ich mir nicht sicher. Ihrer Meinung stehen 210 Werbemillionen der Bundesregierung gegenüber. Diese werden vor der Wahl schon einiges zudecken können.
          Es sei den, den Grünen fallen zeitgerecht die richtigen 2 Worte ein: “ES REICHT”

          • Die Gerichte werden sich nach den Gesetzen richten, nicht nach den Geschichten, die sich Kurz in OE24 wünscht.

  9. Kurz nachdem Salomon Chef Redakteurin wurde und ich die Ablöse ihres Vorgängers kritisiert habe wurde meine Telefonnummer gesperrt. Ist die Meinunglose ÖVP Puppe mit der Intelligenz Bestie Jeannée liiert oder verwandt?

  10. In der Jägersprache würde es vielleicht heißen: Kurz läuft schon weidwund herum.
    Centerum censeo: der Mafiaparagraph muss bei der Kurz-Sekte angewandt werden.

    • Das waidloch wird wieder eine menge stoff für die windel produzieren, frei übersetzt nach schmid.

    • Einer der seltenen Fälle wo Jäger sich die Munition für den Gnadenschuss sparen

  11. Ich hätte mir vom Strache mittlerweile erwartet, dass er seinen Mund aufmacht. Der muss ja dermaßen viel wissen, über seinen ehemaligen Regierungspartner, dass es ihm ja herausbrechen muss, auch nüchtern!

    • Für Kickl gilt das gleichermaßen, und in dem muss noch viel mehr Groll schlummern, weil er nicht einmal wegen eigener Dummheit ausgebootet wurde.

    • Strache hat gerade ein Standard-Interview gegeben, in dem er sich diesbezüglich betont zugeknöpft gibt. Er ist noch nicht reif für das Kronzeugenprogramm und wird noch einige Jahre im eigenen Saft schmoren müssen.

    • Gegen Kurz ist der Strache ein Sir. Und keiner kann den FP Apparatschick leiden.

    • 20 Millionen sind eig eh nicht viel wenn man bedenkt wieviel Insider-Informationen der wahrscheinlich schon bekommen hat.

    • Der bastelmann lebt mit seiner wirtschaftsberaterin zusammen? Eine geschäftsbeziehung, sozusagen?
      Wie bei blümel, mit der laptopspazierenführerin.

  12. Mit Brandstätter sind jedenfalls viele treue Kurierleser abgesprungen. Seine Kommentare waren teilweise eine Katastrophe und mit ihm hat dort die Cancel-Culture Einzug gefunden. Wer Brandstätter in den Kommentaren kritisiert oder widerlegt hat, hat nicht selten seinen Forums-Account gesperrt bekommen.

  13. Die türkise Ndrangheta hat genau das umgesetzt, worüber Strache fantasierte. Kurier übernommen, Krone und andere Leitmedien mittels Schmiergeld gleichgeschaltet. Es blieben bloß eine Handvoll Medien übrig, welche noch unabhängig sind und neutral berichten. Im türkisen Visier ist nun Wrabetz, Kurz wird ganz sicher versuchen auch noch den ORF zu übernehmen. Jetzt ist echt Gefahr im Verzug.

    • Ich wiederhole mich hier, trotzdem, erst unter den mittlerweile aufgetauchten Fakten, kann man den kleinen lallenden Strache verstehen.
      Wenigstens im Urlaub auf Ibiza konnte er davon träumen, mit dem Kanzler gleichzuziehen!

  14. Es tut gut, in einer wichtigen Zeitung Redakteure zu wissen, denen die Wahrheit am Herzen liegt.

    Das sie sich die Bevormundung durch Kurz samt Umfeld nicht mehr gefallen lassen und seine Falschaussagen vor dem UA aufdecken, lässt mich hoffen, dass Österreich doch noch nicht so verludert ist, wie es in den letzten Monaten den Anschein hatte.

    • Wenigsten ein paar ehrliche Journalisten gibt es noch die sich erinnern wie es einmal war: Der Ehrenkodex für die österreichische Presse gibt Regeln für die Arbeit von Journalisten vor, die in österreichischen Printmedien publizieren. Die Einhaltung der Regeln wird überwacht vom Österreichischen Presserat.

  15. Wurde ja doch ein bisserl was dazugelernt im Jahrhundert seit der Republiksgründung.

  16. Hat sich die linkslinke ÖVP-Parteizeitung tatsächlich erfrecht, gegen den Kurzen Anzeige zu erstatten.

  17. Im bürgerlichen „Kurier“ ….. Das kann sich nur um einen Scherz handeln??

    Der bürgerliche Kurier wird nur vom Steuerzahler am Leben gehalten. Seit Jahrzehnten!!

    Presseförderung -Corona Geld -Raika -Benko (Mediaprint)…….

    Ja, die Verkaufszahlen sind so schlecht beim Kurier.

    • Steht absolut nix lesenswertes drin. Dagegen ist die krone ein quell von wissen.

  18. Im Standard zitierens Kurz dass er sich sogar schon an die Morddrohungen gewöhnt hat, aber niemals an die Unterstellungen der SPÖ. Aber noch schlimmer wirds für ihn werden wenns nicht mehr zielführend für die Roten ist ihm was schlechtes nachzusagen. Denn was ein besserer Gebrauchtwagenhändler so treibt juckt dann nicht einmal den Fellner.

    • Ob er sich wirklich daran gewöhnt, wenn er von irgendwem die ersten softige Watschn kassiert? 😀

      • Dem tut’s jetzt schon ordentlich weh. Die Maske wird fallen. Im Bundesrat war er alles andere als souverän. Mit roten Wangen empörte er sich über Roten Postenschacher.
        Den es natürlich auch gab. Aber mit Duldung der ÖVP.

        • Glaub ich auch. Öffentlich schlechter dazustehen als erträumt nagt an ihm, frisst ihn von innen auf…

          • Er wird implodieren und wie das rumpelstilzchen mit einem fuß in die erde fahren und sich mitten auseinanderreißen.

          • Und eine Wolke fürchterlichen Gestanks wird sich kilometerweit ausbreiten, und es wird sich anhören, als hätte er “nein” gesagt…

      • Vielleicht ist es ja genau das nach dem er schon sein Leben lang vergeblich schreit? So metaphorisch, versteht sich 😉

      • Hab gestern schon gemeint, die gehören einmal ordentlich abgrwatscht.
        Das ohren lang ziehen hat offensichtlich nix genützt.

  19. BRAVO!
    Heute geht’s Schlag auf Schlag!
    Die WKStA erhebt Anklage!
    Vorerst gegen zwei Personen. Angeklagt werden die Delikte der Untreue sowie der falschen Beweisaussage in Verfahren vor der Staatsanwaltschaft Wien und dem Eurofighter.
    Ohne Plinacek geht‘s.

  20. Liebe ZackZack-Community!

    Letzte Woche war Fabio De Masi von den Linken bei uns im Club-Talk zu Gast. Als Obmann des deutschen Wirecard-Untersuchungsausschusses kennt er sich mit dem vielleicht größten Finanzskandal unserer Zeit aus wie kaum ein anderer. Ein großartiger Gast und ein hochinteressantes Gespräch.

    Für alle die noch nicht im Club sind und das Format kennenlernen wollen, bieten wir euch hiermit die besondere Chance den Talk in voller Länge nachzuschauen: https://club.zackzack.at/2021/03/24/club-talk-fabio-de-masi/

  21. Der deutsche Kanzler a.D. Herr Schröder wird sich wohl zur Ruhe setzen, damit bei GAZPROM der Platz frei wird für den österreichischen Kanzler z.a.D. (zukünftig ausser Dienst).

  22. Ein paar arbeitslose Redakteure mehr. So muß ÖVP Politik. Oder wissen die Kurier-Schorneulie schon, daß die Regierung bald in die Luft fliegt?

    • Wenn sich alle Journlisten, die was auf sich halten, NEIN sagen würden, dann fliegt die Regierung eher gestern als morgen.

  23. Jo mei, bald werden auch diese jämmerlichen türkisen figuren vergangenheit sein, und kein mensch wird dem bastelmann mehr nachkrähen.
    Wer schert sich heute noch um khg, und der war ein bisschen intelligenter als die türkisen buberln zusammen.
    Ich glaube, intelligenz ist für türkis ein ausschließungsgrund.

  24. Ist das , das Licht am Ende des Tunnels?
    Besinnen sich aufrechte Journalisten auf ihr Aufgabengebiet?
    Auch in der Presse kam ein kritischer Artikel zu Kurz und Kirche.
    Hat der Bub den Bogen überspannt?
    Es wäre zu hoffen, denn nur mit unabhängigen Medien bleiben wir weiter eine Demokratie.
    Es wäre Österreich zu wünschen.

    • Die schwarze Madonna wird in den Himmel auffahren und nicht mehr gesehen sein.

      • Deswegen trifft er sich ja mit dem Putin … vielleicht ist da ja ein Job drinnen? Kurz sollte einen Kurs beim AMS belegen: Qualifikation *Wie werde ich Oligarch*

        • Oligarch kann der auch nicht. Der kann einfach gar nix . Die Sprechpuppe.
          Ohne 59PR Leute ist er nichts.
          In Russland wäre er nach ein paar Wochen im Lager.

          • Für Navalny hat er sich nicht gerade stark gemacht. Ob der sich über seine Gesellschaft freuen würde?

        • Da müßte er Putin zu seiner Hochzeit einladen. Ist es dafür schon zu spät?
          Kneissl hat’s geschafft. Aufsichtsrätin ist auch gut, kann ja nicht jeder Oligarch werden. Und Orban? Fürchte, Ungarisch kann er auch nicht!

      • Ja weil wenns den Schmid weiter so ungehindert fuhrwerken und sms-sen lassen kommt die Apokalypse schneller auf sie zu als es damals bei den Sauriern der Fall war.

  25. das is a harte nummer.

    und die kurier-leser werden wohl nie etwas davon erfahren

    • Müssen wir eben so oft als möglich verlinken.
      Steter Tropfen höhlt den Stein

    • Krone und Kurier haben definitiv noch nicht einmal mit einer winzigen Schlagzeile reagiert.
      Weder die Anzeige der Redakteure noch die Anklage der WKStA sind Thema. Kommen aus dem Kanzleramt keine Vorlagen mehr?

  26. Seit die salomon ihre blöden artikel in dem blattl verfasst, les ich den kurier nicht einmal mehr online, in kapitalistischer weise sind es, so wie in der presse, bezahlartikel, das ist es nicht wert.
    Das einzig witzige im kurier ist der karikaturist, die sind jetzt nur mehr gegen bares zu haben.
    Ergo: die gesammelten werke kauf ich nach 2 jahren 2nd hand bei medimops, porto kostet nur 1 juro oder gar nix.
    Und die gfrieser, die man dann nach 2 jahren sieht, relativieren ihre damalige wichtigkeit.

  27. Bitte endlich die dazugehörige Fernsehserie!!! Es wird jeden Tag spannender.

    • Eine fortsetzungsgeschichte: mit dem geilomobil in den abgrund, vor sich das licht am ende des tunnels.
      Frohe ostern, bastel.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!