Köstinger gegen faire Arbeitsbedingungen

Agrarsubventionen ohne Bedingungen

Erneut sträubt sich Österreich gegen einen Gesetzesvorschlag aus Portugal, wonach Agrarbetriebe Subventionen nur noch dann erhalten dürfen, wenn sie sich an Gesetze des Arbeitsrechts halten. Landwirtschaftsministerin Köstinger schlägt dagegen eine “Infokampagne” vor.

Wien, 31. März 2021 | Geht es nach der portugiesischen Regierung, sollen in der Landwirtschaft tätige Betriebe nur noch dann auf staatliche Unterstützung zählen können, wenn sie sich an Mindeststandards im Arbeitsrecht halten. Hintergrund: Nirgendwo sonst ist die Ausbeutung an Arbeitskräften so verbreitet wie in der Landwirtschaft. Von Almeria in Spanien bis ins österreichische Marchfeld arbeiten Erntehelfer für einen Hungerlohn, der oftmals unterhalb des gesetzlich Erlaubten liegt.

Köstinger bevorzugt Infokampagne

Österreichs Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) kann dem portugiesischen Vorschlag nicht viel abgewinnen. Stattdessen setzt man lieber auf eine “Infokampagne” für Betriebe in der Landwirtschaft, die nach zwei Jahren ausgewertet werden solle, wie der „Standard“ berichtete. Ausbeutende Agrarbetriebe dürfen sich demnach weiterhin über Millionen-Subventionen freuen, während ihre Erntehelfer unter miserablen Bedingungen arbeiten und leben. So liegt der österreichische Nettolohn für Erntehelfer bei 7 Euro pro Stunde. Laut Recherchen des “Momentum-Instituts” wird aber oftmals weit weniger bezahlt. So fallen etwa regelmäßig geleistete Überstunden und Zuschläge weg, außerdem müssen die Erntehelfer unter zweifelhaften Bedingungen wohnen.

Kleinbauern im Stich gelassen

Ein Umdenken in der Landwirtschaft fordern nicht nur Portugal und andere EU-Staaten. Auch die Österreichische Berg- und Kleinbäuerinnenvereinigung (ÖBV) steht hinter dem Vorschlag Lissabons:

Durch die Corona-Krise ist klar geworden, dass in Österreich und in der EU bei Arbeitsrechten und deren Einhaltung vieles im Argen liegt: Saisonarbeiterinnen werden oftmals ausgebeutet und zu menschenunwürdigen Bedingungen beschäftigt und untergebracht. Betriebe, die Arbeit- und Sozialrechte nicht einhalten, beschleunigen damit den Wettlauf nach unten bei Standards und Preisen und machen es für andere landwirtschaftliche Betriebe noch schwieriger mitzuhalten. Die neue Agrarpolitik muss endlich klare soziale und ökologische Mindeststandards schaffen und dem Wettlauf nach unten einen Riegel vorschieben. Dies ist keine Frage von zu wenig Information, eine Infokampagne verschiebt das Thema. Jetzt müssen endlich Verbesserungen für jene her, die die Arbeit leisten! Es ist wirklich beschämend, dass Ministerin Köstinger diesen Vorstoß verhindern will.”

Opposition übt scharfe Kritik

Christoph Matznetter vom sozialdemokratischen Wirtschaftsverband und Vizepräsident der Wirtschaftskammer versteht das Nein Köstingers nicht: „Dort, wo billige Erntehelfer eingesetzt werden, wird überproduziert und das schafft Konkurrenz für diejenigen Betriebe, die sich an kollektivvertragliche Auflagen halten müssen. Normale Betriebe, die mit Gewerbeschein arbeiten, haben gar keine Chance, da mitzuhalten“, so Matznetter. Er fordert daher, dass „die österreichische Regierung den portugiesischen Vorschlag unterstützen soll und den Übergang zu einem geordneten Arbeitsmarkt im Agrarbereich sicherstellen soll.“ Dann hätte es auch ein Ende mit Arbeitsverhältnissen, wo „in Barracken Leute wohnen, dass man glaubt, man fühlt sich um 150 Jahre zurückversetzt.“

(dp)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

47 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Neuer Plan für Lesbos-Geflüchtete

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Presseclub Concordia haben Vertreter der Zivilbevölkerung und NGOs die katastrophalen Zustände für Geflüchtete auf Lesbos kritisiert. Die von der Regierung propagierte „Hilfe vor Ort“ sei nie angekommen. Plätze in Österreich gäbe es genug.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Corona-Gipfel: Erste Öffnungsschritte am 19. Mai

Nach ersten durchgesickerten Informationen wird der Gipfel aus Regierung, Ländern und Sozialpartnern am Freitag die ersten Öffnungsschritte für den 19. Mai ankündigen. Neben Lockerungen in Kultur, Tourismus und Sport wird auch die Gastronomie wieder aufsperren dürfen.

Das ist ein Testüberschrift

Das ist ein Unterüberschrift

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

47 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Neuer Plan für Lesbos-Geflüchtete

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Presseclub Concordia haben Vertreter der Zivilbevölkerung und NGOs die katastrophalen Zustände für Geflüchtete auf Lesbos kritisiert. Die von der Regierung propagierte „Hilfe vor Ort“ sei nie angekommen. Plätze in Österreich gäbe es genug.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Corona-Gipfel: Erste Öffnungsschritte am 19. Mai

Nach ersten durchgesickerten Informationen wird der Gipfel aus Regierung, Ländern und Sozialpartnern am Freitag die ersten Öffnungsschritte für den 19. Mai ankündigen. Neben Lockerungen in Kultur, Tourismus und Sport wird auch die Gastronomie wieder aufsperren dürfen.

Das ist ein Testüberschrift

Das ist ein Unterüberschrift

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

47 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Neuer Plan für Lesbos-Geflüchtete

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Presseclub Concordia haben Vertreter der Zivilbevölkerung und NGOs die katastrophalen Zustände für Geflüchtete auf Lesbos kritisiert. Die von der Regierung propagierte „Hilfe vor Ort“ sei nie angekommen. Plätze in Österreich gäbe es genug.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Corona-Gipfel: Erste Öffnungsschritte am 19. Mai

Nach ersten durchgesickerten Informationen wird der Gipfel aus Regierung, Ländern und Sozialpartnern am Freitag die ersten Öffnungsschritte für den 19. Mai ankündigen. Neben Lockerungen in Kultur, Tourismus und Sport wird auch die Gastronomie wieder aufsperren dürfen.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen