Krisenmodus

Punkrock am Reumannplatz

In der Redaktion von ZackZack ist immer etwas los. Den wöchentlichen Einblick gibt Thomas Walach.

 

Wien, 03. April 2021 | ZackZack ist der Punkrock unter den Zeitungen: Revolutionäre Attitüde, effektive Lautstärkeentwicklung. Und klar, wir könnten ZackZack auch in einer Garage produzieren. Das müsste aber eine große Garage sein. Die kleine Redaktion platzt mittlerweile aus allen Nähten; oder täte es, wäre nicht Corona und deshalb die meisten im Home Office. Aber irgendwann einmal wird auch das vorbei gehen, und dann hätten wir wieder das Platzproblem. ZackZack zieht also um.

Wir haben uns ein paar sehr schöne Bobo-Hütten angeschaut, fanden aber, dass journalistischer Punk dort nicht gut hin passt. In Wien gibt es einen Ort, wo die Stadt ein bisserl wie Berlin ist (außer Charlottenburg, das ist wie Wien): Favoriten. In einem Hochhaus am Reumannplatz wurde ganz oben ein Stockwerk frei, Aussicht über die Stadt, FPÖ-Wahlkampfveranstaltungen und allfällige türkisch-nationalistische Unruhen inklusive.

Die besten Sprüche gibt’s im Zehnten

Das “Leben”-Ressort war schnell für die Idee zu begeistern. In Favoriten lassen sich viel leichter interessante, witzige, relevante O-Töne besorgen, als in der Innenstadt oder auf der Mariahilfer Straße, wohin Reporter traditionell gehen, um Leute zu treffen. Mit den Leuten am Reumannplatz oder Viktor Adler-Markt sollte man auch sprechen, wenn man etwas darüber erfahren will, was die Probleme von FPÖ-Wählern und Migranten sind: Die unterscheiden sich nämlich gar nicht so sehr.

Dass wir dorthin ziehen, wo die Menschen leben, denen gerade die liberale Presse zu oft keine Stimme gibt, und die vom Rechtsboulevard nur benutzt werden, ist auch ein Statement.

Und, natürlich wäre es gelogen, behaupteten wir, dass Eismarillenknödel nichts mit der Entscheidung zu tun hätten. Favoriten bekommt also sein erstes Medienhaus. Wir freuen uns schon!

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

3G-Pflicht am Arbeitsplatz – Köstinger und Maurer einig

Auch Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) und Grünen-Klubchefin Sigrid Maurer unterstützen die kommende 3G-Regel am Arbeitsplatz. Vorreiter für den Plan ist Mario Draghis Italien. Aktuell laufen Verhandlungen. Ziel ist die Erhöhung der Impfquote.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Litauen rät von Kauf chinesischer 5G-Handys ab

Sicherheitslücken, eingebaute Zensurfunktionen - Litauen ruft die Bevölkerung dazu auf, chinesische 5G-Smartphones zu entsorgen. So würden Handys der Hersteller Huawei, Xiaomi und OnePlus vier zentrale Sicherheitsrisiken aufweisen.

Corona: Neue Regeln für Wien

9 von 10 Intensivpatienten mit Corona sind ungeimpft. Wien führt erneut strengere Regeln ein. Was gilt ab 01. Oktober?

Interview: Körpernahe Dienstleister gegen 1G-Regel

Die WKO-Funktionärin und Spartenvertreterin für körpernahe Dienstleister, Dagmar Zeibig, spricht sich gegen eine Impfpflicht oder 1G-Regelung aus. Im Interview mit ZackZack gibt sie Einblick in die aktuelle Lage der rund 25.000 Praktizierenden ihres Gewerbes.