Freitag, April 19, 2024

Krisenmodus – Korruptionshysterie

Krisenmodus

Glosse, die. (Spöttische) Randbemerkung, journalistische Kürzestform. Heute: Ibiza war schlimmer.

 

Wien, 30. Mai 2022 | UHBP VdB findet die parteigewordene Korruptionsaffäre ÖVP nicht so schlimm wie Ibiza. Dort hatten zwei Besoffene davon geträumt, das Land auszusackeln. Die haben das dann nicht gemacht, dafür aber mutmaßlich die ÖVP. Deshalb ermittelt jetzt die WKStA in dutzenden Fällen gegen das Führungspersonal der Volkspartei und die Partei selbst.

Warum VdB es schlimmer findet, großgoschert über Korruption zu reden, als sie tatsächlich zu praktizieren, erschließt sich nicht. Es wird ja nicht daran liegen, dass er die Stimmen der ÖVP-Sympathisanten für seine Wiederwahl braucht. Oder daran, dass er wegen Ibiza eine Regierung beendet hat, die mutmaßlich korrupte ÖVP aber eisern in der Regierung mit den Grünen hält. Vielleicht ist es einfach ein bisserl Proletenekel. Im Ruderleiberl und bei Vodka-Red Bull über Korruption reden: grauslich! Im Maßanzug Steuermillionen verteilen: ned so schlimm.

Vizekanzler Werner Kogler sprach von der „Teuerungshysterie“. Also ist es wohl auch nur „Korruptionshysterie“.

Einen guten Wochenbeginn wünscht: Ihr Thomas Walach

Titelbild: ZackZack

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

69 Kommentare

  1. Ich glaube es ist bei VdB & auch den Grünen ein grundsätzliches Problem dass man von einem Idealen System mit Checks-Balances ausgeht, aber nicht sieht dass diese Selbstregulierungsmechanismen bereits ausgehebelt wurden.

  2. ***Nachricht für Peter Pilz***
    Ohne Twitter und dergleichen erlaube ich mir auf diesem Wege Ihre Frage hinsichtlich Einladung für einen kommenden Salon Pilz zu beantworten. Ich würde LUKAS RESETARITS vorschlagen, da Politik in der seit Kurz gelebten Form untrennbar mit Kabarett verbunden ist. Bei den ÖVP-Protagonist:nnen beißt sich sogar unser geschätzter Herr Rabensteiner die Zähne aus…

    • Beim Lukas wäre ich auch dabei……der wäre eine Bereicherung für jede Veranstaltung.
      Aber ich weiß , dass er öffentliche Politikveranstaltungen eher meidet.

      • In Wien bist mein Gast 🙂 Gegeneinladung zum spanischen Dinner (Koh kann selbstverständlich mitkommen)

        • Bin ja ab 1.6. wieder daheim. Die Behörden hier waren diesmal total ok.
          Was nicht immer der Fall ist. Sollte Lukas wirklich bei PP sein, kommen Koh und ich sicher.😉🥂

  3. Lieber Herr Walach, guter Artikel. Das Verhalten des Familienmitgliedes VdB ist kein Mysterium, er agiert systemkonform, wie übrigens auch Kogler. Bis heute kein einziges Wort über Korruption, dieser Begriff scheint in seinem Wortschatz nicht vorzukommen. Obwohl ich sicher bin, dass er ständiger Besucher auf ZZ und natürlich informiert ist. Ein großes Mysterium allerdings sind jene Pöbelianer, die sich quasi täglich und berechtigterweise über die von der schwarzen borgata verursachten Malversationen im Lande echauffieren. Nichtsdestotrotz werden selbige den Notar und Perpetuierer dieser Zustände wählen und so das System weiter stärken. Eine Chuzpe die anscheinend auf einer kognitiven Verirrung, verursacht durch unser zunehmend konfuseres Politlabyrinth fußt, ohne einen Ausweg daraus gefunden zu haben. Einstein hatte schon vor langer Zeit eine Erklärung dafür. Selbiger meinte, “Die menschliche Dummheit und der Kosmos sind unendlich, bei Letzterem bin ich mir allerdings nicht so sic

      • So finster wie manche meinen, ist es doch gar nicht. Vielleicht eingetrübt, ob der Machenschaften der schwürkisen Partie.
        Wir leben immer noch in einer Demokratie wo es freie Wahlen gibt.
        Das Sozialsystem funktioniert…mit kleinen Einschränkungen , ebenfalls von der schwarzen Partie verursacht.
        Wir haben eine starke Gewerkschaft und die AK. Also ganz finster ist es nicht.
        Man soll und darf in Österreich auch positiv denken und gezielt die Övp abwählen.
        Das ist in einem freien Land möglich.
        VDB ist mM nach ein guter Präsident, sicher besser als es ein Hofer gewesen wäre und eine Fürst sein könnte.

      • Lieber hr.lehmann, ich kann Sie versichern, dass sich VdB (wahrscheinlich) täglich im Forum “schlau” macht. Sein Dissertationsschüler, wie sein weiteres Wirken, interessiert ihn noch immer…
        Es muss heller werden Österreich!

  4. Herr Van der Bellen & Herr Kogler, da Sie gestern glücklicherweise nicht in der Kulisse anwesend waren (Sie hätten unter Buh-Rufen das Getränk geschnappt und die Szenerie verlassen), kann ich Ihnen nur den Bericht bei ZZ empfehlen. Da Sie vermutlich kein Clubmitglied sind, müssen Sie auf das Video leider verzichten. Mitterlehner hat seine wahrgenommene Entwicklung der ÖVP ab 2013 eindrucksvoll, emotionslos und pragmatisch geschildert. Hut ab vor Mitterlehner, der noch dazu authentisch und sympathisch ohne Anpatzen (!) die Verschiebung der innerparteilichen Machtverhältnisse schildern konnte. Es wäre ein Lehrstück für Sie gewesen! In Anbetracht Ihrer beiden Aussagen stellt es für Sie leider ein “Leerstück” dar, denn ein Verständnis für notwendige korruptionsfreie Politik kann ich bei Ihnen nach all den Skandalen und Vertuschungsversuchen seitens der ÖVP noch immer nicht orten. cc: Lockl

  5. Kleine, aber gewichtige Korrektur :

    “Im Maßanzug Steuermillionen verteilen: ned so schlimm.”

    Es sind leider SteuerMILLIARDEN, die von der ÖVP unkontrolliert verteilt wurden (Coronahilfe).

  6. Als brav erzogener Gymnasiast dachte ich immer man müsse schon gewisse Kompetenzen vorweisen können um zb Finanzminister, Wirtschaftsministerin oder auch Bundespräsident zu werden.
    Nun aber, als arbeitsloser Langzeitstudent realisiere ich: Das war alles bloß “Kompetenzhysterie”.
    In diesem Sinne wünsche ich ebenfalls einen schönen Wochenbeginn – ich bewerb mich jetzt gleich mal für den Bundespräsidenten. 😉

    • Wenn ich einen langzeitlosen Arbeitsstudenten wähle, macht das bestimmt mehr Sinn, als wie wenn ich einem arrivierten und saturierten Schlossgespenst die Hofburg überlasse, nur damit dieser mim Stempel bloß umher spukt.

  7. ‘Vizekanzler Werner Kogler sprach von der „Teuerungshysterie“.’

    Wär nur interessant worauf er sich da bezog, auf die Spekulanten oder
    auf die Bevölkerung …

    Sollte er sich auf Letztere bezogen haben, würde das nur die unverfrorene Arroganz der Politiker unterstreichen.

  8. Dieser Herr VdB ist eben kein autentischer interinsisch motivierter Präsdident für das gesamte Volk?
    Nein, er ist ein weiterer künstlich gemachter Steigebeügelhalter und eigntlich nur für das System da!

      • Danke
        Habe hierzu ausführlich gepostet, was aber anscheinend für mich nicht nachvollzeihbar herausgelöscht wurde. Man will offensichtlich dass diese unter nicht faieren Schreibbedigungen gemachten Flüchtigkeitsfehler auch unkommentiert weiter stehen bleiben..

  9. Guter Kommentar. Doch was ist die Alternative zu VDB?
    Das er jetzt die Övp Stimmen holen will ist einfach Politik. Dazu hat er seine Ratgeber.

    • Die Alternative wäre, dass dieser endlich das tut, was man in solchen Situationen in einem Land als deren Präsident schon lange zu tun gehabt hätte

  10. Die wirkliche Enttäuschung sind leider die Grünen, von den Türkisen war nichts anderes zu erwarten

  11. Proletenekel….wie treffend ausgedrückt. VdB ist ein alter Uniprofessor der auf die Butterseite des Lebens gefallen ist ohne sich großartig anzustrengen, weil die Zeiten damals andere waren als heute. Und genau das scheint das Problem bei VdB zu sein. Er versucht nicht einmal sich dem gemeinen Volk zugehörig zu fühlen. Kein Wunder also, dass ihn so viele ablehnen. Dass das gemeine Volk mittlerweile immer mehr wird, eben weil die Zeit eine andere geworden ist, scheint er in seinem Elfenbeinturm nicht zu bemerken. Schade, er ist sicher ein kluger Mann, aber Bücher sind immer nur ein Abklatsch des wirklichen Lebens. Vielleicht sollte ihm das einmal jemand sagen?

    • ‘[…] VdB ist ein alter Uniprofessor der auf die Butterseite des Lebens gefallen […]’

      Die ganze Politiker-Hautevolee ist mehr oder weniger auf die Euterfettseite des Lebens gefallen …
      Wenns ned so wär, wärs schließlich anders, is es aber ned.

    • Ich bin auch schwer am überlegen, auch weil mir Marco Pogo als Person die im realen Leben steht mehr zusagen würde als ein alter Uni Professor, der sich hinter Büchern verkriecht. Aber wenns sein muss beiße ich in den sauren Apfel um einen rechten Kandidaten zu verhindern.

        • Ja leider, aber mittlerweile bekomme ich Sodbrennen vor lauter sauren Äpfeln und faulen Kompromissen…🙄

      • Das ist das eigentliche Trauergspü, nicht aus einer bestimmten Überzeugung heraus wen zu wählen sondern nur um wen abzuwählen oder jemanden zu verhindern.
        Ich für meinen Teil hab da überhaupt kein Problem mehr damit mich eindeutig als Nichtwähler zu deklarieren (man möge mir bitte die Standpauke ersparen, dass das eine verlorene Stimme wäre, denn was das betrifft geht meine Stimme auch dann verloren, wenn ich jemanden bestimmten wähle und der mich in weiterer Folge nicht mehr für seine weiteren Vorhaben benötigt und deshalb über mich drüber oder mir sogar ins Gnack steigt).

      • Bei allem Vorbehalt. Mir ist ein BdP., der sich nun offiziell für eine Hürdenbefreiung bei der Erlangung der Staatsbürgerschaft ausspricht lieber, als einer der dies aus Ressentiment gegenüber Migranten und aus parteipolitischen Gründen ablehnt. Schon aus diesem Grund werd ich ihn wählen. Marco Pogo ist zwar sympathisch, hat jedoch gegen einen blauen Kandidaten keine Chance. Und da SPÖ keinen Bewerber aufweist ist VdB ganz klar das kleinste Übel. Außerdem: Welcher BdP. bisher befand sich auf Augenhöhe mit dem gemeinen Volk? Mir möchte da keiner einfallen.

        • Sorry, da ich jahrzehntelang eine Partei aus Überzeugung gewählt habe, bin ich es noch nicht gewohnt, das kleinere Übel zu wählen. Die BP Wahl im Herbst ist daher eine Premiere für mich. Es fällt mir halt schwer etwas gegen meine Überzeugung zu tun. Aber wenns denn sein muss……wir wählen ohnehin seit Jahren nur um die Rechten zu verhindern, was solls. Die Ironie an der Sache ist ja die, dass ich bisher ausschließlich Grün gewählt habe…..wenns so weiter geht, werde ich mich vor lauter Resignation auch irgendwann ins Lager der Nichtwähler begeben.

          • Da gings mir meistens anders als dir. Hab immer Rot gewählt da mir klar war dass es eine Stimme gegen ÖVP war. Bei Klima, Gusenbauer und Faymann auch mit Bauchweh. Die letzte überzeugte Stimme für SPÖ war für Vranitzky und wäre Kern gewesen. Grün zu wählen hätte ÖVP nie wirklich gejuckt da zu keiner Zeit direkter Konkurrent.

          • Das einzige Mal dass ich direkt Blau verhindern wollte war der BdP Wahlkampf mit Hofer. Auch diesmal wirds so werden. Heißt es ja eine Person wie Fr. Fürst zu verhindern.

  12. Guten Morgen zusammen!
    Da könnte man tatsächlich hysterisch werden, allerdings ist man als gelernter Österreicher ziemlich Schmerzbefreit, was wohl der enormen “Vergesslichkeitsrate” geschuldet ist….

    • Wie fies! Wie kommst du dazu, das Zugehörigkeitsgefühl mit Schmerzbefreitheit zu verknüpfen?
      Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Schmerzbefreit sind bedauernswerte, kranke Seelenkrüppel…. Egal wo, auf dieser Welt.

      Schmerzbefreitheit und jede andere Abgeklärtheit… ist weder normal, noch nationaltypisch.

      Was für eine dreiste Frechheit!

        • Um sich da ein Urteil erlauben zu können, müsst man zuerst Aggressionen als solche erkennen können.

          Wer National- und damit Zugehörigkeitsgefühl mit einer hohen Vergesslichkeitsrate und Schmerzbefreitheit in Beziehung setzt, agiert hochaggressiv. Wieso?

          Weil Rücksichtslosigkeit und Ignoranz damit zu etwas werden, was Zugehörigkeit verspricht…

          • Du, für deinen Grant und deine trübe Sicht auf die Welt, kann keiner was dafür. Eine von Hass und Wut verunstaltet Figur, bei der alles was sie von sich gibt zum Himmel stinkt….

            Komm klar damit, du hast dich dazu entschlossen, so zu sein, warum auch immer…. Also löffel es allein aus. Wenn sich ein in Gülle gewälzter Hund neben dir schütteln will, würdest ihm auch sagen, er soll sich verziehen und das woanders machen, oder?

          • Ich und grantig? 😃
            Du hast, wie immer , keine Ahnung und schwafelst halt einfach daher , sofern Frieda es Dir erlaubt.

      • Was ist der Unterschied zwischen Ihnen und “Friede” im Vergleich zu “Waldorf and Statler” bei den Muppets? Die letzteren “ewigen Stänkerer” wussten nicht nur um die Bedeutung von Sarkasmus und Ironie (deshalb konnte man es Ihnen auch nicht übel nehmen), nein, sie verkörperten diese Ausdrucksformen intelligent spiegelnd und accurat kommentiert im Gegensatz zu den beiden erst genannten… Transportierten also Empathie, obwohl sie Mißfallen spiegelten. Sie beide hingegen, erscheinen kompromisslos humor- und empathiebefreit, und scheinen nur fähig zu sein, eigene Aggression(en) spiegeln zu wollen / können… nämlich kontinuierlich regressiv denkfaul um nur ja nicht aus eigener Komfortzone zu müssen!?
        Warum fallen Sie ständig mit Ihrer Aggression gegen immergleiche Personen hier auf?
        – ist es die spielerische Lust in wähnender sprachlicher Geschicklichkeit? (Das ist dann aber ein Irrtum!)
        – ist es die reaktive Lust an notwendig erscheinender Verteidigung wegen empfundener Bedrohung? (Wer oder was bedroht Sie womit?)
        – sind es Neid und Eifersucht aus Mangel an Selbstwertgefühl?
        – ist es schlicht aus Frustration?
        – ist es kompensatorische Aggression als pathologischer Lebensersatz?
        – ist es Sadismus getriebener Kontrollzwang?
        – oder eher der Hang zur Nekrophilie als zur Biophilie?

        • Das ist echt schwach, da steckt nix dahinter, das merkt man halt. Nicht meine Schuld. Und ich würd mich nicht drauf verlassen, dass ich den Mist, der da kommt noch les…. Jedes Mal, wenn ich es versuche, bereuh ich es postwendend.

          • … ich baute nicht umsonst extra(!) bedeutungsvoll das Wort “denkfaul” in meine Stellungnahme ein … 😉 (wie Sie sicherlich bemerkt haben werden – weil dumm sind’S ganz sicher nicht, aber eben regressiv veranlagt, wie hier herinnen erscheint)

      • Wer mit der österreichischen Kabarettszene vertraut ist, jemals Kottan, Mundl oder MA2412 gesehen hat, weiß um die Begrifflichkeiten “gelernter Österreicher” bzw. “schmerzbefreit”. Ich denke, Sie haben das in den falschen Hals bekommen…

      • … sie sind wohl kein Österreicher….., sogar die Nachbarn aus dem Norden verstehen den Satz…., mit Kleinkunst hatten Sie scheinbar auch noch nicht zu tun….🙄

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!