Dornauer: Felipe vor Rücktritt

Platter massiv unter Druck

Tirols Vize-Landeshauptfrau Ingrid Felipe (Grüne) steht laut Georg Dornauer (SPÖ) vor ihrem Abschied aus der Politik. Landeshauptmann Platter stehe massiv unter Druck. Die bisherigen Rücktritte in Tirol seien nur das Vorspiel gewesen, indes sickere Türkis immer mehr in die alte Tiroler ÖVP.

Wien/Innsbruck, 06. Mai 2021 | „Günther Platter ist offenkundig an der Wand gestanden, das nicht erst seit Tagen. Es reiht sich ein Skandal an den anderen. Es reißt nicht ab“, betonte SPÖ-Tirol-Chef Dornauer in einer Pressekonferenz am Donnerstag. Mit seinem Festhalten der Macht beschädige der Landeshauptmann die Reputation Tirols mit jedem Tag mehr.

Felipe „hat Parteifunktionen zurückgelegt“

Ingrid Felipe (Grüne), Platters Stellvertreterin, habe bereits die Parteifunktionen zurückgelegt. Sie packe laut Dornauer gerade ihre Koffer. Die nächste Regierungsrochade stehe ins Haus. Er zweifelt am Überleben der schwarz-grünen Tiroler Landesregierung. Platter würde massiv unter Druck stehen, sowohl in der Regierung als auch innerparteilich.

Massive Kritik gab es von Dornauer nicht nur an Günther Platter. Auch die ehemalige Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) und Ex-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) standen in der Kritik. Die Auswahl der neuen Landesräte nahm der Tiroler SPÖ-Chef auseinander: Der bisherige Landtagsvizepräsident und nunmehr baldiger Wirtschaftslandesrat, Anton Mattle (ÖVP), sei immerhin ein “anständiger Mensch und aufrechter Kaufmann und als mein Bürgermeisterkollege sehr geschätzt.“

Er sei aber als “Parteigänger” den Herausforderungen, etwa der dringend notwendigen Digitalisierung, nicht wirklich gewachsen. Dornauer sorgt sich um den Wirtschaftsstandort Tirol, die „großen Player“ Swarovski oder Sandoz befänden sich im Straucheln. In Sachen Digitalisierung sei unter Platter nichts weitergegangen.

Türkis sickert in Landtag

Die “Quereinsteigerin” Annette Leja (ÖVP), Tirols neue Gesundheitslandesrätin, bezeichnete Dornauer wiederum als „überaus erfolgreiche Frau“ jedoch als “Inkarnation einer Zwei-Klassen-Medizin”. Das hätten sich die Menschen in Tirol nicht verdient. „Im volkswirtschaftlichen Bereich, in der öffentlichen Gesundheitsversorge, haben wir andere Maßstäbe.“ Dornauer erinnert daran, dass er den Rücktritt Tilgs seit einem Jahr fordere.

Bei der Wahl von Sophia Kircher (ÖVP) zur ersten Landtagsvizepräsidentin sehe man dagegen, „wie viel Türkis schon in die Tiroler Volkspartei einschleicht“. Kircher ist Obfrau der JVP und wurde gestern kurzerhand nominiert. Die SPÖ werde nicht hinnehmen, „mit welcher Verhöhnung gegenüber dem Parlamentarismus, diese türkise Partei bereits in die Tiroler ÖVP“ hinein agiere. Damit es zu zumindest zu einer ordentlichen Wahl komme, werde die SPÖ Elisabeth Blanik für die Funktion nominieren.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

24 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Buerger2021
7. 05. 2021 21:00

Der Innsbrucker Bürgermeister Willi ist auch schon überfällig mit seinem Rücktritt

Nelke
7. 05. 2021 12:15

Sie geben ein Bild des Jammers ab, die Grünen. Von Systemkritikern zu Lakaien des Systems. Und ganz besonders in Tirol. “Schleichen” Sie sich, Frau Felipe! “Schleichen” Sie sich!

Raumpflege
7. 05. 2021 8:19

Wir wollen uns an die Sommergespräche 2017 (Die ehrliche Zusammenfassung) erinnern:
https://youtu.be/I0FLNF9cgCk

Buerger2021
7. 05. 2021 21:03
Antworte auf  Raumpflege

Der fehlt der Hausverstand, aber das ist doch bei vielen Grünen so!

Strongsafety
6. 05. 2021 20:44

Sind die Wiener wieder schuld? Lauter Totalversager.

Strongsafety
6. 05. 2021 20:43

Die ÖVP bleibt was sie ist. Die ÖVP. Und die Grünen werden mit ihnen untergehen.

diinzs
6. 05. 2021 22:32
Antworte auf  Strongsafety

Weshalb die ÖVP in Tirol untergehen sollte, ist mir ein Rätsel. Bitte klären Sie mich auf.

Wenn meine Tiroler Landsleute auch nur ein bisschen mehr Verstand hätten, so hätten wir m.M.n. schon längst eine KPÖ-Landesregierung mit Beteiligung der SPÖ.

Und dass die Grünen untergehen, wird wohl eher auch nicht passieren. In Innsbruck stellen die Grünen den sehr beliebten Bürgermeister Willi. Was der sich schon Alles geleistet hat, geht auch auf keine Kuhhaut mehr. Aber das ist dem Innsbrucker Stimmvieh genauso Wurst wie es dem ganzen Tiroler Wahlurnenbesuchervolk egal ist, was die ÖVP im Land treibt.

Schöne Grüße aus dem Heiligen Land Tirol!

Samui
7. 05. 2021 9:49
Antworte auf  diinzs

Du dürftest…leider… recht haben

wirklichunglaublich
6. 05. 2021 20:42

aber jeder, wirklich jeder darf sich an rücktrittsaufforderungen beteiligen, aber bittschön ned der dornauer, der hätte nämlich aufgrund seiner eskapaden schon längst für seine nachfolgerIn platz machen müssen.

Helmut1971
6. 05. 2021 20:03

Bist eine Lespe.. wenns jeder wäre sterben wir aus und die Affen sagen was Sache ist..hau einfach ab

plot_in
6. 05. 2021 22:36
Antworte auf  Helmut1971

Na, da gehts mit Alice Weidel sicher besser.

Oh wait.. da war ja noch was ^^

Surfer
6. 05. 2021 18:04

Wie ein Virus breitet sich die Türkise Sekte und Seuche aus…

diinzs
6. 05. 2021 16:48

Als Tiroler kann man sich jeden Tag nur mehr schämen. Ja, ich meine mich selber.

Aber dass Felipe geht, glaube ich erst, wenn es durch eine Presseaussendung bestätigt ist.

Und jetzt mal zynisch. Man braucht sich über Felipe’s finanzielle Zukunft vermutlich keine Sorgen machen, sie wird schon einen gut dotierten Posten finden. Sie ist ja hochqualifiziert.

Vielleicht legt ihre ehemalige Parteigenossin Eva Glawischnig bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber Novomatic ein gutes Wort ein. Glawischnig verlässt ja die Novomatic anscheinend in Bälde. Vielleicht braucht der Glücksspielkonzern wieder eine ehemalige Grüne Politikerin. Wofür auch immer ????

mrsmokie
6. 05. 2021 19:29
Antworte auf  diinzs

Als auch Tiroler bin ich Ihrer Meinung. Unser LH ist in der Lage, seit einem Jahr das Ansehen von Tirol international an die Wand zu fahren.Und seine Präpotenz ist zum schämen. Gott sei Dank habe ich und werde ich nie und nimmer bei irgend einer Wahl mein Kreuz bei dieser Partei machen

Summasummarum
6. 05. 2021 15:58

Ist ja lustig! Was hab ich gestern hinsichtlich “Tirol Plus” und mein Strategie-Papier gepostet? hahahah

samhain
6. 05. 2021 15:55

Die Türkiesen sind ein Parasit, der Wirt ÖVP praktisch tot.

Raumpflege
7. 05. 2021 8:24
Antworte auf  samhain

Der Wirt ist 2/3 von Österreich! Das restliche ⅓ hat’s noch nicht kapiert.

Bastelfan
6. 05. 2021 16:43
Antworte auf  samhain

Biologisch gesehen, einleuchtend.

geri
6. 05. 2021 15:53

indes sickere Türkis immer mehr in die alte Tiroler ÖVP. quelle: zackzack

Also, bitte nicht bös sein: Aber glaubt wirklich jemand, dass wenn man/frau einen Holzpflock anders anmalt, es nicht mehr ein Holzpflock ist?

Samui
6. 05. 2021 15:50

Er hat doch alles richtig gemacht … der Dorfgendarm.
Die Tiroler werden aufpassen müssen nicht weiterhin unter der Fuchtel der Vogelrunde zu stehen.

Summasummarum
6. 05. 2021 16:56
Antworte auf  Samui

Den Vogel haben diese in der DNA, das bleibt… Aber die Tiroler könnten langsam aufwachen, wenn sie ihr Land lieben.

Istria
6. 05. 2021 16:10
Antworte auf  Samui

Dank der intellektuellen Konditionierung Tirols ist hier Platters ÖVP der Platzhirsch.

diinzs
6. 05. 2021 16:51
Antworte auf  Istria

Sagen Sie Nichts gegen die Tiroler, wir sind keine Idioten.

Ups, ich habe da was verwechselt. Meine Tiroler Landsleute sind doch mehrheitlich “komisch”. Istria, Sie haben Recht.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von diinzs
gue
6. 05. 2021 18:28
Antworte auf  diinzs

Falsch- die Idioten sitzen in den Schaltzentralen, der Rest der Tiroler ist nur zu faul um das zu ändern. Aber den Dornauer finde ich gleich angenehm wie einen Kropf.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

SPÖ wird wohl geschlossen für Impfpflicht stimmen

Die SPÖ wird der Impfpflicht am morgigen Donnerstag im Nationalrat wohl geschlossen zustimmen. Eine entsprechende Erwartungshaltung äußerte der stellvertretende Klubchef Jörg Leichtfried am Mittwoch in einer Pressekonferenz.

Corona – Schüler streiken gegen Schulchaos

Unabhängig voneinander haben ein Zusammenschluss von Schulsprecherinnen und Schulsprechern sowie die SPÖ-nahe Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) zum Streik aufgerufen. Die Schüler fordern Corona-bedingt weiterhin eine freiwillige mündliche Matura, Bildungsminister Martin Polaschek beharrt auf Verpflichtung.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

SPÖ wird wohl geschlossen für Impfpflicht stimmen

Die SPÖ wird der Impfpflicht am morgigen Donnerstag im Nationalrat wohl geschlossen zustimmen. Eine entsprechende Erwartungshaltung äußerte der stellvertretende Klubchef Jörg Leichtfried am Mittwoch in einer Pressekonferenz.