»Sie nehmen quasi Ihre Mitarbeiter in Geiselhaft«

Blümel in ZiB2

Gernot Blümel war am Dienstag wieder mal in der ZIB2. Für den Titel „Chef des Jahres“ dürfte er sich mit dem Interview nicht empfohlen haben.

 

Wien, 23. Juni 2021 | Gernot Blümel behauptete am Dienstag bei einer Pressekonferenz, er habe alle relevanten Akten an den Untersuchungsausschuss geliefert. Die SPÖ legte allerdings Mails vor, die zwar im Ermittlungsakt der Justiz sind, von Blümel allerdings nicht an den Ausschuss übermittelt worden waren. Dazu sollte der Finanzminister am Dienstagabend in der ZiB2 Stellung nehmen.

Für Blümel seien die Aussagen der Opposition „Behauptungen“. Er habe bereits die Einstellung des Exekutionsverfahrens beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) beantragt. Allerdings stellte der VfGH tags darauf klar, dass der Bundespräsident nun am Zug sei.

Plausibel? Mitarbeiter schickten nur drei Mails pro Tag

Immer wieder versuchte Blümel, die Diskussion rund um die Akten auf seine Mitarbeiter im Finanzministerium zu lenken. Seine Mitarbeiter hätten die Mails aussortiert und beurteilt, ob diese privat oder nicht seien. Daraufhin hätten alle eine Vollständigkeitserklärung unterschrieben. Moderator Armin Wolf erinnerte den Finanzminister daran, dass der VfGH entschieden hatte, dass nicht die Mitarbeiter, sondern Blümel selbst die Mails überliefern müsse.

Zu den gelieferten Akten fragte Wolf: „Und wie plausibel ist es, dass Sie leitende Mitarbeiter im Finanzministerium haben, die an einem Tag im Schnitt nur drei berufliche E-Mails kriegen und schreiben?“ Blümel versuchte zu beschwichtigen: Da gehe es nicht um leitende Beamte, es gehe auch um eine „Sekretärin, die seit Jahren im Finanzministerium tätig ist, der jetzt vorgeworfen wird, dass sie die Unwahrheit sagt, mit dem was sie unterschrieben hat.“ Wolf wiederum stellte klar, dass niemand der Sekretärin etwas vorwerfe. Denn die Verantwortung liege immerhin beim Ressortleiter – Gernot Blümel.

Blümel behauptete hingegen, er könne nicht in die E-Mail-Postfächer hineinschauen. Das könnten ja nur seine Mitarbeiter. Wolf sah sich gezwungen, dem Finanzminister noch einmal den Text des VfGH-Beschlusses vorzulesen. Blümel sei demnach verpflichtet „lokal-, oder Server-seitig gespeicherte Daten dieser Mitarbeiter zu liefern.“ Die Server-seitig gespeicherten Daten könnten seine Mitarbeiter gar nicht liefern.

Opposition: Blümel will sich über Zeit retten

Wolf befragte den Finanzminister auch, wieso er möglicherweise die Akten zurückhalten würde. Die Opposition vermute laut Wolf nämlich:

„Sie haben einfach vor, mit Verzögerungen sich noch über die paar Wochen darüber zu retten, die der U-Ausschuss noch geht, die Beweisaufnahme endet Mitte Juli. Und vor allem wollen Sie sich über den 1. Juli darüber retten, weil da geht eine der Mitarbeiterinnen in Pension, um deren E-Mails es geht und dann löschen Sie am 1. Juli, standardgemäß, deren Postfach und müssen nicht mehr liefern.“

“Sie nehmen quasi Ihre Mitarbeiter da in Geiselhaft”

Blümel versteckte sich diesbezüglich erneut hinter seinen Mitarbeitern, das seien „Behauptungen der Opposition“, die würde nun pauschal „die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Finanzministerium der Unwahrheit bezichtigen“. Zum wiederholten Male musste Wolf Blümel darauf hinweisen, dass niemand irgendeinen Mitarbeiter der Unwahrheit beschuldigt: „Sie nehmen quasi Ihre Mitarbeiter da in Geiselhaft.“

Verantwortung suchte man bei Blümel vergebens. „Wenn die Opposition etwas anderes behauptet, dann kann ich auch nichts dagegen tun.“, so Blümel. Chef des Jahres wird Gernot Blümel wohl nicht mehr werden.

Blümel dementiert Inseraten-Stopp für “News”

Ebenfalls gefragt wurde Blümel, ob das Finanzministerium nach einem ÖVP-kritischen Bericht des Magazins “News” alle Inserate für die Verlagsgruppe “VGN” für die Zukunft gestoppt hatte. Vergangene Woche hatte “News” darauf aufmerksam gemacht. Das Finanzministerium dementierte aber, etwas storniert zu haben, ohne jedoch auf zukünftige Inserate einzugehen.

Blümel behauptete am Dienstagabend zunächst, es seien keine Inserate storniert worden. Wolf wies ihn jedoch darauf hin, dass es nicht um Stornierungen gehe, sondern um die Einstellungen von zukünftigen Inseraten. Blümel schloss auch dies aus. Ob das tatsächlich stimmt, wird sich bald weisen.

Das Interview zum Nachsehen.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

83 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Pflichtfeld
24. 06. 2021 4:03

Eines vorweg: Es ist für gewöhnlich nicht mein Stil den einzigen vom Souverän direkt gewählten Politiker in diesem Umfang zu kritisieren, aber: VdB lässt dieser Regierung seit Anbeginn viel zu viele Dinge durchgehen.
Dinge die weit jenseits vom üblichen parteipolitischen Hick-Hack liegen und mehr als nur das Potential in sich tragen den Rechtsstaat massiv und dauerhaft zu schädigen.
Mit dieser Taktik wird UHPB den Menschen im Land leider nicht als Bundespräsident von-bis
sondern als Erfüllungsgehilfe der Regierung Kurz II in Erinnerung bleiben.

Fuchur
23. 06. 2021 22:55

Wieder einmal live. Und sofort war ich an den (mittlerweile nicht rechtskräftig verurteilten) Grasser erinnert. Aber der war doch in seiner aktiven Zeit gar nicht so unbeliebt, oder? 😉 Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Aber sie mahlen! Wenn’s jemanden der türkisen Familie erwischt, dann vermutlich den Blümel …

Bastelfan
24. 06. 2021 7:19
Antworte auf  Fuchur

Warum nur den blümel? Alle, die etwas auf dem kerbholz haben.

LeoBrux
23. 06. 2021 23:18
Antworte auf  Fuchur

Strafrechtlich scheint noch nichts Hinreichendes vorzuliegen.
Das Ansehen von Türkis ist dank der Grünen im Justizministerium arg angeknackst, aber gerichtsverwertbar ist bisher wenig.

Eigentlich müsste Zadic als KoalitionsPARTNERIN die Ermittlungen gegen den KoalitionsPARTNER einstellen lassen. Bemerkenswert, dass sie es nicht tut. Und Türkis kann sich nicht direkt – durch Angriff auf Zadic – gegen diese Ungeheuerlichkeit wehren – aus Gründen der Koalitionspartnerschaft, die man im Moment nicht aufs Spiel setzen will, weil es mit Kickl im Moment noch nicht so recht geht. Man wehrt sich also außenherum, so gut man kann. Aber nicht wirksam genug.

Es könnte gut sein, dass es am Ende niemanden strafrechtlich erwischt. Den Schmid hat es schon aus der Pfründe rausgehauen. Das war mal ein direkter Effekt, aber kein strafrechtlicher. Auch bei Pilnacek und Brandstetter gab es Fußtritte. Sonst? Viel abgekratzer oder zerkratzer Lack – die Haut aber ist noch unverletzt.

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 22:56
Antworte auf  Fuchur

Und dann gleich den Sobotka

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 22:48

Gute Arbeit von Armin Wolf muss ich sagen

1.Mai
23. 06. 2021 23:11
Antworte auf  Uncoolsvermutung

Wenigstens haben wir beim ORF den Armin Wolf, alles andere kannst vergessen, schade um die Zeit

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 22:47

Was VdB wirklich machen sollte ist Kurz und Blümel laden, Kurz klar machen dass er diesen entlässt oder Blümel zurücktritt, weil VdB ansonsten die Regierung entlassen muss.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Uncoolsvermutung
Surfer
23. 06. 2021 21:41

Natürlich zögert er es raus und dann ist der U-Ausschuss abgedreht und sie lehnen sich wieder zurück, die türkise Korruption geht weiter und grün schlägt sich den wamst voll…
Lulus ist noch ein netter Begriff für diese Verbrecher….
U d der BP mit von der Verzögerungspolitik…
Er muss ja die grünen lulus am Futtertrog halten, danach sinds eh für immer weg…
Nur das dauert zu lange bis dahin hat turkus das Land komplett ruiniert…

Bastelfan
24. 06. 2021 7:20
Antworte auf  Surfer

Wanst.

Surfer
23. 06. 2021 21:37

Diese Arroganz und hochnäsigkeit…
Und es sind immer noch über 30 % die hinter diese kriminellen lulus stehen…

LeoBrux
23. 06. 2021 23:10
Antworte auf  Surfer

Ich dachte, Sie rechnen die Grünen mit?
Dann wären es ja schon über 40%.
Und da die FPÖ ja auch nur taktisch Opposition spielt in dieser Causa, kommen nochmal 18% dazu – dann sind es schon 60% …

Grün schlägt sich den Wanst voll?
Ich wüsste nicht, was ich oder irgend ein grüner Wähler oder Anhänger da für seinen Wanst bekommt. Es sieht eher nach Überzeugungstäterschaft aus: Wir wollen, dass die WKStA weiter ermitteln kann. Und wir wollen nicht, dass Kurz gezwungen ist, den Kickl ins Boot zu holen, um sich zu retten.

Ihnen, Surfer, ist das so offensichtlich egal, dass Sie den Verdacht wecken, im Grunde für den Kickl das Feld bereiten zu wollen.

Bastelfan
23. 06. 2021 21:36

Die bubis schmücken sich mit den good news.
Für die bad news sind alle anderen verantwortlich.
Jagen wir sie mit nassen fetzen davon, diese unverschämten gfraster.

ManFromEarth
23. 06. 2021 17:44

… wer sich mit einem Wolf anlegt, der sollte auch mit den Rudel rechen…..! 🐺🐺🐺🐺🐺

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 22:49
Antworte auf  ManFromEarth

Ohne Spruch gibt’s dich nicht, oder? Zumindest nur ganz selten. 🙂

ManFromEarth
23. 06. 2021 22:56
Antworte auf  Uncoolsvermutung

😉 das war ja gar kein Zitat von wem, war einfach nur eine Anlehnung an die Natur…

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 22:58
Antworte auf  ManFromEarth

Trotzdem dennoch wieder eine Strophe geworden 😃

ManFromEarth
23. 06. 2021 23:04
Antworte auf  Uncoolsvermutung

Sie haben wohl recht 😉

accurate_pineapple
23. 06. 2021 18:09
Antworte auf  ManFromEarth

👍😁

Nordicman
23. 06. 2021 17:45
Antworte auf  ManFromEarth

Ja, der Rudel ist eh ein patenter Kerl. 🙂

ManFromEarth
23. 06. 2021 18:01
Antworte auf  Nordicman

… der Armin auch…! 😉

Nordicman
23. 06. 2021 18:02
Antworte auf  ManFromEarth

😁

Nordicman
23. 06. 2021 17:39

“Wenn es auf dieser Welt nur soviele gute Taten wie gute Ausreden gäbe, wäre diese Welt volkommen.” Ein bisschen träumen wird wohl erlaubt sein? 🙂

Wien1060
23. 06. 2021 17:09

Es wird Zeit, dass Blümel im Prater als Watschenmann zur Verfügung gestellt wird.

0815
23. 06. 2021 16:10

Und was nun Herr Bundespräsident?
Sie sind aufgefordert zu handeln. Spielen sie nicht den Ball an den Verfassungsgerichtshof zurück.
Auch sollten sie kein weiteres Plauscherl mit Blümel machen.
Handeln sie oder sie verlieren erheblich an Glaubwürdigkeit!

Nordicman
23. 06. 2021 17:42
Antworte auf  0815

Nichts wird geschehen. Die wollen Zadic im Sattel behalten, entweder um der Türkisen Mannschaft langsam die politische Luft abzudrehen, oder aber um am Trog zu bleiben. Man weiß es nicht! Spanneder als ein Krimi. Das Repertoire des letzten Jahres könnte man verfilmen und als mehrteiligen, knalligen Politthriller senden.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Nordicman
LeoBrux
23. 06. 2021 18:23
Antworte auf  Nordicman

Ich sitz nicht am Trog und verlange von den Grünen, dass sie am Ball bleiben.
Die Wähler und Anhänger der Grünen sitzen nicht am Trog und erwarten von den Grünen, dass sie cool bleiben – und die WKStA weiter arbeiten lassen.

Der Grund dürfte also nicht das Futter für ein paar ganz wenige sein, sondern das Bestehen auf Gewaltenteilung: Vertrauen in die Justiz!

accurate_pineapple
23. 06. 2021 18:10
Antworte auf  Nordicman

👍

geri
23. 06. 2021 15:43

Herr Blümel, was ist eigentlich Ihr Eid, welchen Sie bei der Angelobung per Gelöbnisformel auf die Bundesverfassung abgelegt haben, wert?

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 23:00
Antworte auf  geri

Blümels Eid: ”Ich Geld”

Bastelfan
23. 06. 2021 21:36
Antworte auf  geri

Den interessiert geld und macht, nicht so ein eid.

LeoBrux
23. 06. 2021 15:50
Antworte auf  geri

„Ich gelobe, dass ich die Gesetze der Republik Österreich befolgen und alle mit meinem Amte verbundenen Pflichten treu und gewissenhaft erfüllen werde. “

Blümel: “Mach ich doch! Und wenn’s mal nicht so ausschaut – ok, Fehler passieren jedem mal. Und wie oft verfälscht die Opposition das, was ein Minister macht? Glauben Sie nicht der Opposition! Vor Gericht haben wir nach wie vor eine weiße Weste. Das Oppositionsgetöse lenkt von der Politik ab.”

KarinLindorfer
23. 06. 2021 15:25

Wenn es wirklich stimmt, das Blüml Material zurückhält, dann müssen diese Dinge sehr brisant sein. Für mich scheint er jedenfalls alle Hebel in Bewegung zu setzen um damit durchzukommen. Diese Dinge scheinen mir so interessant zu sein, dass er anscheinend alles in Kauf nimmt, den Verfassungsgerichtshof samt BP, die öffentliche Ächtung durch den Pöbel….Auch wenn für ihn natürlich die Unschuldsvermutung gilt, für mich macht er sich dadurch nur immer noch verdächtiger. Ich persönlich glaub ihm kein Wort!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von KarinLindorfer
Wien1060
23. 06. 2021 17:11
Antworte auf  KarinLindorfer

Der behandelt den BP und das Volk wie damals Herrn Mitterlehner – die haben nichts mehr zu melden.
vdB sollte sich genau überlegen wie Herrn Blümel mitgeteilt wird, dass er schei… gehen kann.

Bastelfan
23. 06. 2021 21:38
Antworte auf  Wien1060

Ich würde dem typen am liebsten eine in die fresse hauen, wenn es erlaubt wäre.

LeoBrux
23. 06. 2021 18:25
Antworte auf  Wien1060

@Wien & pineapple:
Österreich ist immer noch ein Rechtsstaat. Daran hat sich auch der BP zu halten.
Und das tut er.
Lässt sich BEWEISEN, was Sie unterstellen? Sind die Vorwürfe gerichtsfest?

accurate_pineapple
23. 06. 2021 18:13
Antworte auf  Wien1060

Akten exekutieren und mit Fußtritt aus dem Amt jagen, ohne Anfertigung, mit Asvg Pension…….
…würde ich mir wünschen!

accurate_pineapple
23. 06. 2021 18:14
Antworte auf  accurate_pineapple

….Abfertigung….

LeoBrux
23. 06. 2021 16:00
Antworte auf  KarinLindorfer

Was sagt ein professioneller Verkäufer über sein Produkt? – Gutes. Nicht so Gutes nur insoweit, als es nicht zu verbergen ist und das Eingeständnis den (täuschenden) Eindruck erweckt, der Verkäufer sei objektiv und ehrlich in Bezug auf sein Produkt.

Was sagt ein Politiker über seine Politik? – Siehe oben.

Das war immer so, ist überall so, wird immer so sein – und es ist nicht schlecht, dass es so ist. Man darf halt nicht naiv sein. Sich auch nicht einbilden, dass man es selber anders machen würde.
In der Politik geht es um Macht.
Wer Politik abschaffen möchte, soll das offen sagen – und begründen.

Politiker verhalten sich – wie Ökonomen und wie Generäle – strategisch.
Auch in einer Demokratie.
Demokratie kann daran kaputt gehen, dass die Bürger strategisches und taktisches Verhalten nicht mehr verstehen. Dann kippt die Gesellschaft ab in die Barbarei.

Nehmen wir JEDES Wort und JEDE Geste eines Politikers als ein Element in seinem strategischen und taktischen Verhalten! Grade auch dann, wenn es “menschelt”.

EndeGelaende
23. 06. 2021 15:22

Das ganze Interview in 4 Worten: Ich Chef, ihr nix!
Es grüßt der neue Stil in der neuen Normalität.

Bastelfan
23. 06. 2021 21:39
Antworte auf  EndeGelaende

Ein dillo halt (oder wie man das schreibt).

Zwickts_mi
23. 06. 2021 15:13

Weshalb muss ich nur ständig an den Film von Clint Eastwood denken “Hängt ihn höher “ – keine Ahnung, weshalb….

Strongsafety
23. 06. 2021 15:29
Antworte auf  Zwickts_mi

Eher “Falling down”

LeoBrux
23. 06. 2021 15:25
Antworte auf  Zwickts_mi

Doch, ich könnt mir denken, warum Sie an dieses “Hängt ihn höher!” denken:
Neigung zu gewalttätigen Lösungen.
Kindische Ungeduld.
Seelische und politische Verwahrlosung.
Lust zu brutaler Mob-Aktion.

Aus Worten folgen Taten …

DonCamillo
23. 06. 2021 15:12

Amazon konnte im Corona-Jahr 2020 Rekordumsätze verbuchen, doch Gewinnsteuern lieferte der Versand-Gigant in Europa keine ab. Im Gegenteil: Der Onlinehändler bekam eine Steuergutschrift in Höhe von 56 Millionen Euro. Der österreichischen Staatskasse entgeht fast 1 Milliarde Euro pro Jahr an nicht eingehobenen Mehrwertsteuer-Einnahmen durch Online-Versandhäuser wie Amazon. Kürzlich beschlossen die G-7 Finanzminister eine weltweite Steuer für Großkonzerne einzuführen.

https://www.wochenblick.at/irre-steuergutschrift-fuer-amazon-trotz-rekordumsatz-von-44-mrd-euro/

Kürzlich beschlossen die G-7 Finanzminister eine weltweite Steuer für Großkonzerne einzuführen. Dieser Satz ist natürlich von den internationalen Verbrecher (G 7) nicht ernst zu nehmen……Oder überhaupt von der Fascho EU!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von DonCamillo
LeoBrux
23. 06. 2021 15:29
Antworte auf  DonCamillo

Also, wenn die EU “Fascho” ist, was ist dann Russland?
In welches (“real-existierende”) Eck der Welt könnten Sie sich verkriechen, Con Damillo?
Doch, ich hab eine Idee. Wie hieß doch die Kleinstadt, in der Peppone Bürgermeister war? Brescello. Ca. 1952. Es wär also auch noch mit einer Zeitreise verbunden.

Huabngast
23. 06. 2021 14:53

Der ORF sollte den Selbstoptimierern keine Bühne bieten. Man weiss ja, was kommt. Schade um unsere Zeit und unser Geld.

LeoBrux
23. 06. 2021 15:04
Antworte auf  Huabngast

Der ORF sollte also Kurz, Blümel, Nehammer etc. keine Einladung zu Interviews mehr erteilen?
Was würden da die Zuschauer sagen?

Und wer im ORF bestimmt den Kurs?

Nordicman
23. 06. 2021 17:47
Antworte auf  LeoBrux

Sagen sie es!

LeoBrux
23. 06. 2021 18:31
Antworte auf  Nordicman

Vor allem diejenigen, die sich einschalten und zuschauen.
Das verteilt sich dann auch ungefähr so wie im Nationalrat.

Ein zusätzliches Gewicht haben
a) die ÖVP
b) die Österreicher mit sehr viel Geld

Vergessen Sie nicht, Nordicman, dass die deutliche Mehrheit im Nationalrat Türkis-BlauBraun ist. Da der ORF als Sender des Staates Österreich nicht ganz frei ist von den Interessen und Einflüssen der Exekutive, macht sich die ÖVP stärker bemerkbar, als es ihrem Wähleranteil entspricht. Verdoppelt wird der Effekt dann noch von BigMoney.

Aber wenn die Österreicher demnächst Rot-Grün-Pink mit 55% in den Nationalrat brächten, würde der Sender wieder merkbar unabhängiger.

Es liegt also auch – an Ihnen, Nordicman!

MeineHeimat
23. 06. 2021 15:07
Antworte auf  LeoBrux

Zuschauer würden vielleicht aufatmen

Im ORF bestimmt der den Kurs der das Geld hat – oder Kredite bekommt von der “Hausbank”

LeoBrux
23. 06. 2021 15:32
Antworte auf  MeineHeimat

Ich glaub ja nicht, dass jemand den ORF einschaltet, der nicht sehen will, was da kommt. Es gibt genug andere Angebote. Also geh ich mal davon aus, dass die Leute dort durchaus den Kurz, den Blümel etc. sehen und hören wollen.

Wenn Sie hier und heute den ORF so einschätzen, welche Worte werden Sie dann wählen, wenn er von ÖVP und FPÖ in ein paar Jahren ganz zum Regierungssender gemacht worden ist?

Nordicman
23. 06. 2021 17:48
Antworte auf  LeoBrux

Könnte er das nicht schon ein klein wenig sein?

LeoBrux
23. 06. 2021 18:32
Antworte auf  Nordicman

Das ist er, so hab ich mir sagen lassen. In Deutschland kriegt man nur ORF2, nicht ORF1, und letzterer ist nach Meinung von seriösen Beobachtern schon nahe dran.
Dass es aber noch näher ginge, dazu kann man sich die Situation in Ungarn oder in der Türkei anschauen.

O_ungido
23. 06. 2021 14:53

“Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein”

LeoBrux
23. 06. 2021 15:15
Antworte auf  O_ungido

https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt
“Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet die kognitive Verzerrung im Selbstverständnis inkompetenter Menschen, das eigene Wissen und Können zu überschätzen. Diese Neigung beruht auf der Unfähigkeit, sich selbst mittels Metakognition objektiv zu beurteilen.”

Grundsätzlich: Dumme merken normalerweise nicht, dass sie dumm sind. (Es sei denn, sie sind bescheiden. Aber Bescheidenheit wär dann ja schon wieder etwas Kluges, Nicht-Dummes.)

Arroganz verbindet sich folglich leicht mit Dummheit. Siehe Trump – und den einen oder anderen Foristen hier. (O_ungido wird da unweigerlich an mich denken.) Der Dumme stößt auf jemand, der nicht dumm ist – wie kann er sich dann wehren? Argumente hat er nicht, versteht er auch gar nicht – er ist ja dumm. Also bleibt ihm nur die Arroganz zur Abwehr.

Nun fordere ich gern andere auf, sich immer auch im Lichte des eigenen Postings zu sehen. Also muss ich das auch machen. Hier und jetzt.

Ist mein Posting dumm?
Ist mein Posting arrogant?

Ich darf davon ausgehen, dass hierzu einige Foristen unbedingt JA! sagen.
Meine Reaktion darauf? – Schauen wir doch mal, was die, die JA! sagen, hier so alles argumentativ und substanziell zu bieten haben!

Letzter Punkt dazu, O_ungido:
Ich halte es für offensichtlich, dass Blümel NICHT dumm ist.
Arrogant, ok. Überfordert, ok. Uncharismatisch, ok. Unehrlich, ok. Abgebrüht, ok.
Aber nicht dumm.
Er zieht seinen Hals aus der Schlinge – mit einigem Erfolg. (Auch wenn er dabei ein paar Federn lässt.)

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von LeoBrux
Zwickts_mi
23. 06. 2021 14:33

Einfach nur zum FREMDSCHÄMEN!
Ein Vorgesetzter, der sich an seinen Beamten abputzt!
EINFACH NUR SCHÄBIG und NIEDERTRÄCHTIG!
Der Finanzbub kann es einfach nicht! Sollte weniger mit seinem Handy spielen, sondern AUFPASSEN!
Und es wird immer schlimmer mit seinen Ausritten und ANPATZEREIEN!
Es ist einfach nur UNFASSBAR, wie peinlich unser Finanzbub agiert!
Er und seine Schnöseltruppe machen Österreich zum Gespött Europas!
Bei so einem Chef kann man nur hoffen, dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fleißigen whistleblowern werden!

Bastelfan
23. 06. 2021 21:40
Antworte auf  Zwickts_mi

Niederträchtig passt genau.

LeoBrux
23. 06. 2021 15:21
Antworte auf  Zwickts_mi

Er versucht, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.
Das scheint ihm zu gelingen.
Auch wenn er dabei ein paar Federn lässt – Ihr Blümel-Verriss ist zwar grotesk übertrieben, enthält aber einen wahren Kern: Blümel verliert weiter an Ansehen.

Nächstes Jahr könnte dann das Jahr der Rache werden. Neuwahlen – und vielleicht keine Mehrheit für Rot-Grün-Pink … Was dann?

EndeGelaende
23. 06. 2021 14:27

Gegen wieviele Ziegen wollte er am Basar seine Mitarbeiter eintauschen?

Sollten alle seine Mitarbeiter nicht ab heute einfach streiken? Solange Streik bis er zurücktritt?

LeoBrux
23. 06. 2021 15:02
Antworte auf  EndeGelaende

Die Mitarbeiter ahnen, dass sie auch in Zukunft einen Finanzminister haben werden, der entweder von der ÖVP oder von der FPÖ kommt. Darauf werden sie sich einrichten – und gute Miene zum bösen Spiel machen. Vielleicht sogar ausdrücklich Blümel den Rücken stärken. Er wird es sich merken – und es wird sich für die Loyalen auszahlen.

summasummarum
23. 06. 2021 14:24

Mieser Chef, als Mensch ein Versager, charakterlos… kann mir nicht vorstellen, dass so jemand im Privatleben das Gegenteil ist. Wie erklärt er seine “Karriere” den Kindern? Eine Schwiegertochter von Kohl hat sich aus dem Clan verabschiedet. Aus Gründen.

LeoBrux
23. 06. 2021 15:00
Antworte auf  summasummarum

“Ach Kinder, euer Papa hat’s im Moment schwer. So geht das manchmal im Leben. Da muss man dann durch. Dafür braucht man Charakter – und einen starken Glauben an Gott. Dann schafft man das.
Ich weiß, in der Schule machen sich ein paar Mobber lustig über euch. Zeigt ihnen eure Verachtung! Die Zeit kommt – und sie kommt bald – da wird den Ungustln das Lachen vergehen. Wir, die Türkisen, sind ein starkes Team – das geht beim ersten heftigen Sturm nicht gleich unter. Die Mobber kriegen uns nicht! Aber wir werden sie kriegen! Wartet es nur mal ab!
Die harte Situation im Moment macht uns – härter. Also, Kinder, Härte! Und Kopf hoch!”

Blümel, heute beim Mittagessen im Kreise der Familie.

O_ungido
23. 06. 2021 14:53
Antworte auf  summasummarum

“Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein”

EmergencyMedicalHologram
23. 06. 2021 14:21

Ein psychisch fertiger Kerl, der seine eigene Lüge so krampfhaft glauben muss dass er sich vor unser aller Augen deformiert. Sein Ansehen bei der eigenen Belegschaft liegt nach diesem Interview wahrscheinlich im Minusbereich.

Uncoolsvermutung
23. 06. 2021 23:07

Da muss wirklich was im Busch sein wenn man sich so aufführt, das geht weit an der message control vorbei und zeugt eigentlich davon, dass sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Genau so etwas wie Hanger, Der führt sich doch 30 mal blöder auf als jemand überhaupt sein kann. Blümel muss das tun was er tun muss genau so wie Hanger. Da ist sowohl eigenes Interesse dahinter nicht ins Hefen zu gehen, als auch kollektive Titanic-Stimmung einer ÖVP, die tatsächlich noch einige Trümpfe im Ärmel hat da sie ganz Österreich unterwandert hat.

siegmund.berghammer
23. 06. 2021 14:17

Was bis jetzt einigermaßen offensichtlich ist, die türkisen Buben und Mädln können zwar allesamt nix, was auch nur im entferntesten mit regieren zu tun hat, allerdings haben sie offenbar die unendlichen Möglichkeiten der ungenierten Gaunerei durch erfahrene schwarze Lehrmeister von der Picke auf gelernt. Es wird eine gesamtösterreichische Kraftanstrengung benötigen, dieses abehobene Pack wieder loszuwerden.

Bastelfan
23. 06. 2021 21:41
Antworte auf  siegmund.berghammer

Pieke

LeoBrux
23. 06. 2021 14:35
Antworte auf  siegmund.berghammer

Berghammer ist bekennender Kickl-Fan.
Der Ehrlichkeit halber sollte er das hier hinzufügen.
Kickl wird’s anders machen – kompetent, sauber, fair … meint Berghammer.

Aber Berghammer wird seine Meinung über Türkis voraussichtlich bald ändern. Ich rechne damit, dass sich nächstes Jahr Türkis und BlauBraun in einer Koalition vereinigen. Kickl will wieder an die Macht, und allein geht das vorerst nicht, er braucht also die ÖVP.

Im Moment geht es den FPÖlern hauptsächlich darum, die Türkisen unter Druck zu setzen, damit sie sich kniefällig an Kickl wenden müssen.

MeineHeimat
23. 06. 2021 15:06
Antworte auf  LeoBrux

Ich lese – mehr oder weniger – gerne ihre Kommentare und die “Fetzerein” hier im Forum mit andern.

Stimmt, Berghammer dürfte ein Kickl – Fan sein – und sie sind ein Grün – Fan

Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen euren Meinungen … schwer … sehr schwer !

LeoBrux
23. 06. 2021 15:37
Antworte auf  MeineHeimat

MeineHeimat,
ich bin da großzügig.
Wählen Sie nur ruhig Ihre Heimat.

Wenn Sie meinen, mit der FPÖ besser zu fahren – bittesehr!
Glauben Sie, ein FPÖ-Justizminister hätte die WKStA so arbeiten lassen wie die grüne Justizministerin?
Ich frage Sie das, MeineHeimat!
Glauben Sie, ein FPÖ-Justizminister hätte die WKStA gegen die türkise Korruption ermitteln lassen?

Einmal angenommen, IBIZA wär nicht passiert. Dann hätten wir jetzt noch eine ÖVP-FPÖ-Regierung. Wär da irgendwas von der Korruption der beiden Parteien herausgekommen? Gäbe es dann die Chats vom Schmid für uns?

Antiparteiisch
23. 06. 2021 14:26
Antworte auf  siegmund.berghammer

Die meisten Politiker waren immer schon so. Die haben uns nur Geld gekostet und lügen, was das Zeug hält. Ich war ein paar Jährchen bei der Gemeinde Wien, die Roten sind dasselbe in Schwarz, die Grünen dasselbe in Rot.

Es kommt halt jetzt viel mehr ans Licht, weil wir quasi im Zeitalter der “Whistleblower” leben.
Alles haben wir uns selbst finanziert und Schulden haben wir ohne Ende.

LeoBrux
23. 06. 2021 14:36
Antworte auf  Antiparteiisch

“Die meisten Politiker waren immer schon so.”
Welche Politiker sind nicht so?

EndeGelaende
23. 06. 2021 14:17

Die goldene La Famiglia Regel: du kannst etwas richtig machen und du kannst etwas falsch machen. Oder Du machst es auf Familienart!
Denn ein Familienmitglied hat auch dann Recht, wenn es Unrecht hat!
Capice!

Bastelfan
23. 06. 2021 21:41
Antworte auf  EndeGelaende

Capisce.

O_ungido
23. 06. 2021 14:55
Antworte auf  EndeGelaende

…capiSce?
Sì, ho capito capo!

EndeGelaende
23. 06. 2021 19:23
Antworte auf  O_ungido

Bene!

LeoBrux
23. 06. 2021 14:30
Antworte auf  EndeGelaende

Da kann ich Ihnen mal zustimmen, EndeGelaende.
Aber bitte, wenden wir diese Einsicht auch auf uns selber an!
Sonst wär’s Heuchelei.

Samui
23. 06. 2021 14:06

Der Typ is sowas von abgebrüht. Der putzt sich einfach ab.
Unfassbar…… und der wird von mir bezahlt😡

LeoBrux
23. 06. 2021 14:28
Antworte auf  Samui

Man könnte doch auch sagen: Er verhält sich geschickt.
Natürlich verteidigt er sich. Was soll er denn sonst tun? Wer angegriffen wird, verteidigt sich – so gut er kann.

“Abgebrüht” – ja, das Adjektiv passt. Aber erwarten wir uns von denen, die unter schwierigen Bedingungen etwas leisten müssen, nicht, dass sie abgebrüht sind? Von Fußballern zum Beispiel, von Geschäftsleuten, von Journalisten – und von Politikern?

“Unfassbar”? Wieso soll das Normale, Erwartbare unfassbar sein?

“… der wird von mir bezahlt”: Das könnte dann auch jeder ÖVPler verärgert von sich geben, wenn einmal jemand von der SPÖ Minister ist und sein Missfallen erregt.
Ich finde es richtig, dass Sie Blümel bezahlen. So, wie es ein Gegner von Rendi-Wagner richtig finden müsste, dass sie bezahlt würde, wenn sie Bundeskanzlerin wäre. Das ist Demokratie.
(Was ja nun hoffentlich nächstes Jahr der Fall sein wird – in einer Koalition, in der Sie, Samui, als Roter und ich, Leo Brux, als Grüner, ideell vereinigt wären.)

summasummarum
23. 06. 2021 14:27
Antworte auf  Samui

Wenn man regelmäßig unter leichten Substanzen steht, bekommt man eine verzerrte Wahrnehmung und kann sich besser in seiner Parallelwelt einigeln. Das erklärt auch diese Kälte bei den Aussagen.

LeoBrux
23. 06. 2021 14:49
Antworte auf  summasummarum

Dass Blümel in einer ausgesprochen unangenehmen, unguten, dummen Situation ist, und das zum Teil selbstverschuldet, macht es ihm nicht leicht, freundlich gelassen in ein Interview zu gehen.
Was würde ich machen, wenn ich in Blümels Lage wär? Er kann ja nicht zugeben, dass er taktiert und trickst und verzögert und dabei sogar das Verfassungsgericht missachtet.
Blümel könnte in die Offensive gehen, den Hanger oder gar den Trump oder den Kickl spielen. Das liegt ihm nicht. Er macht, was ihm eher liegt: Er mauert.

Das hat für uns zwei Vorteile:
Der erste: Wir erkennen, erleben auch sinnlich, dass er Prekäres zu verbergen hat.
Der zweite: Die ÖVP kann die Koalition fortführen und muss (noch) nicht vor der FPÖ auf die Knie gehen, um sich von Kickl retten und auf den Weg nach Ungarn führen zu lassen. Österreich gewinnt eine Gnadenfrist.