Faßmann schickt Schüler mit DJ Ötzi in die Ferien

Um die Schüler nach einem harten Schuljahr zu belohnen, lädt sie Bildungsminister Faßmann zu einem Abschlusskonzert vor den Ferien ein. Mit DJ Ötzi hat man jedoch nicht ganz den Zahn der Zeit getroffen.

Wien, 25. Juni 2021 | Ein chaotisches Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Distance Learning und Ausgangssperren haben den Schülern einiges abverlangt. Um sich bei ihnen für ihr Durchhaltevermögen zu bedanken, lädt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) nun zum großen “SchulSchlussKonzert” ein.

DJ Ötzi wird Schülern einheizen

“Wir alle haben gemeinsam einen gewaltigen Meilenstein in dieser Pandemie geschafft. Lassen Sie uns diesen Etappensieg gemeinsam feiern”, schreibt Faßmann in einem persönlichen Brief an die Schüler.

Gefeiert wird kommenden Montagvormittag von 10.05- 11.30 Uhr, das Konzert wird live auf ORF1 übertragen und soll über TV oder TV-Thek-Stream seinen Weg in die Klassenzimmer finden. Vier nationale Acts wurden dafür engagiert. Neben Pizzera & Jaus, Alle Achtung und Tina Naderer wird auch niemand geringerer als der “Anton aus Tirol”, aka DJ Ötzi, den Kindern und Jugendlichen einheizen.

Das Line-Up für das Schulkonzert sorgt aber auch für Verwunderung im Internet. So dürften Acts wie DJ Ötzi nicht gerade auf Platz 1 der Spotify-Charts von Österreichs Schülern sein.

Auf der Plattform “reddit” keksen sich die Nutzer bereits über die fehlende Kenntnis des Ministeriums über die Vorlieben der Schüler ab. Kommentare wie “Liebe Schüler, da wir genau wissen was die Kids von heute wollen, viel Spaß mit Dj Ötzi!” und “Sowas würd ich als Drohung auffassen.” ließen nicht lange auf sich warten.

Auch auf Twitter scherzt man bereits über die Act-Auswahl Faßmanns:

Schüler sollen Auswahl selbst getroffen haben

Auf Anfrage von PULS24 an die verantwortliche Agentur “Sobieszek”, antwortete diese, dass die Auswahl von den Schülern des Bundesgymnasiums Zehnergasse in Wiener Neustadt – von dort wird das Konzert übertragen – selbst getroffen worden sei. Zudem betonte man, dass DJ Ötzi durchaus beliebt bei der heutigen Jugend sei. 290.000 Follower auf der Social Media-Plattform TikTok würden das belegen.

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

18 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Amberg
26. 06. 2021 12:36

Es ist Zeit sich zu schämen, einfach nur Herr Faßmann!?

Suppenkasper
26. 06. 2021 10:16

Und weiterhin wird sinnlos Geld zum Fenster rausgeschmissen um Freunde des Systems zu unterstützen, anstatt dafür zu sorgen dass die Schulen das bekommen was sie brauchen. Was hätte alles anstatt dieser sinnlosen Tests angeschafft werden können oder dieses systemkonformen „Künstlers“. Der ist genauso obsolet wie unser Bildungssystem, wenigstens in der Beziehung passt er da rein.

Antiparteiisch
25. 06. 2021 20:07

Setzt nach der Anrede ein Rufzeichen … und dann noch per Sie.
So veraltet wie seine Schreibweise, so mies ist sein Musikgeschmack: Bildungsminister!

Surfer
25. 06. 2021 19:23

Die Türkise Sekte ist nicht nur kriminell sondern auch grausam…
Jetzt gehen sie schon auf Kinder los…

Plueschhamster
25. 06. 2021 19:19

Muss man jetzt die armen Schüler noch zusätzlich mit DJ Ötzi quälen!!??

Samui
25. 06. 2021 18:43

Die Idee eines NVP Ministers.
Kannst ned erfinden.

Federlesen
25. 06. 2021 16:37

Beunruhigend, dass er immer noch von Sieg redet, genauer gesagt und noch beunruhigender, von einem “Etappensieg”. Also Schüler weiter testen und impfen, anstatt Vergleiche mit Nachbarstaaten ziehen. In der Schweiz gehen die Kinder schon wieder auf mehrtägige Schulreisen. DAS nenne ich einen Meilenstein.

Hoedspruit
25. 06. 2021 15:13

Zuerst ein ganzes Schuljahr lang die Kinder und Jugendlichen mit evidenzloser Verbannung aus der Schulklasse, unnötiger Test- und Maskenpflicht und unsinnigen Abstandsregeln quälen, um dann zu behaupten, sie gehörten dafür “belohnt”, dass sie diesen Unsinn über sich ergehen lassen mussten.

Ein Konzert mit DJ Ötzi als Belohnung erscheint wie eine Verlängerung der Qualen.

Dieser ganze Wahnsinn, der von Staats wegen mit den Schülern aufgeführt wird, macht mich nur noch wütend!

Uncoolsvermutung
25. 06. 2021 14:33

Unisex Ninjapickerl und Dj Ötzi von 6-19. Ein Mann den man an Empathie und Zeitgeist nicht überbieten kann. Aber da er ja bei der ÖVP ist erklärt sich die Misswirtschaft von ganz allein.

0815
25. 06. 2021 14:16

Statt DJ Ötzi wäre auch Dr. Oetker (eh kein Unterschied) möglich gewesen.
Die Ohren der armen Kinder werden beim Gesang des Barden zum Glühen beginnen.

Plueschhamster
25. 06. 2021 19:20
Antworte auf  0815

Oder Käptain Iglo !??

ManFromEarth
25. 06. 2021 13:14

… die Armen, für was werden sie bestraft!? 😢

nikita
25. 06. 2021 14:51
Antworte auf  ManFromEarth

Fassmann wird den kulturaffinen Bastl gefragt haben.🎺

ManFromEarth
25. 06. 2021 16:18
Antworte auf  nikita

…. kulturaff…, was bitte ist Kultur?

Frage für einen Freund! 👂

summasummarum
25. 06. 2021 13:13

Ohne Worte. Und das ist bei mir selten.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von summasummarum
nikita
25. 06. 2021 12:41

Wow, das ist pädagogisch wertvoll 🤣
die armen Kinder.
Naja, vllt hauts die Landjugend noch vom Hocker. Für den Fassmann sind wahrscheinlich die Rolling Stones noch revolutionär.

Edge83x
25. 06. 2021 12:33

Kostet dem Steuerzahler wieder wie viel?

Sinclai
25. 06. 2021 12:10

Was soll man schon von jemanden erwarten bei dem eine Zweispänner-Kutsche vor der Tür steht. Arme Kinder…