Widerruf Benko

Karikatur

Boulevard of broken Dreams

Titelbild: ZackZack/ow

Lesen Sie auch

3 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Bastelfan
16. 10. 2021 13:34

bitte mehr davon, zb auch in buchform.

Danilo
16. 10. 2021 12:45

Rabensteiner leitet seine Kolumne mit den Worten von Reblais ein. Für sie gilt, ein Bild sagt mehr als Tausend Worte! Wobei ihre Karikaturen beides gekonnt vereinen.

Für das ganze ZackZack Team gilt, es ist tröstlich, daß sie am österreichischen Medien Boulevard der ansonsten überwiegenden Kasperl Post eine rühmliche Ausnahme sind.

Bastelfan
16. 10. 2021 13:35
Antworte auf  Danilo

darum müssen wir spenden, dass das projekt weitergeht.

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Gewerkschaft und SPÖ fordern Gaspreisdeckel

Im Zuge einer Pressekonferenz forderte SPÖ-Chefin Rendi-Wagner einmal mehr eine staatliche Preisobergrenze für Benzin, Diesel und Erdgas “zur Rettung von Wirtschaft und Arbeitsplätzen”. Auch der ÖGB macht Druck.

Krach bei MFG: Bundesgeschäftsführer Pöttler ausgetreten

Kurz vor der Hofburgwahl verliert Präsidentschaftskandidat und MFG-Chef Michael Brunner einen wichtigen Vertrauten. Bundesgeschäftsführer Gerhard Pöttler gab Freitagfrüh seinen sofortigen Rückzug aus der Impfgegner-Partei bekannt.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Klebe-Aktivist: »Sind bereit, Ersatzfreiheitsstrafen abzusitzen«

Auch diesen Montag musste die Wiener Polizei wieder angeklebte Aktivistenhände von der Straße entfernen. Vor der Staatsgewalt fürchte man sich nicht, sagt einer der Aktivisten gegenüber ZackZack. Auch Ersatzfreiheitsstrafen sei man bereit, abzusitzen.

Klebe-Aktivist: »Sind bereit, Ersatzfreiheitsstrafen abzusitzen«

Auch diesen Montag musste die Wiener Polizei wieder angeklebte Aktivistenhände von der Straße entfernen. Vor der Staatsgewalt fürchte man sich nicht, sagt einer der Aktivisten gegenüber ZackZack. Auch Ersatzfreiheitsstrafen sei man bereit, abzusitzen.

Gewerkschaft und SPÖ fordern Gaspreisdeckel

Im Zuge einer Pressekonferenz forderte SPÖ-Chefin Rendi-Wagner einmal mehr eine staatliche Preisobergrenze für Benzin, Diesel und Erdgas “zur Rettung von Wirtschaft und Arbeitsplätzen”. Auch der ÖGB macht Druck.