Martin Ho klagt ZackZack

Rosam will eine Million Euro

Im August veröffentlicht ZackZack die Recherche über organisierten Drogenhandel in der Pratersauna. Jetzt klagt Martin Ho. Wolfgang Rosam soll seinen Ruf retten – für eine Million Euro.

 

Wien, 05. November 2021 | Als die Hokain-Recherche erscheint, schlägt sie Wellen in den internationalen Medien. „Die interessanteste Story dieses Morgens“ findet Oliver das Gupta (Der Spiegel). „Eine interessante Recherche“ sagt Ibiza-Aufdecker Frederik Obermaier (Süddeutsche). „Großartig, altmodischen Journalismus mit Einsatz zu sehen“ lobt Matt Karnitschnig von Politico. Prophetisch Wolfgang Rössler (Neue Zürcher): „Darüber werden wir uns noch unterhalten müssen. Könnte ein heißer Herbst werden.“

Gesprächsbedarf hat auch Martin (mit bürgerlichem Namen: Anh Tuan) Ho. Der Freund von ÖVP-Chef Sebastian Kurz sieht seinen Ruf beschädigt – allerdings nicht durch den Drogenhandel in seinen Klubs, sondern durch die Berichterstattung darüber. Die hätte „enormen wirtschaftlichen Schaden“ verursacht. „Viele seiner potentiellen Kunden besuchen seine Lokale nicht mehr, da sie befürchten mit organisiertem Drogenhandel konfrontiert zu sein.“

Wie viel ist Martin Hos Ruf wert?

Um seinen Ruf wiederherzustellen, benötigt Ho mindestens eine Million Euro. Das sagt der ÖVP-nahe Kommunikationsberater Wolfgang Rosam in einem anderthalbseitigen „Gutachten“ zur Klage. Mittels einer einjährigen Kampagne will Rosam den Ruf von Martin Ho aufpolieren. „Dafür sind rund 1. Mio. Euro netto, exklusive Steuern, mindestens notwendig“, schreibt Rosam.

In eigener Sache: Die Millionenklagen von Kurz-Freunden gegen ZackZack mehren sich. Erst Casinos-Chefin Glatz-Kremsner, dann Benko, jetzt Ho. Wir brauchen eure Unterstützung!

Praktisch für den Berater und Falstaff-Herausgeber: Seine eigene Agentur sei die einzige, die das könne, so Rosam. Er habe „umfangreiche Erfahrung durch die seinerzeitige Wiederherstellung des Rufes des Österreichischen Weines nach dem Glykol Skandal“.

Wolfgang Rosam ist auch an jener PR-Agentur beteiligt, die für Martin Ho die Öffentlichkeitsarbeit macht. Die Million, die Rosam verdienen will, soll ZackZack bezahlen. Jüngst hat Rosam auch die OMV beraten, deren Ruf durch Recherchen des „Dossier“ beschädigt war. Die Sache endete mit einem juristischen Sieg für „Dossier“ und den Rücktritt von OMV-Chef Rainer Seele.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

126 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Martin100
6. 11. 2021 11:48

Im besten Fall nimmt die Million der Kickl dem Rosam wieder ab..da läuft doch auch eine Klage!

Zackig
6. 11. 2021 12:24
Antworte auf  Martin100

Denkfehler:

Im besten Fall wird dem Klagsbegehren gar nicht stattgegeben.

ResPublicaLiberaNoricum
6. 11. 2021 10:55

Wir haben alles aus den US und A importiert inkl. der “I’ll sue you”-Mentalität.

Sogar der urschwarze Leopold Figl würde sich im Grab umdrehen, wüsste er wie es um unser Land steht.

PublicEnemy
6. 11. 2021 10:53

Da vmtl der Dicke rote Kaiser von Wien mit der 2G Regel in der Nachtgastro in der Zielgruppe des Clubgastronoms (Junge gesunde ungeimpfte Menschen mit Hang zu ungesundem Pulverkonsum) allein für -40% BesucherInnen gesorgt hat (es wird ja streng an den Eingängen der Clubs kontrolliert sogar der BMI der Damen) und von den restlichen 60%Geimpften nochmals rein statistisch 25% der Gruppe der Hypochonder/Keimpaniker und Risikopatienten angehören, die durch die Kommunikation der Bundesregierung dauerhaft verschreckt wurden. Daher ist ein dauerhafter Umsatzrückgang um bis zu 55% leider auf das tödliche Virus und die folgenden guten Massnahmen der Regierenden zurückzuführen.
Wir ersuchen um eine Gästeliste (Sample mindestens 5000) um diese Beweisführung durch unabhängige Gutachter schlüssig nachzuweisen.
Meine (Wort-)Spende an ZackZack, zur freien Verwendung durch euren Anwalt

Bastelfan
6. 11. 2021 15:56
Antworte auf  PublicEnemy

sehr freundlich von ihnen.

Error 404
6. 11. 2021 10:30

Um Schadensersatz verlangen zu können, müsste Ho doch erst beweisen, dass in seinen Lokalen nicht gedealt worden ist. Es gibt zu viele Zeugen, die den Drogenhandel mitbekommen haben.

Drogenhandel ist verboten. Auch in den Lokalen von Ho. Ich würde da die Untersuchungen abwarten, die im Zuge der Recherchen eingeleitet wurden. Ist erwiesen, dass in Hos Lokalen gedealt wurde, kann Ho nicht irgendjemanden für seinen “Schaden” haftbar machen, den er durch das Ermöglichen von Straftaten in seinen Lokalitäten erlitten hat.

Ich habe die Unschuldsvermutung vergessen. Die gilt natürlich auch für Ho und die Drogendealer!

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Error 404
Bastelfan
6. 11. 2021 15:57
Antworte auf  Error 404

vielleicht wurde schon daschlogn.

Glaubnix
6. 11. 2021 12:44
Antworte auf  Error 404

Sehe ich auch so. Und dann soll er mal die ganzen zahlungskräftigen Gäste benennen, die jetzt nicht mehr in seinen Club wollen, weil sie nicht mit Drogen in Verbindung gebracht werden wollen.

Luftblaserl
6. 11. 2021 16:39
Antworte auf  Glaubnix

Hihihi … so perfide aber auch :-))) coole Idee!

Summasummarum
6. 11. 2021 10:03

Rosam will 1 Mio.
Psychotherapie sollte von der Krankenkasse bezahlt werden!

Bastelfan
6. 11. 2021 15:59
Antworte auf  Summasummarum

aber nur, wenn es sich um unabsichtliche, sozusagen zwanghafte queruliererei handelt.

O_ungido
6. 11. 2021 10:41
Antworte auf  Summasummarum

Vaffanculo cretino maledetto!

Bastelfan
6. 11. 2021 15:59
Antworte auf  O_ungido

war wahrscheinlich sarkasmus.

O_ungido
6. 11. 2021 22:32
Antworte auf  Bastelfan

Cretino maledetto bezog sich auf des
voigfressana
OASCHLOCH.

Reini1118
6. 11. 2021 9:58

Warum braucht Zack Zack unsere Hilfe ?? Oft hab ich den Eindruck diese Zeitung sagt nicht Alles was sie weiß vielleicht aus Angst ?? Über Corona und die Machenschaften der Politik kann man überall lesen….hier aber nicht…..,!!

Luftblaserl
6. 11. 2021 16:40
Antworte auf  Reini1118

Schatzerl, ich denke, du hast einen massiven Corona-Zwang.
Manchmal hilft Sex!

O_ungido
6. 11. 2021 22:34
Antworte auf  Luftblaserl

Great, dear airbubble 😉

Bastelfan
6. 11. 2021 16:00
Antworte auf  Reini1118

egal welches thema, rechts landet immer bei corona. zwangsneurose?

Reini1118
6. 11. 2021 9:54

Was hat Kurz so an Ho gekettet ?? Freundschaft unter fragwürdigen Bedingungen!!! Ho geht’s nur ums Geschäft !!

Surfer
6. 11. 2021 17:59
Antworte auf  Reini1118

Angeblich Drogen und Sexparty, wurde in DE bei einem U -Ausschuss gesagt….
Wer dort aus und eingeht wissen wir und der Ho hat sicher überall Kameras….
Der weiss zu viel, und kassiert Millionen….”Fördergelder”….
Wie Schmid mit seine 2500 fotos….

Bastelfan
6. 11. 2021 16:01
Antworte auf  Reini1118

ho knows much too much.

actual
6. 11. 2021 9:27

Rosam will eine Million Euro?
So wie
“der sich gibt”, benötigt er das auch.

Kamille
6. 11. 2021 9:23

„Viele seiner potentiellen Kunden besuchen seine Lokale nicht mehr, da sie befürchten mit organisiertem Drogenhandel konfrontiert zu sein.“

In Pandemiezeiten eine gewagte These.
Gibt es potentielle (Ex)Kunden als Zeugen, die derartige Äusserungen bestätigen?
Hat ho in Pandemiezeiten expandiert und sich dabei überhoben?

Istria
6. 11. 2021 13:50
Antworte auf  Kamille

Basti ist weg und damit die schützende Hand und wahrscheinlich auch die “Kohle”.

adal1950
6. 11. 2021 9:10

Ich hoffe doch, dass diese von Zack.zack sauber recherchierten Beweise auch vor Gericht halten.

Das bedrückende in Österreich ist leider, dass man bei manchen RichterInnen nicht mehr darauf vertrauen kann, dass sie ein unbeeinflusstes und gerechtes Urteil fällen (siehe Urteil Pilnacek).

plot_in
7. 11. 2021 2:43
Antworte auf  adal1950

Das sind andere Verfahren. Rufschädigung versus Pressearbeit. Darum geht es. Ob sein Ruf geschädigt ist, muss der Kläger nur behaupten. Das muss er ja gar nicht mal beweisen. Sein Ruf ist seiner Ansicht nach geschädigt, weil es in der Presse stand. Berichterstattung ist seiner Meinung nach rufschädigend.

Martin100
6. 11. 2021 9:10

Der Rosam mal wieder…der passt wirklich zu den Türkisen wie die Faust aufs Aug

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Martin100
Bastelfan
6. 11. 2021 16:03
Antworte auf  Martin100

die faust gehört nicht aufs aug. passt also nicht.
er passt deshalb, weil gleich und gleich sich gern gesellen.

O_ungido
6. 11. 2021 10:42
Antworte auf  Martin100

Oaschloch vafressns!
Schleich di!

Bastelfan
6. 11. 2021 16:03
Antworte auf  O_ungido

etwas weniger rustikal, bitte.

O_ungido
6. 11. 2021 22:37
Antworte auf  Bastelfan

Exzessiv saturierter Anus, hinweg!
Conveniert dies nunmehr Euer Gnaden?

actual
6. 11. 2021 9:30
Antworte auf  Martin100

Also der, wie er in oe24 zu sehen/hören ist – die lebendige Einfalt. Man kann sich nur wundern.

Dealer
6. 11. 2021 8:55

Es geht eigentlich nicht mehr um den Ruf an sich, sondern um einen sich mit viel Geld über Werbeargenturen kaufen könnenden Ruf, nach dem dieser durch Aufdeckungsjournalisum ramponiert wurde und das auch noch ohne dass diese Umstände bisher restlos aufgeklärt worden wären?
Was wurde aus unserer Kultur gemacht?

Bastelfan
6. 11. 2021 16:04
Antworte auf  Dealer

so sad.

Voit
6. 11. 2021 8:48

Es gibt Menschen, da kommt es mir rauf. Der ROSAM zählt dazu.

Summasummarum
6. 11. 2021 8:27

Zuerst präsentiert er ein Alibi, dass er um 20:15 Uhr bereits im Bett war und nix mitbekommen hat, dann verklagt er andere, weil sie um diese Zeit noch munter waren und sehr wohl was mitbekommen haben. Ein Gespräch im Bunker wäre dringend notwendig. Hier kann man ja 3 Krisen gleichzeitig lösen. Zwei weitere kommen sicher noch dazu….

kaka
6. 11. 2021 7:58
cult
6. 11. 2021 8:27
Antworte auf  kaka

Klar. So wahr, wie Weihnachten jedes Jahr im Frühling stattfindet oder Autos schweben.
Du meinst wirklich, das SO eine Meldung von allen “Staatsmedien” so aussenvor gelassen würde?
Und die Aktie dermassen an Wert steigen würde, wenn der Chef verhaftet wird?

Träum weiter!

Hermano
6. 11. 2021 8:40
Antworte auf  cult
hagerhard
6. 11. 2021 7:58

was für arschlöcher – beide

ist das der #brosbeforehoes #bestbuddy martin ho immer wieder auffällig wird?
ja der,

in dessen hinterzimmern drogenparties während des lockdown gefeiert werden

bei dem sperrstunden eine relative angelegenheit sind
der keine dicken frauen in seinen clubs haben mag,
in dessen club nachweislich organisierter drogenhandel stattfindet und von dem hc strache im ibiza-video behauptet:
„Das ist der größte Drogendealer Wiens“

https://www.hagerhard.at/echt-rot/2020/05/es-war-der-koch-und-nicht-der-gaertner/

Luftblaserl
6. 11. 2021 16:43
Antworte auf  hagerhard

Ja genau, das ist der … for sure ;-)!

Bastelfan
6. 11. 2021 16:05
Antworte auf  hagerhard

u der ein lokal aufsperrt ohne betriebsgenehmigung.

Hermano
6. 11. 2021 7:54

Könnte lustig (und für zackzack ernst) werden.

Luftblaserl
6. 11. 2021 16:44
Antworte auf  Hermano

Glaub ich eher nicht … zu gut recherchiert !

Hermano
6. 11. 2021 17:11
Antworte auf  Luftblaserl

Das spielt in diesen Zeiten kaum mehr eine Rolle.

Karrrramba
6. 11. 2021 7:49

Shorty kann nicht mehr helfen, also schnell zum Kadi.

Bastelfan
6. 11. 2021 7:22

Brauchen diese herzerln noch geld für weihnachtsgeschenke?

Strongsafety
6. 11. 2021 7:10

2 Vollversager vor dem Herren..

O_ungido
6. 11. 2021 10:45
Antworte auf  Strongsafety

Oaschlochpartie.
Und aus.

Bastelfan
6. 11. 2021 16:06
Antworte auf  O_ungido

lol.