Ampel-Kommission für regionale Lockdowns

»Unmittelbar erforderlich«

Die Ampel-Kommission fordert dringend weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronakrise. “Unmittelbar erforderlich” seien etwa weitere Einschränkungen für Ungeimpfte. Für OÖ und Salzburg wird de facto ein Lockdown empfohlen.

Wien, 11. November 2021 | In bisher ungekannter Weise schildert die Ampel-Kommission die Dramatik der Situation. Da mit hoher Wahrscheinlichkeit ein sehr hohes Systemrisiko an den Krankenanstalten erreicht werde, stehe die medizinische Versorgung der österreichischen Bevölkerung vor einer ernst zu nehmenden Bedrohung.

Angeregt wird daher, Ungeimpften auch den Zugang zum nicht notwendigen Handel (also beispielsweise Kleidung, Elektronik etc.) sowie zu Museen zu untersagen. Aber man geht davon aus, dass selbst diese Maßnahmen wie auch eine Impfpflicht im Gesundheits- und Pflegebereich, die ebenfalls befürwortet wird, nicht reichen werden.

Regionale Lockdowns für OÖ und Salzburg vorgeschlagen

Daher schlägt die Kommission zumindest regional in besonders betroffenen Gebieten wie Oberösterreich und Salzburg weiter gehende Schritte vor, die einem Lockdown gleich kommen. Konkret verlangt werden “allgemein gültige kontaktreduzierende Maßnahmen”, etwa die Beschränkung von Hochrisiko- und Risikosettings, wie z. B. Zusammenkünfte im privaten und öffentlichen Bereich, Gastronomie und nicht-essenzieller Handel. Bei Nichteintreten einer Trendumkehr seien diese Maßnahmen bundesweit auszurollen.

Als Problem zeigt sich derzeit nicht nur die Entwicklung auf den Intensivstationen sondern auch auf den Normal-Abteilungen . Die Fallzahlen dort stellten für das Gesundheitssystem zunehmend eine Überforderung der betroffenen Einrichtungen dar. Die Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal wird insbesondere im stationären Bereich als kritischer Faktor gesehen.

Unmittelbare Folgen hat die Ampel-Sitzung bereits für die Schulen in Nieder- und Oberösterreich sowie in Tirol. Bisher standen alle Länder auf Risikostufe zwei, die im Wesentlichen einen normalen Betrieb plus dreimaligem Testen pro Woche darstellt. Das ändert sich ziemlich drastisch mit Stufe drei. Zusätzlich zu der Masken-Anordnung sind Schulveranstaltungen wie Wandertage oder Skikurse verboten, auch Unterrichtsangebote mit externen Partnern wie Vereinen dürfen nicht mehr durchgeführt werden. Konferenzen und Elternsprechtage müssen in digitaler Form stattfinden.

Alles rot

Da der 14-Tage-Trend bei den Neuinfektionen weiter überall nach oben zeigt, bleiben folgerichtig auf der Ampel sämtliche Bundesländer im roten Bereich, der sehr hohes Infektionsrisiko ausdrückt. Ober- und Niederösterreich, Salzburg sowie Vorarlberg drohen bei den Intensivkapazitäten in den kommenden beiden Wochen über die kritische 33 Prozent-Marke zu klettern. Der Trend bei den Über-65-Jährigen ist weiter im gesamten Bundesgebiet negativ, auch in dieser Altersgruppe steigen die Infektionszahlen stark an.

Wie gefährlich die Situation im Land mittlerweile ist, illustriert auch die Risikozahl, die sich aus den für die Farbgebung relevanten Faktoren ergibt. Unter 100 beginnt der orange Bereich des ohnehin hohen Risikos und das Bundesland mit dem aktuell besten Wert, die Bundeshauptstadt, liegt bei 214. Tirol als Land mit dem schlechtesten befindet sich bei 1057. Vor einer Woche lautete die Risikozahl dort noch 581.

Nur noch 23 Prozent der Fälle in Österreich sind asymptomatisch, was einerseits wohl mit dem heftigeren Verlauf der Delta-Variante, aber auch mit dem vergleichsweise niedrigen Testniveau zusammenhängen dürfte. In Tirol, einem Nachzüglerland diesbezüglich, wurde gar nur ein Prozent der aufgetauchten Fälle als asymptomatisch beschrieben. Wien testet mit Abstand am meisten und hat dann auch einen Anteil von 47 Prozent an asymptomatischen Fällen.

Abgeklärt werden bundesweit nur noch 35 Prozent der Fälle, klar am meisten in Wien und im Burgenland, am wenigsten, nämlich 20 bzw. 27 Prozent, in Oberösterreich und Tirol. Oberösterreich hat auch die bei weitem höchste rohe sowie risiko-adjustierte Sieben-Tages-Inzidenz an Fällen. Vöcklabruck war zuletzt der Bezirk mit den schlechtesten Werten gefolgt von Waidhofen/Ybbs und Braunau. Hollabrunn, Bruck/Mur und Mödling stehen noch am besten da.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

22 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Nelke
12. 11. 2021 11:27

Wieso gibt es in diesem Land so viele Menschen, welche sich nicht und nicht die Frage stellen, wie um alles in der Welt es möglich sei, dass man bei einer (teilweise erpressten) Impfrate von rund 65 Prozent höhere Fallzahlen habe als im Vergleichszeitraum des Vorjahres bei einer Impfrate von nahezu null Prozent? Was findet sich in diesen Köpfen? Pferdemist? Kuhmist? Oder am Ende gar nichts?

Kehrichterin
13. 11. 2021 8:16
Antworte auf  Nelke

Auch wenn es Ihnen nicht gefallen wird, aber die Antwort ist einfach. Die Covidioten sind unsterblich geworden und scheißen sich einfach gar nix mehr.

Ralph
12. 11. 2021 11:09

Da wir bestimmt bereits vergessen haben was möglich wird wenn man Menschen öffentlich markiert, bin ich dafür das Kontrollproblem zu lösen indem Ungeimpfte verpflichtet werden einen Coronapin gut sichtbar auf ihrem Gewand rechtsseitig in Brusthöhe anzubringen sobald sie das Haus verlassen. Quasi als gesellschaftliche Bildungsmaßnahme um vergessene Lehren wieder zu erlernen.

Ich hoffe es ist klar, zynische Ansage um die Würdelosigkeit aktueller Vorgänge und Diskussionen aufzuzeigen.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Ralph
Nelke
12. 11. 2021 11:31
Antworte auf  Ralph

Ich habe mich telefonisch bei Arbeiterkammer , Gewerkschaft und SPÖ über das Mittragen dieser schändlichen Maßnahmen beschwert. Ich stieß überall auf nur sehr wenig Verständnis. Die österreichische Arbeiterklasse hat keine Vertretung mehr. Sie ist vogelfrei.

Kehrichterin
13. 11. 2021 8:19
Antworte auf  Nelke

Solote Ihnen zu denken geben, wenn ALLE anderen Sie für einen Idioten halten. Wie der Autofahrer dem auf der Autobahn hunderte Geisterfahrer entgegenkommen …

Unbekannt
12. 11. 2021 9:53

Prof. Dr. med. Matthias Schrappe zu seinem wissenschaftlichen Fachgutachten zur Verfassungsbeschwerde Az. 1 BVR 781/21 vor dem deutschen Bundesverfassungsgericht über die Maßnahmen durch das dortige Infektionsschutzgesetz:
„Sie ähneln einem Blindflug ohne Kompass: mangels Konzept für die Erstellung einer strategisch und in der praktischen Umsetzung sinnvollen Prävention kann auch eine Annäherung an Detailfragen nicht oder nur unvollständig gelingen.“

Und so fliegen auch wir, mangels brauchbarer Zahlen, die diese völlig unfähige Regierung nicht in der Lage ist, zu erheben, völlig blind herum. Die Säulen realer Pandemiebekämpfung sind containment, mitigation und prevention abhängig von der Vulnerabilität der Gruppen (wofür man eben echte zahlen braucht) und das einzige, was man hier kennt ist, alle Menschen in einen Topf zu werfen und Ungefährdete einzusperren. Eine einzige wissenschaftliche Blamage.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Unbekannt
EmergencyMedicalHologram
11. 11. 2021 22:46

Ich lasse ja gern mit mir reden, wenn unsere hochgeschätzten Parlamentarier sich auch der 3g oder dann der 2g Regel unterwerfen müssten. Vielleicht muss gar eine Impfpflicht für sie her, denn sie haben täglich zu sehr vielen Menschen Kontakt und reisen viel. Eigentlich die prädestinierten Superspreader. Warum ist bisher so wenig passiert – sehen wir von verschmierten Plexiglaswänden ab?
Ich finde wer ein “Ende der Solidarität mit Ungeimpften” verkündet, sollte doch zuerst im eigenen Haus ansetzen. Gleiches Recht und gleiche Pflicht für alle.

Kehrichterin
13. 11. 2021 13:52

Ich geh noch nen Schritt weiter … eigentlich sollten Parlamentarier eine gewisse Vorbildfunktion haben … und nicht nur als abschreckende Beispiele dienen, wie man einen Rechtsstaat zu Absurdistan umbaut

PublicEnemy
11. 11. 2021 16:36

Als kleines Dummerchen frage ich die APA/Red – was heisst das?
Nur noch 23 Prozent der Fälle in Österreich sind asymptomatisch, was einerseits wohl mit dem heftigeren Verlauf der Delta-Variante, aber auch mit dem vergleichsweise niedrigen Testniveau zusammenhängen dürfte.
Was heisst niedrigem Testniveau (Anzahl der Test/100.000/Tag) AT ist Weltmeister
Ist damit die Anzahl der Geimpften gemeint, die ungetestet direkt beim Arzt oder KH aufschlagen (wie von Kekule et al prognostiziert)
Oder was sonst.
Tw ist das APA-Geschreibsel als Wirr zu bezeichnen, also Wirrologie im besten Wortsinn.

Grete
11. 11. 2021 16:17

“Ober- und Niederösterreich, Salzburg sowie Vorarlberg drohen bei den Intensivkapazitäten in den kommenden beiden Wochen über die kritische 33 Prozent-Marke zu klettern.”

Dazu: https://www.zahlenfreak.at/608-fifty-fifty/

Good news 3: Die Gesamtzahl der C19-IntensivpatientInnen im Spital (Vorarlberg) ist um eins gesunken. Damit liegen wir jetzt bei 14,7% und wieder unter der 15% Marke. 20% erreicht derzeit nur der Wert der Vollgeimpften unter den IntensivpatientInnen.

Am 10.11. gab es in den KH Vorarlbergs gleich viel Geimpfte wie Ungeimpfte.
Auf der Normalstation um 6 mehr Geimpfte
Auf der Intensiv 2 Geimpfte und 8 Ungeimpfte (= Ungeimpft, 1x geimpft, 2x geimpft noch keine 2 Wochen her)

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Grete
remember.remember
11. 11. 2021 15:40

„ Bogner-Strauß, ÖVP: Ungeimpfte Pflegekräfte sind “Todesengel”“

Was die viel beklatschten Pflegekräfte dazu wohl sagen werden… also die die bis jetzt noch nicht gekündigt haben.

MeineHeimat
12. 11. 2021 9:17
Antworte auf  remember.remember

Am Anfang hat man gesagt sie seien die Engel – jetzt sind sie Todesengel – und den Bonus haben sie bis jetzt noch nicht erhalten!
Es würde sicher auch ohne Konsequenzen bleiben wenn die bereits “aufgefallenen Superpolitiker_innen” wie Elli und das Bogerl und auch alle anderen medienwirksam verlauten lassen würden das alle ungeimpften, unreinen ekelhafte Kräzen sind welche man konzentrieren müsste. Schlimmer Gedanke – ich weiß … aber … alles ist möglich bei den türkis/schwarzen

HERRSCHE über den Pöbel und die Viecha

Lojzek
11. 11. 2021 15:31

Wenn ein(aus)sperren, dann entweder alle oder goa kan.

hagerhard
11. 11. 2021 15:43
Antworte auf  Lojzek

mach dir keine sorgen – über kurz oder lang wird genau das passieren (müssen).

es wird trotzdem zu spät sein und viel leid bei den von der krankheit betroffenen sein.

ein kollektives versagen der regierenden (mit der ausnahme der wiener und burgenländischen landesregierungen)

und auf lange sicht wird das auch ziemlich negative auswirkungen auf ganz österreich haben. in vielerlei beziehung.

https://www.hagerhard.at/blog/2021/11/houston-wir-haben-ein-problem-2/

Unbekannt
11. 11. 2021 15:58
Antworte auf  hagerhard

Wetten dass… diese Grippewelle, so wie alle Wellen zuvor, auch diesmal wieder, nach den üblichen 6-8 Wochen, vorbei gehen wird und wieder, so wie alle Wellen von Atemwegsinfektionen, keine auffällige Sterblichkeitswahrscheinlichkeit haben wird. Und auch diesmal wird sich die Politik auf die Schulter klopfen und behaupten, die erwiesenermaßen sinnlosen Maßnahmen, hätten viele Menschenleben gerettet, denn ohne Maßnahmen wäre alles viel schlimmer gekommen (Bewesie dafür können mangels Vergleich gar nicht erbracht werden, außer man sieht nach Schweden).

hagerhard
11. 11. 2021 20:06
Antworte auf  Unbekannt

ich tu mir jetzt schwer zu antworten ohne beleidigend zu werden.

aber das ist kompletter bullshit

Strongsafety
11. 11. 2021 15:12

Die Ampel gibt es noch? Aha. Wollen wir mit Lockdown nicht bis nach der Wintersaison warten?

remember.remember
11. 11. 2021 15:09

Wieso bringt ihr nicht die Aussagen eures neuen Messias:

„ Laut Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) werden der Winter und Weihnachten für Ungeimpfte „ungemütlich“.

Ein Lockdown für Ungeimpfte sei eine „sehr harsche Maßnahme“, aber offenbar notwendig. Man werde hier zudem den Kontrolldruck weiter verschärfen.
Er hoffe, dass die „Drohkulisse“ Wirkung zeige.“

Merkt ihr nicht was für eine Diktion da dahintersteckt?
Kommt sie euch bekannt vor?

Aber nichts besser als ein Lockdown für Ungeimpfte…/sarc nur was sagt ihr dann wenn wir während dem Ungeimpften Lockdown in 1, 2 Wochen 20.000 und mehr „Infizierte“ haben und die Krankenhäuser voll sind?

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von remember.remember
MeineHeimat
12. 11. 2021 9:18
Antworte auf  remember.remember

da müssen die Dolme sich noch was zusammenreimen, irgend was hetzerisches wird denen schon einfallen! Vielleicht gehen sie dann ja endgültig auf die Föten los …

limo
11. 11. 2021 16:49
Antworte auf  remember.remember

Dann waren es auch die Ungeimpften, weil die machen ja ohnehin immer dasselbe….
& ewig ruft das Murmeltier….. was für Pfeifen….

Strongsafety
11. 11. 2021 15:13
Antworte auf  remember.remember

Ja, Schwarzwählern kann man gut ins Hirn scheixxen.

PublicEnemy
11. 11. 2021 16:39
Antworte auf  Strongsafety

Bitte um mehr Kultur – übrigens in welches Hirn, sie meinen den Hohlraum zwischen den Ohren / sarc off