Widerruf Benko

Wissenschaftler fordern:

Mehr Tempo beim Impfen!

“Impfen, Impfen, Impfen!” ÖAW-Präsident Anton Zeilinger und Peter Palese fordern erhöhtes Tempo bei Erstimpfungen zur Eindämmung der Omikron-Variante.

Wien, 01. Dezember 2021 |”Mehr Tempo beim Impfen”, fordert der Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Anton Zeilinger. Die Impfrate sei noch immer zu niedrig, zudem würden sich die Verdachtsfälle mit der “äußerst besorgniserregenden Omikron-Variante des Virus” häufen. Deshalb appelliert Zeilinger am Mittwoch namens der Akademie an die Politik, die Impfkampagne zu verstärken. Ungeimpften sollten landesweit konkrete Impftermine von den Behörden angeboten werden.

“Mit den Impfungen schützt man sich selbst und andere vor schweren Krankheitsverläufen. Die Corona-Impfung rettet Leben. Wir dürfen keine Zeit verlieren. Eine Infektion – mit all ihren schrecklichen Konsequenzen – ist keine Alternative”, begründet Zeilinger seine Forderung nach mehr Tempo beim Impfen. Vor allem der Anteil an Erstimpfungen müsse unbedingt erhöht werden. Da hinkt Österreich im Vergleich mit anderen westeuropäischen Ländern hinterher. In Österreich sind 70 Prozent der Bevölkerung wenigstens einmal geimpft; in Italien sind es 78 Prozent, in Spanien 82 Prozent. Spitzenreiter ist Portugal mit 89 Prozent.

Ohne Impfung würden wir das Virus nicht eindämmen können, sagt Peter Palese, aus Österreich stammender New Yorker Virologe und Mitglied der ÖAW: “Als Virologe, der sich seit fünf Jahrzehnten mit respiratorischen Viren beschäftigt, sehe ich nur eine Möglichkeit SARS-CoV-2 und seine Varianten – einschließlich Omikron – zu besiegen: Impfen, Impfen, Impfen.”

Pandemie der Ungeimpften

Obwohl nur 30 Prozent der Gesamtbevölkerung noch nicht geimpft sind, treten in dieser Gruppe 80 Prozent aller symptomatischen Corona-Erkrankungen auf.  Auch wenn noch nicht abschätzbar sei, wie gut die zugelassenen Impfstoffe gegen Omikron schützen, sei davon auszugehen, dass geimpfte Menschen einen Immunvorteil haben.

Angesichts der hohen Inzidenz bei den Fünf- bis 14-Jährigen, sollten auch Eltern von Kindern ab fünf Jahren konkrete Impftermine angeboten werden. Weiters empfiehlt die ÖAW ein sofortiges Angebot für eine Drittimpfung für alle Personen ab 16 Jahren, deren zweite Impfung bereits vier Monate zurückliegt. Für diese Auffrischungsimpfung ebenso wie für den Erst- und Zweitstich sei der massive Ausbau von Impfmöglichkeiten notwendig, mit langen Öffnungszeiten auch an Wochenenden, heißt es in der Aussendung.

Weil die Impfung “der einzige realistische Weg aus der Pandemie ist”, befürwortet die Akademie eine allgemeine Impfpflicht. Diese sollte unter Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen zum ehestmöglichen Zeitpunkt, spätestens aber mit 1. Februar 2022 eingeführt werden. Diesen Termin hatte Gesundheitsminsiter Wolfgang Mückstein angekündigt. Wie die Verpflichtung zur Impfung umgesetzt werden soll, ist derzeit noch unklar.

(apa/red)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

65 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
CarpeDiem
1. 12. 2021 19:46

Bitte Fachleute der betroffenen Wissenschaft zu Wort kommen lassen. Oder erleben wir gerade eine Massenpsychose?

Anschauen, zum Nachdenken:
https://tube.frischesicht.de/videos/watch/ba17c861-1b10-4beb-bdc9-fa45ccb1d28d

Error 404
2. 12. 2021 6:35
Antworte auf  CarpeDiem

Ich würde ja gerne Journalisten an einen Stuhl fesseln, damit sie sich solche Beiträge anschauen und dann fragen, warum sie dem falschen Narrativ folgen.

Wir können nur aufklären und hoffen, dass wir jene erreichen, die nicht zu jenen unerreichbaren 30% gehören, die unter dem Bann dieser Mass Formation stehen. Wie Prof. Desmet belegt, ist es wichtig, der Vernunft eine Stimme zu geben, denn wenn wir schweigen, verfestigen sich diese totalitären Strukturen und die Maßnahmen werden immer grausamer bis das System seine eigenen Kinder frisst. Stalin und Hitler haben es vorgemacht!

Prokrastinator
1. 12. 2021 19:10
Apollo11
1. 12. 2021 20:00
Antworte auf  Prokrastinator

SCARY Wau ich wusste nicht das es schon so viele getroffen hat, und viele noch so extrem jung, und diese Trotteln wachen immer noch nicht auf.

nichtmehrmeinoesterreich
1. 12. 2021 18:54

Nur gut dass diesmal ein Teilchenphysiker als Proponent der “Wissenschaft” medizinische Ratschläge erteilt!
Einen Tierarzt als Hausarzt für alle schwierigen Fälle haben wir ja eh schon.

Kümmern sie sich um ihre Teilchen – Hr. Dr. (der Physik) – und nicht um die Gesundheit des Menschen in seiner Gesamtheit.

Unbekannt
1. 12. 2021 16:59

Der Zeilinger kann die Plörre haben, die das Mückenhirn für mich vorgesehen hat. Er mag sich damit geschützt fühlen. Würde mich interessieren, ob er mittlerweile auch schon bedroht wird oder ob er, als einst von mir sehr geschätzter Wissenschaftler, diesen Schmarrn wirklich selbst glaubt.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von Unbekannt
Christoph
1. 12. 2021 14:43

Hätte ich fast vergessen
https://orf.at/stories/3238556/
Das Interessanteste ist der 4. Absatz

Dealer
1. 12. 2021 16:44
Antworte auf  Christoph

Jaja, man hat nun endlich einen Grund für die 3. und 4. Boosterimpfung
Dass es das schlechte Impfmittel ist, konnt man einfach nicht zugeben, da sonst wohl alles schon zusammengebrochen wäre…

KarinLindorfer
1. 12. 2021 16:49
Antworte auf  Dealer

Na ja wir haben momentan nichts anderes und Ivermectin ist auch nicht wirklich eine Lösung genau so wenig wie Dauerlokdown und Schulschließungen oder unkontrollierte Durchseuchung der gesamten Bevölkerung.

Prokrastinator
1. 12. 2021 14:41

Weil ich gut gelaunt bin (190,- Pickerl-Reparatur inkl 50,- Trinkgeld bei meinem 13 Jahre alten Auto) hier auch was für Euch zum Schmunzeln….:

https://reitschuster.de/post/bochumer-arzt-fordert-lockdown-nur-fuer-geimpfte/

Und seine Argumentation “die größten Virenschleudern” ist wissenschaftlich nicht einmal falsch, auch wenn ich denke, dass sogar dieser Arzt seine Forderung zu einem Teil als provokative Überspitzung meint. Die asymptomatischen Superspreader, die 2020 noch reiner Mythos waren, sind durch die Gentherapie tatsächlich möglich geworden und wurden auch schon zahlreich “erwischt”…..

Dealer
1. 12. 2021 14:30

Ich schätze den Herrn Dr. Zeilinger bisher sehr und war damals sogar kurze Zeit danach extra vor Ort um mir das anzuschauen, als er diese bahnbrechende Entdeckung machte.

Aber wenn dieser Beitrag stimmt, dann ist entweder der Beitrag von Herrn Dr. Zeilinger ein Fake, oder eben dieser Beitrag hier:
https://coldwelliantimes.com/eilmeldung/ich-bin-ein-osterreicher-live-replay/

Ich würde deshalb erwarten, dass wir bei einer so wichtigen Sache auch entsprechende Aufkärung erfahren, mit all den Möglichkeiten mehr, welche eine solche Plattform wie beisplsweise ZZ hat.

Der Hausarzt meines Vertrauens glaubt nicht, dass wir ein Gesundheitsproblem hätten, wie uns täglich verkauft wird, sondern in erster Linie ein politische Problem…

Unbekannt
1. 12. 2021 17:00
Antworte auf  Dealer

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Hausarzt. Die meisten schauen ORF und nicht weiter.

Dealer
1. 12. 2021 18:48
Antworte auf  Unbekannt

Ja, da haben sie wahrlich recht. Ein wirklich aussgerwöhnlicher Mann mit einem großen Herz, einem gesunden Menschenverstand, viel Einfühlungsvermögen und mit zwei Beinen fest auf dem Boden stehend. Danke, hatte das bisher vielleicht sogar noch viel zu wenig geschätzt.

Christoph
1. 12. 2021 14:24

Komisch nur, dass bereits im Oktober die ersten Fälle nachgewiesen wurden 🙂
https://orf.at/stories/3238560/
Man stelle sich vor, der ORF hat das gebracht, wie geil ist das denn :))

Außerdem wird sogar von verschiedensten Seiten angesprochen, dass 1. die “Impfung” dagegen nicht wirkt (sogar die Impfhersteller) und 2. dass sie zwar “ansteckender” sein soll aber trotzdem die Verläufe viel milder sein sollen.

Ich bin kein Impfgegner, sondern ich warte auf einen Totimpfstoff und Medikamente.
Aber diese verdammte Hetze, Niederträchtigkeit, Panikmache, Spaltung, einseitige Berichterstattung und Denunziantentum, das ist einfach nicht mehr auszuhalten. Meine Eltern (geimpft) wollen mich (ungeimpft) gar nicht mehr besuchen und Weihnachten fällt somit ins Wasser.

Danke Hr. Schallenberg, in diesem Fall haben Sie recht, wenn Sie sagen, dass es ungemütliche Weihnachten werden. Rutschen sie mir den Buckel runter und bremsen sie mit der Zunge.

Einfach abscheulich ihre Regierung.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 16:07
Antworte auf  Christoph

Woher haben sie die Infos, dass die Impfung gar nicht wirkt und Omikron einen leichtern Verlauf von Covid verursacht? So viel ich weis ist beides bisher reine Spekulation. Was sind “verschiedenste Stellen”? Und ja diese Regierung ist abscheulich.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von KarinLindorfer
Prokrastinator
1. 12. 2021 16:35
Antworte auf  KarinLindorfer

Das sagen Experten und Behörden aus Südafrika und Botswana.

Wenn man die Daten aus Israel/UK zu Ende aufdröselt, dann zeigt sich dort, dass die Gentherapie ein “Minusgeschäft” ist – so wie es schon einmal bei einer Ebola-Epidemie war……

Rechnen Sie mal nach….:
1. 80% der Menschen, die in zeitlichem Zusammenhang mit der Gentherapie versterben, tun das innerhalb von 2-3 Tagen.
2. Als Geimpft gilt man erst 14 Tage bis 3 Wochen nach der 2. Spritze.
3. Häufigste Impfreaktionen sind typische Krankheitssysmptome.
4. Für jede Alterskohorte sieht man ab Beginn der Freigabe in Israel einen Anstieg der Gesamt-Todesfälle parallel zur Impfkurve. In UK ebenso.
Sie können das auch bei Israel zB sehr deutlich auf OurWorldInData erkennen, wenn Sie zw “Verabreichte Booster” und “Bestätigte C-Todesfälle” switchen……

Und jetzt wundern Sie sich vlt. so wenig wie ich, dass eine US-Stichprobe von 250 “Corona-Totenscheinen” ergab, dass nur 3 davon etwas mit dem Virus zu tun hatten (nur 1 pos. Test, 2 definitive Symptomatik/Behandlung), und der Rest eher die Gentherapie als besonderes Ereignis(Auslöser aufweist.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 16:46
Antworte auf  Prokrastinator

Was Omikron betrifft ist der letzte Stand meiner Info. dass die Infizierten anscheinend jung waren deshalb wenig Rückschlüsse darauf zulassen wie krank die Variante macht. Die Krankenhauseinweisungen seien aber in den letzten Wochen angestiegen. Das lässt jetzt eigentlich jede Schlussfolgerung zu. Und ja da gebe ich ihnen Recht, das Preis Leistungsverhältnis im Sinne von Wirkung und Nebenwirkungen dieser Impfstoffe ist nicht besonders gut zumindest ist das meine subjektive Wahrnehmung. Die älteren nehmen das in Kauf weil ihnen das Problem oft von anderen Behandlungen vertraut ist, für die Jungen finde ich es nicht in Ordnung. Die Impfpflicht soll lt. Gerüchten ab 14! kommen.

criticalmind
1. 12. 2021 14:23

Natürlich sinddas die richtigen, weil Regimetreuen und die können niemals nicht irren.
Wurden allesamt vom Heilsbringer erleuchtet.

Error 404
1. 12. 2021 14:14

Meine beste Freundin hat letzte Woche ihren Booster bekommen. Sie musste wegen Atemnot und Herzbeschwerden in die Notaufnahme, ein schwerwiegender Fall. Mehr Tempo beim Impfen? Zeilinger, Sie können mich mal….

Ich kümmere mich jetzt darum, dass diese lebensbedrohlichen Nebenwirkungen zumindest gemeldet werden!

Prokrastinator
1. 12. 2021 14:20
Antworte auf  Error 404

Man muss endlich einmal evaluieren, wie sehr solche Impf-Schäden das Gesundheitssystem belasten. Ich würde mich kein bisschen wundern, wenn wir mehr Notfälle wegen der Gentherapie haben, als C-ICU-Patienten……

Prokrastinator
1. 12. 2021 14:02

Wenn man annimmt, dass ein Mensch bei zusammengelegten Händen eine durchschnittliche Fläche von 10 Quadratzentimeter zum Wasserschöfoen zur Verfügung hat, dann wären das auf Wien (ohne Kinder) grob gerechnet 15.000 Quadratmeter.

Diese Fläche reicht aus, um die Donau zu stauen.

Aber wer würde ernsthaft glauben, dass dies funktioniert? Obwohl korrekt berechnet?

Aber den Impf-Quatsch glauben die Menschen schon. Auch wenn er ähnlich absurd “argumentiert” wird wie mein Bsp.

Prokrastinator
1. 12. 2021 13:42

Hihihihihi, ich finds nur mehr lustig. Zumindest wie dämlich man sich geriert….

Die Folgen dieses Wahns sind natürlich das Gegenteil von lustig.

Jetzt schnell impfen gegen Omikron?

Was habt Ihr im letzten Jahr alles verpasst?

Andi_H
1. 12. 2021 13:04

Achtung Verschwörungstheorie!!! Intern wird bereits diskutiert, dass zukünftig alle 3 Moinate ein Booster notwendig ist. Was schätzt ihr wo diesmal der Unterschied zwischen Verschwörungstheorie und Realität liegen wird? 2 Wochen? Ein Monat? 3 Monate ?? bin gespannt.

criticalmind
1. 12. 2021 14:27
Antworte auf  Andi_H

Gestern in Puls24 : Lt. Infektions-Experte Wenisch: „Alle Monate ist eine Impfung zu setzen“
Das betrifft dann natürlich ALLE.
Was ist da wirklich drinnen, oder besser, was wird da in Zukunft drinnen sein, wenn alle diese Wiederholungen akzeptiert haben ?

Andi_H
1. 12. 2021 13:03

Diesen “Wissenschaftlern” scheint das kleine Detail entgangen zu sein, dass die Impfung praktisch wirkungslos gegenüber dieser Variante ist, sind hier nur noch Vollkoffer unterwegs? Das gibts doch nicht, leben die hinterm Mond verdammt nochmal ???
Von den sonstigen Dingen wie unterdrückte Nebenwirkungen und Todesfälle ganz zu schweigen, das ist doch nur noch kriminell was hier passiert!

KarinLindorfer
1. 12. 2021 13:43
Antworte auf  Andi_H

Können sie belegen, was sie hier behaupten? Denn wenn das der Fall ist, dann wissen sie mehr als die Wissenschaft.

Andi_H
1. 12. 2021 14:32
Antworte auf  KarinLindorfer

Es mag dir eine Hilfe sein, dass praktisch alle in Südafrika gemeldeten Fälle mehrfach geimpfte Personen waren? Vielleicht hilft es auch zu wissen, dass die Impfungen bereits bei der aktuellen Variante fast vollständig versagen und das Risiko Nutzen Profil selbst angesichts der Tatsache, dass massivst Nebenwirkungen unterdrückt und nicht gemeldet werden immer verheerender ausfällt?
Und wer bitte ist “Die Wissenschaft” ??? Meinst du die Pappnasen die man vor die Kamera zerrt wie den Herrn Tierarzt der per Telefondiagnose sicher ist, dass ein unmittelbar nach der Umpfung auftretener Schlaganfall ganz sicher nichts mit der Impfung zu tun hat? Oder meinst du die Simulatonsexperten die um Faktor 1000 falsch lagen? Oder meinst du den obersten Hohenpriester der Ärztekammer der überhaupt seit einenhalb Jahren nichts als Unsinn von sich gibt ?

KarinLindorfer
1. 12. 2021 15:14
Antworte auf  Andi_H

Ich meine überhaupt keinen von denen die sie da nennen wenn ich von Wissenschaft spreche, sie allerdings sind damit auch nicht gemeint.

criticalmind
1. 12. 2021 14:28
Antworte auf  KarinLindorfer

Warum, wird doch auch von der Regierung nicht..

Prokrastinator
1. 12. 2021 14:18
Antworte auf  KarinLindorfer

Wir wissen nicht mehr als “die Wissenschaft”, wir betrachten nur den gesamten Bereich davon – und nicht nur die auserwählten Überbringer politischer Wunschgedanken.

Delta betrifft laut einer aktuellen Studie nur zu 8% Ungeimpfte, machte aber die letzten Monate trotzdem 95% der Gesamt-Infektionen aus……. Was schließen Sie daraus?

Ich schließe daraus dasselbe wie jener Teil der Wissenschaft, der von Medien & Politik diffamiert und ausgesperrt wird: schon Delta war eine “angepasste” Mutation, hat sich erst durch die Gentherapie so verbreiten können.

Zudem wird eine Wiedererkennung bei jeder neuen Abweichung/Mutation des “abgefragten” Proteins schwächer, da die Gentherapie nicht “mitdenkt”, wie das Immunsystem, und auch weit weniger Erkennungsmerkmale implementiert.

Es macht eben einen enormen Unterschied, ob ein Immunsystem ein ganzes Virus zu Gesicht bekommt, oder nur einzelne % davon.

Nochmal: jedes halbwegs intakte Immunsystem pariert dieses Virus ohne große Probleme. Wenn ich die Zahlen meiner mittleren Altersgruppe mit klassischen Grippejahren vergleiche, dann wundere ich mich wie wenig betroffen sind/waren. Britische Behörden geben für mich ein Risiko von 0,003% (gesund) bis 0,08% (vorerkrankt) an. Wenn ich dafür wirklich eine “Impfung” brauche, dann hätte ich sie bisher erst Recht brauchen müssen und es ist quasi ein Wunder, dass ich nach Jahrzehnten noch lebe.

Dieses C mag seine Besonderheiten haben, ist aber zu mind. 95% ein normales Corona-Grippe-Virus. Kein Problem, das wir nicht in der Vergangenheit bereits mehrfach ohne Schwierigkeiten gehandelt haben. Alleine in der vergangenen Dekade gab es 2 Grippewellen in Ö., mit mehr Toten als derzeit.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 15:23
Antworte auf  Prokrastinator

Was glauben sie, warum ich seit Monaten auf einen anderen Impfstoff warte? Weil der einer Immunisierung durch eine natürliche Infektion näher kommt, als die mRNA Impfstoffe. Und eine natürliche Immunisierung ist nicht für jeden Menschen so ganz risikolos. Das ist etwas, was sie sehr gerne ausblenden in ihren Aufführungen. Hätten wir dieses Problem nicht würden wir hier gar nicht über irgendwelche Impfstoffe oder Coronamaßnahmen diskutieren

Prokrastinator
1. 12. 2021 15:45
Antworte auf  KarinLindorfer

Nein, das blende ich keineswegs aus. Ich beschreibe ja zB immer meine Altersgruppe. D.h. auch, dass mir die diversen Risiken verschiedener Kohorten sehr wohl bewusst sind.

Unter 50 muss sich niemand vor diese Infektion fürchten. Bis 70 liegt das Risiko UNTER der Grippe, ist also auch nicht anders als in den Vorjahren. Spätestens unter 30 ist das gefälligst unstrittig.

Ich versuche es einmal anders herum: haben Sie jemals einen “Gentherpaie-Skeptiker” wie mich dabei erwischt, wie er fordert, dass Impfschäden, die medizinische Behandlung brauchen, diese selber bezahlen sollen, weil sie ja selber schuld sind, sie haben sich das Zeug ja gespritzt?
Haben Sie nicht (höchstens als Provokation). Warum nicht?

Weil Fakt bleibt, dass niemals ALLE dieses Zeug brauchen. Bei manchen ist es eindeutiger, dass es helfen kann, bei anderen ist es eindeutig, dass es mehr Risiko bringt sich zu spritzen, und bei wieder anderen ist es so lala, schwer einzuschätzen, da kann man nur auf sein Bauchgefühl hören.

Das ewige Mantra Impfen-Impfen-Impfen verschlimmert alles nur noch. Besonders je jünger die Menschen sind.
Habs ja schon mal erwähnt, bei einem Risiko von 1:130.000 einer scheren Erkrankung (in SWE 0-16, 2020) ist es absurd eine Gentherapie zu spritzen, die in dieser Altersgruppe je nach Präparat im Mittel ca 1:5000 Myokarditis auslösen.

Was soll der Scheiss? In meinem Fall kann man gern diskutieren. Ich bin mir mit meiner Physiologie und den Erkenntnissen meines letzten Komplett-Checks 2020 (der eine kleine Arythmie ergab) aber sicher, dass mein Gentherapie-Risiko höher ist in Summe. Ich denke nicht daran mich “impfen” zu lassen. Nicht damit, und auch nicht mit einem anderen Huschpfusch.

Meine FLCCC-Protokoll-Dosis Ivermectin als Prophylaxe bei positivem Test (dort, wo Ivermectin die besten Ergebnisse liefert) betrüge 2 x 15mg (je 1x/Woche). Da wurde mir in der Vergangenheit schon weit schlimmeres angedreht und reingepumpt……. Darauf zu verzichten halte ich für dumm. Es zu verbieten und medial zu verteufeln halte ich für niederträchtig – da niemand derer eine Alternative anzubieten hat (für Frühbehandlung), ausser der neuen Wunderwaffe V1: dem Vakzine.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 16:34
Antworte auf  Prokrastinator

Das Vakzin wird leider mittlerweile dazu verwendet, die Viruszirkulation zu hemmen d.h. weils sonst keinen Plan gibt und der Impfschutz viel zu schnell nachlässt bzw. bei einigen gar nicht wirklich aufgebaut wird. Das ist meiner Meinung nach der Grund, warum Kinder und junge Leute geimpft werden. Das war nicht der ursprüngliche Sinn der Impfung. Was Ivermectin betrifft so scheinen Dosierungsschemen in Umlauf zu sein die zu Vergiftungen führen. Auch das war sicher nicht im Sinne des Entdeckers ist aber nicht zu vermeiden wenn diese Mittel ohne Verschreibung eingenommen werden. Das sich viele nicht darauf verlassen wollen und sich impfen lassen verstehe ich.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von KarinLindorfer
Prokrastinator
1. 12. 2021 16:36
Antworte auf  KarinLindorfer

Dass Mittel ohne Verschreibung eingenommen werden, ist direkte Folge der Dämonisierung, die ja offensichtlich auf falschen Fakten beruht…..

OtmarPregetter
1. 12. 2021 12:24

Najo … we hat ja eh lange auf seinen Auftritt gewartet – und nun ist die Zeit gekommen … 😀
Akademie der Woissenschaften = eine Lachnummer?
In GB fragte die Queen 2008 The “Britrish Society” – WHY DIDNT YOU KNOW?
Antwort stark verkürzt: : We didn
t understand the financial system AS A WHOLE … !

MeineHeimat
1. 12. 2021 12:16

Dann guter Mann – impfdich impf dich impf` dich .. dreimal im Monat, meinetwegen auch 3 mal pro Woche oder schließ dich gleich an den Dauertropf an! Meinen Segen dazu hast du alter Mann!

Ich selbst, 2x geimpft -> sicher KEINE 3te Impfung! Euren Zwang könnt ihr euch aufmalen!

KarinLindorfer
1. 12. 2021 12:23
Antworte auf  MeineHeimat

Lt. Impfstoffforscher Florian Kramer wird die 3. Impfung vermutlich eine länger andauernde Immunität erzeugen er sprach davon, dass das ungefähr so aussehen könnte wie bei der Zeckenschutzimpfung (5Jahre). Bei vielen Impfungen gibt es das gleiche Schema mit 3 Impfungen zur Grundimmunisierungen und dann in großen Abständen eine Auffrischungsimpfung. Lassen sie sich doch nicht verrückt machen von dieser Impfpflicht.

PublicEnemy
1. 12. 2021 13:58
Antworte auf  KarinLindorfer

Entweder ist das Interview mit Krammer schon älter (> 1 Woche) oder hat nicht die aktuellen Daten (z.B Israel, UK, Schweden) . Der Abfall der messbaren Antikörper ist zwar von einem meist höheren Niveau aus prozentuell genauso wie nach der 2ten Dosis (Biontech). Also meine Prognose auf Basis dieser neuen Daten aus medizinischer Sicht für Risikopatienten alle 3-4 Monate um eine Schutzwirkung zu erzielen. (Mit den 1.12.21 zugelassenen Impfungen)
Wette auf meine Prognose gerne eine Flasche ihres Lieblingsgetränks (Habe bis dato alle Impfstoff-Wetten – auch mit Kollegen – gewonnen 😉 )

Prokrastinator
1. 12. 2021 14:56
Antworte auf  PublicEnemy

Und somit hatten alle Experten Recht, die schon früh davon ausgegangen sind, dass es sich auch bei diesen Präparaten – auf Grund der Methodik & Problemstellung – um klassische Grippe-Impfungen handeln wird, die nur wenige Monate lang “halten”.

Man hätte über ein Jahr später zumindest auf diese Möglichkeit vorbereitet sein sollen, anstatt die bisherigen Lügen mit noch härteren Sanktionen aufrecht zu erhalten.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 14:36
Antworte auf  PublicEnemy

Das wird etwas schwierig mit der Übergabe befürchte ich. Das Interview mit Kramer ist tatsächlich älter als 1 Woche. Und was sie schreiben hört sich nicht gut an.

MeineHeimat
1. 12. 2021 12:26
Antworte auf  KarinLindorfer

Karin .. vermutlich…. vielleicht …… sind DAS Gründe warum man das Zeug nehmen soll?? Ehrlich jetzt! Reicht den Menschen schon ein vermutlich?

Ich kaufe mir um 1000 Euro einen Fernseher weil ich das Geld VERMUTLICH noch am Konto habe??? Vermutlich?

KarinLindorfer
1. 12. 2021 12:36
Antworte auf  MeineHeimat

Das mag schon sein. Aber in der Medizin ist das eben so. Der Mensch ist schließlich kein Fernseher sondern ein kompliziert gebautes Lebewesen.

MeineHeimat
1. 12. 2021 13:12
Antworte auf  KarinLindorfer

Eben Karin Lebewesen sind kompliziert und von Geburt an mit einem Immunsystem ausgestattet.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 13:45
Antworte auf  MeineHeimat

Ja, aber Menschen sterben auch an Virusinfektionen und das gar nicht so selten.

EPEP
1. 12. 2021 11:55

Wir kommen der Wahrheit immer näher: Bisher teilte man uns mit, dass der 3. Stich die Immunität garantiert. Jetzt teilt man uns mit, dass der 3. Stich eine “Auffrischung” ist. Das kann man natürlich beliebig oft wiederholen.
Die Regierung will uns anscheinend zu Impf-Junkies erziehen!

Andi_H
1. 12. 2021 14:34
Antworte auf  EPEP

Auf vor mehreren Monaten gedruckten Formularen befinden sich jedenfalls 6 Einträge für Covid Impfungen, und angesichts der bestellten Menge Impfstoff, war dieser Impfterror schon vor langer Zeit genauso geplant, man hat die Leute bewußt angelogen um anfangs die Akzeptanz zu erhöhen. Es ist ein altes Mittel totalitärer Systeme den Wahnsinn scheibchenweise in kleinen Dosen einzuführen um Widerstand zu brechen.

EPEP
1. 12. 2021 11:52

An alle Impfgeilen in diesem Forum:
Laut Türkis/Grün: Impfen – am besten jeden Tag! (Clip dauert nur 10 Sekunden)
https://www.youtube.com/watch?v=LnX6iW3569s

KarinLindorfer
1. 12. 2021 12:17
Antworte auf  EPEP

Dinge wurden noch nie besser, wenn man der FPÖ hinterherrennt.

EPEP
1. 12. 2021 19:04
Antworte auf  KarinLindorfer

Schieben Sie das nicht dem Kickl in die Schuhe, das hat schon Fr. Edtstadler gesagt. Übrigens mit vollinhaltlichem Einklang von PRW und Ludwig…

Prokrastinator
1. 12. 2021 14:28
Antworte auf  KarinLindorfer

Gesellschaften wurden noch nie besser, wenn man eine Gruppe aussperrt.

Ob man die FPÖ mag oder nicht, so kann sie dennoch in der Sache Recht haben.

Ich höre auf die Argumente, wer der Bote ist, interessiert mich weniger. Und nebenbei: noch nie hat man es der FPÖ so leicht gemacht, mit der Wahrheit zu punkten. Die brauchen beim Thema Corona einfach nicht lügen, da das längst andere übernommen haben.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 14:41
Antworte auf  Prokrastinator

Ich hab auch kein Problem damit, dass die FPÖ diesen Standpunkt vertritt solange die Menschen daraus den für sich richtigen Schluss ziehen. Da sehe ich das Problem. Wenn jemand deshalb eine lebensrettende Behandlung verweigert und stattdessen auf ein Med. schwört von dem er hofft, dass es hilft, dann war das mit Sicherheit der falsche Schluss. Sie vergessen eines bei der ganzen Debatte, die Menschen hören dass was sie hören wollen auch wenn es z.B. die FPÖ gar nicht sagt. Die aller wenigsten Menschen sind so reflektiert, dass sie das auch erkennen können.

Prokrastinator
1. 12. 2021 15:10
Antworte auf  KarinLindorfer

Woher wollen Sie mit Sicherheit wissen, was Sie da schreiben?

Ist es nicht seit jeher individuell, welches Risiko nun größer oder kleiner ist?

Menschen wie Sie fordern leider eine einzelne Methode für ALLE. Und DAS war immer schon falsch und kontraproduktiv. Das hat immer schon zu Verwerfungen in der Gesellschaft geführt. Das hat immer schon mehr Leid verursacht als verhindert.

Weil es im Prinzip der Sache liegt. Weil Menschen Individuen sind. Weil Menschen ohne Freiheit definitiv erkranken, und nicht nur womöglich an diesem oder jenem.

Weil die Natur immer gewinnt. Und weil wir daher sehr gut aufpassen müssen, wie sehr wir ihr ins Handwerk pfuschen, indem wir die besten “Pandemie-Killer” zu potentiellen Virenschleudern “umoperieren”, indem wir optimal Immune massenimpfen.

Sie folgen blind einem Wahn der Exklusivität. Anders gesagt Sie sind wie verbohrt auf die eine “Lösung” Gentherapie. Immer noch. Noch anders gesagt, sind Sie nach Einsteins Definition wahnsinnig, weil sie immer wieder mit denselben Methoden auf ein anderes Ergebnis hoffen. Die Gentherapie ist NICHT der Gamechanger. Face it. Noch mehr impfen bringt also keine Änderung der epidemiologischen Situation. Daran besteht kein Zweifel.

Und was die Kapazitäten der KH betrifft, so muss man die Verantwortlichen fragen, warum wir 2021 NOCH WENIGER Ressourcen haben als 2020…….und auch, warum die 2020 schon knapp waren, und 2018, 2017, 2015, 2012,………

Aber Hauptsache wir verblasen Abermilliarden für Abermillionen Impfdosen und noch viel mehr Millionen Tests, anstatt einen attraktiven Beruf daraus zu machen, vor dem Menschen nicht davon rennen, wie sie es gerade in Scharen tun. Frankreich hat bereits alleine durch die Impfpflicht 7% ihres Gesundheitspersonals verloren….. Man kann es sich leisten. Verbietet man halt den Menschen krank zu werden, und beschimpft sie öffentlich, wenn es ihnen doch widerfährt…….

EPEP
1. 12. 2021 11:51

Der Leiter der Infektionsabteilung „Klinik Favoriten“ über die Wirksamkeit der Impfung (Clip dauert nur 1,30 Minuten):
https://www.youtube.com/watch?v=iLdwfYVmn_M

MeineHeimat
1. 12. 2021 12:23
Antworte auf  EPEP

meine Worte! Dem ist nichts hinzuzufügen! Viele vergleichen die Pockenimpfung mit diesem “Saft”. Zwei paar Schuhe! Ich gehe mich nicht jedes Monat impfen!
Investiert in den Gesundheitsbereich anstatt Unsummen für dieses nutzlose Geschluder rauszuwerfen!
Aber, wahrscheinlich wird dieser Mann auch entlassen werden weil er nicht DAS sagt, was sich diese Regierung einbildet nur um davon abzulenken, das hier Megasummen von Steuergeld verschludert wurden!

KarinLindorfer
1. 12. 2021 12:14
Antworte auf  EPEP

Na und? Das ist aber nicht neues. Es ist schon lange bekannt, dass die Impfung keine dauernde Immunität herstellt sondern von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden muss. Sie schützt aber bei Menschen mit halbwegs intaktem Immunsystem vor schwerem Verlauf bei Infektion mit dem Virus. Eine Erstinfektion ohne Impfung hat dagegen einen ungewissen Ausgang.

PublicEnemy
1. 12. 2021 12:33
Antworte auf  KarinLindorfer

Liebe KL
ums mal offen auszusprechen der “Schmäh” mit dem “von Zeit zu Zeit auffrischen” ist politischer Spin.
Sie müssen bei Impfungen ganz grob drei Arten unterscheiden:
– Die die gegen ein Virus wirken und meist lebenslanger Schutz (Masern, Polio)
– Die die gegen ein Virus wirken und tatsächlich alle 3-10 Jahre je nach Risiko aufgefrischt werden müssen (Tetanus, FSME,…)
– Die die gegen eine Virus-Variante wirken und beim Auftreten einer neuen Variante durch angepassten Impfstoff erneut geimpft werden müssen (Influenza).

Eine “Impfung” mit max 4 Monaten Wirkdauer, Schutzwirkung sowie Ansteckungsrisiko max 65% fallend auf 40% (ua da nicht an Delta angepasst) hat es vor Corona noch nie im Masseneinsatz gegeben – so etwas wäre nie zugelassen worden!
Und man kann des Individualrisiko für schweren Covid-Verlauf recht gut berechnen/bestimmen.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 12:57
Antworte auf  PublicEnemy

Zum einen denke ich, das Florian Kramer als Fachmann nicht unbedingt politischen Spin verbreitet. Davon abgesehen müssen sie das den 15% über 60 sagen die immer noch nicht geimpft sind. Oder auch den jüngeren die sich nicht eingestehen wollen, dass sie auf die eine oder andere Art nicht mehr so gesund sind und ein erhöhtes Risiko haben. Da wir ja nie wissen auf welche Menschen wir hier im Forum treffen, sollte man vorsichtig sein mit den Aussagen aus oben genannten Gründen. Drosten sagte kürzlich z.B. er würde sich als Virologe wünschen, dass sich geimpfte Menschen mehrmals mit dem Virus anstecken um eine natürliche Kreuzimmunität aufzubauen. Das hört sich für mich vernünftig an. Also die Theorie von der kontrollierten Durchseuchung. Wo ist das Problem? Das wird halt vermutlich länger dauern und einige Personen werden ihr Lebtag durch das Virus gefährdet sein aber eine andere Lösung sehe ich persönlich nicht. Und wenn wir ehrlich sind, gibts jetzt die Impfpflicht weil sich die oben genannte Gruppe nicht eingestehen will, das sie eben leider gefährdet ist. Wir würden uns alle einen besseren Impfstoff wünschen aber leider müssen wir mit dem arbeiten was da ist.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von KarinLindorfer
Prokrastinator
1. 12. 2021 13:52
Antworte auf  KarinLindorfer

Aber Sie unterstellen allen anderen Experten, die eine gegensätzliche Meinung als Kramer vertreten, sehr wohl politischen Spin……

Sie machen es sich schon sehr leicht. Und ja nicht selber denken……

Mindestens 50% der Bevölkerung erleiden eine Verschlechterung durch die Gentherapie, weil ihr Immunsystem optimale Reaktion gezeigt hat oder zeigt. Die zu “impfen” führt zu mehr Fällen, als wenn man sie in Ruhe ließe. Das weiß man schon seit der Heinsberg-Studie.

Das Gießkannenprinzip hat noch nie funktioniert, und ist in Bezug zu diesem Thema sogar brandgefährlich.

KarinLindorfer
1. 12. 2021 14:50
Antworte auf  Prokrastinator

Ich unterstelle niemanden politischen Spin. Warum sollte ich? Ich hör mich die Meinungen an und denke nach, ob sie für mich schlüssig sind und was das für mich persönlich bedeutet das ist alles. Haben sie von mir jemals gelesen, dass ich dafür bin, dass wir die gesamte Bevölkerung durchimpfen ohne Sinn und Verstand? Ich hab es hier heute schon einmal geschrieben, das Problem ist, dass sich viele nicht eingestehen wollen, das sie zur Risikogruppe gehören weil wer sagt schon gerne von sich, dass er älter, zu dick oder nicht ganz gesund ist? Sie brauchen doch nur zu schauen, wer aller an den Teststationen auftaucht. 90ig jährige hoffen auf einen milden Verlauf und wollen diesen mit Kräutertee behandeln, das ist Unsinn.

Gonzo
1. 12. 2021 11:26

Schnölla wiads ned geh. Dena gengan scho die Mikrotschips aus.

accurate_pineapple
1. 12. 2021 11:15

Es dient maximal dem Selbstschutz vor schwerem Verlauf. Impfdurchbrüche steigen.

hagerhard
1. 12. 2021 11:51
Antworte auf  accurate_pineapple

was heisst maximal zum schutz vor schwerem verlauf?

des is ned nix.

vor allem, wenn ma sich anschaut, was schwerer verlauf bedeutet.

hagerhard
1. 12. 2021 11:05

das virus ist nicht links oder rechts. es ist völlig unpolitisch.
und daher eine frage an die ungeimpften

https://www.hagerhard.at/blog/2021/11/die-alles-entscheidende-frage-an-die-ungeimpften/

KarinLindorfer
1. 12. 2021 12:34
Antworte auf  hagerhard

Sie wissen einfach wie es ist, schwer krank zu sein im Gegensatz zu vielen vielen anderen hier damit sind sie klar im Vorteil bei ihrer Entscheidungsfindung (wenn man das so nennen darf). Vielen Menschen geht es ähnlich, besonders den älteren. Deshalb haben die auch nicht lange überlegt und haben sich 3ximpfen lassen. Leider steigt das Risiko schwer an Covid zu erkranken schon mit 40 und das ist ein Alter wo die meisten Menschen zum Glück noch keine Ahnung haben was es heißt nicht mehr gesund zu sein. Das hätten sie vielleicht auch als sportlicher gesunder 40ig jähriger der sie einmal waren anders gesehen. Das ist das Dilemma.

MeineHeimat
1. 12. 2021 12:19
Antworte auf  hagerhard

sie haben recht hagerhard, das Virus ist weder rechts noch links noch oben noch unten. Es sitzt in einer Ecke und lacht sich krumm und dämlich weil es gewinnen wird – egal wieviel Impfstoff erforscht wird! Siehe Grippevirus!
Dafür hauen wir uns die Schädl ein, beschuldigen und denunzieren unsere Mitmenschen wie in dunklen Zeiten – das Virus hält sich den Bau vor lauter Lachen ……