Olympia-Schanze

Luftaufnahme aus China schockt das Netz

Die “Big-Air”-Wettbewerbe der Olympischen Spiele finden mitten im chinesischen Industriegebiet statt. Eine bizarre Luftaufnahme geht nun um die Welt.

Peking, 09. Februar 2022 | “Ernsthaft, was machen wir hier?”, fragt sich ein Twitter-User. Er postete ein Bild der gigantischen “Big Air”-Schanze, auf der Olympia-Athleten ihre Tricks zeigen. Die Sportstätte “Big Air Shougang” befindet sich mitten im Industriegebiet in Peking. Eine Luftaufnahme lässt dabei wenig Winter-Stimmung aufkommen. Nur die Schanze ist mit Schnee bedeckt, rundherum sieht es düster aus.

Eine andere Userin bezeichnete die Kulisse, angesichts der Kühltürme im Hintergrund, gar als “dystopisch”.

“Fühlt sich an wie in einer virtuellen Welt”

Einige Sportler zeigen sich jedoch begeistert von der Schanze. Der US-Amerikaner Nick Goepper, der im Big-Air-Wettbewerb in Peking als 22. das Finale verpasste, meinte gegenüber “AP”: “Es fühlt sich an, als wäre es in einer virtuellen Welt, einem Videospiel entstanden. Wenn so etwas nachhaltig genug ist, um es auf der ganzen Welt zu wiederholen, dann wäre das supercool. Das bringt den Sport einfach näher an die Menschen.”

Kritik wegen Nachhaltigkeit

Schon vor Beginn stand Peking als Austragungsort in der Kritik. Der fehlende Schnee macht die Winterspiele alles andere als nachhaltig. Vor allem der Wasserverbrauch ist enorm: Um die 200 Schneekanonen sorgen im Skigebiet, das in nur wenigen Jahren aus dem Boden gestampft wurde, für beschneite Pisten.

Das Wasser muss kilometerweit in die Berge transportiert werden und weil neben der Trockenheit auch viel Wind herrsche, benötige man etwa die doppelte oder dreifache Menge an Wasser für die Beschneiung. Je nach Verbrauch ist dabei von 200.000 bis zwei Millionen Kubikmeter Wasser die Rede.

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

5 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Itsucks
9. 02. 2022 18:25

Kommt mir irgendwie bekannt vor
https://www.youtube.com/watch?v=aDjI6Q5EOTM

Franz Monz II
9. 02. 2022 15:38

“Luftaufnahme schockt” ist schon nah an der Bild-Zeitung oder Krone…..
Wirklich schockierend sind die Konzentrationslager und die Einschüchterung der Einheimischen insgesamt.

Surfer
9. 02. 2022 14:21

Stahlerk, Kohlekraftwerke, werden für die Spiele abgeschalten, war in China und kenne diese Spielchen, was mich echt wundert warum man dort das aufgebaut hat, China hätte so viele schöne Ecken….nein sie bauen Städte Nach aber Olympia in der versifften Gegend…
Das hat mich echt gewundert das sie so blöd sind…

MFH
9. 02. 2022 16:27
Antworte auf  Surfer

In dem Fall wurde das betreffende Stahlwerk schon für die letzte Olympiade abgeschaltet und nicht wieder hochgefahren. Wollten vieleicht sowas wie den Landschaftspark Duisburg Nord dort machen

Samui
9. 02. 2022 13:27

Das ist China. Hat nichts mit Sport zu tun.
IOC kriecht da in einen chinesischen Hintern.
Die Fußball WM in Katar wird ebenso.