Dienstag, Juni 25, 2024

»Alles richtig gemacht« – Tilg hat einen neuen Job

»Alles richtig gemacht«

Der Tiroler Ex-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) hat rund neun Monate nach seinem Ausscheiden aus der Landesregierung eine neue, zentrale Position gefunden.

Wien, 18. Februar 2022 | Tilg wurde von der Generalversammlung der Tiroler Privatuniversität UMIT in Hall in Tirol vergangene Woche zum neuen Vizerektor für Forschung und strategische Entwicklung bestellt, teilte die Universität am Freitag in einer Aussendung mit.

“Bereits in den vergangenen Monaten konnte ich mit Bernhard Tilg in strategischen Entwicklungsthemen der UMIT Tirol intensiv zusammenarbeiten”, zeigte sich Rektorin Sandra Ückert erfreut. Und auch Tilg selbst blickt erwartungsfroh in seine universitäre Zukunft: Besonders am Herzen liege ihm die “enge Zusammenarbeit mit den Gesundheitseinrichtungen und der Gesundheitswirtschaft in Tirol”, meinte der frühere Politiker.

Der 54-jährige Tilg hatte dem Kabinett von Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) seit dessen Amtsantritt im Jahr 2008 bis Mai 2021 angehört. Er zog sich im Zuge einer Regierungsrochade von seinem Landesrats-Posten zurück, nachdem er sich seit Beginn der Corona-Pandemie in der Dauerkritik befunden hatte. Überregional besonders bekannt wurde Tilg durch einem Auftritt in der “ZiB2” im Frühjahr 2020, in dem er mehrmals wiederholte, dass die Behörden in Sachen Ischgl “alles richtig gemacht” hätten.

Bei seinem Rückzug kündigte Tilg bereits an, als Professor für Medizintechnik und Medizininformatik an die UMIT zurückzukehren. An der Universität hatte der studierte Elektrotechniker bereits vor seiner politischen Zeit von 2004 und 2008 als Rektor fungiert.

(apa/bf)

Titelbild: screenshot/youtube/zib2

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

17 Kommentare

17 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!