Samstag, Juli 20, 2024

Wiener Start-up unterstützt Flüchtlingshilfe mit Gratis-Sprachkursen

Um der Sprachbarriere zwischen ukrainischen Geflüchteten und Helfern aus Österreich entgegenzuwirken, startet das Wiener Start-up “eSquirrel” gemeinsam mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz einen Ukrainisch-Kurs.

Wien, 15. April 2022 | Mangelnde Sprachkenntnisse sind eine große Herausforderung bei der humanitären Hilfe von geflüchteten Menschen. Einige Ukrainer, die nach Österreich flüchten, sprechen kaum Englisch. Auf der anderen Seite mangelt es an Ukrainisch-Kenntnissen bei den Helfern. Eine weitere Sprachbarriere findet sich in Schulen, in der ankommende Kinder nun unterrichtet werden. Diese Sprachbarrieren erschweren den Alltag aller Beteiligten.

Kostenlose Deutsch- und Ukrainisch-Kurse

Unter dem Motto “Sprache ist das Tor zur Welt… und öffnet unsere Türen, wenn die Welt zu uns kommt”, leistet ein Start-up aus Wien nun Abhilfe. Das Lernportal “eSquirrel” veröffentlicht gemeinsam mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz einen Ukrainisch-Kurs. Das gesamte Portal und die “eSquirrel”-App werden zusätzlich auf Ukrainisch übersetzt, um Kindern mit mangelnden Deutsch-Kenntnissen das Lernen zu erleichtern. Außerdem werden mit den Partnern “Hefte Helfen” und dem Bildungsverlag Lemberger kostenlose Deutsch-Kurse angeboten.

Bild: “eSquirrel”

Der Ukrainisch-Kurs ist ab 22. April 2022 verfügbar. Nähere Informationen finden Sie hier.

(red)

Titelbild: eSquirrel

Autor

  • Markus Steurer

    Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

11 Kommentare

11 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!