Samstag, Juli 20, 2024

Ex-Kanzler Kurz steigt bei Pflege-Start-up ein

Sebastian Kurz’ neueste privatwirtschaftliche Unternehmung seit seinem Abgang aus der Politik: Zusammen mit Alexander Schütz steigt er in ein Pflege-Start-up ein.

Wien, 08. Oktober 2022 | Ziemlich genau ein Jahr nach seinem Rückzug als Kanzler hat Sebastian Kurz (ÖVP) am Samstag eine neue privatwirtschaftliche Tätigkeit angekündigt: Mit seiner Investment-Gesellschaft “AS2K”, die er gemeinsam mit Investor und ÖVP-Großspender Alexander Schütz betreibt, steigt Kurz bei der Pflegeplattform “HeldYn” ein. Nach dem Engagement beim steirischen Start-up “SkinScreener” ist das eine weitere Beteiligung im Gesundheits- und Pflegebereich.

“HeldYn” will eine “innovative Plattform für häusliche Pflege” sein, die mit wenigen Klicks pflegebedürftige Menschen mit professionellen Pflegekräften und Therapeuten zusammenbringen soll. Das Konzept zeige “neue Wege in der Pflege auf”, meinte Kurz in einer Aussendung.

Als Kanzler keine Pflege-Erfolge

Unter seiner Kanzlerschaft hat die Regierung zwar mehrfach große Reformen im Pflegebereich angekündigt, aber noch nicht auf den Boden gebracht. Am 9. Oktober 2021 ist Kurz nach Korruptionsvorwürfen – die er als falsch zurückweist – als Kanzler zurückgetreten und zunächst als Klubchef der ÖVP in den Nationalrat gewechselt. Nach diesem “Schritt zu Seite” zog er sich schließlich Anfang Dezember ganz aus der Politik zurück.

Politisches Echo verhallt

Kurz hat in den vergangenen Monaten sein unternehmerisches Engagement kräftig vorangetrieben: Er machte sich mit der Firma “SK Management GmbH” selbstständig, ist für US-Tech-Investor Peter Thiel in den USA tätig und berät auch selbst Unternehmen.

Politisch präsent ist er freilich immer noch: Ende September wurde Kurz ein weiteres Mal als Auskunftsperson im Korruptions-U-Ausschuss befragt. Erst dieser Tage wurde bekannt, dass mit Markus Gstöttner nun der letzte seiner Vertrauten das Kanzleramt verlässt und vom Kabinett Karl Nehammers in die Privatwirtschaft wechselt.

(pma/apa)

Titelbild: ZackZack/ Christopher Glanzl

Autor

  • Pia Miller-Aichholz

    Hat sich daran gewöhnt, unangenehme Fragen zu stellen, und bemüht sich, es zumindest höflich zu tun. Diskutiert gerne – off- und online. Optimistische Realistin, Feministin und Fan der Redaktions-Naschlade. @PiaMillerAich

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

20 Kommentare

20 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!