Wir bleiben noch

Dreieinhalb Jahre lang haben wir gemeinsam daran gearbeitet, eine große Gefahr von Österreich abzuwenden. Auf diese Zeit blicke ich mit Stolz zurück – und mit Wehmut, denn ich nehme Abschied. Kommentar vom langjährigen Chefredakteur Thomas Walach.

Wien, 15. Juni 2022 | Den Titel dieses Textes habe ich mir vom ZackZack-Kolumnisten Daniel Wisser ausgeborgt. Es gibt keinen besseren für den Anlass. Als ich hörte, dass Peter Pilz ein Online-Boulevardmedium plante, war mein Interesse zunächst rein akademisch. Gemeinsam mit Kollegen aus Wien, Zürich und Hamburg hatte ich jahrelang zu Medientheorie geforscht und unterrichtet, an drei Universitäten auf zwei Kontinenten.

Wir waren überzeugt, ganz neue Erkenntnisse gewonnen, eine innovative Theorie entwickelt zu haben. Ich wollte das unter Realbedingungen anwenden. Dass ich meinen Job an der Uni kündigte, um zu einem Medienstartup zu gehen, fanden meine Kollegen anfangs verrückt. Jetzt nicht mehr. Denn aus diesem Startup wurde ZackZack, die erfolgreichste Medienneugründung seit Jahrzehnten.

Der Kartenspieler

Wir waren zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Schnell wurde klar, dass von Sebastian Kurz und seiner Truppe eine echte Gefahr für das Land ausging – über ideologische Differenzen hinaus. Wenn ein Spieler ständig mit schwachem Blatt blufft, fliegt er früher oder später auf. In dieser Situation befand sich das System Kurz von Beginn an – denn hinter der Fassade gab es politisch kaum nennenswerte Inhalte (sieht man von der großflächigen Zerstörung der Krankenkassen einmal ab). Die einzige Möglichkeit, in dieser Lage die Niederlage abzuwenden ist, die Regeln zu ändern.

Wir bei ZackZack sahen eine ernste Gefahr, dass Kurz die Regeln der Demokratie würde ändern wollen. Österreich war möglicherweise auf dem Weg in eine gelenkte Demokratie. Gut ein Jahr nach unserer Gründung schrieb ich zum 1. Mai einen Leitartikel, in dem ich darlegte, worin das Ziel der türkisen „Bewegung“ bestand: Sich unabwählbar zu machen.

Diese Analyse erwies sich als richtig. Wir standen bereits auf dem Bahnsteig Richtung Budapest. In Ungarn wurden kritische Medien aufgekauft, teils über österreichische Strohmänner. Hierzulande war die Ausgangssituation anders. Obwohl Freunde des Systems Kurz, besonders prominent Rene Benko, versuchten, kritische Teile der Medienlandschaft aufzukaufen und Straches Ibiza-Fantasien wahr zu machen, war die Strategie Kurz‘ differenzierter.

Leichtes Spiel

Dabei half ihm die Struktur von Österreichs Medienlandschaft. Die Medienkonzentration ist hoch. Neben dem Moloch ORF in staatlicher Hand mussten nur wenige Eigentümer, darunter die Raiffeisen und die Kirche, auf Kurz‘ Seite gezogen werden, um beinahe alle reichweitenstarken Medien in der Hand zu haben.

Wirtschaftlich sind Österreichs Medien ohnehin von Regierungsinseraten abhängig, ihre oft beschworene Unabhängigkeit also stark eingeschränkt. Dazu kommt, dass im kleinen Biotop des politmedialen Komplexes stets eine Hand die andere wäscht. Viele Journalisten hierzulande glauben, Recherche wäre, wenn ihnen ein Politiker Informationen zusteckt.

Die Medien schlugen sich auf Kurz‘ Seite – und zwar fast einhellig. Als es dann in eine Koalition mit den Grünen ging, waren auch die liberalen Medien, die sich zuvor an der FPÖ gestört hatten, an Bord.

Initialzündung

Wir nicht. Türkis ärgerte das maßlos. „Dieses scheiß ZackZack! Können die nicht einmal die Papp‘n halten?“, fragte ein frustrierter ÖVPler den anderen am WC des U-Ausschusslokals. Die Antwort darf ich an dieser Stelle nachreichen: Nein.

Erst versuchten sie, uns zu ignorieren. Aber Teil unserer Strategie war, so schnell wie möglich eine relevante Reichweite zu erzielen, und das gelang. Immer mehr Leser forderten von anderen Medien ein, die Themen, die es nur bei uns gab, auch anderswo zu lesen. Als wir anfingen, ausführlich aus Chatprotokollen zu zitieren, fanden viele Kollegen das anfangs unanständig. Heute rittern alle Medien des Landes um verräterische Textnachrichten.

Schließlich verlor Kanzler Kurz die Nerven und lud Österreichs Innenpolitikjournalisten zu einem Hintergrundgespräch, nur um sich über mich zu beklagen. Wir betrieben „Dirty Campaigning“, beschwerte sich Kurz. Ein bis dato einmaliger Vorgang.

Einmalig war auch, dass wir zum ersten und einzigen Mal Videoaufnahmen aus dem Untersuchungsausschuss veröffentlichten. Wir wollten der Öffentlichkeit zeigen, wie es im Ausschuss wirklich zugeht und wie sehr das türkise Dauerlamento über die unfaire Behandlung dort an den Haaren herbeigezogen war. Nun konnte jeder sehen: Tatsächlich waren es Kurz, Blümel und Konsorten, die den Untersuchungsausschuss bei jeder Gelegenheit düpierten. Trotz einer engagierten Maulwurfsjagd weiß Nationalratspräsident Sobotka bis heute nicht, wie wir an das Material kamen und wird es wohl nie herausfinden.

Schließlich musste auch Thomas Schmid aufgrund unserer Berichterstattung als ÖBAG-Chef gehen. Die „Pöbel“ und „Tiere“-Chats wären nicht relevant, ließen uns Kollegen wissen. Wir fanden es hingegen sehr relevant, wie der Mann, der das Vermögen der Österreicher verwaltet, von seinen Arbeitgebern denkt – und der ÖBAG-Aufsichtsrat fand das auch.

Regierungskritik aus Prinzip

Wir seien so eine Art außerparlamentarischer Opposition, klagten Regierungsabgeordnete und meinten es als Tadel. Sie waren gewohnt, dass Medien nach ihrer Pfeife tanzten. Wir verstanden das stets als Kompliment, denn die Kontrolle der Mächtigen ist die erste und wichtigste Aufgabe der Medien.

So erlebten FPÖ und Grüne jeweils eine Überraschung, als sie sich als Koalitionspartner der ÖVP abwechselten. Wir hatten der FPÖ mit Investigativrecherchen viel Schaden zugefügt – etwa indem wir die mutmaßliche Quelle des Geldes fanden, das Vizekanzler Strache in Taschen und Rucksäcken mit sich herumschleppte. Doch mit dem Regierungswechsel verschob sich der Fokus unserer Recherchen. Das ist für ein regierungskritisches Medium wie ZackZack völlig natürlich. Unsere Ressourcen sind begrenzt. Unsere wichtigste Aufgabe ist, den Regierenden auf die Finger zu schauen. Natürlich kann eine FPÖ in Opposition Schindluder treiben – aber weniger als in einer Regierung.

Die ständigen Nadelstiche setzten Türkis zu. Immer öfter erklärten Vertreter des Systems Kurz, es gäbe Leaks, nämlich von den Staatsanwaltschaften zu uns. Das war immer falsch. Wüssten wir, was die Ermittler in der WKStA wissen, in Österreich stünde kein Stein mehr auf dem anderen. Was Türkise für eine finstere Verschwörung hielten, war schlicht Ergebnis konsequenter Recherche.

Das System Pilnacek

Unabhängig von uns riskierten einige mutige Staatsanwälte – vor allem, aber nicht nur in der WKStA – ihre Karrieren und vielleicht auch ihre Freiheit, indem sie sich dem enormen Druck von oben widersetzten und ihre Arbeit machten. Diese Staatsanwälte sind weder „rot“ noch „links“, wie die ÖVP so gerne behauptet. Jener Oberstaatsanwalt, der gegen Sebastian Kurz ermittelt, hatte zuvor Salzburgs SPÖ-Bürgermeister Schaden erfolgreich angeklagt. Diese Beamten machen einfach ihren Job.

Das ist keine triviale Sache. Denn unter dem langjährigen Schattenjustizminister Pilnacek wurden schon viele heikle Verfahren „daschlogn“. Wir wussten: Die Justiz braucht in dieser Situation Öffentlichkeit mehr als alles andere. Also recherchierten wir. Das „System Pilnacek“ wurde zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit. Spätestens als wir Tonaufnahmen aus einer Dienstbesprechung mit Ermittlern veröffentlichten, konnte sich alle ein Bild davon machen, wie die Justiz mit einem System aus Druck und versteckten Weisungen an der kurzen Leine gehalten wurde.

Schließlich wurde alles zu viel. Das türkise Kartenhaus brach zusammen, schneller, als selbst wir es vorausgesagt hätten. ZackZack hatte großen Anteil daran. Unter großem persönlichen Einsatz haben wir uns erfolgreich gegen eine Gefahr für die Demokratie gestemmt.

Vorerst. Die Strukturen, die das System Kurz ermöglichten, sind alle unangetastet. Es gilt also, wachsam zu bleiben. Persönlich werde ich hoffentlich nie aufhören, den Finger in die Wunde zu legen, wenn es um Korruption, Postenschacher, und mit Geld oder Gefälligkeiten gekaufte Berichterstattung geht, denn all das ist Gift für unser Zusammenleben.

Abschied nehmen

Nur bei ZackZack werde ich es künftig nicht mehr tun. Ich war Geburtshelfer dieses Mediums, stand an seiner Wiege, habe ihm bei den ersten Schritten geholfen. Ich habe die Menschen an Bord geholt, die heute für ZackZack arbeiten und gemeinsam haben wir einen besonderen journalistischen Stil und Ethos entwickelt, der hoffentlich eine lange erfolgreiche Zukunft vor sich hat. Ich werde neue Dinge unternehmen, welche, das weiß ich noch nicht genau. Lassen wir uns überraschen!

Überraschungen sind schließlich unsere Spezialität: Kurz ist weg. Wir sind noch da, entgegen aller Wahrscheinlichkeit. Wer hätte das gedacht?

Thomas Walach

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

156 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Dealer
17. 06. 2022 8:01

Hoffentlich ist noch genug Herzkraft in diesem Medium auch zukünftig noch vorhanden?
Halten Sie weiter dafür Daumen, wenngleich auch von Ausserhalb

Samui
16. 06. 2022 16:18

Schönes langes WE wünsche ich dem Forum🥂

nikita
16. 06. 2022 17:20
Antworte auf  Samui

Danke, Dir auch viel Spaß.

Bastelfan
16. 06. 2022 10:56

Nicht nur mit 1, sondern mit 2 weinenden augen, nehme ich ihren abschied gezwungenermaßen zur kenntnis.

wolfi
15. 06. 2022 23:01

Herr Walach- alles gute! Die Chats die in den nächsten 2 Wochen auftauchen- das war es! Neuwahlen sicher im Herbst! Herrn Nehammer würde ich schon einmal empfehlen in einen Langzeiturlaub zu gehen!

Dealer
16. 06. 2022 12:00
Antworte auf  wolfi

Hoffentlich kriegen diese Aufdeckungen dann auch endlich auch mal eine strafrechtliche Wirkung, da dieser Immunitätserlass ja noch immer aufrecht ist?

Bastelfan
16. 06. 2022 10:56
Antworte auf  wolfi

Der flexer zieht staatsbesuche im halbwochentakt vor.

Oarscherkoarl
15. 06. 2022 23:08
Antworte auf  wolfi

Geh bitte, denk bitte an die Kathi!
Von wem soll sie dann gef.ckt, äh bewa.-äh besoffen werden??

16. 06. 2022 11:58
Antworte auf  Oarscherkoarl

No wos glaubst Koarl? 😉

hr.lehmann
15. 06. 2022 23:57
Antworte auf  Oarscherkoarl

Waunn se der Karli mit der Kathi ansauf’n tät, brauchat’s kane Aundern dafir.

Bastelfan
16. 06. 2022 10:57
Antworte auf  hr.lehmann

Bitte keine werbung für bewusstseinsverändernde substanzen hier.
Met reicht.

wolfi
15. 06. 2022 23:05
Antworte auf  wolfi

Zusatz: wer heute die ÖVP im Parlament sah- auch sie wissen es schon!)

plot_in
15. 06. 2022 23:06
Antworte auf  wolfi

Hab ich leider nicht gesehen

plot_in
15. 06. 2022 22:15

Wir bleiben noch – Sie gehen 🙁

Das ist traurig und ein Verlust für das Medium zackzack. Ich kanns schon nachvollziehen, dass es drei aufreibende, wenn auch spannende Jahre waren. Als Leser:in und Forumuser:in bedanke ich mich für die konsequenten Recherchen, die uns in Österreich, ein gerüttelt Maß mehr Demokratiesicherheit geschenkt haben. Und diese Leistung ist nicht mit Gold aufzuwiegen. Herzlichen Dank.

Oarscherkoarl
15. 06. 2022 23:01
Antworte auf  plot_in

er hat, einen sicheren Job- getauscht gegen einen auf dem er nur verlieren konnte. Das muss man sich trauen.

Er hat gewonnen.
PP hat wie immer ein gutes Händchen bewiesen und diesen völlig unbekannten Herren an Bord geholt Innerhalb kurzer Zeit war ZZ und Dr. Walach für die Regierung(!) inkl. Grünen- ein rotes Tuch.
Mehr an Respekt und Achtung kann man sich in der kurzen Zeit nicht verdienen. ER hat das geschafft.
Nochmals- Respekt und DANKE dafür

Alexandra
15. 06. 2022 21:14

Sehr geehrer Herr Walach,

danke für Ihr Engagement und Ihren Mut, danke für Ihre wirklich tolle journalistische Arbeit im Namen der BürgerInnen in Österreich und auch in der EU.

Ich hoffe sehr, dass ich Ihre Inhalte bald wieder lesen, hören, sehen darf.

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute!

der Beobachter
15. 06. 2022 20:57

Lieber Thomas Walach, für Ihre unabhängige Arbeit zum Wohle Österreichs und seiner politischen Gesundung, sei Ihnen herzlich gedankt.
Der Begriff der Unabhängigkeit ist relevant im Zusammenhang mit der Zählbarkeit von Ereignissen. Es geht also um die Feststellung, ob ein Ereignis eine Bedingung, eine Folge oder eine Begleiterscheinung eines Ereignisses ist, oder ob es als getrenntes Ereignis zu zählen ist. Siehe auch Epiphänomenalismus, Ursache, Wirkung, Abhängigkeit, Relationen, Überlappen, Autonomie. Sie erfüllten diese Begriffe mit Beseelung im besten Sinne und haben mit Ihren Mitarbeitern viel weitergebracht.
Be- und Erhalten Sie Sich Ihre Freiheit auf Ihrem weiteren (auch beruflichen) Lebensweg.

“Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.”

Jean-Jacques Rousseau;

Durch Ihre Arbeit ist es heller geworden!

dieWahrheitistvielmehr..
15. 06. 2022 22:23
Antworte auf  der Beobachter

Der Typ hat meinen Wahspruch geklaut! 😉
Reichtum bedeutet Nein sagen zu können.

dieWahrheitistvielmehr..
15. 06. 2022 20:01

Ja, dann einmal Danke! – von jemanden der Kurz gewählt hat.

Das Wichtigste sind Objektivität und Transparenz. Auch wenn das viele Politiker ncht können (wollen), wenn es die Medien können, dann müssen es notgedrungen die Politiker auch. Also sind unabhängige Medien ein wesentlicher Faktor für eine funktionierende Demokratie.

Bastelfan
16. 06. 2022 10:59

Kopfschütteln, dass man jemanden wie kurz wählen kann.

Hubs
16. 06. 2022 14:31
Antworte auf  Bastelfan

Dann müßten in Österreich sehr viele Wähler kopfschüttelnd durch das Leben gehen, wahrscheinlich wären dann die Krankenhäuser wirklich überlastet wegen Kopfschmerzen und anderen Symptomen.

dieWahrheitistvielmehr..
16. 06. 2022 13:02
Antworte auf  Bastelfan

Kurz ist handwerklich als Politiker top. Nur bräuchte er ein klares Bekenntnis zum Dienst an der Bevölkerung einen moralisch gefestigten Aufpasser an seiner Seite.

16. 06. 2022 15:16

Ist Ihnen wohl?

16. 06. 2022 11:14
Antworte auf  Bastelfan

Better late than never…

Sinclai
15. 06. 2022 19:34

“Adieu”….Hr. Walach und alles Gute. Wenn ihnen mal was auf der Seele brennt oder das Herz auf der Zunge schwer wird, ich kenne da ein sehr gutes streitbares Forum in dem man sich sein Leben in jeder Hinsicht kontroversiell anreichern kann…..😉

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Sinclai
wolfi
15. 06. 2022 19:07

Herr Walach- was würden sie darüber schreiben dass Nehammer heute nicht im Parlament erschien obwohl er eine dringende Anfrage zu beantworten hatte!? Ist der Grund, dass er heute bei Fellner auftritt!? (und er zur Aufzeichnung musste)

ManFromEarth
15. 06. 2022 17:49

i.V. der heutige Tierartikel: -Ihnen und Ihrem (Tierartikel) Wunsch zu Ehren
Geben Sich auf sich Acht, mitunter fressen die Kleinen die Großen!
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/tiere/walkadaver-stillen-baerenhunger/
@Thomas Walach

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von ManFromEarth
Summa summarum
15. 06. 2022 17:40

Lieber Herr Walach,
May flowers always line your path and sunshine light your day.
May songbirds serenade you every step along the way.
May a rainbow run beside you in a sky that’s always blue.
And may happiness fill your heart each day your whole life through.
(An Irish Blessing)

Bastelfan
16. 06. 2022 11:01
Antworte auf  Summa summarum

In the schrebergarden…

15. 06. 2022 18:08
Antworte auf  Summa summarum

Sláinte!

ManFromEarth
15. 06. 2022 17:26

@Thomas Walach
Vielen Dank für ihren Einsatz und viel Erfolg in Ihrem neuen Lebensanschnitt.
Hochachtungsvoll
mfe

PS: Haben Sie keine Angst vor dem Wind!

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von ManFromEarth
Bastelfan
16. 06. 2022 11:01
Antworte auf  ManFromEarth

Let the forewinds blow.

Servus
15. 06. 2022 17:19

Mich würde es wirklich interessieren, warum der sehr geschätzte Herr Walach nun hinschmeißt.

Bastelfan
16. 06. 2022 11:01
Antworte auf  Servus

Ändert das was für sie?

Hubs
15. 06. 2022 21:24
Antworte auf  Servus

Da sind Sie sicher nicht allein. Meine Vermutung ist,daß es mit dem Pilz nicht einfach war und Hr. Walach deswegen das “Handtuch” geworfen hat.

15. 06. 2022 18:09
Antworte auf  Servus

Me too.
But I guess we’ll never know.

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Paid Ag Ofni
Dealer
15. 06. 2022 16:57

Lieber Hr Chefredakteur!
Mit großer Betroffenheit habe ich von ihrem heutigen Abschied erfahren.
Sie werden wohl einmal in die Geschichte dieses Landes eingehen das sie in einer Zeit als einer der Wenigen tätig waren, noch immer nicht wirklich im vollen dafür notwendigen Bewußtseins und der vollständigen Tragweite in der Gesamtdimension bei der Mehrheit der Menschen bisher Eingang gefunden hat.
Umso mehr ist es für mich nicht verständlich, wie man einen Kämpfer aus vollem Herzen und vor allem mit Mut gegen diese Umstände vorzugehen, nun aus der ohenhin nicht mehr vorhandenen Medienlandschaft ziehen lassen kann?
Bitte bleiben sie uns deshalb auch weiterhin gewogen u nützen sie ihre Möglichkeiten wo sie nur können u wer weiß, vielleicht kommen sie ja irgendwann noch einmal zurück?
Danke für sichtliches Bemühen, auch wenn ich nicht immer gleicher Meinung mit ihnen war u wir diesen Umstand auch manchmal sogar heftig ausgetragen haben und auch austragen konnten

Bastelfan
16. 06. 2022 11:02
Antworte auf  Dealer

Er war nicht mehr chefredakteur…ben weiser…

Dealer
16. 06. 2022 11:59
Antworte auf  Bastelfan

Danke
– Ich weiß, aber da er das als Mitgründer von Anfang an dort war, wird er es wohl ehrenhalber dort auch weiter bleiben müssen.
Ich habe es das wissend, eben deshalb genau und extra so geschrieben

15. 06. 2022 16:27

Paid Ag Ofni (walisisch)
Fürchte Dich nicht.

Over and out.

wolfi
15. 06. 2022 16:09

Was würde Tom W darüber schreiben?
Die Grünen 2020: Strikte Trennung von Politik und Religion (sie waren gegen das Gebetsfrühstück im Parlament)
Am 13.06.2022: Fünftes Internationales Parlamentarisches Gebetsfrühstück
Am Rednerpult: Nationalratsabgeordneter Martin Litschauer (GRÜNE)

Aufnahmedatum: 13.06.2022
(parlament.gv.at)

plot_in
15. 06. 2022 21:57
Antworte auf  wolfi

Irre

Bastelfan
16. 06. 2022 11:03
Antworte auf  plot_in

Die haben kan schenierer mehr.

nikita
15. 06. 2022 15:39

Ich mag grundsätzlich keine Abschiede, aber trotzdem danke für Ihre tolle Arbeit.
Lg, bleiben Sie gesund, passen Sie gut auf sich und Ronja auf, vorallem bleiben Sie neugierig und lästig.
Viel Glück 🍀

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von nikita
Bastelfan
16. 06. 2022 11:03
Antworte auf  nikita

Und was ist mit der partnerin?

nikita
16. 06. 2022 13:43
Antworte auf  Bastelfan

Woher soll ich das wissen?
Natürlich könnte ich schreiben, alle Verwandten und Anverwandten, und?

Samui
15. 06. 2022 15:33
Bastelfan
16. 06. 2022 11:08
Antworte auf  Samui

Samui hie, samui da.

Rasputin Rasputin
15. 06. 2022 19:36
Antworte auf  Samui

Den Standard lese ich seit der emotionalen und daher kriegsfördernden Berichterstattung über die Ukraine nicht mehr.

Amberg
15. 06. 2022 15:38
Antworte auf  Samui

Ärgere dich nicht. Walach hat sicher einen Plan und die Hoffnung stirbt zuletzt…und manchmal braucht es gar keinen Plan um sicher zu sein das die Richtung stimmt.

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Amberg
Amberg
15. 06. 2022 15:17

Ich hoffe auch, das sie nie aufhören, den Finger in die Wunde zu legen…
Hoffentlich wird alles gut.

Bastelfan
15. 06. 2022 15:00

Schade, herr walach, dass sie zz verlassen.
Danke für ihre unermüdliche tätigkeit. ö verdankt ihnen viel, so wie dem ganzen team von zz.
Es muss weitergehen.
Viel spaß und erfolg in ihrem nächsten aufgabengebiet.

Tina Kordic
15. 06. 2022 15:00

Lieber Thomas,
vielen herzlichen Dank für alles! Ich bin sehr dankbar und freue mich sehr, dass ich mit dir/für euch das letzte Jahr arbeiten durfte. Ich werde dich als den besten Boss aller Zeiten in Erinnerung behalten und ich habe wirklich selten so eine aufmerksame, akribische, respektvolle und freundliche Person wie dich getroffen. Oder wie ich einmal zu dir gesagt habe: “Was seid ihr denn für ein seltsames Volk? Ihr habt Bienen?” :))

Alles Liebe und viel Erfolg!

T.

habedere
15. 06. 2022 14:40

Danke für Alles. Gute Leistung.

Dennoch: wir sind keinen Deut besser dran, als vor 3 Jahren. Im Gegenteil.
Ihr habt, wie alle Medien außer ServusTV bei Corona brav mitgemacht. Die Schäden bei den Jungen sind katastrophal, die Wirtschaft, die Gesundheit – einfach alles in Trümmern. Und ihr habt trotzdem nicht kritisch zu hinterfragen begonnen, im Gegenteil.

Das werde ich niemals vergessen. Tut mir Leid.

plot_in
15. 06. 2022 22:01
Antworte auf  habedere

Für manche geht es nur ums Rudelverhalten. Mitmachen mit dem Rudel oder nicht, mit einem andere Rudel vielleicht. Wer rudelt, der kann sich nicht vorstellen, dass sich andere aus anderen Motiven für oder gegen eine Sache entscheiden.

Samui
15. 06. 2022 15:23
Antworte auf  habedere

Aha…..dann bleiben Sie doch bitte beim Dosen TV. Das entspricht auch sicher besser Ihrem Niveau.

Hubs
15. 06. 2022 21:26
Antworte auf  Samui

Warum mußt Du jeden der nicht deiner “Meinung” ist niedermachen? Wirst Du dafür bezahlt?

Samui
16. 06. 2022 13:49
Antworte auf  Hubs

Nein, ich mach das komplett gratis.

16. 06. 2022 15:17
Antworte auf  Samui

I hau mi oh 🙂

Hubs
16. 06. 2022 14:33
Antworte auf  Samui

Und meistens umsonst.

Samui
16. 06. 2022 16:53
Antworte auf  Hubs

Nein nicht umsonst, Du reagierst ja.

Hubs
16. 06. 2022 20:18
Antworte auf  Samui

Sicher, weil i find Di oanfach luschtig.

Bastelfan
15. 06. 2022 15:01
Antworte auf  habedere

Sie hätten es sicher besser gemacht, nicht wahr?

baer
15. 06. 2022 14:19

Schade das T.W. geht. Was ich an ihm besonders schätze ist seine Unaufgeregtheit, das hat schon Klasse. Überrascht bin ich allerdings nicht. Jeder der sich schon einmal mit der türkis/schwarzen Mafia angelegt hat weis was das nach sich zieht. T.W. hat Großartiges geleistet für unser Land und sollte er sich jetzt etwas aus der Schusslinie zurückziehen wollen könnte ich das nur zu gut verstehen. Auf alle Fälle ist er ein Spitzenjournalist. Danke T.W.

Servus
15. 06. 2022 14:03

Hoffentlich ist das nicht der Anfang vom Ende und Ergebnis von sog. Slappklagen, die in der EU zwar verboten sind, in in Österreich aber ein beliebtes Mittel der Ertappten ist, kritische Medien in Grund und Boden zu verklagen.

Oarscherkoarl
15. 06. 2022 13:58

Hr. Dr. Walach,
ein aufrichtiges Danke.

Sie haben viel zur Hygiene in der Politik beigetragen.

Daunksche und alles Gute!

PS: Auf Twitter über Ronja berichten 😉

hr.lehmann
15. 06. 2022 23:58
Antworte auf  Oarscherkoarl

👍

diinzs
15. 06. 2022 13:31

Danke für den Lichtschein in einer dunklen Zeit.

Viel Glück, Erfolg und Gesundheit!

kaka
15. 06. 2022 13:25

@TW: selten so pointierte Kommentare gelesen, stilvoll, treffsicher, im Grenzbereich und doch noch möglich, einfach genial. Du hast vor allem bewegt, das hast was bewirkt und geändert im System. Es bräuchte mehr wie DICH! Du bist echt ein kleiner Held!!

Leo Brunz
15. 06. 2022 13:30
Antworte auf  kaka

Für mich sogar ein großer Held!

Ich finde es sehr schade, dass TW zackzack verlässt.

accurate_pineapple
15. 06. 2022 13:12

Ich würde Ihnen gerne den goldenen Verdienstorden verleihen. Danke für ihr ausserordentliches Engagement und respektable Recherche!
Schade dass sie Gehen.
Ich wünsche ihnen alles Gute für den weiteren beruflichen Werdegang!

John Wick
15. 06. 2022 13:07

Weiterhin alles Gute!

Der Vergleich mit dem blöffendem Kartenspieler hat zum Abschied noch sehr gut gepasst.

Einige Leser würden sich in den kommenden Monaten sicherlich noch über ein kurzes Update von Ihnen freuen.

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von John Wick
Admin
CommunityTeam
15. 06. 2022 13:06

Lieber Thomas! Danke für Alles <3 Deine Community-Crew

Summa summarum
15. 06. 2022 13:23
Antworte auf  CommunityTeam

Sie haben logischerweise einen Einblick und können diesen Schritt anders nachvollziehen. Ich jedenfalls möchte NICHT annehmen wollen, dass einer unserer wichtigsten Investigativ-Journalisten Österreichs und zuletzt Geschäftsführer von ZackZack sich auf Grund von “klimatischen Bedingungen” zu diesem Schritt entschieden hat.

plot_in
15. 06. 2022 13:33
Antworte auf  Summa summarum

Ja, es ist seltsam. Es ist traurig. Eine Begründung für diesen Schritt hab ich nicht herausgelesen. Das macht die Sache nicht einfach, um Abschied nehmen zu können.

soschautsaus
15. 06. 2022 13:51
Antworte auf  plot_in

Was ich nicht ganz verstehen kann, ist daß der Kurier es schneller geschrieben hat, als es hier zu lesen war. Und wenn das stimmt,daß ZZ-Club Mitglieder, gestern schon gewussst haben, dann frage, ich mich, warum, die Forumsmitglieder es erst heute erfahren.
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/kultur/ex-chefredakteur-walach-verl%C3%A4sst-pilz-blog-zackzack-at/ar-AAYuqsQ?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=8f86640649c545558fdacf58e98ff921

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von soschautsaus
Admin
CommunityTeam
15. 06. 2022 13:58
Antworte auf  soschautsaus

Wir hatten gestern unser 3jähriges Geburtstagsfest, wo auch einige Club-Mitglieder eingeladen waren. Im Zuge der Festreden hat Thomas Walach seinen Abschied von ZackZack bekannt gegeben.

soschautsaus
15. 06. 2022 17:00
Antworte auf  CommunityTeam

Aha, danke, für die Antwort.

Samui
15. 06. 2022 14:08
Antworte auf  CommunityTeam

Einige? Ich nicht…😃😃😃

FSOL9
15. 06. 2022 22:45
Antworte auf  Samui

Wer ladet dich ein

Samui
16. 06. 2022 13:49
Antworte auf  FSOL9

Du nicht…und das ist auch gut so.

Hubs
15. 06. 2022 21:27
Antworte auf  Samui

Doch nicht so wichtig, wie du immer gedacht hast?

Samui
16. 06. 2022 14:20
Antworte auf  Hubs

Wer is schon wichtig?

Bastelfan
15. 06. 2022 15:03
Antworte auf  Samui

Detto.

Summa summarum
15. 06. 2022 14:11
Antworte auf  Samui

Es gab ein Gewinnspiel, bei dem unter den Club-Mitgliedern 40×2 Karten verlost wurden.

Summa summarum
15. 06. 2022 13:54
Antworte auf  soschautsaus

Gestern gab es das Fest zum 3-jährigen Bestandsjubiläum, heute eine offizielle Aussendung.

Samui
15. 06. 2022 13:53
Antworte auf  soschautsaus

Ich habs als Clubmitglied auch erst hier erfahren.

Samui
15. 06. 2022 13:29
Antworte auf  Summa summarum

Ich fürchte Du hast nicht ganz unrecht.
Zuerst diese eher unglückliche Forenmoderation, jetzt der Abgang von TW.
Auch die hervorragende B. Piontek dürfte nicht mehr dabei sein.
Vielleicht ist der Wurm drin. Vielleicht klärt uns PP auf, was ich aber nicht glaube.
Ich jedenfalls habe heute meine Clubmitgliedschaft gekündigt und werde , wenn überhaupt, nur mehr sporadisch hier meine Meinung kundtun.

nikita
16. 06. 2022 14:49
Antworte auf  Samui

Hör mal, was habe ich nicht gecheckt? Deine Begründung kann ich nicht glauben, weil du auch deine Mitgliedschaft aufgegeben hast.
Ich bin zwar nicht so toll in meiner Argumentation bzw. Kommunikation, schreibe auch nicht gerne Romane, habe mich auch über so manchen arroganten Poster geärgert, war über ZZ auch schon wütend und habe mich von ZZ z.T. sogar verarscht gefühlt, konnte einiges nicht nachvollziehen, weiß auch nicht wirklich warum T.W. bei ZZ aufhört, ist sein Leben, aber daß du dich verabschiedest ist eigenartig. Muss ich aber nicht verstehen, oder? 🍻

Zuletzt bearbeitet 15 Tage zuvor von nikita
Samui
16. 06. 2022 15:59
Antworte auf  nikita

Da ich für 1 Jahr bezahlt habe bin ich ja noch dabei und dann ist Schluss. Und die Pause gönne ich mir jetzt einfach.
Eine Pause….ich bin nicht weg.

nikita
16. 06. 2022 17:08
Antworte auf  Samui

Passt 😉

nikita
16. 06. 2022 14:54
Antworte auf  nikita

Ich bleibe noch!

soschautsaus wird auch fürchterlich fehlen.

Zuletzt bearbeitet 15 Tage zuvor von nikita
soschautsaus
16. 06. 2022 19:56
Antworte auf  nikita

Danke, Nikita, das tut gut, zu lesen.

Ich bin ja nicht weg, ich lese mit und ich werde den Mund nicht halten, wenn es wichtig ist!

Eines, muß, nein, möchte ich noch nachtragen, also ich weiß wegen Piedro nicht mehr, weil ich habe geschrieben, ich muß es so wie es ist zur Kenntnis nehmen, aber der Mailverkehr, zwischen dem ZZ.Team, bleibt privat. Also, da gibt es keine großen Geheimnisse, ich habe, dem ZZ-Team,ein Mail geschrieben, das ging, dann eben, wie es so ist, hin und her. Ich habe gefragt, warum Piedro hinaus geworfen wurde, und ich halte es kurz, die Antwort, war, eben Regelverstoß, das muß ich so nicht verstehen, aber ich muß es akzeptieren. Und das wollte ich damals sagen. Ja, ich kann wenn ich denn spielen würde, den Euromillionenjackpot gewinnen, alles Geld dann in ZZ stecken, mit der Auflage, aber moderiert wird, wie ich will :). Da ich nicht spiele, kann ich leider keine Millionen in ZZ stecken, und habe somit, die Entscheidung, der Mods. zu akzeptieren, ich muß es nicht verstehen, aber ich muß es akzeptieren. Das wollte ich noch nachtragen, also ich weiß nicht mehr!

Ich glaub Herr Lehmann hat es geschrieben, daß es hier eben Menschen gibt, die genau wissen, auf welchen Knopf sie drücken müssen, um bei einem anderen Teilnehmer, den Triggerpunkt auszulösen. Und ja, ich habe einige Triggerpunkte, wenn die wer kennt, dann weiß er, dann geht bei mir das Häferl aber sowas von über und dann ja, ginge es mir wie Piedro, und da ich wie er, niemals den Nick ändern würde, bin ich lieber im Moment, sagen wir es mal so, auf Standby, also ich lese mit, wenn auch nicht mehr so oft wie früher, tut ganz gut, wenn man so 1 – 2 x täglich rein schaut und dann alles in einem Schwung durch liest und sich dann zurück lehnt und bei manchen sich denkt, Du bist so wirr in der Birne, aber egal, der Beitrag war am vormittag, da brauche ich am Abend nicht sagen,Irrer …….. Also, das ist für mich im Moment ein sehr guter Weg, weil klar, wenn man so jede Stunde rein schaut, liest, dann juckt der Finger gewaltig und dann schreibt man eben, am Abend denke ich mir, mein Gott, Du hast aber echt einen großen Tiergarten und gut ist es, zumindest für mich.

ABER, sollte was sein, wo ich sage, nein, da halte ich meinen Mund nicht, dann ist es egal, wann ich rein schaue, dann melde ich mich zu Wort.

Der Großteil der Leute hier sind ja total in Ordnung und der Rest, da tut mir meine Pause sehr gut, daß ich für mich selber sagen kann, komm reg Dich nicht auf, l.m.a.A. aber das denke ich mir eben dann und schreibe es nicht.

Ich habe aber auch keine Angst, vor einer Abmahnung oder einer Sperre, wäre mal eine total neue Erfahrung für mich.
Aber dafür ist mir das Forum, erstens zu wichtig, zweitens, es wird noch wichtiger werden, wie auch jemand geschrieben hat, ein heißer Sommer steht uns bevor, und nicht nur vom Wetter her. Also ZZ wird gebraucht und ich möchte ein Teil des Forums bleiben, von daher, Pause, wenn wichtig, melde ich mich aber natürlich!

Also ich bin nicht weg, ich bin einfach im Moment eine eher stille Beobachterin der ganzen Sache.

Danke, nochmal, für die lieben Zeilen, schönen Abend und wir lesen uns sicher immer wieder!

GLG!

nikita
16. 06. 2022 20:20
Antworte auf  soschautsaus

Na dann bin ich beruhigt und schrei um Hilfe wenn notwendig.🍹 schönen Sommer. LG

16. 06. 2022 15:19
Antworte auf  nikita

Gastgarten…hust….räusper…

Summa summarum
16. 06. 2022 10:41
Antworte auf  Samui

Liebster Samui aller Samuis, deine Aufzählungen hängen nicht miteinander zusammen Die Moderation moderiert jetzt genauer als zuvor. Wenn es jemanden trifft, hat das Gründe, die man immer mitlesen konnte. B. P. war nur ein paar Wochen glaub ich im Team und hat dann wieder in ihr ursprüngliches Metier gewechselt. Dass du nur sporadisch hier bist, wirst du überdenken müssen 🙂 es wird nämlich ein heißer Sommer in jeder Weise. Wir können uns bei einem Ausraster ja gegenseitig ein bisserl “vor-moderieren”, dann kann man die Aussage noch entschärfend korrigieren und die Sache hat sich wieder. Jedenfalls brauchen wir jede Stimme hier, wenn wir wieder eine normale Regierung und unsere eigene Normalität zurück haben wollen. “Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile”, daher sei eines klar: Du machst dich NICHT rar 🙂

Samui
16. 06. 2022 14:21
Antworte auf  Summa summarum

Liebste Summa……ich lese mit….

Summa summarum
16. 06. 2022 15:47
Antworte auf  Samui

Das ist mir zu wenig auf Dauer. Ok, morgen Fenstertag, aber dann… hoffe ich…

Samui
16. 06. 2022 16:00
Antworte auf  Summa summarum

😃🌷

Summa summarum
16. 06. 2022 16:07
Antworte auf  Samui

🥳🥂

hr.lehmann
15. 06. 2022 20:08
Antworte auf  Samui

Werde dies jetzt nicht zum Anlass nehmen mich zu verabschieden.P.P. wird auch ohne T.W. ein Stachel im Fleisch der ÖVP sein. Und der rechte Narrensaum kann sich hier auch ruhig weiter “verwirklichen”. Man kann denen ja ihre mentalen oder moralischen Defizite aufzeigen ohne sie zu beschimpfen. Was dies anlangt muss man einfach “schreibtechnisch” drüberstehn (was ja nicht so schwer ist 😉).
Ja und sollte auch mir mal das Heferl übergehen und erhalte eine Verwarnung, kann ich mir ja überlegen ob es rentabel ist sich weiterhin für zackzack stark zu machen.

plot_in
15. 06. 2022 22:41
Antworte auf  hr.lehmann

Sie sind cool 🙂 Und bleiben es. Wir gestalten das schon miteinander. Nur nicht reizen lassen. Dann wird das schon.

hr.lehmann
15. 06. 2022 23:04
Antworte auf  plot_in

Sie “sagen” es. Und Samui wird uns da auch nicht hängenlassen. Warum ich das weiß? Kenne ihn doch schon so lange meinen alten Forums- Pappenheimer 😬

Samui
16. 06. 2022 13:50
Antworte auf  hr.lehmann

😉🥂schaun wir mal…..is echt lange her.
Wir 2 und Joseph53…😃😃

15. 06. 2022 21:48
Antworte auf  hr.lehmann

Been there 2 times. C how U feel.

hr.lehmann
15. 06. 2022 22:34
Antworte auf 

Ja danke! Möchte da aber jetzt anmerken dass mir ihr geiler Wiener Slang besser gefällt 🙂

16. 06. 2022 9:56
Antworte auf  hr.lehmann

Habent sua fata tempora…

ManFromEarth
15. 06. 2022 20:30
Antworte auf  hr.lehmann

😲🙁

hr.lehmann
15. 06. 2022 22:29
Antworte auf  ManFromEarth

Ihre Reaktion finde ich nun doch etwas rätselhaft. Vielleicht freut es sie ja mich aufzuklären. Oder wer anderer der es besser nachvollziehen kann als ich 😉

ManFromEarth
15. 06. 2022 23:00
Antworte auf  hr.lehmann

Ihre Worte waren so treffend, dass mir meine gefehlt haben! 👍
Eine ernüchternde Erkenntnis die mich ein Stück weit traurig macht…., Danke!

16. 06. 2022 15:21
Antworte auf  ManFromEarth

Não fiques triste!!!

hr.lehmann
15. 06. 2022 23:08
Antworte auf  ManFromEarth

Da liegts wohl an mir mich zu bedanken 🤝

hr.lehmann
15. 06. 2022 23:14
Antworte auf  hr.lehmann

Finds natürlich auch schade dass T.W., seines Zeichens schreibgewaltiger “Polithumanist”, zackzack verlässt. Doch würde ich P.P. unrecht tun wenn ich nun annehmen würde dass dieses Format dadurch an Wert verliert. Es werden verbliebene und neue Mitstreiter von ihm für die Sache weiterkämpfen. Und nur das zählt.

ManFromEarth
15. 06. 2022 17:32
Antworte auf  Samui

Überlegen Sie es noch mal, hier wird ein Fels gebrauchet, die Brandung ist hart!
mfe

15. 06. 2022 16:22
Antworte auf  Samui

Schade.
Um dich, um einige, welche “gegangen” wurden.
Die Sache mit der “Moderation” riecht relativ ungut.
Piedro schau obe…

hr.lehmann
16. 06. 2022 0:05
Antworte auf 

Die wissen aber auch genau wer mit dem Format konform geht. Z.Z. wäre schön blöd die treuesten Fürsprecher zu vertreiben um ihre -wirklich sturen- Anpatzer nicht zu vergraulen

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von hr.lehmann
16. 06. 2022 9:59
Antworte auf  hr.lehmann

“Schön blöd…” hat was.
Wer weiß, vll trifft Ihre geschätzte Annahme ja auch zu, werter Lehmann.

Bastelfan
15. 06. 2022 15:04
Antworte auf  Samui

Warum?

Samui
15. 06. 2022 15:24
Antworte auf  Bastelfan

Siehe Antwort an plot_in

plot_in
15. 06. 2022 13:41
Antworte auf  Samui

Sie werden gebraucht!

Samui
15. 06. 2022 13:46
Antworte auf  plot_in

Ich möchte nicht, wie Piedro , entfernt werden. Ich kenne mich und meine Emotionen. Es gibt hier einige Foristen, die es mir sehr schwer machen, ruhig und gelassen zu schreiben.
Sie, plot_in, können das scheinbar, ich eher nicht😉
Und wie Piedro würde auch ich nach einem Rausschmiss hier nicht unter anderem Nick weiterschreiben wollen.
Ich mach jetzt mal Pause und warte ab wie sich das hier entwickelt.

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Samui
hr.lehmann
16. 06. 2022 0:07
Antworte auf  Samui

Piedro ist nicht das Forum und T.W. nicht zackzack. Aber bereichert haben sie es allemal.

plot_in
15. 06. 2022 22:08
Antworte auf  Samui

Ja, ich hab das schon anderer Stelle geschrieben: Wenn man mit professionellen Kommunikatoren zu tun hat, muss man aufpassen. Die manövrieren einen aus. In diesem Fall treiben Sie emotionale Menschen in Rage, damit diese entfernt werden. Darum, wenn das der Fall ist, schreiben, 7 x durchatmen und dann löschen. 😉 Natürlich wissen Geschulte, wie sie die Leute auf die Palme bringen.

Ich versteh Sie schon. Und drum ist der Abstand, den man braucht, wichtig.

Hubs
15. 06. 2022 21:31
Antworte auf  Samui

Du brauchst wirklich keine Krokodilstränen um den Herrn Freundlich aus dem besten Deutschland das es je gab, vergiessen, fahr nach Spanien, gib Dir ein paar Sangria, und nichts für ungut.

Samui
16. 06. 2022 14:25
Antworte auf  Hubs

Ich weine nicht Hubsi…..aber mir war halt Piedro symphatischer als Du.
Und scheinbar bin ich da nicht der Einzige.
Übrigens: ich verabscheue Sangria….

Hubs
16. 06. 2022 14:41
Antworte auf  Samui

Ist mir auch klar, daß Dir der Herr Freundlich symphatischer ist als ich oder einige Andere, weil Gleich und Gleich gesellt sich eben gern. Wenn Du Sangria verabscheust, schmeckt Dir vielleicht ein Rioja. Eigentlich ist es mir egal was Du trinkst und was nicht.

Samui
16. 06. 2022 15:08
Antworte auf  Hubs

Ich trinke sehr gerne Bier, auch gut gekühlter Rose’ schmeckt mir.
Der eine oder andere Rioja ist nicht schlecht……obwohl er generell überbewertet wird.

soschautsaus
15. 06. 2022 13:53
Antworte auf  Samui

Mee too 🙂

Samui
15. 06. 2022 15:30
Antworte auf  soschautsaus

Man sieht sich im Gastgarten…..😉🥂

16. 06. 2022 10:00
Antworte auf  Samui

Hosd recht, mia sengn si 🙂

soschautsaus
15. 06. 2022 17:00
Antworte auf  Samui

Jawoll 🙂

15. 06. 2022 16:23
Antworte auf  Samui

Atta boy!

Manfred65
15. 06. 2022 12:56

Solche Menschen wie Herr Walach, gehören vom Staat Österreich geehrt.

Manfred65
15. 06. 2022 12:55

Bravo, Thomas Walach. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft.

DaSchauHer
15. 06. 2022 12:53

Sehr geehrter Herr Walach!
Imho ist Ihnen die Republik Österreich für Ihr professionelles Engagement zu großem Dank verpflichtet! Nicht nur ZackZack als Onlinemedium, die Fangemeinde und mediale Mitbewerber…
“Glück” ist, wenn man/n zur richtigen Zeit, am richtigen Ort mit ausreichender Expertise “handelnd” zum Gelingen einer Angelegenheit ins Positive beitragen kann. Es gibt sicherlich nicht viele Menschen auf diesem Planeten, die in diesem dramatischen Zeitenumbruch das “Glück” vorfinden, in leitender / verantwortlicher Funktion kritischen Entwicklungen im politischen Zeitgeist aktiv humanistisch opponent zu begegnen, mitzuhelfen, dass Gesellschaft(en) wieder in eine offiziell kritikfähige Sozialität gelangen können. Unter diesem Aspekt dürfen Sie sich in einem guten Karma wähnen und bin mir sicher, dass Sie sich der Gnade Ihres Daseins bewusst sind.
Mir bleibt noch, mich bei Ihnen dafür zu bedanken und wünsche Ihnen auf Ihrem weiterhin (sonnenbeschienen) Lebensweg alles Gute!

Summa summarum
15. 06. 2022 16:25
Antworte auf  DaSchauHer

Falls Anton wieder Kontakt zu Ihnen aufnimmt: Lieben Gruß von mir und gleich eine Anfrage:
Ein paar rückblickend dankende => in die Zukunft gerichtete => positive Zeilen für Thomas würden nicht nur meine eigene trübe Stimmung etwas heben. Honorarbasis selbstverständlich.
Vlt lässt sich Ihr Kumpel überzeugen…

DaSchauHer
15. 06. 2022 18:07
Antworte auf  Summa summarum

Journalismus vs. Nachrichten

Um tatsächlich Tatsachen zu begreifen
müsst’ das “Dahinter” man wohl auch verstehen
(aus dessen Fakten dann Geschichten reiften)
„inszeniert“ die Nachricht sonst erschiene
nur um bloßes Aufseh’n zu erregen…

… und nur Märchen wären zu erzählen
blieb’ uns die Wiedergabe kurz beschränkt
auf den nackten Inhalt aktueller Kunde
und nicht wie einst Sir William Blake
„die Welt in einem Sandkorn sehen
und die Ewigkeit in einer Stunde“.

Bloße Headlines prangten RIESIG nur
wie durchs Mikroskop beleuchtet
blieb’ dir ihr Hintergrund verborgen
wozu man eigentlich ein Fernglas bräuchte:
Denn aus Geschichte wurd’ das Jetzt geworden!

© AntonYm
… mit wertschätzenden Grüßen an Hrn. Dr. Walach!

Summa summarum
15. 06. 2022 18:32
Antworte auf  DaSchauHer

Wahre Worte… großartig….1000 Dank!

15. 06. 2022 18:11
Antworte auf  DaSchauHer

Danke für dieses Kleinod!

amour
15. 06. 2022 12:50

Sehr geehrter Herr Walach,

Sie haben ZZ umsorgt, behütet, begleitet – von der Wiege zu den ersten sicheren Schritten.
Ich habe ZZ immer gerne gelesen, verlinkt, weiterverbreitet – ich danke Ihnen von Herzen für jedes Thema in dem Sie sich verbissen, tiefer gegraben und aufgedeckt haben.
Schade das Sie gehen – aber alles Gute und Erfolg bei allem das Sie noch angehen wollen/werden!

15. 06. 2022 16:30
Antworte auf  amour

Muito obrigado por tuas palavras comoventes!
Te vejo em outro lugar.
Cambio e desligo.

Samui
15. 06. 2022 12:33

Da melde ich mich doch noch mal aus dem freiwilligen Out.

Lieber TW…Schade….sehr schade.sie werden fehlen, da bin ich ganz sicher.

Alles Gute für die Zukunft wünscht Ihnen
Samui..

Surfer
15. 06. 2022 12:30

Schließlich wurde alles zu viel. Das türkise Kartenhaus brach zusammen, schneller, als selbst wir es vorausgesagt hätten. ZackZack hatte großen Anteil daran.

Ich würde sagen den grössten Anteil überhaupt…während Andere schwiegen habt ihr ermittelt…viele eurer Recherchen wurden Dann von Andere Medien abgeschwächt wiederholt…

Ohne euch sässe der Oberschnösel noch im BK Amt…davon bin ich überzeugt…

Sie werden ihre Gründe haben aus dem ZZ Team auszuscheiden…danke für alles.

siegmund.berghammer
15. 06. 2022 12:30

Schade! Trotzdem alles Gute weiterhin!

wolfi
15. 06. 2022 12:23

Herr Walach-nehmen sie eine kurze Auszeit (Bienenzucht ist etwas wunderbares) aber dann bitte wieder Vollgas!

wolfi
15. 06. 2022 12:18

Alles gute Herr Walach! Ich nehme an, die beiden ÖVPler (WC Gespräch) und noch mehr dieser Typen werden sich nun noch mehr über ein von ihnen gegründetes Medium fürchten…..gut so!

FRANK
15. 06. 2022 12:17

Sehr schade, Herr Walach !! Eine Tür schließt sich, eine andere Tür öffnet sich…

Summa summarum
15. 06. 2022 12:08

Herr Walach, das ist ein Schock!
Weiß momentan nicht, wie ich das einordnen soll.

Leo Brunz
15. 06. 2022 13:37
Antworte auf  Summa summarum

Mir geht es auch so…
Ich bin geschockt und sehr, sehr traurig.
Als ob sich ein guter Freund der auswandert, verabschieden würde.
Nicht aus der Welt, aber trotzdem weg. 😭

Summa summarum
15. 06. 2022 13:50
Antworte auf  Leo Brunz

Geht mir auch so, Leo. Journalist-integer-menschlich ohne Schleimspur… trifft man seeeehr selten auf der Welt. Um Thomas Walach mache ich mir in keinster Weise Sorgen, ein Best Ager, der weiß, was er kann, was er nicht will und worin er einen Sinn sieht im Leben. Doch unser Journalismus ist nun leider um eine ganz wichtige Persönlichkeit ärmer.

Summa summarum
15. 06. 2022 15:56
Antworte auf  Samui

He Samui, verlink hier nicht auf eine Zeitung, die früher einen höheren Standard hatte als jetzt im PRW-Bashing-Modus 🙂

Samui
15. 06. 2022 16:01
Antworte auf  Summa summarum

Sorry…..

plot_in
15. 06. 2022 12:13
Antworte auf  Summa summarum

Geht mir auch so

soschautsaus
15. 06. 2022 13:22
Antworte auf  plot_in

Ich muß, meine freiwillige Pause, kurz unterbrechen, denn mir geht es auch so, ich weiß nicht, wie ich das einordnen soll.

Aber ich muß ja nicht alles verstehen, auf alle Fälle, wünsche ich Ihnen Herr Walach alles Gute für Ihre Zukunft, egal wohin es Sie verschlägt, Sie werden sich selber immer treu bleiben!

Alles erdenklich Gute und viel Gesundheit und möge alles, was sie sich wünschen für Sie in Erfüllung gehen!

Hier hinterlassen Sie eine große Lücke, die wohl niemand wirklich füllen wird können, aber Sie haben eine Entscheidung getroffen, Sie werden Ihre Gründe dafür haben und darum ist es, wie es ist. Schade, aber für Sie wohl zu dem jetzigen Zeitpunkt der richtige Entschluß!

Wäre schön, wenn sie sich hie und da mal hier melden und wenn es nur ein kurzes mir geht es gut, ist.

PS: sollten sie damit liebäugeln BP zu werden, bei der nächsten Wahl, also heuer geht es sich nimma aus, aber bei der Nächsten, meine Stimme haben Sie !

hagerhard
15. 06. 2022 12:04

na dann – alles gute und viel erfolg bei neuen aufgaben