Sonntag, Juni 16, 2024

Euro-Kurs erstmals seit 2002 unter 1,0 Dollar

Der Euro steht auf den Finanzmärkten unter Druck. Erstmals seit 20 Jahren fällt er jetzt auf unter einen US-Dollar. Zu Zeiten der Inflation kommt das denkbar ungelegen.

Frankfurt, 13. Juli 2022 | Die Talfahrt des Euro geht weiter. Der Kurs fiel am Mittwoch nach den jüngsten US-Inflationsdaten erstmals seit Dezember 2002 unter einen Dollar und stand bei 0,9999 Dollar.

Wegen einer drohenden Rezession und des im Vergleich zu den USA niedrigeren Zinsniveaus in der Euro-Zone steht die Gemeinschaftswährung damit weiter unter Druck. Die Inflation in den USA war auf den höchsten Stand seit November 1981 geklettert. Aktuell beträgt sie 9,1 Prozent, in der Euro-Zone lag sie zuletzt bei rund 8,6 Prozent.

Ungünstige Kombination

Ein niedriger Euro-Kurs im Zusammenhang mit der Inflation kommt für die Verbraucher ungelegen. Je niedriger der Wechselkurs des Euro, desto stärker werden im Verhältnis andere Währungen. Nach Österreich und die EU eingeführte Waren werden dadurch teurer, was die Inflation weiter anfacht.

(red/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

16 Kommentare

16 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!