Titelbild

Lisa-Maria lebt hier nicht mehr

Skylla & Charybdis

Julya Rabinowich über den gestrigen Tag: Eine Zäsur.

Wien, 30. Juli 2022 | Ich würde am liebsten einen ganz anderen Text schreiben. Einen, der eine schreckliche Geschichte mit schönem Ende erzählt. Von einer Frau, die in eine beängstigende Notlage geraten war – weil sie ihren Beruf mit Leib und Seele und Überzeugung ausübte. Weil ihr Beruf ihre Berufung war. Weil sie Verantwortung übernahm. Weil sie der Wissenschaft vertraute. Und vermutlich auch dem Rechtsstaat. In Zeiten wie diesen, wenn Galgen auf Impfgegnerdemos beinahe eine Selbstverständlichkeit geworden sind, hatte sie als Ärztin gewagt, zu widersprechen, zu informieren, zu behandeln. Sie wurde gemobbt. Bedroht. Sie musste einen Sicherheitsdienst engagieren – auf eigene Kosten. Die Polizei, die sie wiederholt um Hilfe bat, wimmelte sie ab. Die Medien wurden auf ihren Fall aufmerksam.

Und jetzt würde meine Geschichte, so ich sie selbst bestimmen könnte, so weitergehen: durch Medienberichte breiter informiert, meldeten sich Zuständige bei ihr. Sie bekam Personenschutz und Beratung. Die Ärztekammer half ihr bei den Unsummen für den Sicherheitsdienst. Der Gesundheitsminister traf sich mit ihr. Und die florierende Praxis lief weiterhin florierend weiter, und wenn sie alle nicht gestorben sind, dann leben sie noch immer.

Aber ich kann keine solche Geschichte von Gerechtigkeit und Solidarität erzählen. Weil es sie nicht gibt. Dr. Lisa-Maria Kellermayr ist gestorben. In ihrer geschlossenen Praxis, den Konkurs im Nacken, die tobende Häme in Form eines anonymen gewaltbereiten Mobs im Hinterkopf. Monatelang hatte sie um Hilfe gerungen. Monatelang wurde sie abgeschasselt, lächerlich gemacht, im Stich gelassen. Von Polizei, von ihrer eigenen Kammer, von der Politik. War ja nur eine Frau, die widerständig und beruflich erfolgreich war und kein Mann in einer passenden Seilschaft.

Eine Obduktion wurde in diesem heiklen Fall nicht angeordnet. Tot ist ja tot. Der Gesundheitsminister, der zuvor das Ende der Coronamaßnahmen damit begründete, er wolle die entstandenen Gräben zuschütten, twitterte, dass er bestürzt sei. Der Präsident twitterte, sie hätte sich dazu entschieden, nicht mehr leben zu wollen. Er schloss mit dem Wunsch nach Zusammenhalt und hielt fest, dass jetzt alle bei Dr. Lisa-Maria Kellermayrs Hinterbliebenen seien. In Gedanken und so weiter. Schade, dass dieser Zusammenhalt davor nicht wirklich gegeben war. Traurig, dass zuvor keiner offiziell gesagt hatte, bei Dr. Kellermayr zu sein, die jetzt in ihrer geschlossenen Praxis gestorben ist. Nein. Dazu hat sie sich nicht entschieden. Dazu ist sie getrieben worden. Gleichzeitig ergoss sich ein weiterer Schwall an Lügen und Häme ins Netz, im Wunsch, der Verstorbenen nachzuspucken.

Eine kleine Menge Menschen versammelte sich beim Gesundheitsministerium zu einer Mahnwache und legte Blumen und Kerzen ab. Ein Pressesprecher des ministerialen Gräbenzuschütters kam und unterhielt sich mit ihnen. Heute, nicht in all der Zeit, in der Dr. Lisa-Maria Kellermayr darum ersucht hatte. Das alles geschah am selben Tag. Dieser Tag wird eine Zäsur darstellen.

Wie wird die Gesellschaft mit dem Geschehenen umgehen? Was wird sie fordern? Gibt es Folgen des unglaublichen politischen Versagens? Nimmt auch nur eine der involvierten zuständigen Personen den Hut – oder läuft alles weiter wie zuvor? Dr. Lisa-Maria Kellermayr war nicht die einzige Ärztin, die solcherart bedroht wurde. Innenministerium, Gesundheitsministerium und Ärztekammer könnten spät, aber wenigstens jetzt weitere mögliche Opfer schützen. Tun sie es nicht, ist der Rechtsstaat am Versagen. Tun sie es nicht, geht diese Geschichte noch dunkler weiter, als sie begonnen hat.

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

94 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Advokatus diaboli
31. 07. 2022 7:22

Dr. Lisa-Maria Kellermayr hat ihr Leben beendet. Nicht zuletzt wahrscheinlich auch weil sie ihre finanzielle Existenzgrundlage verloren hat. Würde hier irgendwer Gräben zuschütten wollen, so könnte er neben die tragische Geschichte der Frau Dr. Kellermayr auch diese Geschichte des völligen politischen Versagens stellen, die noch nicht so tragisch geendet ist, aber auch noch nicht zu Ende ist.

https://www.wochenblick.at/interview/ohne-maske-kein-geld-wiener-wurde-ams-geld-gestrichen-als-bestrafung/

Feyerabend
31. 07. 2022 5:33

Lisa-Maria lebt nicht mehr. Das ist tragisch, vermutlich hat sie sich das Leben genommen. Falsch ist es jedoch, wenn Julya R daraus ein politisches Versagen konstruiert. Es liegt doch nahe, dass die Ärztin unter psychischen Problemen litt. Dass sie eine sehr selektive Wahrnehmung der Wirklichkeit hatte, Massnahmenkritiker pauschal als Verschwörer sah, Behinderungen des Krankenhausbetriebes durch die Demonstranten sah, wo es nicht der Fall war und sich durch Drohmails oder Drohanrufe dermassen gefährdet sah, dass sie sich bewachen liess. Die selektive Wahrnehung teilt Frau Julya offensichtlich. Selektiv nimmt Julya wahr, dass hier eine Ärztin, die gegen Demonstranten auftrat, sich das Leben nahm, was tragisch ist. Nie hat Julya auch nur ein Wort darüber verloren, dass aufgrund der C-Massnahmen weltweit 150 Mio. (ja, Mio) Menschen verhungern (Oxfam), da ist das Mitgefühl nicht da. Wie Julya auch erstmals Mitgefühl für ukrainische Opfer hat, niemals jedoch für Opfer anderer Kriege zeigte.

Mingltreiber
31. 07. 2022 14:41
Antworte auf  Feyerabend

Alles sehr richtig, was Sie hier schreiben! Mich wundert es, dass Julya es noch nicht gelöscht hat!

Bastelfan
30. 07. 2022 21:52

So sind wir.
Ö a-löcher

Amberg
30. 07. 2022 15:32

Danke Frau Julya Rabinowich…Ihre Geschichte ist die Geschichte die auch ich denke und ich hoffe das einige viele Menschen mehr gegen das “No-Go” mit Mut bestimmen können.

Amberg
30. 07. 2022 16:57
Antworte auf  Amberg

Where no-one stands alone,
Take my hand, let me stand,
Where no-one stands alone,

Es muss irgendwo Lichter geben, die heller scheinen.
Es muss Vögel geben, die an einem blaueren Himmel höher fliegen.
Wenn ich von einem besseren Land träumen kann,
In dem all meine Brüder und Schwestern gemeinsam Hand in Hand laufen,
Sag mir warum, oh warum, oh warum kann mein Traum nicht Wahrheit werden
Oh, warum?

Zuletzt bearbeitet 19 Tage zuvor von Amberg
Bastelfan
30. 07. 2022 21:53
Antworte auf  Amberg

Elvis war auch der 1. weiße, der farbige sängerinnen beschäftigte.

Amberg
30. 07. 2022 23:03
Antworte auf  Bastelfan

Elvis the King over the world oder A poor man wants the oyster
A rich man wants the pearl
But the man who can sing when he hasn’t got a thing
He’s the king of the whole wide world

Amberg
30. 07. 2022 17:48
Antworte auf  Amberg

Es sind die Worte von Elvis. Ich war in VS wohl die einzige Elvis-Fan. Ja, leicht hoab i es net ghoabt.

Kritiker123
30. 07. 2022 13:43

Danke, danke, danke Frau Rabinowich für diese Klarstellung!
+++++++++++++++++++
Das Problem bei unserem Rechtsstaat ist, dass er die Falschen schützt. Nur die, die in diesem staatlich beamteten Beziehungskarussell jemanden in einer hohen Position gut kennen. Dann werden Sokos mit Kosten von 10 Millionen gegründet (siehe Naturschützer)!

Als Normalbürger wird man nur vertröstet und belächelt.

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von Kritiker123
nikita
30. 07. 2022 13:15

Chapeau und Dank an Frau Rabinowich.

Dr. Lisa-Maria Kellermayr
RIP

Indi
30. 07. 2022 12:24

> Tun sie es nicht, ist der Rechtsstaat am Versagen.

Welcher >Rechtsstaat?
JournalistInnen die immer noch von einem solchen schreiben prolongieren ihre MittäterInnenschaft alltäglich. Und mögen doch bitte endlich beweisen WO in Ö Recht existiert, sodass sie zu Recht von “Rechtsstaat” schreiben!

Die montägliche Landau Anti-ImpfgegnerInnen Aktion ist für mich Öl ins Feuer gießen, da sie die ImpfgegnerInnen verantwortlich macht.

Das VdB Geschreibsel widerwärtiges, unfassbares Blabla.

Die Behörden haben WIEDER bewiesen wie mafiös sie sind! Allein diese haben Dr.in (!) Kellermayr am Gewissen.

Btw auf Demos Galgen nicht einzuziehen und wegen “Gefährlicher Drohung” anzuzeigen …. mir fehlen die Worte.

Feyerabend
31. 07. 2022 5:36
Antworte auf  Indi

So ist es. Julya und auch Landau giessen Öl ins Feuer. Ich glaube, sie machen das bewusst.

Summa summarum
30. 07. 2022 11:33

Falls die ZZ Redaktion plant, am MO gemeinsam mit interessierten Clubmitgliedern, Forum-Usern von der Redaktion zum Stephansplatz zu fahren, bin ich gerne dabei. Ein paar werden vlt kommen (können). Small talk erübrigt sich eh. Soll ein Signal sein der Empathie gegenüber Frau Dr. Kellermayr und der Ablehnung der systemischen Missstände, die zu diesem tragischen Ende geführt haben.

plot_in
31. 07. 2022 0:53
Antworte auf  Summa summarum

Stephansplatz 20:30 Ich bin dabei.

Summa summarum
31. 07. 2022 5:20
Antworte auf  plot_in

👍 ich ebenfalls

baer
30. 07. 2022 12:43
Antworte auf  Summa summarum

Hab vor am Montag in Linz eine Gedenkveranstaltung zu besuchen. Obwohl ich ganz ehrlich gesagt Angst habe, dass die oberösterreichische Polizei nicht fähig oder nicht gewillt ist dort für die Sicherheit der Teilnehmer zu sorgen. 🤷‍♀️

Feyerabend
31. 07. 2022 5:37
Antworte auf  baer

Wenn du eine Windel trägst, kannst du dir nicht in die Hose machen.

Samui
30. 07. 2022 13:13
Antworte auf  baer

Ich würde an Ihrer Stelle genau überlegen da hinzugehen.
Die irren Rechten werden das zu verhindern versuchen. Passen Sie auf sich auf.
Leider sind wir mittlerweile soweit in Österreich. ☹️

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von Samui
Mingltreiber
30. 07. 2022 18:04
Antworte auf  Samui

Dank euch!

Leo Brunz
30. 07. 2022 14:22
Antworte auf  Samui

Nein, wir dürfen nicht mehr lange überlegen ob wir diesen Verrückten soviel Raum in unserer Gesellschaft geben.
Es reicht, wir sind gefordert. Gefordert aufzustehen gegen Menschen, die sich nicht an die Spielregeln einer Gesellschaft halten, die andere bedrohen.
Zurück weichen und klein beigeben ist keine Option mehr. Wir müssen die Demokratie schützen und vor den Rechtsextremen verteidigen.

Mit dieser Regierung nähern wir uns immer mehr Richtung Ungarn.

Feyerabend
31. 07. 2022 13:00
Antworte auf  Leo Brunz

Dann müsste es für dich eh passen. Du rufst ja nach dem autoritären Staat.

Advokatus diaboli
31. 07. 2022 6:53
Antworte auf  Leo Brunz

Sie wissen schon das unser Gesundheitsminister ein linker ist?

Osterlich
30. 07. 2022 11:29

Die Extremisten werden den Tod ihres Opfers als Sieg verbuchen. Dieser Sieg wird ihre Reihen festigen und für weiteren Zulauf sorgen.
Andere werden bedroht werden. Man wird ihre Häuser, ihre Familie, ihre Kinder fotografieren. Wir werden zu einem Punkt gelangen, an dem wir uns fragen, so wie sich jetzt die US-Amerikaner fragen, ob es nicht zu gefährlich wäre, unsere Vorstellung von Demokratie und Gesellschaft gegen diesen Mob zu verteidigen.
Aber anscheinend ist dies die Republik, die sich die Verantwortlichen im Ministeriums- und Polizeiapparat wünschen. Denn sonst hätten sie ja anders reagiert. Und dass sie anders reagieren können, haben sie bei anderer Gelegenheit hinreichend demonstriert.
Diese Entwicklung macht mir Angst!

aztecorum
30. 07. 2022 12:48
Antworte auf  Osterlich

Jo, aber ich glaube das wird echt stark überschätzt. Ein paar psychos wird’s immer geben, aber das Haupt problem war die ganze Spaltung der Gesellschaft. In meinen Augen haben alle die dazu beigetragen haben schuld an ihrem Tod.
… wer das als “Sieg” verbucht ist ziemlich gestört, wer das vermutet oder unterstellt/interpretiert sollte sich vor Augen halten wie extrem jegliche Kritik ins rechte bzw. extremisten Eck gestellt wurde.
Die lenken sich alle nur davon ab ihre teilschuld zu realisieren und verbeißen sich in lächerlichen Übertreibungen, Polemisierungen und teilweise völlig verzerrten Darstellungen

baer
30. 07. 2022 12:54
Antworte auf  aztecorum

Jo, jo…ein par Psychos wird es immer geben…das hat auch die Welser Polizei gesagt und das ganze nicht ernst genommen, nicht mal dann als der Wachdienst in der Ordination 4 ! Personen Butterflymesser abgenommen hat! Ich denke sie sollten sich einmal anhören was die Verstorbene in Interviews berichtet hat. Also wo ich herkomme geht man nicht mit einer Waffe zum Arzt. Jo. jo vielleicht wollten die Ahnungslosen halt eine kleine Speckjause während der Wartezeit einnehmen.

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von baer
Feyerabend
31. 07. 2022 5:39
Antworte auf  baer

4 Butterflymesser abgenommen – was für ein Märchen.

Samui
30. 07. 2022 11:29

Danke Frau Rabinowich.

dieWahrheitistvielmehr..
30. 07. 2022 11:20

Tragische Geschichte.
Das soll jetzt aber trotzdem nicht zur Begründung für eine weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit unf für die weitere Überwachung und Zensur des Internets herangezogen werden. Auch wenn einerseits ideologisch-fanatische und andererseits zunehmend autokratische Politilker ob dieser günstigen Gelegenheit schon ganz unruhig mit den Hufen scharren.

plot_in
30. 07. 2022 18:33

Wie bitte?

Oarscherkoarl
30. 07. 2022 10:00

Ein faschistischer Innenminister der bei einem offiziellen Auftritt unseres Bundespräsidenten nicht den Galgen wegschaffen lässt. Der gesamte Polizeiapparat schaut zu und hofiert damit gewaltbereite, “anständige, normale Demonstranten”!
Zumindest eine, nein mehrere parlamentarische Anfragen, wenn nicht Sondersitzungen sollten einberufen werden und diese Kerle, vom IM abwärts, befragt werden – Warum sie so sind.

Ich war gestern wirklich erschüttert, das war eine Nachricht die man nicht einfach nur so liest. Das hat mir wieder einmal aufgezeigt, wie es ist mit deinem “Freund u. Helfer” behandelt zu werden….

Mein Beileid.

Amberg
30. 07. 2022 16:39
Antworte auf  Oarscherkoarl

Ich persönlich bin immer noch der Meinung das du dir einen “sanfteren” Nick verdient hättest(:…von mir auch dazu… Mein Beileid.

Oarscherkoarl
30. 07. 2022 19:45
Antworte auf  Amberg

Nein, mein Nick hat schon so seine Berechtigung.
Genau so wie sie es sehen, sehen sich viele alleine durch meinen Nick provoziert.
Oarscherkoarl ist und war nie ein beleidigender Name für jemanden aus der Wiener Mundart.

Amberg
30. 07. 2022 20:05
Antworte auf  Oarscherkoarl

Danke, für deine Antwort.

Zuletzt bearbeitet 19 Tage zuvor von Amberg
baer
30. 07. 2022 9:53

Unser Polizeiapparat und das Innenministerium scheinen völlig verlottert zu sein. Hilfe erwartet man sich von denen anscheinend vergeblich. Die Hinterbliebenen sollten eine Amtshaftungsklage anstrengen. Hier wurde einfach nicht gehandelt und das muss Konsequenzen haben. Und es muss auch endlich Konsequenzen auf politischer Ebene geben für jene, die in der Pandemie versagt haben und immer noch versagen. Und endlich auch für jene, die ständig Öl ins Feuer gegossen und durch das Verbreiten von Lügen, Menschen gefährdet und aufgestachelt haben und das alles unter dem Deckmäntelchen der Freiheit, während andere der Freiheit beraubt sich nicht einmal mehr getraut haben das Haus zu verlassen und schließlich völlig verzweifelt einen einsamen Tod gestorben sind.

Feyerabend
31. 07. 2022 8:41
Antworte auf  baer

Versagt hat neben der Regierung vor allem auch Rendi-Wagner in der Opposition.

Bastelfan
30. 07. 2022 21:58
Antworte auf  baer

Weiß jemand, ob sie nahe verwandte hatte?
Ich würde mindestens eine obduktion verlangen.
Das fremdverschulden war ja sehr schnell ausgeschlossen worden.
Man kann zb auch gezwungen wrrden, abschiedbriefe zu verfassen.
Polizei, ärztekammer, politiker (koarl, wo bistn? Im bierzöt?) eine schande.

Feyerabend
31. 07. 2022 8:42
Antworte auf  Bastelfan

Verschwörungstheorie mal von der anderen Seite ? Genial.

Summa summarum
30. 07. 2022 9:36

Solange das Innenministerium von der ÖVP besetzt ist und Dollfuss die Fahne schwingen kann, solange Gesetze beschlossen werden mit dem perfiden Plan, sie “eh nur” bis zur Erklärung der Unzulässigkeit durch den VfGH der Bevölkerung drüberstülpen zu können, solange eine Stabilität dieser neuen Normalität bis zum Erbrechen herunter geleiert wird, ist das Licht am Ende des Tunnels der Zug aus Ungarn.

DaSchauHer
30. 07. 2022 11:58
Antworte auf  Summa summarum

| Eine Obduktion wurde in diesem heiklen Fall nicht angeordnet. Tot ist ja tot. […] Der Präsident twitterte, sie hätte sich dazu entschieden, nicht mehr leben zu wollen. Er schloss mit dem Wunsch nach Zusammenhalt |
… der eigentliche Skandal in dieser “typisch österr. Causa” (mit erwähnt faktisch belegt faschistischem Hintergrund) ist mMn der, dass offiziell gefundene Abschiedsbriefe >>unter Verschluss gehalten werden<<.
Ob das im konsensualer Pietät mit den Leid geprüften hinterbliebenen Angehörigen passiert, darf mEn logisch menschenvernünftig in Zweifel gezogen werden. Liegt es jenen (mutmaßlich) doch sicher nicht daran, die rechtsstaatlich zweifelhaften Hintergründe zum tragischen Suizid unter dem Mantel des Schweigens halten zu wollen.
Also werden zur Wahrung einer verlogenen konservativen Räson (in other words: pol. und exekut. Verantwortungslosigkeit) die Lügen und Ausgrenzung, Ungerechtigkeit und der Nepotismus weiter im Land bleiben. Offiziell geheuchelte Empathie und appellierter Zusammenhalt und Solidarität im politischen Duktus getrommelt werden. Der volksidentitäre "Zug" jedoch mit der zweiten Lokomotive Ungarn weiter demokratiefeindlich in Richtung kakanische Unterwerfung fahren. Hierzulande mit christl. sozialem Wertekorsett, dortzulande im christl. orthotoxem Mäntelchen für einen gelogenen moralischen Anspruch. Wie dieses grausige Ende meiner Geschichte zu umgehen wäre??? Bei den nächsten Wahlterminen diese schwarze Mafia im Deep State konsequent aus der politischen Verantwortung weg-wählen…

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von DaSchauHer
Mingltreiber
30. 07. 2022 13:51
Antworte auf  DaSchauHer

Die maßgeblichen rechten Kräfte drängen in die Diktatur. Aber sie marschieren nicht grölend über das Kopfsteinpflaster; sondern sitzen in klimatisierten Türmen, unterstützt von einer Salonlinken, die sich in dieser Unterstützung ebenso gefällt wie in einem moralischen Zeigefingergewackel in Richtung der untersten rechten Chargen. So wird das nichts. Eine Linke, welche den Klassenkonflikt ausblendet, verliert die Masse an die Rechte. Das sollte sie inzwischen wissen.

RosaRosine
30. 07. 2022 15:34
Antworte auf  Mingltreiber

Danke für diesen Kommentar.

Mingltreiber
30. 07. 2022 17:29
Antworte auf  RosaRosine

Gern geschehen!

DaSchauHer
30. 07. 2022 13:48
Antworte auf  DaSchauHer

… man verzeihe mir, dass ich (stellvertretend) mir hier selbst antworte:

“Seid’s nicht gaar so nett zu mir, bitte!” 😯

Ich schrieb das für mich Wesentliche zur Causa in den beiden Kommentaren und mich freut es ein wenig, wenn ich da dem Einen oder der Anderen auch ein wenig aus der Seele schreibe…

WIR (gesamtheitlich) bestimmen unser Groß-Klima im Lande! – bei Wahlen nämlich … 😉

(nicht heute, auch nicht morgen, aber absehbar, wenn wir uns grundsätzlich nicht auseinander dividieren lassen, und diesen reaktionären, demokratiefeindlichen Sumpf nicht als Gott gegeben institutionalisiert unveränderlich akzeptieren – bei allen Menschlichkeiten, die halt trotzdem so unterwegs unvermeidlich passieren, passieren werden…)

Therefore take care altogether, but not segregated! 😉

Advokatus diaboli
31. 07. 2022 7:14
Antworte auf  DaSchauHer

Wollten Sie wirklich “alltogether care taken” dann müssen Sie bitte auch den “reaktionären demokratiefeindlichen Sumpf” mit einbeziehen. Ansonsten können Sie natürlich auch weiter “segregieren”!

DaSchauHer
31. 07. 2022 11:09
Antworte auf  Advokatus diaboli

Warum bemühen Sie einen Konjunktiv?? … vermutlich um meinen Kommentar zu hinterfragen (oder gar ins Gegenteil zu ver-drehen) … 😉

baer
30. 07. 2022 14:59
Antworte auf  DaSchauHer

Na ja, ihre Art mit Worten umzugehen lässt einen doch gelegentlich staunen. Gott sei Dank nutzen sie dieses Talent im positiven Sinne. 😉

baer
30. 07. 2022 13:13
Antworte auf  DaSchauHer

👍

nikita
30. 07. 2022 13:03
Antworte auf  DaSchauHer

Da ist nichts hinzuzufügen ✌️

hr.lehmann
30. 07. 2022 13:01
Antworte auf  DaSchauHer

Ja wahrhaftig! Super geschrieben Hr. DaSchauHer. 👍

hr.lehmann
30. 07. 2022 13:27
Antworte auf  hr.lehmann

Sorry, für das Hr. wenns nicht zutrifft.

Amberg
30. 07. 2022 17:13
Antworte auf  hr.lehmann

…ich habe ja vor ca. einer Stunde Hr. Dr. Schau gelesen. Wirklich voll im guten.

Samui
30. 07. 2022 12:23
Antworte auf  DaSchauHer

👍gute Worte…..

Summa summarum
30. 07. 2022 12:20
Antworte auf  DaSchauHer

Möge ein Wahltermin vorverlegt werden, um diese “Stabilität des Generalversagens” abzuwählen und nicht bis 2024 zu pflegen. Ansonsten hab ich keine weiteren Fragen, Sie haben alles gesagt.

DaSchauHer
30. 07. 2022 12:29
Antworte auf  Summa summarum

… unsere Regierung wird nicht an ihren eigenen Sesseln zur Beschleunigung des Unvermeidlichen sägen. Die Gründe sind zwar jeweils ideologisch unterschiedlich, aber das letzte gemeinsame (regierungsfähige) Vielfache … Und in der Opposition reisst sich in diesem (Multi)Krisenzeiten logisch konsequent aktuell auch niemand darum, das Ruder jetzt(!) herum reissen zu wollen… (-> wenn es kurzfristig “etwas zu Ernten” gäbe, freilich schon.) Aber momentan ist mit gewonnenen Wahlen alleine politisch nichts zu gewinnen, sei es noch so wahrscheinlich absehbar zu machen, weil de fakto pragmatische, ausgewogene Lösungsmodalitäten glaubwürdig machbar anzubieten und umzusetzen wären… Es sei denn, IRGEND JEMANDEM in diesem Lande mit wirtschaftl. adäquatem Background ginge es nun um die Nation Österreich, um eine moralisch gesunde Volksidentität – und nicht nur um opportunen Machtanspruch aus persönlich narzisstischem Antrieb. Politiker:Innnen – genau genommen sind’s ja nur Repräsentanten / -onkeln – sind in ihrem Um- und Vorfeldorganisationen eingebettet nämlich im Allgemeinen leider nicht aus diesem Holz geschnitzt!

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von DaSchauHer
Feyerabend
31. 07. 2022 8:46
Antworte auf  DaSchauHer

“moralisch gesunde Volksidentität” klingt schon eigenartig, mir ist, als ob ich das schon mal in einem Geschichtsbuch gelesen hätte ….

DaSchauHer
31. 07. 2022 11:11
Antworte auf  Feyerabend

… man kann Alles zerklauben, aus dem Kontext reissen, verdrehen / invertieren – wenn man nur wirklich will … 😉

Feyerabend
31. 07. 2022 14:00
Antworte auf  DaSchauHer

Agatha Christie schrieb: “Man kann nicht sprechen ohne sich zu verraten”.

Summa summarum
30. 07. 2022 15:29
Antworte auf  DaSchauHer

Ihren letzten Satz kann ich heute unterschreiben, da haben Sie sich erfreulicherweise weiterentwickelt 😯👍, wenn ich das anmerken darf. Das klang schon mal anders iSv “den armen Politikern sind quasi die Hände gebunden durch den großen Druck der diversen Organisationen, der auf ihnen lastet”. Das Wort “eingebettet” finde ich hingegen sehr gut. Im Prinzip handelt der Politiker so oder so willkürlich (wer *zwingt* schon Nehammer, einen Rassisten einzuladen) – er stellt nach Aktionen zur persönlichen Bedürfnisbefriedigung als Beschwichtigung seine Vorfeldorganisationen oder die Basis mit Zuckerln ruhig.

Samui
30. 07. 2022 13:20
Antworte auf  DaSchauHer

Sie hoffen auf richtige Politiker?
Gibt es die noch? Seit der Lüge von Schüssel….geht es immer weiter bergab. Populisten haben echte Politiker abgelöst. In ALLEN Parteien. Es gibt kein Miteinander mehr. Jeder schielt nach ” seinem” Klientel. Für alle verkommt die Politik zur Show.
Wer sich Kickl im Sommergespräch auf Puls24 angesehen hat, kann nur verzweifeln, daß solche Typen in Österreich überhaupt Politik machen dürfen.
Leider ist der Rest nicht wirklich viel besser.

Bastelfan
30. 07. 2022 22:04
Antworte auf  Samui

Der spitzbube haider war die initialzündung für das, wo wir gelandet sind, als er nämlich gekneisst hatte, dass man mit ausländerfeindlichkeit stimmen kassieren kann und der bastel aufsprang.

baer
30. 07. 2022 13:37
Antworte auf  Samui

Sachslehner hat zum Integrationsbericht gesagt, dass sich die Partei nicht an die Empfehlungen der Experten halten will und dann über das hohe Gut der österreichischen Staatsbürgerschaft schwadroniert. Und das obwohl davon gesprochen wird, dass es demokratiegefährdend ist wenn man 18% der Bevölkerung dauerhaft vom Wahlrecht ausschließt. Die ÖVP arbeitet anscheinend fleißig daran, weiterhin Extremismus in jeglicher Form zu züchten.

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von baer
Bastelfan
30. 07. 2022 22:05
Antworte auf  baer

Die polnische migrantentochter sollte einfach nur die go halten.

Feyerabend
31. 07. 2022 5:42
Antworte auf  Bastelfan

Ganz schön ausländerfeindlich, deine Ausdrucksweise.

DaSchauHer
30. 07. 2022 13:55
Antworte auf  baer

… klar: ist ja ihre Kernkompetenz! Mit Ängsten und (Be)Drohungen argumentieren! Schwarze Erziehungs-Pädagogik… Wie könntest sonst ein repressiv organisiertes Obrigkeits-System als (sich) selbsterklärend kultivieren? Und die werden ALLES(!) unternehmen, dass sich ihr anteiliger Fixstimmenanteil +/-20% aus routiniert kultivierter Leibeigenschaft im Sicherheitsapparat, in der Verwaltung, im Genossenschafts-, Bünde- / Kammertum resultierend nicht aufgrund zunehmender Wählerschaft verringert… (weil die neu Eingebürgerten kämen da ohnehin nicht hin, also nicht sofort…)

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von DaSchauHer
baer
30. 07. 2022 14:31
Antworte auf  DaSchauHer

Ja, das triffts genau. Leider hat die ÖVP noch immer nicht begriffen, dass sie damit dem Extremismus Tür und Tor öffnet der irgendwann zum unbeherrschbaren Selbstläufer wird….vielleicht es es ja auch schon so weit. Die FPÖ spielt übrigens das gleiche Spiel.

Summa summarum
30. 07. 2022 12:40
Antworte auf  DaSchauHer

Den letzten und entscheidenden Hoffnungsschimmer sehe ich in der WKStA, die sowohl die ÖVP als Partei, als auch deren Hauptdarsteller als Beschuldigte führt und dies (hoffentlich) in Anklagen mündet. Unterschätzen Sie bitte nicht die Opposition. Sie wird sich sicher nicht jetzt schon in die Karten blicken sondern die Hauptverursacher so richtig anrennen lassen. Und wie es aussieht, durchaus erfolgreich.

Bastelfan
30. 07. 2022 22:06
Antworte auf  Summa summarum

Im kurier jam vor ein paar tagen der chef der rechtsanwaltskammer zu wort, um zu fordern, die wksta abzuschaffen.

Samui
30. 07. 2022 13:21
Antworte auf  Summa summarum

Da hab ich auch gehofft. Das gestrige ” Urteil ” beim HC Prozess hat mir aber gezeigt das da nichts geht.

plot_in
30. 07. 2022 21:18
Antworte auf  Samui

Ach, im Zweifel freigesprochen heißt nur, dass die FPÖler zu diletantisch waren, um das richtig aufzuziehen. Solche Patzereien, dass man nicht weiß, wie man das vereinsgesammelte Geld dann der Partei zumogelt, trau ich der ÖVP nicht zu ^^ 😉

DaSchauHer
30. 07. 2022 12:42
Antworte auf  Summa summarum

… so wird es (erhofft) werden, wenn wir es verdien(t)en…! 😉

Summa summarum
30. 07. 2022 12:49
Antworte auf  DaSchauHer

Heute kriegen Sie lauter +erl von mir, das müssen wir wieder abstellen 🙂

nikita
30. 07. 2022 13:07
Antworte auf  Summa summarum

Nicht abstellen 😉 von mir kriegt sie/er auch ganz viele +

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von nikita
joefein
30. 07. 2022 9:27

Es wird Zeit für ein paar drastische Schritte! Fristlose Kündigungen im Beamtenapparat, zumindest unehrenhafte Rücktritte in der oö. Ärztekammer, harte Strafen mit Exempelstatus für die unaussprechlichen Schreiber der Dohbriefe!

hagerhard
30. 07. 2022 9:08

diese causa lässt mich sprachlos zurück.

allerdings seh ich auch die reaktionen der hater im netz. nicht zu reagieren wird das problem nicht lösen.

baer
30. 07. 2022 10:30
Antworte auf  hagerhard

Mich hat gestern vor allem das Mitleid mit den Hinterbliebene nicht schlafen lassen. Ich hoffe jemand hat ihnen geraten sich von “sozial Media” fernzuhalten. Ich weiß leider aus eigener Erfahrung, was in solchen Fällen an Lügen und Dreck verbreitet wird in den sogenannten “sozialen Medien”.

ManFromEarth
31. 07. 2022 2:24
Antworte auf  baer

… sozial, was soll daran sozial sein?
Die Technologie ist es nicht, viele der Inhalte schon gar nicht, denk das kann man guten Gewissens auf “Medien” reduzieren, in Kellerqualität…