Widerruf Benko

Medienversagen in der Causa Jenewein: Es hat sich nichts geändert

Was sich in „Krone“ und „Kurier“ rund um den Fall Jenewein abgespielt hat, ist ein Skandal. Der Verdacht liegt nahe, dass nach einer möglichen Kickl-Entmachtung Anläufe in Richtung Neuauflage von Türkis-Blau unternommen werden sollen – um jeden Preis.

Benjamin Weiser

8. August 2022 | Eine Redakteurin, M., und ein Redakteur, B., beide bei der „Krone“, haben am Wochenende Grenzen überschritten. Journalistisch, menschlich, politisch. Ja, auch politisch, denn die Gerüchte rund um die Jenewein-Tragödie muten wie eine Art Auftragsarbeit an. Da wurde der Bogen von einer menschlichen Tragödie über FPÖ-interne Querelen bis hin zum Ibiza-Video gesponnen. Hinzu kamen offenkundige „Unschärfen“ über die Hintergründe der Tragödie Jenewein – in dramatisierender Tonalität.

Dramatik und Spekulationen

Schon im Fall Kellermayr hatte sich B. im Ton vergriffen und aus persönlichen Abschiedsbriefen zitiert – inklusive Spekulationen über den Gesundheitszustand der Ärztin. Man muss bei solchen Texten davon ausgehen, dass potenzielle Nachahmer zumindest billigend in Kauf genommen werden.

Wer so etwas wie am Sonntag zu Jenewein veröffentlicht und erst mit der Zeit den offensichtlich unrichtigen Ausgangs-Text aktualisiert, muss sich fragen, ob er oder sie die nötigen Voraussetzungen für den Job mitbringt. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass es dem „Krone“-Kollegen „passiert“, einen für gewisse Politkreise und Behördenvertreter politisch günstigen Text rauszuknallen, um sich später Fragen nach der Richtigkeit gefallen lassen zu müssen.

Der „Krone“-Mann und seine auffällige Behördennähe

Rückblende: Beim Wiener Terror-Anschlag im November 2020 versagen Verfassungsschutz, Polizei und Karl Nehammers Innenministerium (BMI). Immer noch sind viele Umstände unklar. Doch die „Krone“ ist stets gut informiert und auf der Seite der angeschlagenen Sicherheitsbehörden.

Mit der „Operation Luxor“, der laut „Standard“ größten, aber auch krachend gescheiterten Ermittlungsaktion gegen den „Politischen Islam“ blamiert sich das BMI, ehe ZackZack mit den BMI-Chats einen ÖVP-Sumpf sondergleichen offenlegt. Klar ist: In der Wiener Herrengasse 7 lechzt man nach positiver Berichterstattung.

Zwei Jahre später. Es ist der 14. Juni 2022. „Krone“-Redakteur B. veröffentlicht einen Artikel, wonach ein von einem Dschihadisten-Netzwerk geplanter Terror-Anschlag beim Wien-Marathon vereitelt worden sei. Sukkus: Großer Erfolg der BVT-Nachfolgerin DSN.

Zurückhaltender wird auf „orf.at“ berichtet: „Besonders in Hinblick auf den Vienna City Marathon Ende April 2022 wurde die Bedrohung von den Verfassungsschützern sehr ernst genommen, auch wenn die Sportveranstaltung nicht konkret im Blickpunkt des Terrornetzwerkes stand.“ Also doch keine Anschlagspläne? Ö1 sendet schließlich einen Beitrag mit dem folgenden Titel: „Keine Anschlagspläne bei Wien Marathon.“

Ob übertrieben oder schlicht falsch: Steht so ein Text erst einmal im größten Blatt Österreichs, hat es eine Wirkung. Redakteur B. weiß das. Seine Informationsüberbringer sicher auch.

Ibiza und zurück?

Es ist der Job des Journalisten, die Informationen zu checken und sich über die Motive der Überbringer im Klaren zu sein. B. und seine Kollegin M. tragen Verantwortung für ihr Handeln. Dass so etwas wie der Jenewein-Artikel in der „Krone“ – die laut Ibiza-Video „gekauft“ werden sollte und vor Kurz‘ Rücktritt gerade noch die Kurve in Richtung Kritik kratzte – immer noch „passieren“ kann, ist eine Schande.

Da ist es auch schon einerlei, wenn „Kurier“-Chefredakteurin Martina Salomon noch eins draufsetzt und den Fall Jenewein in einer unterirdischen Weise ausnutzt, um bei der FPÖ ordentlich Öl ins Feuer zu gießen. Es liegt mir nichts ferner, diese Partei zu verteidigen. Dafür hat die FPÖ von 2017 bis 2019 zu viel angerichtet. Doch genau jene Zeit der türkis-blauen Koalition war es, der Martina Salomon offenbar immer noch hinterhertrauert.

Der Verdacht liegt nahe, dass nach einer möglichen Entmachtung Herbert Kickls Anläufe in Richtung Neuauflage der Rechtskoalition unternommen werden sollen. Es wäre die mittlerweile wohl einzig sichere Option für die ÖVP, in der Regierung zu bleiben. Und ohne den rachsüchtigen Kickl wäre das wieder möglich. Österreich muss also auf der Hut sein. Vor regierungsnahem „Journalismus“ und dem politischen Überlebenskampf der ÖVP.

Hilfenummern

In Österreich gibt es zahlreiche, kostenlose Einrichtungen und Telefonnummern, die bei Suizidgedanken und in Krisensituationen ihre Hilfe anbieten:

  • Telefonseelsorge: 142 (Notruf) rund um die Uhr erreichbar
  • Kriseninterventionszentrum: 01/406 95 95 Mo-Fr von 10-17 Uhr erreichbar
  • Rat auf Draht: 147 rund um die Uhr für Kinder und Jugendliche erreichbar
  • Psychosozialer Dienst (PSD) Wien: 0/ 31330 rund um die Uhr erreichbar
  • Männernotruf: 0800 246 247 rund um die Uhr erreichbar
  • Frauenhelpline: 0800 222 555 rund um die Uhr erreichbar

Titelbild: HANS PUNZ/APA/picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

127 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Buntspecht
9. 08. 2022 14:29

Hallo Krone Journalisten.
Welche Gedanken begleiten sie, wenn sie sich morgens im Spiegel betrachten?
Vor Jahren war ihr Beruf noch angesehen und heute? Heute seit ihr beim gekauften Medium, Lügen schreibende Kreaturen, am Gängelband der schwarzen Partie.

perlenqwien
9. 08. 2022 0:46

Krone-Redakteur B.
Christoph Budin. Ich darf das doch wohl schreiben…
https://www.dossier.at/dossiers/kronen-zeitung/die-standleitung/

plot_in
9. 08. 2022 0:53
Antworte auf  perlenqwien

Ja, das dürfen Sie schreiben. Als Redakteur ist er eine Person öffentlichen Interesses. Und der dossier-Artikel informativ und äußerst aufschlussreich.

plot_in
9. 08. 2022 0:35

Die Intrige um die Intrige. Wenn das stimmt, dass von einer Regierungspartei eine interne Intrige einer Oppositionspartei an gewisse Medien gespielt wurde, so ist das eine weitere Intrige. Diesmal Regierung gegen Opposition. Welche Intrige wiegt schwerer?

Eine parteniterne Intrige ist zunächst einmal eine interne Angelegenheit, die die Öffentlichkeit in einer Demokratie allerdings zu interessieren hat. Schließlich müssen die Wähler:innen Kenntnis haben, wen sie denn da wählen können. Aus welchem Holz sind die geschnitzt?

Wenn eine Regierungspartei eine Oppositionspartei mittels Intrige zu beschädigen versucht, dann ist das ein Angriff auf die Demokratie schlechthin. Denn es handelt sich um einen Versuch, die parlamentarische Opposition zu zerstören. Ohne parlamentarische Opposition gibt es keine Demokratie. Dies wäre ein Frontalangriff auf die Demokratie selbst.

Die zweite Intrige wiegt siebenfach schwer.

plot_in
9. 08. 2022 0:42
Antworte auf  plot_in

Da diese Intrige über gewisse Medienformate gespielt wurde, wurden diese unter Umständen Handlangerinnen der Intrige der Regierungspartei. Es wird also notwendig sein, zu erfahren, woher die Informationen für diese gewissen Medien kamen.

Kamen die Informationen tatsächlich von der Regierungspartei, muss herausgefunden werden, woher die Regierungspartei die Informationen hatte, die sie weitergeben konnte. Als Regierungspartei hat sie viel mehr Kanäle, um legal und auch illegal an Informationen heranzukommen. Möglicherweise stecken hinter dem Skandal des Skandals noch viele andere Skandale, die zum Skandal des Skandals führten.

Die hier vorgebrachten Verdachtsmomente sind real und in der Lage unsere Republik in den Grundfesten zu erschüttern.

der Beobachter
9. 08. 2022 0:41
Antworte auf  plot_in

Lieber plot_in, stimme Ihnen vollinhaltlich zu.
Es muss dringend heller werden!

Chronofly
8. 08. 2022 23:25

Wie immer bei NN ein guter Beitrag mit deutlich mehr Hintergrund als hier:
https://www.youtube.com/watch?v=wKLjkAUvbVE

Oarscherkoarl
8. 08. 2022 21:31

Nochmals, ganz langsam für sie:
Es kann sein das PP in einen Chat oder was auch immer mehr für sich selbst hineininterpretiert hat.
Sie glauben doch nicht wirklich, also dass meine ich jetzt ernst, dass Krainer, Krisper, der Effe und alle anderen im UA beisitzenden Damen und Herren, DIE Chance den Vogel von NR-Präsidenten sofort abzumontieren nicht schon lange genutzt hätten?
Sie können mir ihrem Geschrei, aufhören. Auch ein PP verirrt sich manchmal. Ist so. Und das wird er ihnen nie auf die Nase binden, dafür ist er zu gut geschult.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Oarscherkoarl
Oarscherkoarl
8. 08. 2022 21:57
Antworte auf  Oarscherkoarl

Aber ich will Ihnen da nicht ihre Postinggrundlage entziehen.
Nur sollten sie auch auf alle anderen endlich einmal Rücksicht nehmen und nicht dauernd auf Krawall gebürstet sein.
Lassen sie es gut sein.
Sehen sie es sportlich, man kann nicht immer gewinnen.
Das gilt sowohl für sie als auch für PP

Sinclai
8. 08. 2022 20:53

“Es liegt mir nichts ferner, diese Partei zu verteidigen. Dafür hat die FPÖ von 2017 bis 2019 zu viel angerichtet.” 
Das war auch mein Ur-Gedanke zur FPÖ. Aber ehrlich gesagt, nach 2 Jahren Skandale von Türkis- Grün, von Hygiene Austria bis zur Inseratenaffäre, von Kindesabschiebung bis unnötige Maskenpflicht für Kinder an Schulen, von Lockdown für Ungeimpfte bis zur Impfpflicht , von der Ernennung zur Wahldemokratie bis zum Abrutschen der Pressefreiheit auf Uruguay-Niveau, da fragt man sich schon wo bei der FPÖ noch das Gefahrenpotential stecken soll ?
“Welchen Flügel braucht ein Vogel zum Fliegen? Den linken oder den rechten Flügel?” So ist es mit der Demokratie.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Sinclai
seppl
8. 08. 2022 19:35

Da die FPÖ ja gegen die Zwangsimpfung war und jetzt sich noch erlaubt für eine einigermaßen annehmbare Entschädigung für die Teuerung einzusetzen muß schon ein Skandal her sonst könnte es ja noch sein das Otto Normalverbraucher angemessen entschädigt wird.

Martin100
8. 08. 2022 19:05

Schau mir grad den Kickl an auf puls24!!!
KICKL, war FPÖ Wähler, aber die Drecksarbeit hast du mit dem Jenewein erledigt!!!

Martin100
8. 08. 2022 18:10

Kickl ist erledigt…der Jenewein, sehr geehrter Herr Kickl war dein Brutus

hr.lehmann
8. 08. 2022 19:02
Antworte auf  Martin100

Glaub ich nicht. Wenns so einfach wär bei uns, solche Schandmäuler und Missetäter zu Fall zu bringen, würden bei weitem nicht mehr so viele ihr Unwesen treiben und der Kickl wär auch schon lang Geschichte.

mahler
8. 08. 2022 18:09

“die laut Ibiza-Video „gekauft“ werden sollte und vor Kurz‘ Rücktritt gerade noch die Kurve in Richtung Kritik kratzte”

Wie ist das zu verstehen?
Krone hat Kurz vor dem Rücktritt kritisiert?

Martin100
8. 08. 2022 17:31

Fakt ist, der Jenewein meinte mit dem korrupten, verlogenem System auf der Welle wie der Kurze Messias schwimmen zu können….war ein fataler Fehler…

Martin100
8. 08. 2022 17:21

Jennewein muss jetzt vor dem U-Ausschuss Aussagen…irre.. Kickl…warum hast das getan?????

Danilo
8. 08. 2022 16:50

Mölzer

Gleich dem ägyptischen Schut meldet sich der blaue Mölzer zu Wort!

Der deutsch nationale Mölzer meldet sich heute um 21 00 auf oje24TV zu Wort!
Über die “Jagdgesellschaft”: Es gib viele, die jetzt freudig gegen die FPÖ kampagnisieren.
Kickl muß jetzt aufpassen!
Über Kickl: Vertrauen ist das höchste politische Gut, da muss Herbert Kickl jetzt gut aufpassen, dass er es sich erhält und dass es nicht gefährdet ist.

Danilo
8. 08. 2022 17:01
Antworte auf  Danilo

Fellner spielt wieder einmal die Beteiligten gegeneinander aus!
Kickl hat sein Statement zur Causa Jenewein schon abgegeben.
Meiner Meinung nach steht ihm die Opferrolle nicht gut.
Heute um 21 00 trumpft Fellner mit Mölzer auf.
Das bringt Quote. Nicht zu verwechseln mit Qualität.
Herrlich zuzusehen, wie sich die vermeintlichen Akteure wieder einmal von Fellner vorführen lassen!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
Gerda
8. 08. 2022 18:38
Antworte auf  Danilo

Möllzer tritt jeden Montag ab 21 h bei Fellner auf. Das ist nicht ungewöhnlich.

Danilo
8. 08. 2022 18:45
Antworte auf  Gerda

Oje, Oje x 24, das wusste ich nicht, ich stehe Fellner nicht soo nahe!
Ausgerechnet nach Kickl’s vorangegangenem Statement auf ojeTv werde ich wohl nicht umhinkommen, den Kommentar zu streamen. Vorallem seit man von Lothar Höbelt so wenig hört!

Dealer
8. 08. 2022 16:05

Wenn das also vorsätzlich falsche Berichterstattung war, dann muss das doch vergleichbar sein mit den Hasspostings wo man nun sogar eine eigene Staatsanwaltschaft installieren will?

Für mich ist das aber viel ärger, da ja von journalisischen Profis gemacht und noch ärger, dass es hier keinen auch nur ähnlichen Aufschrei und Forderungen dagegen gibt?

Was für Heuchelei?
Aber das wird wohl die Basis sein, dass wir hoffentlich noch weiter eine Wahldemokratie bleiben können?

Dealer
9. 08. 2022 7:42
Antworte auf  Dealer

Warum ist das aber nicht wichtig in diesem Land?
Wenn das so ist, dann kann ein Staat doch auch noch in solchen Kriesen nicht mehr lange bestehen?

plot_in
9. 08. 2022 0:14
Antworte auf  Dealer

Ja, da gehört ein Pressegesetz her, die vorsätzlich falsche Berichterstattung ins Strafgesetzbuch aufnimmt. Denn sie ist für eine Demokratie gemeingefährlich.

Dealer
9. 08. 2022 7:41
Antworte auf  plot_in

Aber auch das Medien nicht durch Insersate gekauft werden können und dann entweder totschweigen wo die Öffentlichkeit darüber wissen muss, oder eben überhaupt gleich manipuliert.
Auch dass die vierte “Gewalt” in diesem Lande nicnt mehr funktioniert muss doch eine Hauptgrund sein, dass wir eine Wahldemokratie sind, wo der BP trotz Wahlkampf und dass er der Hüter der Verfassung ist noch nie von Medien befragt wurde?
Zustände sind das, welche es nach dem zweiten Weltkrieg noch nie in dieser Form gegeben hat

Helmut1931
8. 08. 2022 16:18
Antworte auf  Dealer

George Orwell läßt grüßen, das wird die Staatsanwalt der Zensur!

plot_in
9. 08. 2022 0:22
Antworte auf  Helmut1931

Nein. Falschmeldungen werden zum Beispiel auch vom Presserat untersucht. Und es wird ein Urteil gefällt. Das hat mit Zensur gar nichts zu tun. Falschmeldungen gehören nicht in Zeitungen. Redaktionen müssen der Wahrheit verpflichtet sein. Sind sie dies nicht, sondern schreiben, was ihnen wer anschafft, dann haben wir eine Situation wie zur NS-Zeit. Das Propagandaministerium und die NS-Partei hatten 1936 70% aller Zeitungen in Deutschland in ihr Eigentum gebracht (zu einem guten Teil gratis, nannte man “Arisierung”). Diese erhielten direkte Order aus dem Propagandaministerium, WAS geschrieben werden musste, und WIE es dargestellt werden musste.

Genau das war Zensur. Allerdings nicht Zensur wie 19. Jahrhundert, als Passagen vor der Veröffentlichung vom Zensor gestrichen wurden. Die Zensoren saßen direkt in den Redaktionen. Im 20. Jahrhundert wurde die proaktive Zensur angewandt. Man erhielt die Order, es war genauso zu schreiben, wer es nicht tat, wurde entlassen.

Dealer
9. 08. 2022 7:43
Antworte auf  plot_in

Erzählen sie mir bitte leider nichts über diesen Presserat, denn meine Erfahrungen sind komplett anders!
Was ist nur beispielweise mit der Veröffentlichung von Frau Zadic, dass der Immunktätserlass nun ausser Kraft gesetzt wurde, welche bis heute nicht gestimmt haben? Warum interessiert das den Presserat nicht?

plot_in
9. 08. 2022 10:33
Antworte auf  Dealer

Den Presserat habe ich nur als Beispiel genannt. Zensur geschieht ex ante! Ein Verfahren ex post. Es ging mir darum, dass der Begriff Zensur bei einer NACHverfolgung unpassend ist.

Dealer
8. 08. 2022 18:52
Antworte auf  Helmut1931

Ja hätte mir nie vorstellen können, dass das in Österreich einmal alles so möglich sein kann und dann auch noch weiter ohne einer Konseqenenz bleiben kann…

Wenn man weiß, dass die Medien gekauft sind und das Experten wohl auch über die täglichen Berichterstattungen ganz leicht noch laufend zu zusätzlich begutachtern könnten, dann versteht man nicht, dass es hier nicht schon lange zu Verhaftungen kam?

Helmut1931
8. 08. 2022 19:00
Antworte auf  Dealer

Diese vorab korrupte MEINUNGSKONTROLLE wird dann die Forenregeln von Presse, Krone, Kurier und Standard übernehmen. Fleischmann und Kurz sehnen den Tag herbei, an dem die Grenzen der Meinungsfreiheit nicht nur ausgetestet werden, sondern Meinungsfreiheit und Demokratie endgültig zu Grabe getragen werden.
Eine neue Staatsanwaltschaft und der geläuterte Kurz werden im Gleichklang rufen: „Es werde heller in Österreich.“

Dealer
9. 08. 2022 12:09
Antworte auf  Helmut1931

Das sind ja keine guten Prophezeihungen
Sie meinen also wirklich, dass es noch viel schlechter werden wird?

Danilo
8. 08. 2022 19:49
Antworte auf  Helmut1931

Wenigstens dagegen haben Zadic und auch die Staatsanwaltschaft mittlerweile klar Stellung bezogen!
Die populistische Forderung von Edtstadler wird damit bis zur nächsten korrupten Großkoalition aufgeschoben bleiben!

Kritiker123
8. 08. 2022 16:05

Ist es nicht beruhigend, so verantwortungsbewusste Journalisten in Österreichs größter Zeitung zu wissen.

In einer Kronenzeitung, bei der es überhaupt keine Rolle spielt, wieviele Millionen sie von der Regierung über sinnbefreite Inserate geschenkt bekommt.

So geht faktenorientierter Qualitätsjournalismus!

***Achtung Satire!!! ***

Danilo
8. 08. 2022 15:06

ES RUMPELT IN DER FPÖ
Das Problem der Wiener FPÖ kommt nicht aus dem Burgenland und es heißt auch nicht Doskozil!
Gut daß niemand weis, daß einer, dem Rumpelstilzchen ähnelnd, meint, gut daß niemand weis, daß ich Kickl heiß!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
Helmut1931
8. 08. 2022 15:16
Antworte auf  Danilo

KORRIGIERE!
Das Rumpelstilzchen gehört zu den Brüdern Grimm!
In der FPÖ heißt es richtig! Rumpoldstilzchen!

Danilo
8. 08. 2022 15:26
Antworte auf  Helmut1931

Touché
Es rumpelte durchgehend in der FPÖ, also schon lange vor Ibiza, vor Haider und so weida! Man könnte historisch betrachtet von der Blauen Rumpelkammer sprechen, ein Kontinuum der FPÖ! Nach jedem Höhenflug rumpelt es, bis zur Bruchlandung.
Haider, Rumpold, Eurofighter, …

8. 08. 2022 14:15

Mit welchen Sujets plant man denn in den Wahlkampf zu gehen? Mit einem Social-Credit-System (grüner Pass 2.0), mit der Rekordinflation von über 10% oder doch mit der Inbetriebnahme von Nordstream II?

hr.lehmann
8. 08. 2022 13:31

Ah ja der Fellner! Wenns um seine Reichweite in der Medienwelt geht kennt er kein Freund und Feind – Denken.

hr.lehmann
8. 08. 2022 13:26

Angenommen die FPÖ wird zweitstärkste Partei und Kickl könnte aber nur mit Türkis im Boot Kanzler werden. Würde Türkis lieber in Opposition gehen als unter Kickl mitzuregieren oder würde Kickl lieber auf eine mögliche Kanzlerschaft verzichten, da ihm die Rache an Türkis wichtiger ist? Glaub ich nicht da eben dies die perfekte Genugtuung für ihn wäre. Es gibt da viele Fragezeichen die sich jedoch erübrigen wenn Rot, Grün und Neos gemeinsam die 50% Hürde übertreffen würden.

plot_in
9. 08. 2022 1:19
Antworte auf  hr.lehmann

Selbstverständlich würde die ÖVP eine Regierung als Juniorpartnerin angehen. In dem Zustand, in dem sich die ÖVP befindet, wäre die Opposition ein unkalkulierbares Risiko. Denken Sie an die Ressorts, die jetzt mit Treuhändern besetzt sind! Alle auf einmal zu verlieren Gefahr zu laufen, ist das größte Horrorszenario. Da arrangiert man sich lieber, tauscht das jetzige Spitzenpersonal abermal aus und macht in den Ministerien weiter wie bisher, die einem zugewiesen wurden. Des weiteren vertraut man darauf, dass man die “dummen FPÖler” weiter lustig über den Tisch ziehen wird können. Der Kanzler ist schon lange nur mehr eine Marionette. Von welcher Partei spielt für die ÖVP keine große Rolle.

siegmund.berghammer
8. 08. 2022 14:16
Antworte auf  hr.lehmann

…..würde ja aber nur “würde”. Es “könnte” sein, dass Ihre erwähnte Wunsch-Koalition so an die 45% bekommen “würde”, da ist aber schon alles abgegrast, auch in den Altersheimen. Diese Bevölkerung müsste komplett verrückt geworden sein, wenn sie einer SPÖ/Neos/DabeiInnen-Regierung eine Mehrheit verschaffen “würde”. Die Gründe kennen Sie natürlich bestens.

baer
8. 08. 2022 13:28
Antworte auf  hr.lehmann

Vorsicht, mein Mttagessen rutscht gerade wieder hoch..Kanzler Kickl 🤢

Antiagingwoman
8. 08. 2022 17:07
Antworte auf  baer

Das wäre einmal ein Probelauf, schlechter kanns nicht werden

ManFromEarth
8. 08. 2022 14:29
Antworte auf  baer

…. ein “Führer” mit einem Vokabular gleich dem von 1938….. 🤬🤮

baer
8. 08. 2022 15:20
Antworte auf  ManFromEarth

schieße mich dem an ebenfalls 🤢🤮

hr.lehmann
8. 08. 2022 13:51
Antworte auf  baer

Unwahrscheinlich aber noch viel wahrscheinlicher als ein weiterer türkiser Kanzler. Außer es dauert wirklich noch zwei Jahre bis zur Wahl. Dann ist wohl alles wieder möglich.

baer
8. 08. 2022 14:11
Antworte auf  hr.lehmann

Strache hat sich auch auf Twitter geäußert über die Causa Jennewein….das übliche Gebrabbel….”man solle sich der Gerichtsbarkeit stellen und nicht durch Suizid flüchten”…kein Wunder, ein Narzisst wie Strache würde so etwas natürlich nie tun….sogar seine Anhänger sind entsetzt über die Äußerung und dass will schon was heißen…

hr.lehmann
8. 08. 2022 14:39
Antworte auf  baer

Ja typisch. Er gspürt sich halt auf keinem Aug. Dieser Vollversager.

walter2804
8. 08. 2022 13:17

Die ha..verbreitende Krone, hat halt wieder ein Meisterstück abgegeben. Müssen halt die vielen Millionen “Förderungen und Inserate” abarbeiten. Wenn man sieht welche Meldungen der Jeannee gegen den Kickl abgegeben hat, weiß man das sie mit Objektivität und Qualitätsjournalismus nichts am Hut haben!

Helmut1931
8. 08. 2022 13:34
Antworte auf  walter2804

Manche Journalisten sind begnadet.
Bei Jeannee denke ich mir, daß für diesen Schreiberling die Krone als Gnadenhof zu sehen ist. Abgehalftert reitet der nicht mehr aus dem geschützten Innenhof. Seine Reichweite, also seine Leserschaft, dürfte sich mittlerweile auf einen ebenso überschaubaren Radius beschränken. So gut gestriegelt kann er nicht mehr werden, daß er noch Eindruck auf viele machen kann. Gönnen wir ihm seine Kolumne, als wöchentliches Gnadenbrot.

Gerda
8. 08. 2022 17:18
Antworte auf  Helmut1931

Was sind Sie doch für ein feiner Mensch. Echt widerwärtig, Ihre Ausdrucksweise über andere. Wer wird Sie abholen?

Samui
8. 08. 2022 19:10
Antworte auf  Gerda

Der Gleiche der auch Sie und uns alle abholt.

hr.lehmann
8. 08. 2022 18:40
Antworte auf  Gerda

Vermutlich der Gevater Tod? Aber bis dahin dürfens gerne noch über mich herziehen oder mich beschimpfen, wenns ihnen Freude macht. Finds auch gar nicht pietätslos oder widerwärtig. Nur nach meinen Ableben, sollten sie dann noch am hussen sein, müssens ihnen dann zusammenreißen, gell?

Helmut1931
8. 08. 2022 17:31
Antworte auf  Gerda

Beliebteste oder geliebtester Gerda!
Der von mir sehr geschätzte, wenn auch leicht jüngere, hr.lehmann, ein Mann ohne Zweifel, bezog sich in seiner Stellungnahme auf meinen, ebenso nicht ganz untadeligen Post über MJ, dessen überflüssige kolumnistische Tätigkeit ich als Ausgedinge im Gnadenstall bezeichnete!
Gerda! Seien Sie versichert, seine Wortwahl, also seine Replik ist in keiner Weise widerwärtig sondern absolut zutreffend!
Sollten sie in der morbiden Stadt Wien leben, seien sie doch so frei in ihren Gedanken, das Wort Abdecker durch Pompfinebrer zu ersetzen!
Das würde uns, vielleicht auch ihnen, ersparen, Kerzerl zu schlucken!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Feinbein
8. 08. 2022 22:02
Antworte auf  Helmut1931

Großartig. Schönen Abend noch

hr.lehmann
8. 08. 2022 18:45
Antworte auf  Helmut1931

Wollte zuerst ja “Schinder” schreiben, wies bei uns in OÖ sagen, beschloss dann aber auf so manch sensible Gemüter hier Rücksicht zu nehmen. Jetzt weiß ich dass es auch schon egal gwesen wär. 🤷🏼‍♂️

Helmut1931
8. 08. 2022 19:07
Antworte auf  hr.lehmann

Ja, der Schinder Hansl, bei uns an der Gusen, glaublich in Schweinbach, der hat alle Viecha abgeholt und recycled. Damals hat ma no gerbt ( gegerbt ) gsogt!

hr.lehmann
8. 08. 2022 19:19
Antworte auf  Helmut1931

👍

Gerda
8. 08. 2022 18:05
Antworte auf  Helmut1931

Es ist ein paar Tage her, da habe ich den Herrn Chefredakteur Klaus Hermann gebeten, wenn er Herr Jeannée schon das Gnadenbrot angedeihen läßt, dann möge er ihm trotzdem nicht alles durchgehen lassen. Diesbezüglich nehme ich auch Ihre diesbezüglich Meinung wohlwohlend auf, werter Helmut1931. Aber das was hr.lehmann von sich gibt mit Abdecker und im Hof verbuddeln. Pardon, daß ist mir zu tief.

Feinbein
8. 08. 2022 22:03
Antworte auf  Gerda

Kompliment

Gerda
8. 08. 2022 18:14
Antworte auf  Gerda

Wie kommen Sie auf diese Idee? Ich verstehe nicht.

Helmut1931
8. 08. 2022 18:17
Antworte auf  Gerda

Das ist es ja eben, sie verstehen nicht!
In früheren Zeiten banden die Pompfinebrer den Toten einen Faden an den großen Zeh. Am anderen Ende hing ein Glöckchen. Bitte folgen sie dem roten Faden dieser Erzählung. Besonders ängstliche Tote ( satirisch, zynisch gemeint ) baten um dieses Totenglöckchen!
Manch Scheintoter konnte durch diese Onlineverbindung gerettet werden!
Bei Jeannee wird auch in der Zukunft mit Sicherheit kein helles journalistisches Glöckchen mehr erklingen. Klingelt es bei ihnen? Hat es bei dessen Kolumne jemals geklingelt?
Was könnte ein Abdecker falsch machen, wenn es für Scheintote ohnedies den Pompfinebrer gibt?

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Gerda
8. 08. 2022 18:56
Antworte auf  Helmut1931

Ich hätte mir nicht gedacht, daß ich mich einmal für Jeannée einsetzen werde. Aber die geschmacklosen Äußerungen über sein Ableben gehen mir halt gegen den Strich. Gut so, das wars.

Danilo
8. 08. 2022 17:47
Antworte auf  Helmut1931

Möchte mich nicht zwischen die von ihnen geschätzte Gerda stellen.
Liebes voriges Jahrtausend! Wie treffend, sie schrieben, manche Journalisten sind begnadet.
Liebe Gerda! Manche Journalisten sind abgehalftert und werden vom Abdecker ihrer Kolumne beraubt!
Sie können beruhigt sein, nicht so in der „Krone“. Jedenfalls solange es Benko und Strache nicht gelingen wird, diese zu inhalieren und zu pervertieren!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
Gerda
8. 08. 2022 18:12
Antworte auf  Danilo

Auch abgehalfterte Journalisten haben ein Recht auf humanen Umgang. Über deren Tod und Verfahren der Hülle nach demselben noch während ihres Lebens zu philosophieren, wie hr.lehmann das macht, ist verachtenswert.

Helmut1931
8. 08. 2022 18:36
Antworte auf  Gerda

Der Abdecker ist Kult und Ur.
Ich bin der Täter und habe ihn zu dieser Schandtat verführt. Mein Post, gleich einem zarten Flügelschlag eines Schmetterlings, hat ihn zu diesem treffenden Vergleich inspiriert?
So ist das Leben, im Russischen Panzer oder im Ukrainischen Schützengraben, oder aus einer geschützten Kolumne, der Abdecker, holt sich JEDERMANN!
Der Tod ist nicht verachtenswert!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Gerda
8. 08. 2022 18:44
Antworte auf  Helmut1931

Der Tod ist nicht verachtenswert, aber ich weiß nicht wie es hr.lehmann damit gehen würde, wenn man sich hier über sein Ende in der unwürdigen Form (Abdecker, einbuddeln im Hof) unterhalten würde. Was Du nicht willst, daß man Dir tu …
Vielleicht verführen Sie mit zarten Flügelschlägen zu netteren Posts.

Helmut1931
8. 08. 2022 19:21
Antworte auf  Gerda

Keine Sorge, der Gnadenhof verfügt zwar über einen Innenhof. Die abgehalfterten Pferde werden allerdings nicht in diesem eingebuddelt! Der Abdecker holt die leblosen um sie diskret zu entsorgen und zu recyceln!
Nehmen sie sich doch ein Beispiel an Nimmerrichter, auch er ließ sich, wie hier erwähnt, in einer ökologisch abbaubaren Urne im Wienerwald recyceln! Staberl entschied sich für die Kremierung. Jedermann, also sogar der Abdecker kann im Einen oder Anderen Fall durch ein Ehrengrab übertroffen werden! Ob dieses dann ehrenvoll und angemessen erscheinen mag, liegt immer im Auge des geneigten oder gebeugten Betrachters!
Ob das Schreiben einer Kolumne und vorallem der Ressourcen verschwendende Druck einer solchen heute noch zeitgemäß ist, sollten sich die Leser der Krone fragen! Auch hier wäre es angebracht, wenn der Abdecker diesem Unsinn ein Ende bereiten würde!
Staberl ließ sich zwar kremieren, wenig ökologisch, die Bäume die aus seiner Asche wachsen, werden auch das wieder gut machen!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Danilo
8. 08. 2022 13:56
Antworte auf  Helmut1931

Wozu abholen, manche saufen bis zum letzten Glas, andere schreiben bis zum Letzten Buchstaben!

Feinbein
8. 08. 2022 22:09
Antworte auf  Danilo

MJ macht beides seit Jahren. Ersteres kann er

baer
8. 08. 2022 14:13
Antworte auf  Danilo

Vielleicht ist neben Staberl Nimmerrichter noch ein Platzerl frei?

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von baer
hr.lehmann
8. 08. 2022 15:16
Antworte auf  baer

In der Rumpelkammer mit ihrem entsorgten Inventar?

hr.lehmann
8. 08. 2022 18:57
Antworte auf  hr.lehmann

Meinte natürlich die Rumpelkammer der Krone. Aber diesmal wars der Danilo, der mich verleitet hat widerwärtige Sachen zu schreiben. 😐

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von hr.lehmann
Danilo
8. 08. 2022 19:52
Antworte auf  hr.lehmann

Ich doch nicht, es war der Flügelschlag des Schmetterlings! 🌬

Helmut1931
8. 08. 2022 14:29
Antworte auf  baer

Dichand ist am Grinzinger Friedhof begraben!
Wäre doch das passende, Umfeld. Frei nach dem berauschenden Grinzinger Treiben: Es wird a Wein sein, aber wir werd’n nimma sein.
Nimmerrichter wurde 101 Jahre alt, als Kolumnist können wir daher auch von Jeannee noch viel Kolummist erwarten, fürchte ich.
Jedem Leser das Seine!

baer
8. 08. 2022 15:22
Antworte auf  Helmut1931

Hat der Staberl auch so viel gesoffen…äh ..war dem Alkohol zugetan…?

Feinbein
8. 08. 2022 22:10
Antworte auf  baer

Nein hat er nicht

Helmut1931
8. 08. 2022 15:43
Antworte auf  baer

Den Staberl habe ich nicht persönlich kennen gelernt!
Mit Falk stand es anders. Mit seiner „Schwutren“ Druckerei, dem Farbdruck für Täglich Alles gab es zu viel „Schweiß Wut und Tränen“ da war ein Glas Whysky Sour auch nur mehr ein schwacher Trost! Die Honorarnote für eine Serie über einen tiefen zerstörerischen Einblick in die Wiener Bankenszene war mir allerdings zu gering! Außerdem gefiel mir der Umgangston mit seinen Untergebenen, den Redakteuren, nicht!

Tja, was Dichand betraf, war ein Onkel einer seiner engsten Mitarbeiter, aber das sind andere Geschichten!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Danilo
8. 08. 2022 14:44
Antworte auf  Helmut1931

Übrigens, Nimmerrichter war von der Krone geläutert. Zu seinem 100. Geburtstag ließ er verlauten, daß er die Krone nicht mehr lesen würde! Der ORF Teletext genügte ihm!
Bestattet wurde er im Wienerwald, in einer abbaubaren Urne!
Also eitel war er nicht! Die ökologisch abbaubare Urne wahrscheinlich keine Option für Jeannee.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
Sig
8. 08. 2022 12:50

“Man muss bei solchen Texten davon ausgehen, dass potenzielle Nachahmer zumindest billigend in Kauf genommen werden.”

Das stimmt so nicht….. Es ist Berichterstattung an sich….zum Thema Suizid, das erwiesenermaßen (!) zum Nachahmen anstiftet.

Deswegen gibt (gab) es ja ein Abkommen zwischen Behörden und Medien, dass über Suizide nicht berichtet wird. Ein Abkommen, dass ihr nun zum 2.Mal in Folge brecht, heuchlerische Anteilnahme…. Anstatt kririscher Berichterstattung zu den nicht unwesentlichen Problemen unserer Zeit! Gratulation!

mechtawossogn
8. 08. 2022 13:03
Antworte auf  Sig

Wenn es sich um Personen des öffentlichen Interesses handelt, gelten diese Regeln eigentlich nicht. Es geht darum, wie man darüber berichtet und dies wurde in dem Artikel korrekt gemacht.

Sig
8. 08. 2022 14:33
Antworte auf  mechtawossogn

Das ist gelogen.

baer
8. 08. 2022 13:12
Antworte auf  mechtawossogn

Lässt sich bei Personen öffentlichen Interesses ohnehin nicht verheimlichen. Widerlich ist allerdings, wenn aus Abschiedsbriefen zitiert oder diese erfunden werden oder gar die Methode der Selbsttötung veröffentlicht wird wie das die Krone auch noch dazu getan hat.

Sig
8. 08. 2022 14:33
Antworte auf  baer

Auch gelogen.

mechtawossogn
9. 08. 2022 7:25
Antworte auf  Sig

Was ist an dieser Aussage gelogen?

Martin100
8. 08. 2022 12:22

Wollte gestern noch auf Krone posten, die sollen eher aufpassen mit der Verleumdung eines angeblichen Abschiedsbriefes vom Jenewein der Kickl belastet, könnte bei Klagen der Familie teuer werden, wurde natürlich nicht veröffentlicht

baer
8. 08. 2022 12:42
Antworte auf  Martin100

Die Krone als größte Dreckschleuder des Landes hat bestimmt ein Budget für etwaige Klagen.

Antiparteiisch
8. 08. 2022 11:58

Naja, Krone, lool … die beherrschen ja nicht mal mehr die deutsche Rechtschreibung oder Grammatik. Gilt aber für die meisten Medien, die nicht mal mehr Punkt und Komma auseinander halten können.

Ganz zu schweigen von der Ausdrucksweise.
Da schreiben ein paar Hauptschüler für die Vierte Macht im Lande. Oder setzt man Orwells 1984 um?
Die Werbung zieht da schon lange mit, wenn man nach jedem Wort einen Punkt setzt.
So simpel denken die Menschen dann auch.

Und was man sich immer für Behauptungen und teilweise Beleidigungen herausnimmt …
Im Gegenzug werden x Postings einfach platt gemacht, wenn sie nicht opportun sind.

Ist aber bei andern Zeitungen nicht anders.

Wie ging der Spruch noch?
Eine Zeitung ist für Lieschen Müller, eine für Fr. Dr. Lieschen Müller.

Christoph
8. 08. 2022 13:25
Antworte auf  Antiparteiisch

Zitat: ……….”Oder setzt man Orwells 1984 um?” Wenn man alles zusammenzählt, nicht nur in Österreich, sondern global, ist man schon längst dabei.

John Wick
8. 08. 2022 12:34
Antworte auf  Antiparteiisch

Am lustigsten ist der ORF. Da wird man jedes mal fündig.

baer
8. 08. 2022 11:06

Wusste gar nicht, dass die SPÖ mit der FPÖ koalieren will? Sind sie sicher, dass der Anruf nicht aus der Lichtenfelsgasse kam, schließlich ist die ÖVP jene Partei die sich oft und willig mit den Blauen vereinigt und nur darauf wartet, dass der Kickl abgesägt wird um eine erneute Vereinigung auch der breiten Masse ihrer Wählerschaft schmackhaft zu machen?

Atrani
8. 08. 2022 12:36
Antworte auf  baer

Kaum anzunehmen, dass die Lichtenfelsgsse den “roten Claus Pándi von der Kronen Zeitung anschreiben wird.

baer
8. 08. 2022 12:51
Antworte auf  Atrani

Sie verbreiten spins die sie nicht beweisen können, sorry das ist unseriös.

Strutta
8. 08. 2022 14:08
Antworte auf  baer

Deine Meldung sind auch nur linksfaschistischer Schwachsinn.

baer
8. 08. 2022 15:23
Antworte auf  Strutta

Danke, ich werde das melden.

baer
8. 08. 2022 12:50
Antworte auf  Atrani

Die SPÖ hat kein Interesse daran, den Kickl abzusägen und die FPÖ damit zu einer gemäßigten Partei zu machen die ihr womöglich Stimmen wegnimmt und sich dann mit der ÖVP vereinigt. Leuchtet ihnen das nicht ein oder macht sie ihr SPÖ bashing so blind?

Antiparteiisch
8. 08. 2022 12:00
Antworte auf  baer

Nein, nein, das passt schon so. Man will vonseiten der SPÖ die FPÖ platt machen.
Die Roten und Schwarzen haben eben eine On-Off-Beziehung.

baer
8. 08. 2022 12:47
Antworte auf  Antiparteiisch

Aha, die SPÖ hat eine on off Beziehung mit der ÖVP und deshalb räumt sie den Kickl aus dem Weg und macht so den Weg frei für eine weiter ÖVP/FPÖ Koalition? Wissen sie was ich eher glaub, dass es Leute gibt, die das ganze auf die SPÖ schieben wollen, sie z.B.

8. 08. 2022 10:30

Es gibt eine Männerfreundschaft Strache-Kurz, die über die Politik hinausgeht. Machen gemeinsame Erlebnisse wechselseitig erpressbar, zwingen sie zum Schweigen, sodass jeder für sich ein harmonisches Familiendoppelleben aufbauen und politisch eigene Süppchen kochen kann ohne Gefahr zu laufen, dass belastbare schrille, ungustiöse Informationen geleaked werden? Oder ist all das nur Humbug? Nehammer ist ferngesteuert und wird ALLES ermöglichen, um nicht als Totengräber der Partei im Dollfußmuseum Eintrittskarten abreißen zu müssen.

plot_in
9. 08. 2022 0:24
Antworte auf 

Ja, da ist ein Skandal im Skandal verwoben. Vielleicht noch mehr als zwei Skandale. Wahnsinn.

9. 08. 2022 4:54
Antworte auf  plot_in

Solange Kurz nicht vor Gericht steht und Freispruch oder Gefängnis erhält, zieht er die Fäden. Als Dr.Lüssel 2.0. Er wollte Kickl loswerden und sieht ihn nach wie vor als Hemmschuh für ÖVP/FPÖ, berechtigterweise, denn Kickl würde niemals mehr mit der ÖVP koalieren. Nun wird die Hofer-Linie ausgelotet. Hofer intrigierte ja mit Kurz und hatte einen fliegenden Wechsel bereits vorbereitet, den Kickl im Klub absagte. Spannend wird sein, welche Verräter sich in der FPÖ outen und Kickl jetzt absägen wollen. Nehammer+Sobotka verdächtig ruhig: wissen sie bereits, wie es weitergehen könnte?

Republikaner
8. 08. 2022 18:06
Antworte auf 

Das mit dem abreißen im Dollfussmuseum ist super.

Lojzek
8. 08. 2022 10:41
Antworte auf 

Zu den beiden Fragen
ja
NEIN!!

Ma fragt si nur, wer hat wem die Vorlage für so viel Action geliefert, die filmischen Fantasiewerkstätten der Politik oder die Politik den filmischen Fantasiewerkstätten.

8. 08. 2022 10:51
Antworte auf  Lojzek

Das ging evt von machtgeilen Narzissten aus, die in der österr. Truman Show nach wie vor Regieanweisungen geben.

Lojzek
8. 08. 2022 10:09

Is echt ein Horror wie dieses Land nur noch für Machtinteressen vergepopscherlt wird.
Und im Wesentlichen hält die Bevölkerung für diesen verbrecherischen Akt her.
Wir haben nicht mal im Ansatz die Chance uns dieser Machenschaften zu entledigen – egal wie oft wir wo unser Kreuzerl draufmalen, is Bummerl fasst immer der Wähler aus.

baer
8. 08. 2022 10:09

Das kommt raus, wenn man einen Innenminister hat, der was liefern soll, das aber nicht kann weil er unfähig ist. Da wird halt dann versucht mit ein bisschen Populismus die Sache ins richtige Licht zu rücken, zähnefletschende Auftritte inkl……

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von baer
Danilo
8. 08. 2022 10:26
Antworte auf  baer

Übersetzt: Innenminister Danke – شكرًا وزير الداخلية

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
baer
8. 08. 2022 10:38
Antworte auf  Danilo

Ah, ich wette man wird diese vom Innenministerium geförderte “Resilienz” gegenüber den Behörden den Grünen in die Schuhe schieben….

criticalmind
8. 08. 2022 9:44

Genau hier ist der Unterschied zwischen ZZ´s eigenständiger, objektiver und der anderen, mutmasslich bezahlter Lücken & Lügenpresse erkennbar.
Woanders werden Suizidversuche zum eigenen Vorteil bzw. dem der Subventionierer niederträchtig ausgeschlachtet. Mit Behauptungen und Gerüchten ist man schnell, Beweise soll man angeblich gesehen haben, aber nicht veröffentlichen.
Bei den eigenen Leuten wird mit Samthandschuhen gearbeitet – sind ja dogmatisch die “Guten” – und es gilt immer die Unschuldvermutung.

hagerhard
8. 08. 2022 9:36

blau-schwarz wirds nicht spielen.
auch ohne kickl nicht.
weil sollte kickl wirklich gekickt werden, gibts knittelfeld 2
so einfach lässt sich der nicht rausschiessen.
und ohne kickl gehen auch viele wähler richtung mfg verloren.
und 40 % für fpövp werden nicht für eine regierung reichen.

plot_in
9. 08. 2022 0:25
Antworte auf  hagerhard

Was aber nicht heißt, dass die ÖVP nicht damit spekulieren würde.

Danilo
8. 08. 2022 9:50
Antworte auf  hagerhard

BZK
Zu einem Bündnis Zukunft Kickl sollte es jedenfalls nicht kommen! 🌜

criticalmind
8. 08. 2022 9:45
Antworte auf  hagerhard

Auch die SPÖ hat schlimme Erfahrungen mit der ÖVP – so what ?
Vergeben & vergessen, echt jetzt ?

Helmut1931
8. 08. 2022 10:42
Antworte auf  criticalmind

Der Pakt zwischen SPÖ und ÖVP bestand aus jahrzehntelangem Proporz!
Die Gier hielt sich damals in Grenzen, solange die eigenen Pfründe dotiert waren.
Es gab keine schlimmen Erfahrungen. Diese schon damals „familiären“ Strukturen ließen solche, von ihnen behauptete „Schlimme Erfahrungen“ erst gar nicht aufkommen! Man regelte familiäre Unstimmigkeiten in trauter Zweisamkeit unter der Decke!
Die Sehnsucht, sich in trauter und bequemer Zweisamkeit wieder zu vereinigen scheint groß!

Republikaner
8. 08. 2022 18:13
Antworte auf  Helmut1931

Frage SPÖ ÖVP nennt man Proporz
ÖVP FPÖ umfärben der ÖGK nennt man wie?
ÖVP Grüne umfärben ORF
Sideletter
nennt man wie ?
Alles ok.

Danilo
8. 08. 2022 10:45
Antworte auf  Helmut1931

Die Einen sagen Mafia, die Anderen, familiäre Vereinigung oder Sozialpartnerschaft!

baer
8. 08. 2022 9:38
Antworte auf  hagerhard

Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich hab schon überlegt was der Kickl dann tun soll. Ohne Politik kann der nicht leben genau so wie der Haider damals….Knittelfeld 2 ja das ist auch ein mögliches Szenario…

baer
8. 08. 2022 9:34

Auch heute wird noch scharf geschossen, da ist die Rede von den Jennewein Geschwistern (Hans-Jörg und Dagmar) die als rechte Hand Kickls fürs Grobe zuständig gewesen sein sollen……Na ja, wenn wir ehrlich sind, ist das nicht unbedingt von der Hand zu weisen, genau so wenig wie die Tatsache, dass die Partei seit der Pandemie gespalten ist in Hardliner und gemäßigte, ja sogar Impfwillige….Dass man mit Kickl nicht unbedingt großartig Wahlen gewinnen kann zeigen die Umfragen. Von lichten Höhen eines HC Strache ist man noch weit entfernt….ob Haimbuchner schon in Stellung gebracht wurde? Ist auch egal, die Leute werden sowieso wieder auf die populistische FPÖ reinfallen und dann gibt es wenn Kickl weg ist eine Neuauflage mit der korrupten ÖVP in der Regierung und es geht alles seinen gewohnten Gang in Österreich.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von baer
accurate_pineapple
8. 08. 2022 9:49
Antworte auf  baer

Ich hoffe sehr, dass das von ihnen gezeichnete Bild nicht eintritt…..

baer
8. 08. 2022 9:51
Antworte auf  accurate_pineapple

Das hoffe ich auch, weil sonst haben wir wieder über Jahre keine stabile Regierung und das können wir uns jetzt nicht leisten….das alte Spiel Oppositionsbank, Regierungsbank, Anklagebank für die FPÖ würde wieder von vorne losgehen….

Leo Brunz
8. 08. 2022 9:26

Das Problem ist, dass wieder nur ein kleiner Kreis darüber Kenntnis bekommt.
In den oben genannten wird davon nichts stehen.

criticalmind
8. 08. 2022 9:46
Antworte auf  Leo Brunz

Andererseits, wegen der Privatsphäre : Wen geht das etwas an ?

Antiagingwoman
8. 08. 2022 9:24

Für mich persönlich wieder einmal ein Bericht mit Tiefgang, Dankeschön!

Helmut1931
8. 08. 2022 11:36
Antworte auf  Antiagingwoman

Tiefgang!
Bitte dieses Wort nicht mehr verwenden!

Das Parlament ist schon geflutet, trotz Sanierungsarbeiten wird man die Demokratie nicht mehr retten können! Die Grünen haben schon lange aufgehört zu rudern! Die ÖVP läßt die Pumpen in die falsche Richtung laufen, damit beschleunigt sich der Niedergang! Im Umfeld des Kapitäns und Staffkapitäns herrscht Dilirium! Unser Tiefgang wird täglich größer! Den Galerensträflingen, auch Pöbel genannt, steht das Wasser schon bis zum Hals!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Antiagingwoman
8. 08. 2022 17:04
Antworte auf  Helmut1931

Da sieht man wieder einmal, wie unterschiedlich eine Auffassung sein kann, für mich war der Bericht mit Anstand und ohne Polemik, daher für mich Tiefgang, im positiven Sinne. Mfg

Helmut1931
8. 08. 2022 18:04
Antworte auf  Antiagingwoman

Lieber zwangsjunger Mann oder zwangsjunge Frau!
Hätte ihnen zugetraut, den Zyniker in mir zu erkennen, meine Antwort war keinesfalls persönlich gemeint!
Der Kommentar hat zweifellos Tiefgang. Nicht nur Welser Möst ist genial! Alle Welser sind genial, sie kratzen sich mit dem Arm über Kopf, damit ihnen die Läuse nicht in den Ärmel fallen!
Auch wenn Weiser kein Welser ist, auch er ist genial. Mit Sicherheit hat er nicht Eine Laus!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931