Widerruf Benko
Titelbild

FPÖ:

Obmann Kickl mit 91 Prozent wiedergewählt

Beim Bundesparteitag der FPÖ ist Herbert Kickl als Obmann wiedergewählt worden. Gegenüber seiner ersten Wahl durfte er sich über ein Zustimmungs-Plus freuen.

St. Pölten, 17. September 2022 | FPÖ-Bundesparteichef Herbert Kickl ist am Samstag beim Parteitag in St. Pölten mit 91 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden. Zuvor hatte er mit einer Rede um die Zustimmung der Delegierten geworben, die mit betont langem Applaus quittiert wurde, woraufhin er noch einmal zum Mikrofon griff mit den Worten: „Ich bin echt gerührt. Ich habe fast den Eindruck, ich bin nicht nur der unbeliebteste Politiker Österreichs, sondern auch der unbeliebteste Parteiobmann.“

Kickl bekam 556 von 611 Stimmen und damit mehr als bei seiner ersten Wahl im Juni 2021 nach dem Abgang von Norbert Hofer. Damals hatte er 88,24 Prozent erhalten.

FPÖ „selbstverständlich regierungsfähig“

In seiner Rede vor der Wahl betonte FPÖ-Obmann Kickl, seine Partei sei sehr wohl regierungsfähig: „Jede Partei, die im Parlament sitzt, ist selbstverständlich auch regierungsfähig, sonst macht das gesamte System ja keinen Sinn.“ Sein Ziel als Parteichef sei es die FPÖ zu stärken und sie zu einem “bestimmenden Faktor in der österreichischen Politik zu machen”, sagte er außerdem.

Kickl bekräftigte auch die Positionen der FPÖ bei Themen wie Corona, Russland-Sanktionen und Zuwanderung.

Absage für Menschenrecht Asyl

Kickl kündigte unter anderem weiteren Widerstand gegen Migration an. “Als Freiheitliche würden wir keinen einzigen Asylantrag mehr annehmen. Aus, Schluss, fertig, es geht nicht mehr“, so der langjährige Politiker. Das Recht, Asyl zu beantragen, ist allerdings völkerrechtlich in der Genfer Flüchtlingskonvention verbrieft, die auch Österreich ratifiziert hat, und ein Menschenrecht.

Scharf gegen Regierung und ihre Mitglieder

Kickl sagte, wenn die ÖVP es ehrlich meine mit einer strengen Migrationspolitik, könnte sie gar nicht mit den Grünen koalieren. Außerdem unterstellte Kickl Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP), er würde lügen, wenn er den Mund aufmache und habe einen schlechten Charakter. Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), meinte Kickl, würde in „Prozente und Promille rechnen“.

(pma/apa)

Titelbild: HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

30 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Gonzo
18. 09. 2022 22:00

De Pfeiffn…sogoa da Schmähamma hod 100% kriagt

Republikaner
18. 09. 2022 16:43

Mein Versuch irgendwas an der FPÖ als wählbar zufinden ( was schon unheimlich schwer ist ) wird mit Kickl wenn ich ihn sehe und höre zunichte gemacht.
Ich zolle den 9% wirklich Respekt.

Tintenfass
18. 09. 2022 11:05

Nun hat der Gottseibeiuns bloß 91 Prozent bekommen. Lange hat man ihn nicht mehr. Sekt schon eingekühlt? Na hoffentlich hat man genügend Energie für die Kühltruhe. Wird wohl länger laufen müssen…

plot_in
17. 09. 2022 23:31

Ja, Kickl spekuliert mit der Spaltung der ÖVP in türkis und schwarz und vielleicht noch in eine dritte Fraktion. Das würde der FPÖ selbstverständlich die Führung im rechten Lager der Republik zuweisen. Wöginger formulierte im Parlament ja ähnlich, dass er die Spaltung in die FPÖ hineintragen wolle. Inhaltlich passte kein Löschblatt zwischen Türkis und Blau. Das wird auch weiterhin so sein. Wohin wird es die Akademiker:innen in der ÖVP ziehen? Der türkise Weg hat sie abgekanzelt.

Sollte sich Türkis aus der ÖVP lösen, wird Kickl auch sicher ein Angebot machen.

Damit kommen wir der Wahrheit in Österreich immer näher: Wie wir wirklich sind.

baer
18. 09. 2022 9:41
Antworte auf  plot_in

Voll ins Schwarze getroffen. 👍

ManFromEarth
17. 09. 2022 22:37

…. manche greifen nach den Sternen ,zu kurze Beine verhindern den Erfolg, andere waren Jahrzehnte lange sehr erfolgreiche beim Griff da hin. Leider ist für einen davon die Zeit abgelaufen, ein langsames vergehen mit dem Blick auf eine unglaublich erfolgreiche Zeit.
https://mfe.webhop.me/astronomie-physik/weltraum/sternengeschichten-die-arecibo-sternwarte/

Für mich ist das auch ein prägendes Ereignis, mehr als ein Jahrzehnt haben meine Rechner (immer mindestens einer, oft auch 5 gleichzeitig) die empfangenen Daten nach Signalen durchsucht.
Sogar einige wurden gefunden, allerdings keine Außerirdischen, aber Protosterne, Quasare, Pulsare und Magnetare.

baer
18. 09. 2022 9:48
Antworte auf  ManFromEarth

… und ich hab nur ein mickriges Teleskop vom Diskonter und das verstaubt seit Jahren auf dem Dachboden….ich bin nicht mal sicher ob ich es schon ausgepackt habe…..🤷‍♀️ sollte ich mich jetzt schämen?😉

ManFromEarth
18. 09. 2022 11:30
Antworte auf  baer

….. hab derer mehrere, eines sogar mit automatischer Nachführung, die verstauben auch….
Seit ich nicht mehr so gut sehe macht es einfach keinen Spaß mehr die zu benutzen, eine digitale Bildschnittstelle dazu ist mir zu teuer.
Schämen müssen Sie sich nicht, vielleicht sollten Sie es wieder mal benutzen so lange es noch möglich ist.
Schönen Sonntag!

Oarscherkoarl
17. 09. 2022 21:25

Was ist das für ein Obmann, der nicht 88,18 % gewählt wird?
So ein Nudlaug

Charles
18. 09. 2022 7:37
Antworte auf  Oarscherkoarl

Psst..stören Sie bitte die Meinungsblase hier nicht 🙂 wenn Kickl mit 88% gewählt worden wäre – wäre es ein geheimer Nzi Code gewesen 😉

LuisTrenker
18. 09. 2022 3:23
Antworte auf  Oarscherkoarl

Vgl. mit Rendi.

Summa summarum
17. 09. 2022 18:51

Zuletzt bearbeitet 11 Tage zuvor von Summa summarum
Christiania
17. 09. 2022 18:29

Wichtig wäre, dass ihn zumindest 91 % der Wahlberechtigten NICHT wählen!

Kritiker123
17. 09. 2022 18:27

Die Hoffnung:
Es gibt noch 9% Freiheitliche, die sich für ihren Obman Kickl genieren.

Zuletzt bearbeitet 11 Tage zuvor von Kritiker123
perlenqwien
17. 09. 2022 17:54

Der kleine Gaul.Reiter und sein feuchter Traum vom Bundeskanzleramt.

Samui
17. 09. 2022 16:19

Eine Schande für unsere Land……

Gerda
18. 09. 2022 10:16
Antworte auf  Samui

Sie meine die jetzige Regierung? Da haben sie recht. Diese Koalition ist nicht nur eine Schande fürs Land, sonder auch der Untergang.

LuisTrenker
18. 09. 2022 6:00
Antworte auf  Samui

Selber schuld. Hättet’s euch während der Pandemie nicht so brutal gegen die eigenen Leut gestellt und nicht jeden,der nicht mit allem einverstanden war gleich ins rechtsrechte Eck gestellt, dann wär der kickl vermutlich gar nicht so stark geworden. Aber ihr seid^s schon komisch: Zerscht tut’s an jeden mit anderer Meinung ins rechte Eck und dann beklagt’s euch, dass dort so viele sind.

Tintenfass
18. 09. 2022 11:13
Antworte auf  LuisTrenker

Wahre Worte. Die Giftspritzler ernten nun, was sie gesät, und gaffen dabei so verwundert wie die dümmsten Bauern.

baer
18. 09. 2022 9:52
Antworte auf  LuisTrenker

Hat euch doch keiner angschafft, das ihr euch so dermaßen deppad aufführt..oder? Die Leute sind schon ganz brav freiwillig ins rechte Eck geschlichen….die haben nur einen Grund dafür gesucht, vorher warens die Ausländer und dann eben ein Virus……

Samui
18. 09. 2022 10:56
Antworte auf  baer

Und jetzt kommen wieder die Ausländer dran….. dann eventuell das Virus. Hetzen, spalten und Schwachsinn geifern. Part of the game……
Eben blaubraun.

Gerda
18. 09. 2022 10:20
Antworte auf  baer

In welchem Eck auch immer Sie stehen, dieses sollte man unbedingt meiden. Widerlich Ihr Verhalten, wenn man Ihre Kommentare so verfolgt.

baer
18. 09. 2022 14:08
Antworte auf  Gerda

ganz meinerseits Frau Gerda….

Tintenfass
18. 09. 2022 11:17
Antworte auf  Gerda

Teddy steht mit seiner Illusion, ein Linker zu sein, derart tief im rechten Eck, dass er mit nichts daraus herauszubekommen ist.

baer
18. 09. 2022 14:09
Antworte auf  Tintenfass

Ja genau, die Linken üben sich aber nicht in Verniedlichungen….das war eine Eigenart der Nazis…

maruh
18. 09. 2022 9:25
Antworte auf  LuisTrenker

😂
in des eck haben sich de deppen selber gstellt weil sa sich genau hinter so a gsindl gstellt haben

Gerda
18. 09. 2022 10:21
Antworte auf  maruh

Und was sind Sie?

hagerhard
17. 09. 2022 16:05

es kann nur einen geben.
alles andere hätt mich – auch trotz der bestehenden gerüchte über unstimmigkeiten – sehr gewundert. unangenehm kanns für ihn nur dann werden, wenn bei den 3 kommenden wahlen (tirol, bp und nö) nicht ordentliche zugewinne rausschauen.

https://www.hagerhard.at/echt-rot/2021/06/es-kann-nur-einen-geben/

Myolnir
17. 09. 2022 15:55

Wer versucht,halb über einen Abgrund zu springen,
Landet in St. Blödsinn…

plot_in
17. 09. 2022 23:21
Antworte auf  Myolnir

😀