Widerruf Benko

ÖVP-Bürgermeister während Alko-Fahrt gestoppt

Führerschein weg

Weil er von einer ÖVP-Veranstaltung betrunken nach Hause gerast ist, wurde dem Haager Bürgermeister Lukas Michlmayr der Führerschein abgenommen. Der Ortschef gestand seinen Fehler ein, wird aber im Amt bleiben.

Haag, 19. September 2022 | Dass Alkohol “grundsätzlich okay” ist, ließ bereits Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) im Zuge seines umstrittenen “Alkohol und Psychopharmaka”-Sagers wissen. Aber dass man sich nach dem Konsum besser nicht hinter das Steuer setzen sollte, dürfte sein Parteikollege, der Haager Bürgermeister Lukas Michlmayr, vor zwei Wochen wohl vergessen haben.

Bei “Most trifft Wein” gefeiert

Dem 35-jährigen Ortschef wurde Anfang September der Führerschein abgenommen, nachdem er von einem Fest der Amstettner ÖVP, bei dem er privat teilnahm, nach Hause gerast und einer Polizeistreife ins Netz gegangen war. Wie die “Oberösterreichischen Nachrichten” berichten, fiel ein Alko-Test bei Michlmayr positiv aus, weshalb ihm der “Deckel” entzogen wurde.

Wie der Name des Events “Most trifft Wein” schon nahelegt, dürfte der Bürgermeister dort zu tief ins Glas geschaut haben. Bei der Parteiveranstaltung am Amstettner Hauptplatz waren übrigens auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und der Abgeordnete Andreas Hanger (beide ÖVP) zugegen. Wie die Website “Mostropolis” berichtet, soll bis kurz vor Mitternacht gefeiert worden sein. Michlmayr selbst soll sich laut “OÖN” bereits gegen 22 Uhr auf den Heimweg gemacht haben, woraufhin seine Fahrt nur wenige Minuten danach zu Ende gewesen wäre.

Ortschef gesteht Alko-Fahrt

Seinen “unentschuldbaren Riesenfehler” gestehte Michlmayr dann öffentlich bei seiner Eröffnungsrede für das “Haager Volxfest” am vergangenen Donnerstag ein, nachdem die Nachricht bereits die Runde gemacht hatte. Er bedankte sich auch bei seiner Frau, die ihn nun chauffiere, für die Unterstützung. Berufliche Folgen dürfte es für den Ortschef keine geben. Sowohl auf Gemeinde- als auch Bezirksebene habe laut Michlmayr niemand in der Volkpartei seinen Rücktritt gefordert.

(mst)

Titelbild: GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

12 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Advokatus diaboli
19. 09. 2022 19:28

In der ÖVP gibts halt niemanden mehr der nicht selbst von Rücktritt bedroht ist. Da geht man dann halt eher zurückhaltend mit sowas um. Getreu dem Motto, wer selbst im Glashaus (oder Zuchthaus) sitzt, …

matrilinear
19. 09. 2022 17:46

privat nach Hause gerast: Was soll die hetzerische Aufmachung?
Die Anwesenheit Hanger/Sobotka ist alleine schon ein Grund, sich dem Alkohol zuzuwenden.

Neun
19. 09. 2022 14:29

Das müssen doch Fake-News sein:
Ein ÖVP-Bürgermeister wird einem Alkoholtest unterzogen?
Der Führerschein wird ihm abgenommen?
Er gesteht einen Fehler ein?

Wer soll denn das glauben?

accurate_pineapple
19. 09. 2022 15:02
Antworte auf  Neun

🤣👍

wolfi
19. 09. 2022 12:51

Führerschein weg: Kanzler stärkt Bürgermeister den Rücken gegen Verleumdung
In Fake-Mails wird der Rücktritt von Haags Bürgermeister Lukas Michlmayr gefordert. Bundes-ÖVP-Chef Nehammer ist über die Mails erzürnt.
(kurier.at vom 19.09.2022)

wolfi
19. 09. 2022 12:47

Bestens unterhielten sich aber auch die BürgermeisterInnen der Umlandgemeinden, wie u.a.Christoph Haselsteiner aus St. Georgen am Ybbsfelde, Friedrich Pallinger aus Zeillern, Gerhard Lueger aus Ybbsitz, Lukas Michlmayr aus Stadt Haag, Franz Kriener aus Neustadtl, Josef Forster aus Ertl, Josef Unterberger aus Wolfsbach, Maria Kogler aus Neuhofen an der Ybbs, Hans Bachinger aus Wallsee sowie der Vize aus Viehdorf Franz Eder.

Und da es auch noch einer der letzten lauen Sommerabende war, wurde bis kurz vor Mitternacht ausgelassen gefeiert, getrascht und gelacht.
(mostropolis.at)

baer
19. 09. 2022 12:27

Bei der Österreichischen Volkspartei wirds eh bald vorbei sein mit der Feierei….die Hälfte von denen wird ohnehin hoffentlich bald im Häfn sitzen und dem Rest wird die Kinnlade bis zum Boden hängen….

Zuletzt bearbeitet 9 Tage zuvor von baer
accurate_pineapple
19. 09. 2022 15:04
Antworte auf  baer

Ich schließe mich ihrer Träume an……

hr.lehmann
19. 09. 2022 13:52
Antworte auf  baer

Ach wenn’s nur so wäre…

hr.lehmann
19. 09. 2022 13:53
Antworte auf  hr.lehmann

Ich mein auch in OÖ

baer
19. 09. 2022 13:59
Antworte auf  hr.lehmann

Aber das was uns dann erwartet wird vermutlich noch schlimmer…..😬 Gut das es noch so kleine Enklaven gibt die Gutes hervorbringen: https://www.youtube.com/watch?v=GEKtTq3oHKk ….entstanden direkt vor meiner Haustür.

nikita
19. 09. 2022 18:03
Antworte auf  baer

👌