Mittwoch, Februar 8, 2023
StartNewsG20-Chef-Gipfel ohne Putin, aber mit Selenskyj

G20-Chef-Gipfel ohne Putin, aber mit Selenskyj

Im Schatten des Ukraine-Kriegs und des Konflikts zwischen USA und China treffen die Staatschefs der G20 aufeinander. Putin hat seinen Außenminister geschickt.

Nusa Dua/Singapur, 14. November 2022 | Dienstag und Mittwoch treffen die Regierungschefs der großen Wirtschaftsmächte (G20) auf Bali zusammen. Kernthemen der 17. Ausgabe des G20-Treffens sind die globale öffentliche Gesundheit, digitale Transformation und nachhaltige Energielösungen. Beim Treffen der Staatschefs dürften der Ukraine-Krieg und die konfliktbeladene Beziehung zwischen USA und China zentrale Themen sein. Wladimir Putin hat allerdings seinen Außenminister geschickt.

Den G20-Vorsitz hat aktuell das Gastgeberland Indonesien inne. Präsident Joko Widodo leitet das Treffen. Er hat auch den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj eingeladen, obwohl die Ukraine nicht zu den G20 gehört. Selenskyj wird wahrscheinlich virtuell teilnehmen.

USA und China auf Eierschalen

Im Vorfeld des Staatschef-Gipfels sind am Montag US-Präsident Joe Biden und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping zusammengekommen. Es ist das erste persönliche Treffen seit Bidens Amtsantritt vor knapp zwei Jahren. Die beiden werden mögliche gemeinsame Positionen bei den zentralen Gipfel-Themen besprechen und vor allem versuchen, die belastete Beziehung der beiden Staaten etwas zu kitten.

Das Verhältnis zwischen China und den USA ist aktuell sehr schlecht. Chinas weitgehende Unterstützung von Wladimir Putin nach dessen Einmarsch in die Ukraine, seine Drohgebärden gegenüber Taiwan und die Menschenrechtsverletzungen im Land, etwa die Verfolgung von Minderheiten wie den Uiguren, sind nur einige der Konfliktfelder. China wirft den USA außerdem vor, seinen Aufstieg in der Welt ver- und behindern zu wollen.

„Wenige Missverständnisse“, viele Herausforderungen

Im Vorfeld des Treffens hatte Biden gesagt, es gebe „sehr wenige Missverständnisse“ zwischen ihm und Xi. Die beiden müssten herausfinden, „wo die roten Linien“ seien und was die jeweils wichtigsten Anliegen für die kommenden zwei Jahre seien. Biden betonte, die USA seien bereit, mit China zusammenarbeiten. Aus der Konkurrenz der beiden Länder dürfe kein Konflikt werden, sagte er.

Xi sagte zum Auftakt des Treffens, dass man “vor einer Menge Herausforderungen” stünde. “Als Anführer von zwei großen Ländern müssen wir den richtigen Weg für die bilateralen Beziehungen zwischen den USA und China vorgeben, während wir uns vorwärts bewegen.”

Russlands Teilnahme umstritten

Nach Russlands Überfall auf die Ukraine war die Teilnahme des Landes am G20-Gipfel umstritten. Der erste Vorstoß Russland auszuschließen, kam im März 2022 von der polnischen Regierung. Russland bekundete im Sommer seine Absicht dabei zu sein. Erst kürzlich war aber bekannt geworden, dass Wladimir Putin nicht persönlich nach Bali kommen würde, trotz ausdrücklicher Einladung Widodos.

Aufregung um Lawrows Gesundheitszustand

Putin hat seinen Außenminister Sergej Lawrow nach Indonesien geschickt. Um diesen gab es am Montag kurz Aufregung: Er sei nach seiner Landung auf Bali ins Krankenhaus eingeliefert worden, hieß es in Eilmeldungen von zahlreichen Medien. Das russische Außenministerium dementierte das und sprach von „Fakes“. Als Beweis verbreitete die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, ein Video, auf dem Lawrow in kurzer Hose auf der Terrasse seines Hotels sitzt und Berichte über seinen Gesundheitszustand als „politisches Spiel“ bezeichnet.

Balis Gouverneur I Wayan Koster sagte, Lawrow sei für eine Untersuchung im Krankenhaus gewesen, habe es aber bei guter Gesundheit sofort wieder verlassen.

(pma)

Titelbild: ADEK BERRY / AFP / picturedesk.com

Mehr zu den Themen

Pia Miller-Aichholz
Pia Miller-Aichholz
Hat sich daran gewöhnt, unangenehme Fragen zu stellen, und bemüht sich, es zumindest höflich zu tun. Diskutiert gerne – off- und online. Optimistische Realistin, Feministin und Fan der Redaktions-Naschlade. @PiaMillerAich
LESEN SIE AUCH

7 Kommentare

7 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Peer
15. 11. 2022 9:43

Ein V. Putin, der sich nicht mehr hinter seinem langen Tisch hervor traut, nicht einmal zum G20-Gipfel auf Bali,wirkt immer blasser gegen einen W. Selenskji, der sich um seinen Leute vor Ort kümmert. V. Putins Radius ist dabei zu schrumpfen, bis zur völligen Starre.

Surfer
15. 11. 2022 22:18
Antworte auf  Peer

Selenskyj kümmert sich in erster Linie un sich und den Clan den er um.such Geschäft hat….
Er hat ein Dekret erlassen das sämtliche gespräche und verhandlungen mit RU verboten sind….der zieht den Krieg mit Hilfe der USA raus….der schert sich einen Dreck um die Leute sondern ist nur das willige und käufliche Spielzeug der USA…
Ich würde ihn wie Putin als Kriegsverbrecher einstufen…

Chris2012
14. 11. 2022 22:23

Wie ist denn die Geh wessler nach Ägypten gekommen? Radl?

Hoffentlich geht am Flugplatz das Kerosin aus und alle können darüber nachdenken ob es richtig war nach Ägypten zu fliegen.

dieWahrheitistvielmehr..
14. 11. 2022 20:15

Zum G20-Gipfel mit Selenskyi muss gesagt werden, dass sich bereits gut 2/3 der Weltwirtschaft ausserhalb der US-Sanktionspolitik abspielen. Tendenz stark steigend.
Die Präsentation des US-Hofnarren als Vertreter eines der korruptesten, Länder der Welt, soll wohl das amerikanische Rechtsverständnis (WTO ??) unterstreichen.

tulpas
14. 11. 2022 18:37

I PHONE UND Uhr Schick

Peer
14. 11. 2022 16:14

Es war klar das V. Putin nicht am Treffen teilnimmt. In Moskau könnte sich gegen ihn etwas zusammenbrauen wenn er länger weg ist.
Der Kreml dürfte inzwischen ein ziemliches Schlangennest sein.

ManFromEarth
14. 11. 2022 17:20
Antworte auf  Peer

…. nicht nur ein “Schlangennest”, auch die ganzen High Tech Unternehmen nehmen ihr Wissen mit:
https://mfe.webhop.me/allgemein/was-der-rueckzug-der-grossen-automatisierer-aus-russland-bedeutet/

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN