Montag, Februar 6, 2023
StartNewsSPÖ fällt auf Fake rein und hält Trauerminute für Vranitzky ab

SPÖ fällt auf Fake rein und hält Trauerminute für Vranitzky ab

Eine einigermaßen kuriose Szene soll sich laut “Standard” im Sozialausschuss abgespielt haben. Dort wurde eine Trauerminute für Ex-Kanzler Franz Vranitzky abgehalten. Der lebt aber.

Wien, 29. November 2022 | Ex-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) lebt. Dies musste am Dienstag noch einmal extra betont werden, denn im Sozialausschuss des Parlaments wurde eine Schweigeminute für den 85-Jährigen abgehalten, berichtete der “Standard”. Der Grund: Die rote Abgeordnete Gabriele Heinisch-Hosek war auf einen Fake-Account auf Twitter hereingefallen, der den Tod Vranitzkys verkündete.

Als Landwirtschaftsminister ausgegeben

Der Übeltäter war der Italiener Tommaso Debenedetti, der sich als Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP) ausgab. Debenedetti hatte sich bereits in der Vergangenheit auf Twitter als bekannte Personen ausgegeben und den Tod wichtiger Figuren verkündet.

Heinisch-Hosek stellte im Ausschuss ihren Fehler noch richtig, dass sie auf einen Fake-Account reingefallen war und entschuldigte sich.

Vranitzky war von 1986 bis 1997 Bundeskanzler und von 1988 bis 1997 Chef der SPÖ.

(bf)

Titelbild: HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

Mehr zu den Themen

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

10 Kommentare

10 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Lojzek
30. 11. 2022 8:50

Zerscht die Gschicht mim Klitschko,
jetzt des …

#ecdlfürspö

Dealer
30. 11. 2022 8:31

Für mich ist dieser Mann einer der Hauptverantwortlichen in diesem Land, dass dies Dinge so kamen und so sind wie sie sind.
Das mit diesem Fake ist aber trotzdem ein totales “no go”!
Mich würde vor allem aber einmal interessieren, was dieser mit seiner damaligen 10 Prozent Bankenpensionserhöhung heute für eine Pension bezieht?

Sig
30. 11. 2022 4:25

Warum ist das passiert?
Und warum schreibt man darüber? Um die SPÖ zu schädigen, einmal mehr…

Schoerky
29. 11. 2022 22:24

Flötl wird”s schon richtig stellen.

Schoerky
29. 11. 2022 22:26
Antworte auf  Schoerky

Wen der Laptop nicht abgesoffen ist.

Schoerky
29. 11. 2022 21:52

Man sagt: Verwandte kann man sich nicht aussuchen, auf diese Freunde könnte ich auch verzichten.

Schoerky
29. 11. 2022 21:37

So eine Partie will Regierungsverantwortung übernehmen.

Senhorita pedreiro
29. 11. 2022 18:18
Dealer
30. 11. 2022 8:33
Antworte auf  Senhorita pedreiro

Guter Beitrag, aber fragen sie sich einmal, warum der Gesetzgeber das nicht schon lange “Seniorensicher” macht?

Lesefan
29. 11. 2022 16:59

Das ist nicht lustig. Ziemlich pietätlos. Wer sowas macht muss im Grunde seines Wesens ein bedürftiger Mensch sein. Zum Trost: Totgesagte leben länger! Das wünschen wir ihm von Herzen.

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN