Mittwoch, Februar 8, 2023
StartNewsEine förderungswürdige Karikatur – Teil 12 von 15

Eine förderungswürdige Karikatur – Teil 12 von 15

Heute gibt es eine unfassbar förderungswürdige Karikatur. Allerdings als Text, um die erforderlichen 30 Millionen Zeichen zu erreichen.

Wien, 06. Dezember 2022 |

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

22.200.000 Zeichen

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

22.400.000 Zeichen

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl. Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbaren „oe24.at“-Artikels). Neben dem Computer befindet sich ein Zettel mit den Worten: Antrag „oe24“-Qualitäts-Journalismus-Förderung. Daneben ein großes grünes Hakerl.

Heute macht ZackZack seinem Haus- und Hof-Karikaturisten Othmar Wicke Konkurrenz und veröffentlicht eine Karikatur. Um die von der Qualitäts-Journalismus-Förderung geforderten 30 Millionen Zeichen zu erreichen, wird sie allerdings als Text publiziert. Hier die Zeichen 22 bis 24 Millionen, wie immer redaktionell erstellt.

Das Werk: Österreichische Qualitäts-Journalismus-Förderung

Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) und Grünen-Mediensprecherin Eva Blimlinger sitzen im Kanzleramt. Beide sitzen vor einem Computer, beide mit dem Blick auf die ZackZack-Website. In der Hand von Raab ein rauchender Taschenrechner. In der Hand von Blimlinger eine Stricherlliste, die sich über mehrere Meter erstreckt. In einer Sprechblase, die die Worte Raabs darstellen soll, steht in großen fettgedruckten Buchstaben: „ 29.999.991, 29.999.992, 29.999.993, 29.999.994, 29.999.995, 29.999.996 … Die haben sich verzählt! Keine Qualitäts-Journalismus-Förderung!“
Zustimmung erhält Raab von Blimlinger. In ihrer Sprechblase steht: „Vier Zeichen mehr und das wäre Qualitität gewesen!“

Neben den beiden steht ein Computer mit der Startseite von „oe24.at“, wo ein Artikel zu sehen ist. Der Titel: „Wurde Adolf Hitler von Aliens entführt?“ (Das ist ein realer Titel eines noch immer aufrufbar