Samstag, Mai 18, 2024

Zadić zerlegt Mahrer vor der Kamera

Am Mittwoch holte sich ÖVP Wien-Chef Karl Mahrer eine gehörige Abreibung ab. Auf “Puls24” gab es Rüffel von Justizministerin Alma Zadić. Mahrer war schmähstad.

Wien | Die Videos des ÖVP Wien-Chefs Karl Mahrer gingen in den vergangenen Wochen durch die Medien. Einerseits hatte er den Wiener Brunnenmarkt attackiert, weil ein Syrer bereits fünf Stände besäße – Recherchen des „Standard“ ergaben, dass es den Syrer, über den sich Mahrer echauffiert hatte, gar nicht gibt – und hatte angegeben, dass der Markt von „Syrern, Afghanen, Arabern“ übernommen worden sei. Andererseits hatte er mit Hilfe von vermeintlichen Passanten moniert, dass die Umgebung des Reumannplatzes in Favoriten äußerst gefährlich sei. Mahrers aufgebrachte Bürger im Video waren allerdings zwei ÖVP-Funktionäre gewesen, die nicht als solche ausgewiesen worden waren. Die Reaktionen auf Mahrers Video waren heftig. Rassismusvorwürfe prasselten auf den Ex-Nationalratsabgeordneten ein.

Ministerin knöpft sich Mahrer vor

Bei „Milborn“ auf „Puls24“ sollte Mahrer Stellung beziehen. Gegenüber von ÖVP-Mann saß allerdings die Grüne Justizministerin Alma Zadić. Und sie sollte Mahrer das Leben nicht gerade einfacher machen. Denn Zadić holte zum Rundumschlag aus. Das Video am Brunnenmarkt sei aus Sicht der Justizministerin „rassistisch“. Mahrers Vorschlag nach einer „Balance zwischen Österreicherinnen und Österreichern, Wienerinnen und Wienern und Menschen aus allen Nationalitäten” am Brunnenmarkt, sei eine „lächerliche Forderung“. Die Ministerin war erzürnt, dass der ÖVPler sich gegen Menschen, die sich am Brunnenmarkt eine Existenz aufbauten, die Geld verdienten, Steuern zahlten und „womöglich Wirtschaftskammermitglieder“ seien, stelle.

Zadić erinnerte dabei auch an ihre eigene Vergangenheit. Die Justizministerin war während des Bosnienkrieges nach Österreich geflohen – und fragte Mahrer: „Ab wann ist man Wiener, ab wann ist man Österreicher? Ich bin in Favoriten aufgewachsen. Ich bin Österreicherin, ich bin Wienerin. Wien ist meine Heimat, Favoriten ist meine Heimat. Wie viele Jahre zurück geht man? Geht man 50 Jahre zurück?“

Mahrers “Lernprozess”

Mahrer verschlug es bei der donnernden Antwort der Ministerin sichtlich die Stimme. Zwar versuchte er immer wieder etwas einzuwerfen, zog jedoch stets zurück. Als Mahrer sich dann doch wieder zu Wort meldete, wurde es für ihn nicht wirklich besser. So verteidigte er sein zweites Video, in dem er die nicht ausgewiesenen ÖVP-Funktionäre über Favoriten befragt hatte, damit, dass nur zwei der vier im Video vorkommenden Personen ÖVP-nahe seien. Für Mahrer sei es ein “Lernprozess”.

Titelbild: MICHAEL GRUBER / APA / picturedesk.com

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

269 Kommentare

  1. Auch wenn sich jetzt die Beitragstäterverstehergruppe an einen Strohhalm klammert und Zadic in den Himmel lobt, ändert das keineswegs die Tatsache, dass selbige wie die übrigen Beitragstäter in der Bundesregierung mit der schwarzen Borgata auf Linie waren und sind.

    Diese kantige Aussage gegen den Koalitionspartner bestätigt lediglich die Tatsache, dass der Nationalratswahlkampf schon begonnen hat. Nach den Salzburger Landtagswahlen bleibt kein Stein auf dem anderen.

    • Bei jeder Sauerei waren die Beitragstäter mit Zadic erste Reihe fußfrei dabei, auch die schon fast vierteljährlichen Mieterhöhungen lassen die dafür zuständige Zadic kalt. Wer von der inkriminierten schwarzen Borgata steht schon vor Gericht, bzw. geschweige denn wurde verurteilt?

      Mit der Ideologiekeule kann man halt doch noch am Leichtesten naive kleingeistige Parteilemminge bei der Stange halten.

      Eines aber muss man Zadic konstatieren, erstmals brachte sie ungestottert (weil es nicht um Sachinhalte ging…) zwei fehlerfrei gesprochene Sätze, mit bigotter Betroffenheit zum Ausdruck.

      Oder ist dies vielleicht der Tatsache geschuldet wie die Spatzen schon von den Dächern pfeifen, dass Zadic nicht mehr als “unabhängige” Justizministerin in der nächsten Regierungskonstellation vorgesehen ist?

      In Bälde blicken wir schon gespannt auf den gespielt empörten Sermon des Hetzbeauftragten mit diversem Mitläufergekeife entgegen…

      „In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat“.
      -George Orwell;

      Es muss dringend heller werden!

  2. Wenn man sah wie Frau Zadic bei diesen Themen über sich hinauswuchs, dann frage ich mich schon, ob Justizminsterin wirklich ihr Job ist, oder ob es da nicht viel Bessere gibt?

  3. Frau Zadic hat einem Rassisten die Meinung gegeigt.
    Jeder der anderer Meinung ist , irrt offensichtlich.
    Mutig von einer Justizministerin im TV für klare Verhältnisse tu sorgen.
    Der Polizist Mahrer konnte keine Strafzettel verteilen. Wieder einmal ein mehr als peinlicher Auftritt von einem Kiwara der auf Politik macht.

  4. Was soll den daran rassistisch sein? Dumm, verlogen und unanständig wie die ÖVP Funktionäre halt so sind! Aber rassistisch? Nicht einmal ein bisserl!

  5. …”Die Justizministerin war während des Bosnienkrieges nach Österreich geflohen”… Stimmt doch gar nicht. Zadic stammt aus wohlhabendem Hause und ist mit ihrer Familie hierher geflohen.
    Die hat gut lachen, denn lt eigener Aussage war sie …” die einzige Ausländerin in der Klasse”, erklärt sie. Wegen fehlender Deutschkenntnisse hatte Zadic Schwierigkeiten dem Unterricht zu folgen. Im schlimmsten Fall hätte sie die Klasse wiederholen müssen. So weit ist es aber nicht gekommen. Nach wenigen Wochen ist sie nämlich mit ihrer Familie in den 15. Wiener Gemeindebezirk gezogen. “Der Umzug war mein Glück. Ich bin dort in eine Klasse gekommen, die auf Flüchtlingskinder vorbereitet war. Für uns gab es täglich Deutschkurse. Das hat einen unglaublichen Unterschied ausgemacht. Ich habe sehr schnell gelernt”…
    Tja, heute würde sie sich anschauen wenn sie als Flüchtlingskind nochmal hierher kommen würde… das beste daran ist dass sie Teil des Problems geworden ist und nicht der Lösung.

  6. In der Kürze liegt die Würze. I muass scho wieder, der Stammtisch ruft. Macht’s es guat, bis bald wieder.

  7. Ich mach mir sorgen wenns ZZ nicht mehr gibt, dann braucht Lehmann, Samui und die linken Schwurbler hier einen Psychologen 😁🤣😂

    • Sie könnten ja beim Psychologen von der Karin Bär auf die Warteliste. Ob sich das in diesem Alter noch auszahlt, ist eine andere Frage. Und beim Samui kommt noch das Problem dazu, dass er so schnell vergisst, das macht es schwierig. Der erklärt heute einen Rücktritt und morgen weiss er es nicht mehr.

  8. Merke, ein blauner Sumpfkrattler kommt niemals allein. Deshalb hat der Martin, der noch immer vom 100jährigen Reich träumen dürfte, gleich seinen Hilfsschülerbody von 71 mitgenommen. Ist ja zeitgleich der ewige Fan vom NS Trenker von der Alm herabgestiegen um hier etwas rumzustänkern bei den aus der “Art geratenen” Forumsteilnehmern. Tun hier quasi schon ein bisserl vorglühen bevor ihr Mentor und neuerdings auch “Deppenversteher” die abendliche Bühne betritt. Schade nur dass sie ihren wackeren Toni in der letzten Schlacht zurücklassen mussten. Doch dieser wird bestimmt auch wieder den Weg zurückfinden ins Forum. Und sein wir uns ehrlich. Toni war eh ein dämlicher Nick. Da gibts gewiss einschlägigere Kampfesnamen

  9. PP, nur weils dem Mahrer mal die Meinung gehaucht hat ist deine politische Entdeckung wieder gut genug!!
    Lächerlich, die hat dich doch verraten.
    Packelt mit der ÖVP zusammen in Sachen Mieterhöhung und die schämt sich nicht mal dafür

    • Leider scheint PP auch am Verlust seiner Realität zu leider.
      Noch immer diesen GrünInnen faschistischen Haufen zu verehren, ist echt unglaublich.

  10. Um Zadic ein wenig einordnen zu können: Sie gehört zu den so genannten “Global Shapers” vom World Economic Forum des Transhumanisten Klaus Schwab und seiner Milliardärsgemeinschaft.
    Die global shapers werden oft als die zweite Reihe hinten der young global leaders angesehen, so eine Art Reservebank.

  11. Zadic, geh du dorthin woher kommst.. nach Bosnien 🇧🇦 und tschüss
    Ah so eine hinterfotzige und falsche Politik was die betreibst, unfassbar!!
    Das Feigenblatt der korrupten ÖVP

    • Das ist eine bösartige Bemerkung. Zadic ist Österreicherin inzwischen. Über die Einschätzung zur Politik von Zadic und Ihrem Charakter sind wir einer Meinung. Aber nach Bosnien muss sie deswegen nicht zurück. Sie muss einfach aus der Politik verschwinden, da sie Schaden anrichtet.

      • Zadic kam als Kriegsflüchtling, unter anderem auch weils kein Dach über dem Kopf hatte.
        Die hätte die Mietpreiserhöhung stoppen können als Ministerin, ist der egal, wenn Österreicher bei der Teuerung die Wohnung verlieren.
        Ich habe null Respekt vor dem Feigenblatt der ÖVP!!

      • 😂😂😂 der Zug ist hier schon lange abgefahren…..haben sie das immer noch nicht bemerkt?

        • Und das soll mich nun Ihrer Meinung nach davon abhalten, immer wieder um ein wenig Freundlichkeit zu bitten?

  12. Es tut gut zu lesen, das der Nachname nun so geschrieben wird, wie er wahrscheinlich auch in ihrer Geburtsurkunde geschrieben ist.
    Habe das Vergnügen, einen guten Kontakt zur sorbischen Minderheitsbevölkerung in Sachsen zu haben. Ich war da mal zum Osterfest bei einer Familie eingeladen und meine Kumpeline wollte ans Grab ihrer Großeltern. Mir fiel auf, das deren Nachname völlig anders geschrieben wurde als der Nachname meiner Kumpeline und ich fragte sie warum das so wäre.
    Daraufhin wurde mir erklärt, das der ursprüngliche Nachname unter dem kleinen Braunen zwangsgermanisiert wurde.
    Finde ich extrem daneben, aber die Familie hat sich damit abgefunden.

          • Topp, daß sie für mich Erinnerungen wecken, an:
            Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer
            Für meinen damaligen Freund und mich, größte Inspiration, Streiche zu spielen und uns als Böse Buben zu generieren!
            Dumm nur für meinen Freund, er war in einer Pflegefamilie und wurde seiner „Ersatzfamilie“ und mir als Freund alsbald von der „Fürsorge“ entzogen. Einer unserer Streiche ging einer Nachbarin, ehrbaren Kirchenchor Katholikin und Lehrern, zu weit!

          • Von der „Brutalen Fürsorge“ zur Tragödie auf 4 Pfoten, schwer nachvollziehbar, da die Posts nicht chronologisch ablaufen; Alles traurig!

          • Richtig erkannt Danilo, habe die Namen meiner drei Kater, welche leider nicht mehr leben genommen und modifiziert. Und nun bin ich mal gespannt, ob sie den Namen des jetzigen felligen Mitbewohners zuordnen können.
            Im Pass ist Teasy Firecat eingetragen, ja auch Katzen brazuchen einen Nachnamen.

          • Von Yusuf nach Istanbul auch nur ein Katzensprung! Die von dort, im Flieger, geschmuggelte Katze hieß dann Mogli und war die Fünfte im Bunde. Nach deren Ersten Wurf war bei ihren 4 Jungen bei der Namenswahl ebenso Kreativität angesagt: Coco und Chanel sowie Walki und Talkie. Da bewegten sich dann 9 Katzen über die Dächer von Währing!

          • Genau, hier war Cat Stevens, aka Yusuf der Namensinspirator.
            Teasy hab ich von einer ganz lieben Kumpeline aus einem Nachbarort. Sie wusste, das ich gerne wieder einen Kater hätte, einzige Bedingung, er muss ein roter sein. Wir hatten uns länger nicht gesehen, als sie mir ein Foto vom damals aktuellen Wurf ihrer Katze schickte und fragte ob ich den roten, wenn er dann soweit ist haben möchte. Ich hab das Bild gesehen, im Hintergrund lief gerade bei mir die Teaser and the Firecat und schon hatte er seinen Namen. Sechs Wochen später zog er zu mir und wir sind die dicksten Kumpels. Er hat seinen Freigang, das Gelände ist riesig und er muß nicht über irgendwelche Strassen, trifft desöfteren andere Katzen und einer darf sogar mit rein, wo sie sich dann das Futter teilen.

          • Jetzt könnt’s dann aber bald wieder aufhören mit den Katzengschichterl.

          • Sie wissen schon, daß auch Deix die Welt der Katzen sehr schätzte.
            Sie, als LuisTrenker wären von ihm wahrscheinlich auch gut und gerne porträtiert worden!

          • Vielleicht mit einem Zumpferl statt der Nase?
            Eine Spezialität vom Deix….

          • Deix war genial, ne Katzenphobie hatte er mit Sicherheit nicht.
            Und falls noch nicht gesehen empfehle ich ihnen “Willkommen in Siegheilskichen”.
            Der Film setzt sich mit der Jugend von Deix auseinander, ich hab Tränen gelacht.

          • Wenn wir uns dem Universum der Katzen Seelen hier intensiver widmen würden, bekäme das Forum hier tatsächlich einen besonderen Gehalt.
            Also noch soviel: Mogli begleitete mich 22 unverbrüchliche Jahre. Unser jetziger Kater ist tatsächlich auch Rot, mit weißen Pfoten. Er bekundet seine Loyalität nahezu täglich mit Beute aus dem Kurpark.
            Übrigens: „Die Werbeagentur der Katzen“ wird mal intensiver über das Leben mit 9 Katzen berichten.

          • Die gibt’s ja schon im Forum. Sie sind denen sogar schon fast auf die Spur gekommen. Bald san’s auch dabei.

          • Luis, nehmen Sie ihre vom Kanzler empfohlenen Mittelchen und belöffeln Sie ihresgleichen. Ich mag Typen und Typinnen ihrer Coleur nicht und möchte schreibtechnisch nicht auf ihr Niveau runter kommen, dazu ist mir meine Zeit zu schade.

          • Sehen Sie, wie vorausgesagt, sind Sie auf dem besten Weg in die Selbsthilfegruppe. Das Diffamieren haben Sie null komma nix gelernt, ja, Sie werden schon aufgenommen, Sie einsame Seele, ich hab schon Verständnis dafür, nur mit der Bibel alleine kommt man halt auch nicht so weit. A bissl hetzen ist den Religiösen immer schon gut gestanden. Weiter so, Baby, Sie schaffen es noch zur dritten Assistentin vom Pattaya.

          • 1. ich bin nicht einsam.
            2.Wo habe ich sie diffamiert?
            3.Ich bin mit der Bibel weiter gekommen als sie sich das vorstellen können
            4. Ich bin kein Baby
            5. geh sch…

          • Ja, weit gekommen mit der Bibel, Baby. Bis in die Zackzack Neigungsgruppe, gratuliere. Wenn das keine Laufbahn ist. Geh sch… sagt man aber nicht, du Schlimme, liebe deinen Nächsten wie dich selbst. (Apostelgeschichte oder so ähnlich)

          • Abschreiben gilt nicht. Selber denken, Karin, nicht vom Pattaya abschreiben.

          • Was rauskommt, wenn man die Nase in der Bibel einklemmt, sieht man ja bei dir.

          • ..und besonders blöd, wenn man jemanden mit Verniedlichungen kränken oder degradieren möchte…gell?

          • Grad erst neu dazu gekommen und schon die freche Röhre blasen. Schnell dazu gelernt, das muss man neidlos sagen. Du hast echt Zukunft hier. Sorry, dass du mir eher als ein kleines Weiblein vorgekommen bist. Du bist, wie ich erfahren habe, ein voller Mann, ein richtiger Kerl oder ? So wie die Kreuzritter, mutig und unerschrocken. Mit Gott im Rucksack.

          • Grad erst neu dazugekommen?
            Ich bin Leser vonn ZZ seit dem ersten Tag und nur weil ich nicht zu allem schreibe nicht sooft hier in der Forumsabteilung unterwegs halten sie mich für einen Neuzugang.

          • Diese Ignoranten merken sich halt nur die Kameraden von ihrem Sturmkomando und die Feinde von der “Linksfront”.

          • Oha, Zorro reitet wieder. Hab dich schon vermisst hier. Wie läuft’s beim Erfolgreichen?

  13. Der Mahrer hat also das Beinschab Tool geändert und statt einer gefälschten Umfrage, ein Video mit Parteimitgliedern und eingeübtem Text erstellt.
    Neben dem gezeigten Rassismus ist es auch wieder ein billiger Versuch die Menschen mit gefühlter Unsicherheit und Neid zu beeinflussen, sowie die Gesellschaft weiter zu spalten.

    Einfach ein dummer Populist.

  14. Nachhilfe für Herrn Mahrer, der sich so gerne auf Bauernmärkten präsentiert!
    Auch wenn Herr Mahrer bei seinen Auftritten eher als plumper Stiefelknecht besticht, hätte ich trotzdem DREI Empfehlungen für ihn!

    Möge er doch den Viktor Adler Markt besuchen!
    Dort beim Prokes könnte er ausnahmsweise auch mal auf normale Menschen treffen!
    Und dann noch ein persönlicher Buchtipp:
    Viktor Adler – “Der Weg aus dem Dunkel”

      • Jetzt müßten wir Robert Misik zu Rate ziehen!
        Kann sein daß ich eine von Adler‘s Schriften als Buch interpretiert habe.
        Von Nikolai Semjonowitsch Leskow existieren Erzählungen:
        „Der Weg aus dem Dunkel.“

    • Daß Strutta Nobelpreisträger in Sachen Dummheit und Rassismus werden könnte, vielleicht?

      • Rassismus????
        Also ihr ‚Guten“ seit allesamt massiv paranoid.
        Vom Hass den ihr gegenüber Andersdenkenden hegt, möchte ich mich nicht wieder äußern.

        • Also, zu ihrer Beruhigung, eine analytische sachliche Feststellung ist weder paranoid noch von Hass geprägt. Darauf gebe ich ihnen mein Wort. Den Nobelpreis, für sie ganz persönlich, wird man aber noch erfinden müssen!

        • Der wesentliche Parameter einer kultivierten Kommunikation ist die Bereitschaft, die besseren Argumente des “Andersdenkenden” anzuerkennen. Jede Meinung hat einen Anspruch, entweder mit Schweigen aufgenommen oder wirksam widerlegt zu werden. Nun, warum sind “Gute” paranoid? Ab wann ist jemand ein “Guter”? Was hat Frau Zadić gesagt, um auf Sie verwirrt zu wirken? (Ich persönlich bin mit den Grünen momentan auch sehr unzufrieden, aber in diesem Fall, kann man durchaus festhalten, dass diese, Ihrer Meinung nach verwirrte Person, ordentlich und authentisch kommuniziert hat.)

          • Darum geht’s ja nicht. Der Strutta hat die Zadic als geistig verwirrte grüne Tante bezeichnet, das ist zwar daneben von der Wortwahl, es ist aber keineswegs rassistisch, wie ihm Danilo sofort unterstellt hat. Es geht darum, dass hier jeder, der etwas Unpassendes sagt, sofort als Rassist, Nazi u. Ähnliches bezeichnet wird. Dagegen muss man sich wehren, wehret den Anfängen und anfangen tut es meistens mit Diffamierung und Verleumdung.

          • Ich gebe Ihnen eingeschränkt recht. Dennoch “kennt man sich hier doch schon ein wenig” und kann daher einordnen oder zumindest erahnen wie etwas gemeint sein könnte. Das Kategorien bei Menschen ihn ihre Meinung einfließen ist sozusagen “menschlich”.

          • Erklärungsversuch sind in dieser ” linken gebildeten Community” leider sinnlos. Die sind Alle überintelligent

        • Hass sehe ich unter diesem Artikel nur bei ihnen. Was sie denken weiß ich nicht, außer Beschimpfungen schreiben sie ja nie etwas. Wie soll ich also gegen sie sein?

  15. Von den Grünen ist die Fr. Zadic die Beste, und das mit Abstand.👏👏👏👏👏
    Den Mahrer erwähne ich nicht der ist mir zu blöd 😉.

  16. Ein aufrechter sozialer Christ wie Herr Mahrer müsste doch seinen geistigen Leitfaden kennen, findet sich immerhin im alten Testament im Buch Jesus Sirach (#Sir 5,14) folgendes: “Verstehst du etwas von der Sache, so erkläre es deinem Nächsten, wenn nicht, so halt deinen Mund.”

  17. Mahrer mit Schnappatmung wie ein Karpfen. 😂
    MfE fehlt, er hätte sicherlich eine passende, tolle Tiergeschichte parat.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!