Freitag, Februar 23, 2024

Störfaktor im Puff

Die „Huren der Reichen“ haben die Nationalratswahl 2017 geschoben. Jetzt droht dasselbe ein zweites Mal – aber mit Kickl statt Kurz.

Wien, 2. Juli 2023   Heute wird es persönlich, weil es eine Frage gibt, auf die ich in den letzten Monaten nach einer Antwort gesucht habe. Die Frage lautet: „Warum tust du dir das an?“

Darauf finde ich keine einfache Antwort. „ZackZack“ ist ganz schön viel Arbeit, wie das eben so ist, wenn man wenig Geld und viel vor hat. Da geht es uns wie einer Bürgerinitiative. Dort, wo es um eine Au oder um ein Kraftwerk geht, wird auch nicht gejammert. Man muss es ja nicht tun.

Kurz heißt „Kickl“

Aber es gibt gute Gründe, es doch zu tun. Der wichtigste hieß ein paar Jahre lang „Sebastian Kurz“. Gegen seine Politik der Orbániserung Österreichs haben wir „ZackZack“ gegründet. Jetzt heißt Kurz „Herbert Kickl“, und alles geht zwei Etagen tiefer vor vorne los. Doch diesmal geht es um mehr.

Nach vielen Chats wissen wir: 2017 waren es die „Huren der Reichen“, die als „Journalisten“ eine Nationalratswahl geschoben haben. Die Arbeitsteilung war einfach: Die Straßenjournalisten machten Kern fertig und Kurz groß. Ihre Kollegen in den besseren Etagen  bestaunten den unaufhaltsamen Aufstieg des Wunderkinds.

Nirgends in Westeuropa funktioniert das wie in Österreich. Der Boulevard führt eine Kampagne für seinen Kandidaten. Die „Qualitätszeitungen“ springen auf und schreiben die erfolgreichen Manipulationen des „Wählermarkts“ der beeindruckenden Persönlichkeit des Protegés zu. Wenn es um alles geht, sind alle „Tools“, wie man seit Beinschab die Friseure der Nachrichten bezeichnet. Das war wichtig. Aber entscheidend war etwas anderes: Kaum jemand legte sich quer.

Alles auf „Kickl“

Im österreichischen Journalismus gibt der Boulevard den Ton an. Die „besseren Journalisten“ in den Stockwerken darüber singen, was aus dem Keller tönt. Die Verteilung der Regierungsinserate bildet das genau ab: Der Löwenanteil landet am Boulevard, dort, wo das Hauptgeschäft läuft.

Das ist der Hauptgrund, warum wir „ZackZack“ gegründet und trotz Millionenklagen weitergeführt haben. Wir sind der Störfaktor im Puff. Aber jetzt kommen andere Zeiten. Diesmal geht es bei einigen Herausgebern nicht mehr nur um die Brieftasche, sondern erstmals auch um den Kopf. Dazu kommt eine neue Ausgangslage: Andreas Babler will als SPÖ-Chef um die Macht kämpfen. Sein Gegner um die Nummer 1 heißt Herbert Kickl.

„Heute“ hat jetzt als erstes Schwergewicht seine Jetons auf „Kickl“ gesetzt. Eva Dichand will als „Heute“-Chefin keine Vermögenssteuern. Nur der FPÖ-Chef garantiert ihr, dass die kleinen Einkommen weiter für die Großen zahlen.

Die „Kronen Zeitung“ könnte sich „Heute“ anschließen. Sie schreibt bereits gegen Babler, aber noch nicht für Kickl. Wolfgang Fellner wird die Hand aufhalten und erst dann seine Tools auspacken.

Der Rechtsblock formiert sich ein zweites Mal. Übernimmt er die Macht, wird es ernst: zuerst für die WKStA, dann für die Pressefreiheit. Kickl ist um nichts besser, aber um vieles härter als Kurz. Als Innenminister war er bereit, den Verfassungsschutz stürmen zu lassen. Als Kanzler hätte er die Verfassung selbst im Visier.

Gegenstimmen

Von der Größe her kann sich „ZackZack“ nicht mit „Krone“ und „Heute“ messen. Aber es ist nicht egal, ob es uns gibt. In schwachen Zeiten erreichen wir pro Monat rund 200.000 Menschen, wenn wir gut sind und über Wichtiges als einzige berichten, steigt unsere Reichweite wie im Frühjahr 2022 auf 800.000 im Monat.

Wir wissen, dass ein Drittel unserer Leserinnen und Leser „Protestwähler“ sind. Mit ihnen erreichen wir Menschen, zu denen andere nicht mehr durchdringen. Sie lesen uns, weil sie uns für nicht käuflich halten und uns vertrauen. Wenn es knapp wird, kann es sein, dass sie Wahlen mit entscheiden.

Gibt es 3.000 Menschen?

Der Rechtsblock macht mobil. Gegen ihn brauchen wir Gegenpole und Gegenstimmen. Dafür machen wir „ZackZack“.

So, jetzt habe ich mich selbst überzeugt. Aber eines weiß ich noch immer nicht: Schaffen wir es finanziell? Dazu brauchen wir 3.000 Mitglieder im ZackZack-Club. 1.500 haben wir heute. Die 1.500 Neuen brauchen wir bald.

Und jetzt wünsche ich einen schönen Sonntag. Nach dem Frühstück gehe ich in den Wald, schwammpuffen, wie man das Pilze suchen hier im Lamingtal nennt. Da bin ich mit weit weniger als 3.000 zufrieden.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

76 Kommentare

  1. Und dann hat heute am 3. Juli, Julian Assange seinen 52. Geburtstag. Es wäre schön, wenn alle, denen Pressefreiheit am Herzen liegt, den Julian nicht vergessen und sich immer wieder für ihn einsetzen.
    Sein Geburtstag wäre doch auf ZZ zumindest einen Artikel wert.
    Free Julian Assange !

  2. Ein Forum ist etwas Tolles. Nur, wenn hier immer wieder derselbe halb demente Opa aus Pattaya die anderen Schreiber beschimpft, dann werden mit der Zeit alle, die am Gedankenaustausch ehrliches Interesse haben, sich verabschieden.
    Wenn der Herausgeber hier tatenlos zuschaut, wie ein Gestörter im Forum wütet, hinter jedem Strauch zwei Nazis sieht und permanent seinen beschimpfenden Schwachsinn hinschreibt, der sich meistens auch noch in denselben Phrasen seit Monaten und Jahren darstellt, dann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass da 3000 Leute in diesen Club eintreten.
    Wer will schon in einen Club eintreten, in welchem solche abartigen Typen unterwegs sind.

    • @luise
      Sie beklagen Beschimpfungen? 😃
      Sie dürfen mich beschimpfen?
      Mach eine Reise Luise und geh kraxln.

    • @luise
      Ich werde den Schwachsinn von Euch rechten Dodeln mal ein paar Tage nicht kommentieren. Schaun wir mal wie die Club Mitgliedschaften steigen.
      Ausserdem bin ich zu 100% sicher, dass Du weder im ZZ Club bist, noch jemals etwas gespendet hast.
      Du gehörst einfach zum rechten Xsindl, welches ZZ kaputt machen will. Ich störe Euch dabei.

      • Zorro reitet wieder. Der Retter der Unterddrückten bewahrt nicht nur ganz Österreich vor dem rechten Gesindel, nein, er rettet jetzt gerade auch noch Zackzack davor, dass diese Rechten es kaputt machen. Danke, Zorro, für den unermüdlichen Einsatz Tag und Nachtl

  3. Links Rechts Mitte
    Danke Josef Chap dieser Mann ist für mich schon lange der legitime Chef einer SPÖ welche auch eine SPÖ wäre und auch Zukunft hätte.
    Gott sei Dank habe ich das erste Mal diesen Herrn Veit Dengler im TV sehen können.
    So wie dieser gesprochen und aufgetreten ist, muss er der geheime Chef sein hiner der EU – wir haben über die Aussagen dieses Mannes mehrfach das nackte Schaudern erfahren dürfen…

  4. PP schreibt einen echt guten Kommentar und was passiert?
    Die rechten Corona Schwurbler melden sich zu Wort. Vorne dabei der Putinversteher, einer der jedes Thema mit Corona verknüpft . Dann kommt ” HUWEI” ….lange nicht hier, aber bei Corona gleich dabei um Schwachsinn zu verbreiten.
    Es ist eigentlich sinnlos hier zu schreiben, die hinter Nazis marschierenden füllen das Forum mit rechter Scheisse.
    Widerlich.

    • @Sumsi
      Das finde ich jetzt nicht sooo schlimm weil Sie wirklich absolut jedes Thema mit irgendwelchen Nazi- Männch*innen aus Ihrem immaginären, braunen Shit- Universum verbinden.
      von dem her ist es wirklich wurscht was PP schreibt -da gebe ich Ihnen ausnahmsweise einmal recht…oder link…was wäre Ihnen lieber?

    • @Samui
      Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden möchten, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind?
      -Sarah Bosetti

        • Bosetti – Hirschhausen – Böhmermann. Das ist das Niveau hier bei denen, die seit 3 Jahren andere, kritische und an der Wissenschaft orientierte Menschen zu diffamieren versuchen. Eigentlich sind sie Opfer der Massenmedien und deren Einfluss. Dass sich die Sumsis, Durands und Konsorten dabei auch noch besonders klug vorkommen, ist halt eine Charakterschwäche, die man häufig antrifft bei Personen, die es im Leben zu nichts gebracht haben.

          • Lieber Putinversteher, ich nehme mal an das Du es im Leben zu etwas gebracht hast.
            Zu einem wissenschaftsfeindlichen Fanatiker würde ich sagen. Zu einem der ohne Nachdenken rechten Thesen folgt. Ich weiß schon, Du hast es schwer Deine Corona Abstrusitäten irgendwo unterzubringen. Hier bei PP geht’s noch. Sei doch froh und schreib Dir hier die Seele aus dem Leib.
            Ich bin sicher, daß Du auch geimpft bist , sicher auch mehrmals….wie soviele die der FPÖ angehören.
            Also schreib……sag Deinen ” Feinden” hier im Forum wie gescheit Du bist. Einziges Problem dabei: Es glaubt Dir, bis auf ein paar minderbemittelte rechte Trittbrettfahrer, niemand.

          • Die Genannten werten sich wohl bereits selber ab. Aber kehren Sie doch bitte zurück zu Ihrem Spezialgebiet, der Russophobie gepaart mit imaginärem Wissen aus Geheimdienstkreisen im Imfeld von Indiana Jones.

    • @ Samui 02.07. 18:22

      Mir kommt es manchmal fast so vor
      als ob Hunderln dreh’n hier GassiRunden
      in einer feindlich, engen, lauten Stadt
      machen brav ihr täglich obligates Lackerl
      auf die Themen schnüffelnd, die sie hier erkunden
      erleichtern sich im braunen Dünnpfiff-Gackerl
      stänkernd, pöbelnd vor dem Mund kein Blatt
      meistens meinungslos kurz angebunden
      weil niemand dann entsorgt’s im Sackerl…
      (und Fleischmann / Kickl schnüren so ihr “Packerl)

  5. Ich hoffe dass es ZZ schaffen wird und PP🍄hoffentlich eine gute Ausbeute beim Schwampuffen hatte. Ich vermisse den Grünen See 🙋‍♂️

  6. “Rechtsblock formiert sich ein zweites Mal….”
    Dürfte wohl daran liegen, dass sich in der Pandemie ÖVP, GRÜNE, SPÖ und NEOS nun endgültig zu einem Blockparteien-System vereinigt haben. So gesehen ist die Zurückstufung von Österreich 2022 auf eine Wahldemokratie berechtigt, insofern diese Parteien sich nicht schnellstens einer Meinungsvielfalt besinnen, die einer liberalen Demokratie würdigt wäre…..

  7. Die “Huren der Reichen” haben die Nationalratswahl geschoben. Nicht nur das.
    Die Huren der Reichen haben auch das Corona-Panikorchester dirigiert und haben damit x Milliarden geschoben, wiederum hin zu den Reichen und Schönen.
    Die Huren der Reichen haben x Milliarden zu Pfizer und Moderna geschoben und natürlich gleichzeitig die Kassen der Digitalindustrie gefüllt, die von den Lockdowns profitierten.
    Die Huren der Reichen haben der Gates-WHO alle Möglichkeiten eröffnet, die Leute auszunehmen und zu unterdrücken.
    Die Huren der Reichen waren diesmal besonders einig im Chor, und es waren nicht nur die Grossen, auch kleine wie Zackzack waren dabei.

  8. Nach Franzizky war die SPÖ keine SPÖ mehr und lebte seit dieser Zeit nur mehr von ihren Korruptionsweiden, allen voran in Wien.
    Nun wurde sie schon sehr mager und blieb nur noch in Wien fett.
    Wenn diese in Wien nun aber gegebenen finanziellen und strukturellen (Pflege, Krankenhäuse, Energie, etc) Probleme nun aufbrechend werden sollte, dann ist sie in ihrer Existenz gefährdet. Dazu kommt noch, dass sie sich bei Corona nicht mindestens neutral verhalten hatte, sodnern mit “testen, testen, testen” auch noch ins Angriffssignalhorn für die heute vorliegenden Missstände stieß…)
    So wäre ein Doskozil aber einer gewesen, welchem ich zugetraut hätte, diese Partei wieder zu säubern und strukturell auf Vordermann zu bringen.
    Bei Herrn Babler, welcher wahrlich seit langem wieder einmal ein echter Roter ist, bin ich mir da aber nicht so sicher, ob er diese Fähigkeiten und diesen Potential dafür besitzt und hat sich dieser ganz offensichtlich bei diesem Spiel als Werkzeug der Bewahrer benutzen lassen und ist der Narzismus dann mit ihm auch noch durchgegangen?

    So wäre es und ist es aber eine Chance gewesen, dass man eben VOR den bevorstehenden Wahlen nun den Corona-, den Medien- und den Justizsaustall nachhaltig und restlos begeonnen hätte aufzurarbeiten vor allem damit in Wien beginnend, was nun aber wieder nicht der Fall ist.
    Das Gleiche hätte aber auch und schon lange für die ÖVP gegolten.
    Hätte es vermutlich nur eine dieser beiden Parteien geschafft, oder zumindest ernstlich in in Angriff genommen, dann gäbe es nie und nimmer eine solche starke FPÖ, welche ja nach Ibiza vor kurzem auch noch am Boden lag.
    Nun aber auf die FPÖ zu hauen, ist mehr als nur mehr billig, anstatt dass wir froh sind, dass wenistens noch eine Kraft zumindest so tut, als ob sie restlos und nachhaltig aufräumen würde und vor allem wenigstens wollte. (Bei politischen Parteien kann man da natürlich nie ganz sicher sein. Auch weil sie ja alle am Tropf des Systems hängen)

  9. Herr Pilz, wenn Sie tatsächlich nur 1500 Mitglieder brauchen, habe ich einen Tipp für Sie:
    Arbeiten sie endlich die Geschehnisse um die Corona-Massenhysterie seriös auf, gestehen Sie ein, dass Sie sich selbst mit dieser Welle mitreißen haben lassen, und entschuldigen Sie als Redaktion sich bei allen, die Sie nur deshalb, weil sie eine fragwürdige Impfung nicht in Anspruch nehmen wollten, und lieber auf ihr Immunsystem und Vorsicht setzen wollten, als rechtsradikal und unsolidarisch beschimpft haben.
    Ich werde (und bin mir sicher, dass es mehr Menschen gibt, als sie ahnen, die so denken wie ich) dann mit Freuden wieder zu einem wirklich engagierten und ehrlichen und investigativen Journalismus beitragen- sie könnten mit obig empfohlener Vorgangsweise beweisen, dass sie das auch wirklich sind, ansonsten halte ich Sie für Heuchler.
    PS: Ich schreibe nur diesen einzigen Kommentar, also ist ein Bashing in meine Richtung völlig sinnlos, weil ich darauf nicht eingehen werde.

    • Ich kann nicht umhin, Ihnen in vielen Aspekten zuzustimmen.
      Den Satz in Klammer halte ich für besonders richtig.
      Kritisch zu sein und deshalb den esoterischen Spinnern, oder den -wie immer- opportunen Blauen zugerechnet zu werden (die ein wichtiges, zu diskutierendes Thema wieder einmal gekapert haben), hat Viele getroffen.
      Und das Bedarf “Ausgleich”, in welcher Weise auch immer.
      Sonst vergrämt man, durchaus vorhandenes Potential, weiterhin.

      • Corona/Maßnahmen- u. Regierungskritik, Islamkritik, Wirtschaftsflüchzlings- bzw Migrationskritik, usw…wird alles uns Rechten überlassen.
        Da ist es natürlich nicht schwierig Wahlen zu gewinnen…

        • Vielleicht weniger schwierig, als erfolgreich (mit)regieren?
          Aber ich halte es seit jeher schon verfehlt, heikle Themen nicht gesellschaftlich breit zu besetzen.
          Von Begriffen wie “links” und “rechts” halte ich dagegen nicht so viel. Das führt nur zu “Lagerkoller”
          Sachorientierung wäre da wohl die bessere Wahl

          • @pumpkin
            Sachorientierung?
            Meinen Sie damit etwa Wirtschaft der ÖVP, Soziales der SPÖ, Migration der FPÖ, Umwelt den Grünen und Bildung den Neos überlassen?
            Was stellen Sie sich darunter genau vor?

    • Sie haben völlig Recht. Aber ich glaube nicht, dass Pilz soviel Charakter hat und seine grossen Irrtümer und Fehler zugeben wird.

        • @putin
          Warum?
          Du verbreitest hier schon genug Schwachsinn.
          Huwei war lange nicht da….. Gut so.
          Geh runter aufs Bankerl am Teich und meide dieses Forum. Muss ja nicht jeder wissen wie minderbemittelt Du bist.

          • @Sumsi
            Nicht jeder*innen verbringt seine Zeit bloß vorm PC. Gerade in Ihrem hohen Alter sollten Sie nicht zu viel Zeit vor der Flimmerkiste verbringen. Die Augen werden es Ihnen danken.

    • #wuwei

      EU sagt, agenta “show” must go on.

      Ich sage, extrem schwer Steuergelder und Steuer betrug.

      • Der jüngste wef Mitglied in 2021 ist ?

        Und sie wollen uns sagen, dass jeder eigenwillig handelt? Und in Davos keine Geheimnisse gibts ?

        Bitte… Geh *@%&3n, aber geh.

    • @wuwei
      Das passt. Schnell etwas Schwachsinn hinrotzen und verschwinden. Blaue Doktrin. Sehr durchsichtig. Nur ja in keine Diskussion gehen, denn da könntest Du ja demaskiert werden.
      Als einer, der hier ein bisschen Stimmung macht, aber im Grunde nichts zu sagen hat.

    • Ihr Postscriptum zeigt bereits, mit welchem Argumentationsnotstand Sie hier antreten. Das ist sicher die Art von Ratschlag, auf die Peter Pilz drei Jahre lang gewartet hat. Viel Glück damit!

  10. Hab gestern mit alte bekanter aus italien geredet.

    In der erschaffene system in der wir leben, ist der homo-sapiens etweder ein arschloch oder sklave.
    Wenn wir diese zwei Aspekten betrachten, er hat recht.

  11. Früher bei den Grünen konnte meiner Meinung nach Herr PP seinen Spieltrieb ausleben und hatte nicht die Gesamtveranwortung dabei zu tragen und welchen Hauptverantwortlichen dort er vermutlich dabei nicht immer die allergrößte Freude bereitet haben muss?
    Jetzt ist er aber in seiner Privatpartei und welche sich vor allem auf politische Kommunikation konzentriert, der Gesamtverantwortliche und Mediensprecher.
    An das wird er sich vermutlich erst gewöhnt haben müssen und wird dieses neue Gefühl nach dieser Umstrukturierung nun noch virulenter?

  12. “Sie lesen uns, weil sie uns für nicht käuflich halten und uns vertrauen.”

    Gewagte Formulierung….

    Wenn man weiß, mit welcher Art von Programmgestaltung man erfolgreich ist (Frühjahr 2022, 800 000 Leserinnen) wieso behält man dann die besagte Programmgestaltung nicht bei? Da hätte Zackzack die nötigen Unterstützerinnen ruckzuck beisammen.

    Nicht an Worten, an Taten sollst du sie messen. Ich für meinen Teil will Fakten sehen!

    • Nein. Was soll an der Formulierung gewagt sein?
      Worüber man diskutieren könnte, ist, ob die Aussage gewagt ist.
      Ist es das, was Sie meinten und nicht artikulieren konnten?

      Niemand – außer Sie – schreibt etwas von “Programmgestaltung”. Ich erkläre Ihnen aber auch das gerne (eigentlich steht es ja im Artikel, manche – wie Sie brauchen eben etwas länger, sei es drum)
      ZackZack kann halt nicht bestimmen, ob sie die Einzigen sind, die über Essentielles berichten. Jetzt ein wenig verstanden?

      Sie sagen, Sie wollen “Fakten sehen”, fordern aber unterschwellig, dass über alles “auf die gleiche Weise berichtet wird, die 800.000 LeserInnen generiert.”
      Nun: das ist die Vorgangsweise von Revolverblättern und die funktioniert nur, wenn man auf die Fakten sch**ßt und das schreibt, von dem man denkt, dass es gern gelesen wird.

      Ich weiß: Sie halten sich für geistreich mit Ihren täglichen Wortmeldungen hier. In Wirklichkeit outen Sie sich mit jeder Zeile als ahnungslos.

  13. Der “Sturm auf das BVT” wurde von der hier umjubelten WKStA durch einen Richteranfänger veranlaßt und nicht durch Kickl. Hätte er die Anzeige eines SPÖ- Anwalts einfach verschwinden lassen sollen? Und inwiefern trug das BVT Schaden durch den Ott? PP, den kennen Sie doch pers. oder irre ich mich da etwa?
    Wie wird es weitergehen wenn Babler den Bundsozialasylkanzler errungen hat? Ist dann die dann Medienkorruption besiegt oder wird Österreich dann zum roten Inseraten- Mekka wie Wien? Dazu muss dringend erwähnt werden dass gerade das grüne Gewessler- Ressort mit € 6,5 Mio am meisten für Werbebuchungen verpulvert.
    Da ist jedenfalls noch viel Aufklärungsbedarf und diese Aufklärung wird es unter einer Ampel niemals geben.

  14. es biedermeiert wieder in österreich
    eine neue prüderie die eigentlich eine alte ist, greift um sich.
    man suhlt sich in der eigenen spiessbürgerlichkeit. borniertheit ist die hervorstechende geisteshaltung und kleinbürgerlich der lebensstil.
    provinzielles banausentum die geistige messlatte.

    und genau so sehen die wahlergebnisse dann auch aus.

    https://www.hagerhard.at/blog/2023/07/zeugnisverteilung/

    • Spießbürgertum ist Trumpf! Gedanken und Träume sind Utopie, noch sind sie frei!
      Es liegt wohl an den Wählern, die sich vor den Wahlen auf die immer gleiche Weise, von den schon bekannt unfähigen Politikern, mit leeren Slogans „triggern“ lassen.
      Eine Änderung der Politik im Land wird nur dann möglich werden, wenn sich Bürger tatsächlich für Politik aktiv engagieren und einsetzen. Es geht auch darum, die beamtete Politkaste durch Bürger zu ersetzen, die noch tatsächlich Werte vertreten! Diese Politkaste vertritt nur ihre Eigeninteressen, einzig der schäbige Machterhalt und vorallem die Korruption prägen die Politik im Land!

        • Gehörst du nicht zum Volk? Wenn doch, dann bezeichnest du dich als dumm und manipulierbar. Wenn nicht, wo gehörst du denn dazu?

  15. Vorsicht, in den steirischen Tälern trifft man manches mal auf den „Falschen Pfifferling“, kogelt dieser einmal im Pilzkorb, verdirbt er die guten Speisepilze.
    Ein Pilz macht noch keinen vollen Pilzkorb! Trotzdem, viel Erfolg beim Sammeln!
    Wie beim Pilzesammeln wird sich auch der Clubkorb nicht durch Hoffnung und Wünsche füllen lassen!
    Es fehlt nach wie vor an einer überzeugenden Marketingstrategie!

  16. Und so wurde …

    aus etablierter Medienkorruption
    im Puff der Vaupen Huren-Rolle
    elegante Kooperationskorruption
    im famos organiserten Medien-Hub
    parlamentarisch ohne Kontrolle
    wird digital regiert nur noch bergab
    medienpolitisch geführt zum Bankrott
    mit der freien Meinung auf das Schafott!

  17. 31.März.2023 368,5 Milliarden Euro
    Macht 17.7 Milliarden Euro mehr Staatsschulden in erste Quartal, als vor 3 Monaten.
    sn.at

    Zeigt der rechnungshof wieviel und wofür Geld verpulvert wird ?

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.