Sidlo soll gefeuert werden

Aktionärsversammlung am 10. Dezember

Paukenschlag in der Casinos-Affäre: Der blaue Finanzvorstand Peter Sidlo soll abgelöst werden. Entscheidung am 10. Dezember erwartet.

Wien, 19. November 2019 / Die tschechische Sazka-Group ist Miteigentümer der Casinos Austria AG (CASAG). Über die Medial-Beteiligungs GmBH halten die Tschechen 38,29 Prozent an der CASAG. Der Sazka ist nun offenbar der Skandal um Postenschacher in der CASAG zuviel geworden.

Hauptversammlung einberufen

Die Tschechen haben für 10. Dezember eine außerordentliche Aktionärs-Hauptversammlung einberufen. Finanzvorstand Peter Sidlo soll dort abberufen werden. Schon bei der Bestellung Sidlos hatten Vertreter von Sazka Bedenken geäußert, sich aber schließlich der Mehrheit von Novomativ und der österreichischen Regierung bzw. der staatlichen Österreichischen Beteiligungs AG (ÖBAG) beugen müssen. Bisher ist Sidlo bei fürstlichem Gehalt von rund einer halben Million Euro jährlich beurlaubt. Damit könnte bald Schluss sein.

ÖVP lässt Sidlo fallen

Die Sazka-Group braucht jedoch die Zustimmung weiterer Aktionäre. Es ist davon auszugehen, dass die Einberufung einer Hauptversammlung nicht ohne sichere Mehrheiten erfolgte. Die Tschechen dürften sich also der Unterstützung der ÖBAG sicher sein. Dort geht nichts ohne Zustimmung der ÖVP. Mit anderen Worten: Kurz & Co. lassen wohl Sidlo fallen.

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen