Orban feiert Kurz

lobt auch Grün

Begeisterung von Viktor Orban für Türkis-Grün: mit Sebastian Kurz an der Spitze, ist er vom Polit-Experiment begeistert. Für ihn gehen die Grünen aber nicht. In Ungarn ist die Öko-Partei offenbar anders als in Österreich.

Budapest, 10. Jänner 2020 / Bei einer Pressekonferenz zeigt sich Viktor Orban begeistert von Sebastian Kurz. Der Ex-Altkanzler Kurz liefere „eine bravouröse Tat“ nach der anderen, sagte Orban. Das Polit-Experiment Türkis-Grün findet er „mutig“. In Ungarn gehe das aber nicht, denn in Ungarn wären die „Grünen wie Wassermelonen“, außen grün, innen rot.

Orban lobt auch Grüne

Orban zeigt sich beeindruckt von Kurz: Er habe den Niedergang der FPÖ „überlebt“. Vielmehr noch, er habe sogar die Wahlen gewonnen. „Uns Ungarn imponiert der österreichische Mut“. Er schließt nicht aus, dass Türkis-Grün funktionieren wird.

Kurz sei ein „mutiger Zukunftsvisionär“ und der politische Erfolg der Grünen sei durchaus gerechtfertigt. Nun bekommen die Grünen also schon von ihrem ehemaligen Erzfeind Orban Lob.

Im Umgang mit den Flüchtlingen sind sich Orban und Kurz bekanntlich einig, Orban stand immer wieder in der Kritik. Auch gegen die Medien geht Orban hart vor. Orban kündigte an, bei der nächsten Wahl 2022 erneut zur Verfügung zu stehen. Er regiert seit 2010 Ungarn.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen