Wir sagen: Danke

Wir von ZackZack wollen heute einmal Dankeschön sagen. Danke an all jene, die tagtäglich zur Arbeit gehen und die Grundpfeiler unserer Gesellschaft aufrechterhalten.

Wien, 17. März 2020 / Unser Dank geht an:

…Pflegekräfte und Ärzte, die in den nächsten Wochen schier Unmenschliches leisten werden müssen und dies bereits tun.

…Zivildiener und Grundwehrdiener, egal ob freiwillig oder eingezogen, die mithelfen, unsere Pflege zu stützen sowie für unsere Sicherheit sorgen werden.

..unsere Polizisten, die für einen geregelten Ablauf aller Maßnahmen sorgen.

…die Supermarkt-Verkäufer, die die minütlichen „Zweite Kassa“-Rufe aushalten müssen und mit dem Schlichten der Regale kaum nachkommen.

…alle Apotheker, die uns noch immer unermüdlich versorgen.

…alle Lehrer, die in den Klassenzimmern sitzen und sich um die Kinder kümmern.

…sämtliche Müllentsorger, die trotz allem dafür sorgen, dass kein Müllchaos entsteht.

…sämtliche Fahrer des öffentlichen Verkehrs, die diejenigen befördern, die nicht anders zu ihrer Arbeit kommen als mit den Öffis.

…die Kinder, die auf Mama und Papa hören, auch in dieser schwierigen Situation.

…alle Mitbürger, die sich an die Ausgangsregeln halten und somit dabei helfen, eine Ausbreitung des Virus zu minimieren und verlangsamen.

Wir sagen Danke, dass in Österreich die Fahnen der Solidarität ganz besonders in diesen schwierigen Zeiten hochgehalten werden. Wir stehen das gemeinsam durch.

Die ZackZack-Redaktion

Lesen Sie auch

Titelbild: APA Picturedesk

HIER SPENDEN!

Direkt an unser Konto spenden!

Bildungsverein Offene Gesellschaft
Verwendungszweck: ZackZack
AT97 2011 1839 1738 5900

AKTUELLES

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben