Samstag, Juni 15, 2024

Kickl kommentiert – Ostereier und “Easter Eggs”

Kickl kommentiert

 Schade eigentlich, dass das neue Update der „Stopp Corona“-App erst nach Ostern kommt. Aber vielleicht gibt‘s trotzdem das eine oder andere „Easter egg“.

Wien, 11. April 2020 | Morgen ist Ostersonntag und die lieben Kleinen und vielleicht auch Großen werden sich in den eigenen vier Wänden auf die jährliche Osterjagd begeben. Ob wir uns bei der „Stopp Corona“-App auch über Easter Eggs freuen dürfen, werden wir erst am nächsten Donnerstag erfahren.

Als „Easter Egg“ bezeichnet der IT-affine Mensch geheime Levels oder sonstige, meist erfreuliche Überraschungen, die gewiefte Programmierer zum Gaudium des Publikums eingebaut haben.

Warum nur diese Skepsis?

Man darf sich grundsätzlich fragen, warum die Leute gar so skeptisch sind, die App zu verwenden. Nur daran, dass türkis-grün wieder einmal lieber auf eine nationale denn eine europäische Lösung setzt, kann es nicht liegen.

Dass die App zwar vom Roten Kreuz kommt, aber von der UNIQA bezahlt wurde, werden die Meisten nicht wissen. Dass unser Kanzler zufälligerweise einmal bei UNIQA unter den Fittichen des noch zufälligeren nachmaligen Finanzministers Hartwig Löger gearbeitet hat, ist wohl noch unbekannter.

Und wirklich auskennen tut sich sowieso niemand, selbst wenn der Quellcode irgendwann offengelegt und die App somit „open source“ wird.

Der Edward Snowden-Effekt

Als Edward Snowden der Welt im Jahr 2013 über die erstaunlichen Machenschaften der NSA berichtet hatte, staunten viele nicht schlecht, dass auch in der Alpenrepublik herumspioniert wurde.

Vielleicht können sich die Österreicher noch erinnern, dass uns Snowden berichtet hatte, worum es in Wahrheit geht:

„Es ging nie um Terrorismus, weil die Überwachung den Terrorismus nicht effektiv verhindern kann. Es geht keinesfalls um Sicherheit, es geht nicht um Schutz, es geht um Macht: Überwachung dient zur Kontrolle. Es geht darum, jeden Moment der Verletzlichkeit zu sehen in jedem Leben, ungehindert davon, ob derjenige ein Krimineller oder eine normale Person ist.“

Hatten die USA damals den Terror vom 11. September 2001 als Anlass und Begründung für ihre Neugier genommen, könnte man heute analog dazu Corona als Anlass für Kontrolle verdächtigen. Aber das ist natürlich alles ewig her, außerdem in den USA und überhaupt ist heute alles besser und anders sowieso.

Oder eben auch nicht …

Frohe Ostern und bleiben Sie gesund!

Daniela Kickl

Der Kommentar gibt nicht die Meinung der Redaktion, sondern ausschließlich der Autorin wieder.

Mehr von der Autorin auf: https://danielakickl.com/

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!