Samstag, Juni 15, 2024

Auer bleibt – Anschober-Machtwort

Anschober-Machtwort

Nicht nur Rudolf Anschober, sondern auch der ÖVP-nahe Covid-Beauftragte Clemens Auer steht massiv in der Kritik. Doch in einer Pressekonferenz am Donnerstag nahm der Minister Auer aus der Schusslinie. Er sehe „null Notwendigkeit“ für personelle Änderungen.

 

Wien, 07. Jänner 2020 | Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Donnerstag Gerüchte über eine Ablöse von Clemens Martin Auer, dem Covid-Sonderbeauftragten in seinem Ressort, dementiert. „Ich schätze die Arbeit dieses Teams sehr, das sind sehr, sehr engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und von daher gibt es null Notwendigkeit, auch nur irgendeine personelle Veränderung durchzuführen“, sagte Anschober auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Auer am Donnerstag.

Personelle Konsequenzen „völlig absurd“

Man habe im Gesundheitsministerium seit jetzt fast schon einem Jahr „eine gigantische Herausforderung“, erläuterte Anschober. „Dieses Gesundheitsministerium ist das Steuerungszentrum – mit Unterstützung vieler in dieser Republik – für die Bekämpfung der Pandemie. Das ist eine enorme Herausforderung für dieses Team in diesem Haus“, nahm der Minister seine Mitarbeiter vor Kritik in Schutz.

Auer selbst nahm bei der Pressekonferenz zu dem Bericht der „Kleinen Zeitung“ nicht Stellung. Demnach soll er angesichts des verkorksten Impfstarts auf Drängen der Regierungsspitze abgezogen werden. Eine Sprecherin von Anschober hatte bereits vor der Pressekonferenz auf Anfrage der APA betont, dass es „völlig absurd“ sei, von personellen Konsequenzen unter Mitarbeitern zu schreiben.

(apa)

Titelbild: APA Picturedesk

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!