Schramböck-Eklat vor Presse

Frage zu ÖBAG-Schmid unerwünscht

Nächste Frage bitte! Margarete Schramböck hielt eine Frage von ORF-Journalistin Alexandra Siebenhofer für eine Themenverfehlung und wollte sie später beantworten. Dabei ging es um Chatprotokolle zwischen Gernot Blümel und Thomas Schmid, wobei darin auch Schramböcks Name auftaucht.

Wien, 31. März 2021 | Für eine Entgleisung sorgte ÖVP-Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Eine Journalisten-Frage wollte sie zunächst nicht beantworten. Es ging um die Chatprotokolle von Thomas Schmid. Weil aber das Thema des Pressetermins „Forschung und Entwicklung“ gewesen sei, diagnostizierte Schramböck der Journalistin eine Themenverfehlung.

Nächste Frage bitte

So wurde die ehemalige A1-CEO und aktuelle Ministerin von ORF-Journalistin Alexandra Siebenhofer gefragt:

„In den Chatprotokollen zwischen Gernot Blümel und Thomas Schmid ist auch ihr Name aufgetaucht. Das war im Dezember 2017. Da ging es darum, dass Thomas Schmid die Zuständigkeit Verbund, BIG (Bundesimmobiliengesellschaft, Anm.) und BRZ (Bundesrechenzentrum, Anm.) nicht im Wirtschaftsministerium sehen wollte. Das geht aus den Chatprotokollen hervor, weil es dort Missmanagement gebe. Lieber hätte er es im Finanzministerium gesehen. Was sagen Sie dazu?“

Diese Frage wolle sie „gern“ nach einer Frage zum Thema Forschung und Entwicklung beantworten, sagte die Ministerin.

Weil aber Siebenhofer nicht lockerließ, nahm sich Schramböck doch der brisanten Frage an. Die Antwort war allerdings eher enttäuschend.

Projekt Edelstein

Der Inhalt der Chats zu Verbund, BIG und BRZ hat jedenfalls einen Konnex zum Ibiza-Ausschuss. Unter dem Titel „Projekt Edelstein“ sollte das Bundesrechenzentrum an die Post AG abgetreten werden. Vom Geheimplan wusste selbst Koalitionspartner FPÖ nichts. Das BRZ war unter Türkis-Blau dem Finanzministerium zugeordnet. Seit Türkis-Grün ist es wieder im Wirtschaftsministerium.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

64 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Scharfe NEOS-Kritik an Schmid-Ersatz Catasta

Scharfe Kritik kommt von NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger an der ÖBAG-Schmid Ersatz-Chefin Christine Catasta. Diese hatte in den Raum gestellt, dass doch jeder derartige Chats, wie Schmid, am Handy hätte.

Maskenpflicht am Sitzplatz fällt in allen Schulen

Ab Dienstag fällt an allen Schulen die Maskenpflicht am Sitzplatz. Das gaben Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Samstag in einer Aussendung bekannt.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Freitagabend am Karlsplatz: Zwischen ACAB und moderatem Verständnis

Das Verhältnis zwischen Polizei und jungen Leuten ist nach der Räumung des Karlsplatzes angespannt. Gestern zeigte die LPD Wien verstärkt Präsenz, ließ die Feiernden aber gewähren. Beide Seiten gingen sich aus dem Weg und es wurde ein friedlicher, langer Juniabend.  

Freitagabend am Karlsplatz: Zwischen ACAB und moderatem Verständnis

Das Verhältnis zwischen Polizei und jungen Leuten ist nach der Räumung des Karlsplatzes angespannt. Gestern zeigte die LPD Wien verstärkt Präsenz, ließ die Feiernden aber gewähren. Beide Seiten gingen sich aus dem Weg und es wurde ein friedlicher, langer Juniabend.  

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen