Dienstag, Februar 27, 2024

Deutscher Stiko-Chef gegen Schüler-Massentests

Söder-Druck bei Kinderimpfung

Die deutsche „Ständige Impfkommission“ (Stiko) fordert, die Maßnahmen an den Schulen zu hinterfragen. In Österreich verteidigt SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig sein Vorgehen.

Wien/Berlin, 06. Juli 2021 | Für die deutsche „Ständige Impfkommission“ (Stiko) sind die Massentestungen von Schüler fragwürdig. Ihr Chef, Thomas Mertens, sagte der „Schwäbischen Zeitung“, dass man darüber nachdenken solle, inwieweit es wichtig sei, infizierte Kinder ohne Symptome zu entdecken.

Schul-Maßnahmen hinterfragen

Möglicherweise wäre es ausreichend, Kinder mit Symptomen frühzeitig zu identifizieren und zu isolieren. Die Sinnhaftigkeit der Massentest sei fraglich. Die Siko fordere, die Corona-Maßnahmen an Schulen zu überprüfen, wie der „Deutschlandfunk“ berichtet.

Bürgermeister Michael Ludwig schlägt für Wien einen anderen Weg ein. Er verteidigte am Dienstag seine Entscheidung, die Testpflicht für Kinder zu verschärfen. Dies sei „eine wissensbasierte Entscheidung“, wie er auf Twitter schreibt. In einer Pressekonferenz am Dienstag argumentiert er, flankiert von Experten, mit Vorsicht vor „Long Covid“ und der „Delta-Variante“.

Auch bei der Kinderimpfung forderte ein Mitglied der Stiko von der Politik mehr Zurückhaltung. Die Stiko hat bisher keine Empfehlung für die Impfung von Kindern ausgesprochen. Der Berliner Kinder- und Jugendmediziner Dr. Martin Terhardt und Mitglied der Stiko sagte dem „RBB“ am Freitag:

„Mich entsetzt das immer wieder, wie die Politik vorprescht und wissenschaftliche Daten eher ignoriert. Wir haben in der Stiko entschieden, dass wir die Kinderimpfung ab zwölf zurzeit nicht generell empfehlen.“

Streitpunkt Kinderimpfung

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CDU) setzte das wissenschaftliche Gremium der Stiko unter Druck:

„Die Stiko sollte dringend überlegen, wann sie das Impfen von Jugendlichen empfiehlt. Wir erhöhen damit den Schutz für alle und geben einer Generation, die auf viel verzichten musste, wieder Freiheiten zurück. Das wirksamste Mittel gegen die Delta-Variante ist die Schülerimpfung.“

Auch das österreichische Gesundheitsministerium empfiehlt die Impfung. Minister Wolfgang Mückstein (Grüne) hat eigenen Angaben zufolge, seine beiden Töchter bereits geimpft.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

21 Kommentare

  1. Einer von vielen, die diese Massentests an symptomlosen Menschen ablehnen.
    Definition einer Pseudoepidemie:
    Als Pseudoepidemie, wird ein örtlich vermehrtes Auftreten von Fällen einer Infektionskrankheit bezeichnet, das auf eine vermehrte Manifestation von Infektionen durch eine plötzliche Zunahme der Empfänglichkeit (Suszeptibilität) in der Population zurückgeht oder durch erhöhte diagnostische Aktivitäten zustande kommt und nicht durch eine echte Zunahme von Neuinfektionen ausgelöst ist.

  2. Danke für diesen Artikel und den O-Ton dieses Berliner Arztes, der ja doch deutlich formuliert ist.

    Was die Politik hier aufführt ist krank oder perfide. Vermutlich beides.
    Söders Erpressungsversuch – als ob nicht ER die Freiheit entziehen würde – spricht jedenfalls Bände. Anstand kennt er nicht, Charakter hat er nicht einmal einen schlechten.
    Widerlicher Typ!
    (Gilt alles auch für Mückstein und Ludwig)

    • Sehr gut, danke. Das sind Marionetten, die besonders die Kinder quälen, weil sie wehrlos sind. Sie wollen sie so rasch wie möglich mit der Genmanipulation durchimpfen, weil das dann irreversibel ist. Was schon bekannt ist – neben den div. Impfschäden auch Langzeitfolgen – das angeborene Immunsystem wird dauerhaft umprogrammiert und dadurch im Bezug auf Viren und Bakterien geschwächt.

      • Sehe ich genau so.
        Ein Wahnsinn was man den Kindern antun.
        Eine Mutter schrieb in der NÖN Gänserndorf: “Corona Impfung – hat meine Kinder (13, 19) krank gemacht.

    • Mückstein hat zum wiederholten Male die Öffentlichkeit angelogen, indem er etwas von einer Impfempfehlung der WHO geschwafelt hat. Der ist sowas von Rücktrittsreif.

  3. Stimmen der Vernunft vom STIKO-Chef! Aber bei uns werden Kinder und Familien weiter schikaniert.

    Die Politik findet oder will kein Exit-Szenario.
    Die Angst vor der Bilanzierung der Corona-Maßnahmen ist zu groß. Deswegen wird die Bevölkerung weiter klein gehalten.

    • Wenn er die Maßnahmen beendet, wird die Notzulassung des Genwirkstoffs aufgehoben

  4. Rückblickend stelle ich fest, dass bei der Ankündigung des neuen Impfstoffs eine breite Ablehnung bei der Bevölkerung bestand, da jedem klar war, dass Nebenwirkungen in so kurzer Zeit nicht ausreichend erhoben worden sind.

    Als der Politik klar wurde, dass sich kaum Freiwillige zur Impfung finden würden, wurde plötzlich ein Engpass an Impfstoffen an die Öffentlichkeit getragen. Da es sich bei der Impfung plötzlich um ein rares Gut handelte, das nicht in ausreichender Menge verfügbar war, wurde durch das Rarum ein wertvolles Gut erzeugt, das wie geplant von vielen begehrt wurde. Man erinnere sich an die ersten Impftermine.

    • Das Begehren hat schon wieder nachgelassen. Aber man wir ja quasi gezwungen. Außer man will für immer daheim bleiben. Und selbst da hat man dann AMS-Termine und was weiß ich.
      Man kann nur nachgeben oder …

  5. Big Pharma will das globale Impfgeschäft. Und seine Lakaien in Politik und Medien rühren die Werbetrommel. Kurz, Kogler, Mückstein , Rendi-Wagner, Dichand, Fellner: eine bunt gewandete Gauklertruppe des großen Geldes. Aber die Vorstellungen sind längst nicht mehr ausverkauft. Und das ist gut so.

  6. Ich finde Minister gehören persönlichhaftbar gemacht, dann möcht ich sehen, ob sie noch eine Impfempfehlung abgeben Früher müsste man Geimpfte 3 Tage beobachten, zwecks Nebenwirkungen. Man durfte weder Sport treiben noch sonstige belastende Dinge & heute bekommst den Shot auf einem Clubbing….
    Wie Einstein schon sagte: die Dummheit der Menschen & das Universum sind Unendlich. Allerdings war er sich beim Universum noch nicht sicher……

  7. Es wurde extra eine Kommision, die Stiko, geschaffen, um sichere Impfempfehlungen auszusprechen und der Politik eine Orientierung zu geben. Das ist die Aufgabe dieses Gremiums. Es ist breit besetzt, um genau abzuwägen und eine fundierte Entscheidung zu treffen. Weder Söder, Mückstein noch Hacker sind qualifiziert, sich über diese Empfehlungen hinwegzusetzen. Man kann nur darüber spekulieren, warum sich Politiker derzeit für klüger halten. Vertrauen erzeugt eine solche Vorgangsweise nicht. Eines der Grundprobleme der Coronakrise ist, dass Politiker und nicht Wissenschaftler Seuchenbekämpfung machen und wir von Anfang an keine breite Debatte führen durften. Ludwig führt Aussagen einzelner Mediziner und Forscher als Begründung für seine Maßnahmen an; es fehlt hier eklatant der Blick auf das große Ganze auch wenn es für eine Sorgfaltspflicht gibt.

    • Der Schaden für unsere physische (außerhalb von Corona) und psychische Gesundheit, der finanzielle Schaden, der schulische Schaden – das alles interessiert unsere Politik nicht. Hauptsache man ist nicht PCR-positiv!

  8. Wie lange geht dieser Schwachsinn weiter?
    Diese Panikmache greift nicht mehr. Die Roten beerdigen sich gerade selbst mit dieser Politik. Die brauchen niemand von außen, die schaffen das ganz alleine!
    Über den Bück….brauchen wir gar nicht zu reden. Impft seine Töchter, das hätte ich gerne gesehen. Vermutlich ohnehin nur ein guter Werbeschmäh…..

  9. 1) Na, da werden die Kassen noch nicht voll genug sein?
    2) Er fürchtet sich vor den Urlaubsrückkehrer seiner Wiener Hauptwählerschaft.

    Apropo, wo sind die Daten hiezu, die das alles Rechtfertigen?
    Es gilt die Unschuldsvermutung

  10. ich würde den herrn ludwig ersuchen valide daten zu präsentieren.

    – wieviele personen wurden von symptomlosen kindern infiziert
    – wieviele davon hatten abermals einen leichten oder syptomlosen verlauf
    – dito mit symptomatischen kindern
    – wieviele dieser ansteckungen geschahen im schulischen bereich
    – wie sieht das verhältnis an positiv getesteten kindern vs. lehrern aus (bitte gleiche zahlenbasis verwenden)
    – wieviele falsch positve tests gab es bei den schultests und wieviele tage gab es ob dieser geschlossene klassen und drangsalierte (massiv gestresste) kinder
    – wieveiele kinder mussten einen invasiven pcr test über sich ergehen lassen aufgrund eines falsch positiv getesteten mitschülers.

    fragen über fragen. ich könnte fortsetzen…

    HERR LUDWIG, HERR WIEDERKEHR BITTE.

  11. dass man darüber nachdenken solle, inwieweit es wichtig sei, infizierte Kinder ohne Symptome zu entdecken.

    Bei uns werden ja alle Infizierten fast schon wie Tote gewertet.
    Politik der Angst.

    • Weil rauskommen würde, dass die Leute auf Maßnahmen scheizzen……und das würde wiederum viele Menschen in ihrer Kritik bestärken und sie ermutigen, sie breiter öffentlich zu teilen, und…., und……., und dann ist aus die Maus mit Propaganda und Angst-Regime.

      • Absolut! Und das weiß ZZ auch, es wird zwar darüber berichtet, aber der Artikel wurde heute bei mir gar nicht mehr angezeigt, man muß schon gezielt danach suchen. Kogler mit seiner Einschätzung zu Olympia ist ihnen wohl wichtiger als das was mit den Kindern gemacht wird.
        Das werfe ich ZZ wirklich vor und deswegen kommt bei dem Thema der Drache schonmal durch.
        Auch so kann man manipulieren.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.