Dienstag, Juni 25, 2024

»Pablo Chocobar« schlug zu – Reihenweise Postler in London high

»Pablo Chocobar« schlug zu

Weil sie nichtsahnend Hasch-Brownies aus einem liegengebliebenen Paket aßen, haben Briefträger in Großbritannien relativ high ihre Post ausgetragen. Verantwortlich ist “Pablo Chocobar”.

London, 03. Februar 2022 | Die britische Post teilte am Donnerstag mit, dass sie eine offizielle Untersuchung zu dem Vorfall im Londoner Stadtteil Clapham eingeleitet habe. Zuvor war in Online-Netzwerken vielfach ein Video geteilt worden, das durch die Gegend stolpernde Briefträger zeigt.

“Ich hatte vier”

“Heute haben alle Briefträger von Clapham versehentlich mit Hasch versetzte Brownies gegessen und ich musste sie alle einen nach dem anderen einsammeln, weil sie so high waren”, heißt es in dem Text zu dem Video, das inzwischen gelöscht wurde. Es zeigt unter anderem einen Beschäftigten, der deutliche Schwierigkeiten hat, seinen Trolley durch die Gegend zu schieben. Später ist offenbar derselbe Postmann zu sehen, wie er im Zustellbüro sitzt und ein Kollege sagt: “Er hatte zwei davon”. Der sitzende Mann korrigiert ihn: “Ich hatte vier”.

https://twitter.com/Sully19901/status/1488555753300504577

Die Brownies waren offenbar von den Angestellten aus einem Päckchen genommen worden, das seit einem Monat nicht abgeholt wurde. Darauf stand “Lebensmittel von Pablo Chocobar” – in Anlehnung an den 1993 bei einem Polizeieinsatz in Kolumbien erschossenen Drogenbaron Pablo Escobar.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

9 Kommentare

9 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!