Mittwoch, Juni 19, 2024

Russland droht, uns das Gas abzudrehen

Das ist ein Unterüberschrift

Im Westen kippt die Stimmung in Richtung eines Lieferstopps für russische Energieträger. Just in diesem Augenblick droht Russland selbst, das Gas abzudrehen.

Wien, Moskau, 08. März 2022 | Russland habe das “volle Recht”, die Pipeline Nordstream 1 abzudrehen und damit Europa von russischem Gas abzuschneiden. Das sagte der russische Energieminister und Vizepremier Alexander Novak am Montagabend. Es sei diesbezüglich noch keine Entscheidung gefallen, derzeit sei die Pipeline zu 100 Prozent ausgelastet. Nordstream 2 war von der deutschen Bundesregierung gestoppt worden.

Moskau setzt mit der Drohung seinen Schlingerkurs in Sachen Sanktionen fort. Der russische Diktator Wladimir Putin hatte zu Beginn des Angriffs auf die Ukraine gesagt, Sanktionen des Westens würden ihm keine Sorgen bereiten, man sei darauf vorbereitet. Putin bezog sich damit auf die Reserven in Höhe von 640 Milliarden Dollar, die Russland zur Sicherheit angehäuft hatte. Sie dienen Putin unter anderem dazu, Oligarchen zu entschädigen, die von Sanktionen betroffen sind. Doch schon nach wenigen Tagen bat Putin den Westen, zu normalen Beziehungen zurückzukehren. Und Ende letzter Woche bezeichnete Putin die Sanktionen schließlich als “gleichbedeutend mit einer Kriegserklärung”.

Drohst du mir, droh ich dir

Der Energiesektor war bisher von Sanktionen ausgenommen. Allein für russisches Erdgas flossen im Februar jeden Tag über 200 Millionen Euro von der EU nach Russland. Am Sonntag ließ US-Außenminister Anthony Blinken wissen, dass die USA mit den EU über Sanktionen auf russisches Öl verhandeln. Die Regierung in Berlin wehrt sich noch dagegen: “Die Versorgung mit russischer Energie” sei “von essentieller Bedeutung für die Daseinsvorsorge”, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz. Die oppositionelle CDU forderte hingegen einen Stopp russischer Lieferungen.

“Handelsblatt”-Analyst Hans-Jürgen Jakobs sieht in Scholz “devoter” Äußerung einen Anlass für die Drohung Russlands, das so politischen Druck auf Berlin ausüben wolle. Novak sagte, Russland hätte andere Abnehmer für sein Gas und warnte vor “katastrophalen Konsequenzen für den Weltmarkt”, sollte die EU keine russischen Energieträger mehr kaufen. Welche alternativen Abnehmer das sein könnten, verriet Novak nicht. China wird laut Experten nichts tun, um Russland aus der Patsche zu helfen, sondern allenfalls als letzter verbliebener Großkunde versuchen, niedrige Preise zu diktieren.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

191 Kommentare

191 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!