Titelbild

Nehammer lässt sich zum ÖVP-Parteiobmann küren

Bundeskanzler Karl Nehammer lässt sich heute auf dem außerordentlichen Parteitag in Graz offiziell zum Parteiobmann wählen. Auch ein Auftritt seines Vorgängers Sebastian Kurz steht auf dem Programm.

Wien, 14. Mai 2022 | In unruhigen Zeiten versucht die Volkspartei am Samstag in Graz, Geschlossenheit zu demonstrieren: Bei einem außerordentlichen Bundesparteitag lässt sich Kanzler Karl Nehammer nun auch offiziell zum Parteiobmann küren. Davor will er in einer halbstündigen Rede das Vertrauen der Funktionäre gewinnen und Ansagen zu den großen Themen Krieg, Pandemie und Teuerung machen. Mit Spannung erwartet wird der Auftritt seines Vorgängers Sebastian Kurz.

Das Wahlergebnis soll gegen 16 Uhr feststehen. Stehende Ovationen sind Nehammer so gut wie sicher. Das wird alleine schon dadurch garantiert, indem die “klassische Kinobestuhlung” im Saal eigens für die Ergebnisverkündung durch Stehtische ausgetauscht wird.

Hauptsache besser als Rendi-Wagner

Nehammer hat sich die Latte für sein Wahlergebnis nicht allzu hoch gelegt: Als Ziel hat er bisher nur launig ausgegeben, dass “alles, was besser ist als das Parteitagsergebnis für Pamela Rendi-Wagner” ein Erfolg wäre. Die SPÖ-Chefin musste sich zuletzt mit 75,3 Prozent begnügen. Nachdem die Obmänner der Volkspartei bei ihrer ersten Wahl grundsätzlich mit sehr hoher Zustimmung bedacht werden, muss sich Nehammer trotz des turbulenten Umfeldes wohl keine Sorgen um ein herzeigbares Ergebnis machen.

Freilich bedeutet so etwas noch nicht, dauerhaft fest im Sattel zu sitzen. So hat der letztlich glücklose Reinhold Mitterlehner bei seiner Obmann-Wahl einst auch 99,1 Prozent bekommen. Und Vorgänger Sebastian Kurz war nur fünf Monate nach seiner letzten ÖVP-Obmann-Wahl im August 2021 mit 99,4 Prozent Geschichte.

Kurz kommt für ein Interview

Mitterlehner verzichtet am Samstag auf das türkise Event in der Grazer Helmut-List-Halle, ganz im Gegensatz zu seinem Widersacher Sebastian Kurz. Der Ex-Kanzler, gegen den unter anderem in der Inseratenaffäre ermittelt wird, sorgte im Vorfeld allein durch die Ankündigung seines Erscheinens für Schlagzeilen. Er wird auch kurz das Wort ergreifen – wenn auch nicht mit einer Rede, sondern per “Interview” durch den Moderator auf der Bühne.

Stress mit der türkisen „Familie“

Eine sehr enge Kurz-Vertraute war es auch, die Nehammer wenige Tage vor dem Parteitag abermals Stress bescherte: Überraschend gab Elisabeth Köstinger am Montag bekannt, als Landwirtschaftsministerin aufzuhören, noch am selben Tag musste auch Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, ebenfalls eine türkise Erfindung, die Regierung verlassen. Nehammer war also wenige Tage vor seiner Obmannwahl gezwungen, eiligst Personallöcher zu stopfen, statt seine Rede einzuüben.

Überhaupt lief es für Nehammer nicht glatt in letzter Zeit: Die Parteifinanzen-Affäre der Vorarlberger ÖVP, schlechte Umfragewerte, der laufende ÖVP-Korruptions-U-Ausschuss, die Kritik an seiner Reise zum russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin und die Affäre um betrunkene Cobra-Personenschützer im Umfeld der Kanzlerfamilie dominierten die Schlagzeilen.

(apa/pma)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
mrsmokie
14. 05. 2022 17:33

100 Prozent? Gut, dann beginnt ab jetzt ja der Sinkflug. Ich schätze, die Halbwertszeit schätze ich auf drei Monate. Und der Basti wird vor Neid wegen der 0,6 Prozent einen heissen Kopf bekommen haben

Samui
14. 05. 2022 17:24

Ich hätte jetzt gerne ein Interview von der Holzpuppe. Und die Salomon soll fragen.
Liebster Messias.. was sagts Du zu diesem Ergebniss?
Antwort der Puppe: tja…ohne mich wäre der Karli nie soweit gekommen.

soschautsaus
14. 05. 2022 17:12

100%, i brich nieda.

Soll er sich einen Eislutscher kaufen dafür, weil der ist schneller wieder weg als es seiner Kathi lieb ist.

Samui
14. 05. 2022 17:17
Antworte auf  soschautsaus

Denen geht derartig der Reis….sagenhaft.
Die Övp auf den Spuren Nordkoreas.
😃

soschautsaus
14. 05. 2022 17:26
Antworte auf  Samui

Aber sowas von und sogar in Nordkorea haben sie zumindest 1 Gegenstimme!

Da merkt man wie denen der Arsch auf Grundeis geht, und mit den 100 % haben sie sich noch lächerlicher gemacht, als sie eh schon sind.

Samui
14. 05. 2022 17:32
Antworte auf  soschautsaus

Aber es wird genug schwarze Deppen geben, die heute ausgiebig feiern werden.
ML wird sich freuen……
Ich glaub der Kurze ned wirklich😃

Samui
14. 05. 2022 17:07
baer
14. 05. 2022 17:17
Antworte auf  Samui

Die MFG ist eine autokratische Partei. Wer sich dagegen auflehnt oder eigne Ideen einbringt wird gnadenlos abgesägt. Basisdemokratie und Gemeinsinn Fehlanzeige. Gruselig…

Samui
14. 05. 2022 17:33
Antworte auf  baer

Fast wie die Fpö……

Samui
14. 05. 2022 17:01
Antworte auf  nikita

😃👍

Samui
14. 05. 2022 16:56
Samui
14. 05. 2022 16:54

Na bitte. Nach einer Cool down Phase, dürfen wir jetzt ganz viel schreiben.😉