Freitag, April 12, 2024

Salzburg-AG-Chef in »ZiB 2«: »Müssen reinen Wein einschenken«

Salzburg-AG-Chef in »ZiB 2«:

Salzburg-AG-Generaldirektor Leonhard Schitter zeichnete ein düsteres Bild am Mittwoch in der ZiB 2. Ein Gas-Stopp aus Russland sei “realistisch”. Die finanzielle Belastung für die Haushalte dürfte bald noch deutlich steigen.

Wien, 07. Juli 2022 | Der Landesenergieversorger Salzburg AG wird rund ein Drittel seines Gaseinsatzes durch Öl ersetzen. “In etwa kann man das auf Österreich hochrechnen”, sagte der Salzburg-AG-Generaldirektor Leonhard Schitter am Mittwochabend in der “ZiB 2”. Der überraschend angekündigte Öltransit-Stopp aus Kasachstan spiele für die Salzburg AG aber “keine große Rolle”. “Wir bekommen das Öl von internationalen Händlern”, so Schitter. Die Lieferverträge seien bereits geschlossen.

Regierung muss viel klarer kommunizieren

Vor dem Hintergrund zuletzt gesunkener Gas-Speicherraten hat am Dienstag das Krisengremium der Regierung zur aktuellen Situation getagt. Großverbrauchern wurde angeordnet, soweit wie möglich auf alternative Energieträger – vor allem Erdöl – umzurüsten. Die langwierige Reparatur der OMV-Raffinerie in Schwechat bezeichnete der Salzburg-AG-Chef im Hinblick auf die Versorgungssicherheit als “großes Problem”. Das Gebot der Stunde sei der Ausbau der erneuerbaren Energie. Kritik übte Schitter an den viel zu langen Verfahrensdauern bei Energieprojekten. Notwendig sei eine Liste der wichtigsten Infrastruktur-Projekte, auf die man sich politisch einige und welche man dann schnell umsetze. “Wir müssen unsere Anstrengungen verdoppeln.”

Die Informationspolitik der Regierung im Hinblick auf die angespannte Energielage und entsprechende Notfallpläne hat sich laut dem Salzburg-AG-Generaldirektor “gebessert”. Es müsse aber “viel klarer und offener kommuniziert” werden. Dass irgendwann kein Gas aus Russland nach Österreich fließen wird, hält Schitter “für realistisch”. “Einige kurze Wochen können wir übertauchen.” Wenn der russische Gas-Lieferstopp aber länger andauere, dann müsse die Regierung Energie-Lenkungsmaßnahmen setzen. “Da kommen noch viele Fragen auf uns zu.”

400 Euro mehr pro Monat in Deutschland – wohl auch in Österreich

Aufgrund von stark gestiegenen Großhandelspreisen für Strom und Gas müssen Endverbraucher in den kommenden Monaten mit hohen Energiepreisen rechnen. “Wir müssen den Kunden reinen Wein einschenken”, sagte Schitter. “Ich gehe nicht davon aus, dass sich die Energiepreise nach unten bewegen.” Die finanzielle Belastung für Haushalte könnte deutlich steigen. Der Chef der deutschen Bundesnetzagentur sprach am Mittwoch davon, dass für einen vierköpfigen Haushalt die Energiekosten um 300 bis 400 Euro pro Monat steigen könnten. Ähnliches ist für Österreich nicht auszuschließen, schließlich ist der österreichische Markt nicht vom deutschen abgekoppelt.

Das gesamte Interview gibt es hier.

(apa/bf)

Titelbild: Screenshot/ZiB 2

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

22 Kommentare

  1. Geld spielt keine Rolle. Die neue Normalität lässt grüßen. Entscheidenden Kräften ist ein Dorn im Auge, dass sich auf den Sparkonten vieler Pöbelianer trotz aller Belastungen, noch immer monetär nicht unbeträchtliche Rücklagen befinden. Weg mit der Mittelschicht, die Zeiten des Untertanenstaates brechen wieder an. Da wird man sich über Almosen und Einmalzahlungen noch großartig freuen…
    Gute Nacht Österreich!

  2. Man hätte sich halt nicht auf diese sinnlosen EU-Sanktionen einlassen dürfen, sondern hätte sich ganz im Sinne der Neutralität aus dem Konflikt heraushalten müssen. Österreichs Regierung hat die Neutralität ohne Not aufgegeben und sich am Wirtschaftskrieg gegen Russland beteiligt. Nun zahlen die Menschen dafür. Und das nicht zu wenig.

    • Genau. Wir lassen uns lieber unter ein rus Protektorat stellen. Die Erpressung mit Gas würde dann zwar nicht aufhören, aber als rus Protektorat (so sieht es der Kreml für seinen eurasischen Wirtschaftsraum vor) wird uns dann sicher verboten, Erneuerbare zu errichten. Damit haben wir alles in trockene Tücher gebracht.

      • Wo genau ist die Erpressung mit russischem Gas? Nord-Stream hatte 5 Turbinen, 1 steckt nach Wartung in Kanada wegen der Sanktionen fest, 1 steckt fest, weil sie nicht zur Wartung nach Kanada darf, wegen der Sanktionen, eine wurde vom Netz genommen, weil sie die Laufzeit überschritten hat und zur Wartung nach Kanada muss, aber nicht in den Westen darf. Bleiben 2 Turbinen, macht 40%. Die Russen liefern also, was möglich ist. In ein paar Tagen, wird NS1 wegen Wartungsarbeiten abgestellt, so wie jedes Jahr. Das wird dann als “Putin dreht das Gas ab” verkauft, wetten.

        • Sie sollten doch gelegentlich die “bösen” Mainstream Medien wie den ORF konsumieren dann wären sie nämlich bedeutend besser informiert. Putin betreibt dieses Spiel schon seit Jahren. Diese angeblichen Reparaturen gabs auch in der Vergangenheit und in den wenigsten Fällen waren sie nachvollziehbar. Die Quelle wo sie ihre Behauptungen herhaben nennen sie, wie immer, natürlich nicht.

    • Sie haben nichts kapiert, stimmts? Glauben sie wirklich, Putin würde sich mit der Ukraine zufrieden geben? Haben sie nicht mitbekommen wie der den anderen Nachbarstaaten gedroht hat, wie er uns schon jahrelang mit seinen Gaslieferungen am Gängelband hält? Super, nach ihrem Dafürhalten müssten wir uns die nächsten Jahre als Kolonie Putins durchfretten. Das ist genau der selbe populistische Mist wie ihn die FPÖ erzählt. Einfache Antworten, für einfach Menschen. Und manche Leute checken es nicht einmal, dass sie sich instrumentalisieren lassen und sogar andere versuchen zu vernadern. Super Weltanschauung. Nein Danke.

  3. 300,– bis 400,– wird schon ein 2 Köpfiger Haushalt mehr zahlen müssen vermutlich sogar jene die alleine leben und mit Gas heizen…..

  4. 300 400 Euro mehr…das ist sicher weil die Energiekonzerne gerade ihren Reibach das Lebens machen und je angespannter es wird umso mehr holen sie raus…
    Nur die Löhne bleiben gleich…im gegensatz zu Lebensmittel, Energíe und Andere kosten…1,6 Millionen Leben jetzt schon an der Finanziellen Grenze und es wird schlimmer…

    • Vor dem Draufgehen sollen sie noch die 600 % Energiepreiserhöhung an die Konzerne abliefern. Die Manager wollen ja auch von was leben und sich eventuell jetzt schon die gesamte Pension bis zum 108. Geburtstag auszahlen lassen. Jeder muss vorbauen…

  5. https://www.sueddeutsche.de/meinung/oesterreich-oevp-karl-nehammer-1.5601011

    “Wenn sich die Vorwürfe der Prüfer (Rechnungshof) als wahr herausstellen, dann wäre das Betrug und Karl Nehammer hätte gelogen…..”

    Was kam eigentlich heraus, bei der Einsichtnahme des Rechnungshofes? Mag mal einer darüber berichten, oder wart ma damit, bis die Fallzahlen explodiert sind und “man unbedingt eine beschlussfähige Regierung braucht wegen pandemischen Notfall, quasi”???

    “NEUWAHLEN!!!”
    “JETZT!!!”
    “OHNE WAHLKAMPF!!! “

    • Wo doch der Gust Wöginger gestern im Nationalrat gemeint hat, keine Chance wir werden bleiben. Nachdem man sich selber ordentlich gelobt hat ob der tollen Arbeit und des großartigen Antiteuerungspakets ……So ist das in Österreich.

      • Sig scheint lediglich im Gesundheitswesen zu arbeiten und hat daher vermutlich Einblicke in der Pandemie gehabt, die ihnen anscheinend verwehrt geblieben sind, sonst würden sie sich nicht für eine Partei wie die MFG hergeben. Das ist auch kein Grund ihn zu beleidigen. Wie war das doch neulich mit den Klagen?????

    • Ich halte diese, ihre Idee von Wahlen generell ohne Wahlkampf fuer die beste Idee seit Erfindung der Demokratie selbst.
      Warum Wahlkampf ueberhaupt, die Legislaturperiode ist der Wahlkampf und nicht die atemlose und fuer beide Seiten anstrengende PR Wahlkampf Roadshow ein paar Wochen vor einer Wahl??

      Was fuer eine geile Idee ihrerseits👍

      Kompliment💥

      • Ganz abgesehen davon was man mit dem eingesparten Geld und Resourcen alles machen koennt, wenn es keine Wahlkaempfe mehr gibt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!