Hitzetage in Österreich werden sich weiter verdoppeln bis verdreifachen

Die Zahl der Tage über 30 Grad pro Jahr hat sich in Österreich in den vergangenen Jahrzehnten verdoppelt bis verdreifacht. In vier der letzten zehn Jahre starben mehr Menschen an Hitzefolgen als im Straßenverkehr. Was früher ein Rekord war, ist heute Durchschnitt.

Wien, 22. Juli 2022 | Die Zahl der Hitzetage (mindestens 30 Grad) hat sich der ZAMG zufolge in Österreich in den vergangenen Jahrzehnten vervielfacht. Im Zeitraum 1961 bis 1990 gab es in den Landeshauptstädten pro Jahr zwischen drei und zwölf Hitzetage und die Rekorde lagen größtenteils bei 20 Hitzetagen jährlich.

Im Zeitraum 1991 bis 2020 gab es in einem durchschnittlichen Jahr in den Landeshauptstädten schon zwischen neun und 23 Hitzetage und die Rekorde lagen größtenteils bei über 40 Hitzetagen. “Die Klimamodelle haben uns die Zunahme der Hitze in den letzten Jahren gut vorhergesagt. Jetzt zeigen sie sehr deutlich, wie unterschiedlich die weitere Zukunft verlaufen wird, je nach Ausmaß des weltweiten Klimaschutzes”, sagte Marc Olefs, Leiter der Klimaforschung an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Was heute extrem ist, wird der Normalfall werden

“Der derzeit noch extreme Wert von 40 Hitzetagen pro Jahr in Österreich wird bei einem weltweit ungebremsten Ausstoß von Treibhausgasen bis zum Jahr 2100 der Normalfall sein. Die Rekorde werden dann in einem derzeit noch völlig unvorstellbaren Bereich von 60 bis 80 Hitzetagen pro Jahr liegen. Bei Einhaltung des Pariser Klimaziels könnte sich die Zahl der Hitzetage in Österreich knapp über dem aktuellen Niveau einpendeln”, sagte Olefs.

Mehr Tote durch Hitze als durch andere Wetterextreme

Hitze wird als Gefahr immer noch unterschätzt, weil es oft schwierig ist nachzuweisen, ob zum Beispiel ein Todesfall durch Herz-Kreislaufversagen oder von einer Hitzewelle verursacht wurde. Zahlreiche Studien belegen laut der ZAMG aber, dass in Europa deutlich mehr Menschen durch Hitzewellen sterben als durch Stürme, Hochwasser oder andere Wetterextreme.

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) führt in Zusammenarbeit mit der ZAMG seit einigen Jahren ein Hitze-Mortalitätsmonitoring durch. “In vier der letzten zehn Jahre starben in Österreich mehr Menschen an den Folgen von Hitze als im Straßenverkehr”, sagte Olefs. Genauso wichtig wie ein engagierter weltweiter Klimaschutz sind daher in den nächsten Jahren regionale Anpassungsmaßnahmen, zum Beispiel im Städtebau wie Begrünung und Beschattung, um die Auswirkungen der Hitze zu dämpfen.

Auch 2022 wird der ZAMG-Prognose zufolge ein überdurchschnittlich heißes Jahr werden. “In ganz Österreich liegt die Zahl der Hitzetage bereits über einem durchschnittlichen gesamten Jahr im Zeitraum 1961 bis 1990, und in vielen Regionen fehlen auch nur noch ein paar Hitzetage auf die durchschnittlichen Werte der ohnehin schon sehr heißen Klimaperiode 1991 bis 2020”, so Olefs. “Somit dürften wir heuer Ende Juli im Großteil Österreichs bereits das Soll an Hitzetagen eines gesamten Jahres erreicht haben.”

(apa/red)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

26 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Hubs
23. 07. 2022 8:20

In den 1970er war es die kommende Eiszeit. dann der saure Regen, das Waldsterben, das Ozonloch und jetzt wird es immer heisser. Ich bin neugierig was denen noch alles einfällt.

maruh
23. 07. 2022 8:21
Antworte auf  Hubs

“Ich bin neugierig was denen noch alles einfällt”

a ja…

23. 07. 2022 9:25
Antworte auf  maruh

Ja, mit einer einfachen Suche hättest du all die Titelseiten aus den 70ern gefunden, die die neue Eiszeit als unaufhaltsam tituliert hatten. Aber wenn man den Trottelmedien wie der BLÖD-Zeitung Glauben schenkt, dann ist die “Klimakatastrophe” doch schon längst nicht mehr aufzuhalten. Vor 15 Jahren hieß es, wie haben nur noch 13 Jahre. Aber anscheinend funktioniert die Programmierung der Klimaschafe in jedem Jahrzehnt: https://www.youtube.com/watch?v=VVFjcNsrmZg

maruh
24. 07. 2022 7:18
Antworte auf 

😘

maruh
22. 07. 2022 13:03

ergo brauch i nimma in urlaub fliegen

geil

Samui
22. 07. 2022 13:33
Antworte auf  maruh

Gute Einstellung….alles andere ist pure Panikmache der Journalisten.
Es war gestern bemerkbar wie viele Medien ratlos waren, weil Putin doch ein bissi Gas liefert.
Hilflos ob der Tatsache keine Bad News liefern zu können.

maruh
22. 07. 2022 18:11
Antworte auf  Samui

keine ahnung welche medien du dir so gönnst
ich hab eigentlich immer gelesen das es sein könnte das der hahn zu bleibt und wir uns deswegen schon mal gedanken machen sollten

es war eigentlich nie die rede davon das es sicher so sein wird

aber gut
haben wohl viele nicht ganz so verstanden wie es eigentlich gesagt wurde

John Wick
22. 07. 2022 11:39

😂🤣 So kalt wie heuer wars schon lange nicht mehr.
In den letzten Tagen wars schon sehr heiß. Jedoch unterm Strich nicht.

Hatte letztens auch eine Unterhaltung mit einem Eremiten. Krankheitsbedingt hat dieser Herr sich weitestgehend von uns und allem isoliert.
Dieser Herr sieht dies auch als reine Manipulation und Lüge der Medien. Hinzugefügt hat er noch: Wer sind die Medien? Die Journalisten? Pickt man sich die einzelnen Journalsiten raus sind viele davon mental nicht gesunde Menschen. Hier fehlt Naturverbundenheit und Erdung.

Saure Waldboden wäre zB ein anderes Thema. Spannend dass die Medien die echten Umweltthemen nicht aufgreifen. Bei diesen Topics ist sich die Bevölkerung schnell einig. Da könnte man was machen. Tierschutz das Gleiche. Nicht wie diese Wischi Waschi Regelung zu den Vollspaltenböden vom GM Rauch.

baer
22. 07. 2022 13:08
Antworte auf  John Wick

Ja stimmt der Waldboden ist sauer, das kommt von der Nadelstreu. Besonders Fichten machen den Boden sauer. Der klägliche Rest von dem was sie hier so zusammenschreiben den kann man getrost als Unsinn bezeichnen.

Samui
22. 07. 2022 13:37
Antworte auf  baer

👍

ManFromEarth
22. 07. 2022 13:13
Antworte auf  baer

was ist der Unterschied zwischen Rotkraut und Blaukraut?
Genau, der Boden, basisch oder sauer, geschuldet der regionalen unterschiede im PH-Wert.

Hubs
23. 07. 2022 8:16
Antworte auf  ManFromEarth

Warum haben Hortensien verschiedene Farben? Liegt es vielleicht auch am Boden?

ManFromEarth
23. 07. 2022 10:58
Antworte auf  Hubs

… ein wenig, meist ist es der Eisengehalt vom Wasser, aber auch die Sonnen/Schattenzeit macht was aus. Hab da einen sehr alten Stock, der hat derzeit ca. 120 Blüten, normalerweise sind die meisten rot, wenige blau.
Heuer hab ich kein Brunnenwasser (sehr Eisenhaltig) weil die Pumpe defekt ist, jetzt sind die unter der Weinhecke alle blau, die außerhalb, mehr Licht, sind rot.

nikita
23. 07. 2022 13:10
Antworte auf  ManFromEarth

Sehr schön 🤩🌸 toll👍

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von nikita
ManFromEarth
23. 07. 2022 11:57
Antworte auf  ManFromEarth

das sieht dann so aus: https://mfe.webhop.me/wp-content/uploads/2022/07/IMG_20220723_114214-scaled.jpg
Leider hat die Hitze schon etwas Tribut gefordert.

ManFromEarth
23. 07. 2022 11:13
Antworte auf  ManFromEarth

….aja, auch Farbänderungen in der Blütezeit kommen vor.

Amberg
22. 07. 2022 18:24
Antworte auf  ManFromEarth

👍

ManFromEarth
22. 07. 2022 12:45
Antworte auf  John Wick
Samui
22. 07. 2022 13:36
Antworte auf  ManFromEarth

Daten? Du bist einfach umverbesserlich im Glauben an das Gute mancher Foristen hier.. Immer noch glaubst Du, dass Schwurbler wie John Wick hier irgendwas Sinnvolles posten können.
Es ist leider sinnlos.

ManFromEarth
22. 07. 2022 14:18
Antworte auf  Samui

… vielleicht nützen ein paar Fakten bei der Argumentation…. 😎

baer
22. 07. 2022 14:35
Antworte auf  ManFromEarth

Manche Leute sind an Fakten leider nur dann interessiert wenn sie ihr Weltbild und ihre Ideologie untermauern. Und wenn gerade nichts passendes zu Hand ist dann werden eben mal schnell ein par “alternative Fakten” zusammenschustert. Ist doch alles kein Problem, geeignete Studien finden sich zuhauf im Internet und die braucht man nur ideologisch “aufzubereiten” und schon stehts wieder gerade, das Weltbild. 🙄

ManFromEarth
22. 07. 2022 14:45
Antworte auf  baer

👍 ich sehe das wie die Physik, Gesetzesverstöße und Faktenverweigerungen werden sofort geahndet, keine Bewährung und auch keine Ausgleichszahlung…
Auch alternative Fakten werden sofort eliminiert….

baer
22. 07. 2022 15:08
Antworte auf  ManFromEarth

Was die Naturwissenschaften betrifft, da kann es auch passieren, dass einem die “alternativen Fakten” um die Ohren fliegen und das im wahrsten Sinne des Wortes……

ManFromEarth
22. 07. 2022 16:13
Antworte auf  baer

stimmt, die Physik der Schale (Chemie) ist da besonders radikal… 😂

ManFromEarth
22. 07. 2022 12:47
Antworte auf  ManFromEarth

… noch etwas komplexer: https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung
beachten Sie auch die 324 weiterführenden Links!