Samstag, Februar 24, 2024

ZackZack am Dienstagmorgen – 16. August 2022

16. August 2022

Der Kurz-Nachrichtenüberblick am Dienstag: Kogler im ORF-Sommergespräch, die FIFA suspendiert ein Land, Trump vermisst seine Pässe und eine Warnung vor dem “Extremhitzegürtel”.

Wien, 16. August 2022 | Werner Kogler beim ORF-Sommergespräch, die FIFA suspendiert und Ex-US-Präsident Donald Trump meldet sich zum ersten Mal seit der Razzia in seinem Anwesen zu Wort.

Kogler erteilt Neuwahlen Absage

Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler hat am Montagabend im ORF-Sommergespräch Neuwahlen eine deutliche Absage erteilt. Auch Spekulationen über eine mögliche Ampelkoalition mit SPÖ und NEOS nach der nächsten Wahl wies er zurück. Ob er selbst wieder als Spitzenkandidat in die nächste Wahl gehen werde, ließ Kogler offen.

Im Zusammenhang mit der 2024 regulär anstehenden nächsten Nationalratswahl stellte Kogler klar, dass die Grünen erst dann entscheiden werden, wie sie sich aufstellen, wenn es so weit sei. Wichtig sei ihm, dass die Grünen als Team stark sind und “ich bin ein leidenschaftlicher Teamplayer”, stellte Kogler fest, der darauf verwies, dass er bis 2025 als Bundessprecher gewählt ist.

FIFA suspendiert Indien

Indiens Fußball-Verband ist mit sofortiger Wirkung von der FIFA suspendiert worden. Das teilte der Fußball-Weltverband am Montag mit. Der Grund für den drastischen Schritt sei die unzulässige Einflussnahme Dritter, was einen schweren Verstoß gegen die FIFA-Statuten darstelle. Indiens oberstes Gericht hatte im Mai den indischen Fußballverband (AIFF) aufgelöst. Ein dreiköpfiges Komitee soll nun das Sagen haben, die Satzung des AIFF ändern und Wahlen organisieren.

Dazu erklärte die FIFA, die nun verfügte Suspendierung werde erst aufgehoben, sobald die gerichtliche Anordnung zur Einsetzung des neue Komitees widerrufen wurde “und die AIFF-Administration wieder die gesamte Geschäftsführung des AIFF innehat”.

Trump: FBI hat bei Durchsuchung Reisepässe “gestohlen”

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat der Bundespolizei FBI vorgeworfen, bei der Durchsuchung seines Anwesens Mar-a-Lago seine Reisepässe “gestohlen” zu haben. “Wow! Bei der Razzia des FBI in Mar-a-Lago haben sie meine drei Pässe (einer davon abgelaufen) zusammen mit allem anderen gestohlen”, schrieb Trump am Montag in dem von ihm mitgegründeten sozialen Netzwerk Truth Social.

“Das ist ein Angriff auf einen politischen Gegner auf einer Ebene, wie es sie in unserem Land noch nie gegeben hat. Dritte Welt!” Unklar blieb, warum Trump sich damit erst eine Woche nach der Durchsuchung seines Anwesens im US-Bundesstaat Florida zu Wort meldet.

Forscher warnen vor künftigem “Extremhitzegürtel” in den USA

Forscher haben vor der Entstehung eines “Extremhitzegürtels” mit gefühlten Temperaturen von rund 52 Grad Celsius oder mehr in den USA gewarnt. Die Nichtregierungsorganisation First Street Foundation legte am Montag eine Studie vor, wonach im Jahr 2053 mehr als 100 Millionen Menschen in den USA in Gebieten leben könnten, in denen an mindestens einem Tag im Jahr solche Temperaturen erreicht werden.

Im kommenden Jahr dürften demnach 8,1 Millionen Menschen in entsprechenden Gebieten leben. 30 Jahre später könnte die Zahl auf 107 Millionen Menschen steigen und sich damit verdreizehnfachen.

Die von der First Street Foundation als “Extremhitzegürtel” bezeichnete Region erstreckt sich vom Norden des Bundesstaates Texas und Louisiana über Illinois und Indiana bis nach Wisconsin. Es handelt sich um Regionen fernab der Küsten, wo das Meer für ausgeglichenere Temperaturen sorgt.

(bf/apa)

Titelbild: MANDEL NGAN / AFP / picturedesk.com

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

21 Kommentare

  1. Neuwahlen – Klar dass die Grünen keine Neuwahlen wollen, so bleiben sie wenigstens bis 2024 in der Regierung. Jetzt würden die gewinnen, die sich für die Beendigung der selbstzerstörenden Sanktionen aussprechen. Das will aber vor allem US/Brüssel nicht.

    US/Ukraine müssen jetzt ein Schäuferl nachlegen, denn die europäische Zustimmung zum Stellvertreterkrieg der USA samt EU-Sanktionen nimmt stark ab. Vielleicht hilft es diesen Krieg wieder populär zu machen, indem mit False Flag-Aktionen ein Atomkraftwerk beschossen und ein Super-Gau heraufbeschwört werden? Oder vielleicht hilft es, wenn die USA praktisch selbst in den Krieg eintreten (Krim), das offiziell aber dementieren?

  2. Wichtige Dinge die man nicht in den Medien sieht, weiterhin riesige Proteste gegen übergriffige Regierungen unserer sogenannten westlichen Demokratien, Bonn, riesiger Bauernprotest, sorgsam von den Medien verschwiegen, in jeder größeren Stadt in Deutschland riesige Montagsspaziergänge gegen die korrupte Regierung, 1. August Berlin, das dritte Jahr riesige friedliche Demonstration der ach so bösen Querdenker, einer friedlichen Bewegung die systematisch diffamiert wird, und dessen Gründer Michael Ballweg seit einem Monat unter absurden Vorwänden in Haft sitzt.
    Aber Hauptsache die Medien verarschen uns weiter mit den täglichen Putin und Trump ist böse, und Selenskyj ist toll Geschichten.
    Der Journalismus in den Mainstream Medien existiert nicht mehr, es ist nur noch eine Ansammlung von unreifen Kindern die irgendeinen Unsinn erzählen.

    • Apropos unreife Kinder: “Die Revolution fraß ihre eigenen Kinder” sagte man später über die französische Revolution weil die Revolutionäre schließlich anfingen sich in ihrem Hass und ihrem Fanatismus gegenseitig zu denunzieren und hinzurichten. So gesehen wird sich das Problem mit den “Querdenkern” irgendwann von selber lösen. Also bitte feste hetzen, dann sind wir diese sinnlosen Krawallmacher bald los.

      • Ähnliches passiert gerade mit Amnesty International. Haben die doch glatt Kriegsverbrechen auf der falschen Seite aufgedeckt. Das Diffamierungsdauerfeuer der korrupten Presse geht bereits los.

        • Was sie nicht sagen. Wusste gar nicht, dass Amnestiy international eine revolutionäre Gruppierung ist, das ist mir jetzt ganz neu…..Sind sie sicher, dass sie da nicht was verwechseln…..?

    • Wo findet man solche “Nachrichten”, auf Telegram, Facebook oder sonstigen Durchlauferhitzern?
      Wer wie die Leerdenker gemeinsam mit Nazis marschiert, hat bei mir jede Glaubwürdigkeit verloren.

      @Trump
      Abgelaufene Pässe habe ich auch, aber niemals 2 gültige gleichzeitig, dachte in den USA ist das genauso.

    • Jedem, der mitgewirkt hat, daß die überzogenen und verfassungswidrigen Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 aufgehoben wurden, sei Dank.

    • Ohne Steuergeld und Geldgeschenke diverser Stiftungen wäre dieser Mainstream längst pleite. Und genau deshalb ist der Begriff Mediendirnen genau richtig.

  3. “30 Jahre später könnte die Zahl …”, ja, so wie die Erde 2013 eisfrei war. Computermodelle sind wirklich schön, da kommt raus, was man will, oder was der will, der sie bezahlt. So wie auch bei der schlimmsten Krankheit aller Zeiten, die am Ende doch bloß ein Schnupfen war.

  4. Kurznachrichten, die am Dienstag nicht gebracht werden:
    * Peter Pilz schweigt immer noch zu seiner Aussage über Sobotka im U-Ausschuss.
    * Die Ergebnisse der Wirtschaftsprüfer des Rechnungshofes, die in der ÖVP Zentrale waren aufgrund der Wahlkampfkosten….werden nicht veröffentlicht.

    • Über die Causa um Christoph Chorherr hört man auch nichts mehr. Daß über die Strabag wegen einheitlicher und fortgesetzter kartellrechtswidriger Preisabsprachen vorerst eine Geldbuse von 45,37 Mio. Euro verhängt wurde scheint auch nicht erwähnenswert. Mit den Preisabsprachen hat die Strabag private und öffentliche Auftraggeber geschädigt. Das interessiert nicht. Wie groß war hingegen der Aufschrei über Strache, der der Strabag keine öffentlichen Aufträge mehr zukommen lassen wollte. Es liegt viel im Argen, im Staate Österreich.

      • Ja, ja der Strache hatte nur Gutes im Sinn, während er mit Sporttaschen voller Geld durch die Gegen lief und dann……Und bei den Preisabsprachen der Strabag stecken bestimmt die Neos dahinter und dann noch dieser grausliche Herr Chorherr, der Geld für Schulen in Afrika lukriert hat…..uiiii 😉

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.