Sonntag, Juni 16, 2024

Umfrage einen Monat vor Wahl: Keine absolute Mehrheit für VdB

Umfrage einen Monat vor Wahl

Genau einen Monat vor der Bundespräsidentschaftswahl deutet eine neue Umfrage auf eine Stichwahl hin. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der am Freitag zum Wahlkampfauftakt lud, kommt demnach nur auf 45 Prozent der Stimmen.

Wien, 09. September 2022 | Geht es nach der neuesten Umfrage von Market und der Lazarsfeld Gesellschaft für die Tageszeitung “Österreich”, wird die Bundespräsidentschaftswahl am 9. Oktober nach dem ersten Wahldurchgang kein neues Staatsoberhaupt bringen. Amtsinhaber Alexander van der Bellen, der als Favorit ins Rennen geht, kommt darin nur auf 45 Prozent der Stimmen.

Für die Erhebung wurden 1.000 Menschen in Österreich im Zeitraum von 5. bis 6. September befragt. Es handelt sich dabei um eine reine Online-Umfrage, die Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,2 Prozent.

VdB nur 45 Prozent

Amtsverteidiger Alexander Van der Bellen kommt in der Umfrage auf 45 Prozent der Stimmen, 5 Prozent weniger als bei der letzten Market-Lazarsfeld-Umfrage vom 1. September. Schon weit abgeschlagen dahinter folgt laut der Erhebung FPÖ-Kandidat Walter Rosenkranz mit 18 Prozent, sein Ergebnis blieb im Vergleich zu Anfang September gleich.

Sollte die Wahl tatsächlich so ausgehen, würde es wie schon im Jahr 2016 zu einer Stichwahl zwischen Van der Bellen und einem FPÖ-Kandidaten kommen. Mit dem Unterschied, dass vor sechs Jahren Norbert Hofer mit 35,1 Prozent die meisten Stimmen nach dem ersten Wahldurchgang für sich gewinnen konnte. Van der Bellen lag hinter ihm auf Platz 2, mit gerade einmal 21,34 Prozent.

Wlazny legt zu

Die große Überraschung ist aber wohl Dominik Wlazny. Der Bierpartei-Chef legt laut Umfrage um 4 Prozent zu und kommt somit auf 14 Prozent der Stimmen – Platz 3. Tassilo Wallentin kommt mit ordentlich Rückenwind von “Krone” und Frank Stronach auf 10 Prozent, dahinter auf Platz 5 reiht sich mit 6 Prozent Gerald Grosz ein. Beide verlieren einen Prozentpunkt im Vergleich zum 1. September.

MFG-Kandidat Michael Brunner (4 Prozent) und der parteilose Heinrich Staudinger (3 Prozent) sind die beiden Schlusslichter unter den sieben Kandidaten.

Wahlkampfauftakt

Alexander Van der Bellen begeht am heutigen Freitag, exakt einen Monat vor der Wahl, seinen Wahlkampfauftakt im Museumsquartier. Er selbst spricht in seinen Social-Media-Videos von “keiner g’mahten Wies’n” und wird in den letzten Wochen wohl noch viele potentielle Wähler mobilisieren wollen. Auch wenn ihm Experten wie der Meinungsforscher Peter Hajek oder der Polit-Berater Thomas Hofer einen Sieg nach dem ersten Wahlgang prophezeien. Auf TV-Debatten will Van der Bellen aber verzichten.

(mst)

Titelbild: ROLAND SCHLAGER, EVA MANHART, EXPA, GEORG HOCHMUTH, HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com / GEA / Montage: ZackZack

Autor

  • Markus Steurer

    Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

141 Kommentare

141 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!