Widerruf Benko
Titelbild

WKStA ermittelt im Zusammenhang mit Wien Energie

Die Wirtschafts- und Korruptions-Staatsanwaltschaft hat bekannt gegeben, dass sie rund um die Wien Energie ermittelt. Es sind mehrere Anzeigen eingegangen.

Wien, 14. September 2022 | Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannte Täter im Zusammenhang mit der Wien Energie eingeleitet. Ein entsprechender Bericht der “Kronen Zeitung” wurde der APA am Mittwoch seitens der Behörde bestätigt. Demnach sieht die Staatsanwaltschaft nach mehreren Anzeigen einen begründeten Anfangsverdacht. Konkret ermittelt wird wegen “grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen”, schreibt die Zeitung.

Wien Energie will kooperieren

Seitens der Wien Energie hieß es dazu zur APA: “Wir haben von dem Ermittlungsverfahren erfahren. Selbstverständlich kooperieren wir vollumfänglich mit den Behörden.”

Prüfungsinstitute sehen bisher keine Spekulation

Nachdem die Wien Energie vor einigen Wochen um staatliche Unterstützung angesucht hatte, sah sie sich mit Spekulations-Vorwürfen konfrontiert. Sie betonte stets, aufgrund der volatilen Energiepreise kurzfristig Unterstützung gebraucht zu haben und wies die Vorwürfe zurück.

Drei Prüfungsinstitute hatten vergangene Woche das vorläufige Ergebnis ihrer Untersuchung der Wien Energie präsentiert und das Unternehmen vom Vorwurf der Spekulation freigesprochen. Die gehandelten Produkte seien „großhandelsüblich“ gewesen, das Risikomanagement „branchenüblich“.

(apa/red)

Titelbild: ZackZack/ Christopher Glanzl

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

12 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Chris2012
16. 09. 2022 8:25

Möglicherweise haben die Cs sich einfach nur ein wenig verzockt und zu sehr auf die Bonis geschaut. Scheint aber für uns Steuerzahler kein großes Problem zu sein, weil man die Sicherstellung von ca. 2 Mrd EURO ja wieder zurück bekommt, wenn geliefert wird.

https://www.trendingtopics.eu/wien-energie-was-war-da-eigentlich-los/?xing_share=news

heronvonalexandria
15. 09. 2022 16:56

Mittlerweile grassiert bei deutschen Energieversorgern dasselbe Problem. Also ist es nicht nur ein Problem von Wien Energie.

criticalmind
15. 09. 2022 9:03

Ob jetzt die Roten auch shreddern… ?

DieHausfrau
15. 09. 2022 6:05

aha BRANCHENÜBLICH- ein grosses wort. die frage ist doch: welche branche. ein energieversorger ist nicht mit einem PETflaschenhersteller vergleichbar oder mit google. ich versteh was von portfolioalanalyse und abwicklung und hab früher selber derivate (zb double-knock-outs) im rahmen des fondsmänätschments entwickelt (bläck-scholes schauts owa). daher erzählt mir niemand; dass es im 21. jhdt ned auf digitalem weg möglich ist, im echtzeitdatenverkehr auf knopfdruck meine eventuellen nachschusspflichten auszuweisen!!!! mit den schweizer depotbanken hab ich mir vor 25 jahren darüber gedanken gmacht UND die haben dahingehend die gesetze geändert – so, dass die orders auf 3 stellen rauskommen und man sich gegenseitig kontrollieren kann – damit ja kein schass passiert. tranzparenz + kontrolle + controlling. mir fehlt der wille an einer besseren performänz. geheimnis-KRÄMEREI oder doch WISSEN SCHAFFEN höhö

Schoerky
14. 09. 2022 23:10

Das Resikomanagement ist Branchenüblich bei Milliarden.
Geht’s noch.

criticalmind
15. 09. 2022 9:03
Antworte auf  Schoerky

JA, solange die Provision stimmt. Die Gier reGIERt.

DieHausfrau
15. 09. 2022 5:54
Antworte auf  Schoerky

da geht immer noch was und ich seh da echtes steigerungspotential.

baer
14. 09. 2022 17:38

Darf man raten vom wem die Anzeigen eingebracht wurden…?

criticalmind
15. 09. 2022 9:05
Antworte auf  baer

Was macht das für einen Unterschied ?

Samui
14. 09. 2022 17:50
Antworte auf  baer

Mahrer oder Nepp. Ich tippe auf Nepp.
Wien ist und bleibt rot, und das taugt diesen Kasperln halt nicht.

baer
14. 09. 2022 18:16
Antworte auf  Samui

Ich tippe auf beide.

Re Mario
14. 09. 2022 16:48

Der Ludwig war’ s vom 20ger Haus , der s…..