Mittwoch, April 24, 2024

Lebensgefährtin zeigt an: Illegale Hausdurchsuchung bei Pilnacek?

Das Landeskriminalamt hat Pilnaceks Lebensgefährtin dessen Handy abgenommen. Die Auftraggeber sind noch nicht bekannt. Die WKStA ermittelt. Jetzt gibt es einen neuen Verdacht: Pilnaceks Privatwohnung in Wien soll illegal durchsucht worden sein. Die Lebensgefährtin des Sektionschefs hat Anzeige erstattet. Teil 5 der ZackZack-Serie zum „Polizeifall Pilnacek“.

Zwei Sätze in der Erklärung der StA Krems haben die Beamten des Landeskriminalamts Niederösterreich endgültig ins Visier der WKStA gebracht. Ein dritter Satz in der Antwort der Staatsanwaltschaft auf die ZackZack-Fragen ließ aufhorchen: „Eine Hausdurchsuchung hat im in Rede stehenden Verfahren nicht stattgefunden.“  Es geht um ein Haus in der Ottakringerstraße. Dort hatte Christian Pilnacek seine Wiener Wohnung.

Chefinspektor Hannes Fellner leitet im Landeskriminalamt Niederösterreich die Gruppe „Leib und Leben“. Kurz nach dem Tod des Sektionschefs hat Fellner am 20. Oktober 2023 begonnen, die polizeilichen „Ermittlungen“ im Fall „Pilnacek“ zu leiten und zu steuern. In den Wochen darauf meldet er sich mit seinem Handy immer wieder bei Pilnaceks Lebensgefährtin Karin Wurm. Fellner hat noch nicht alle Datenträger aus Pilnaceks Besitz gefunden. Die „Sicherstellung“ am 20. Oktober 2023 hat offensichtlich noch nicht ausreichend Sicherheit gebracht.

Pilnaceks Schlüssel

Am 20. Oktober 2023 hat sich Karin Wurm noch gewundert, dass die Beamten des Landeskriminalamts die Schlüssel zur Wiener Wohnung verlangten. Kurze Zeit später weiß sie, warum.

Bild: Chefinspektor Hannes Fellner, Landeskriminalamt St. Pölten, Fotocredit: BezirksBlätter/meinbezirk.at 

„Alles durchsucht“

Karin Wurm erinnert sich an ein Telefonat, in dem sie der Chefinspektor während seiner Ermittlungen mit einer Mitteilung überrascht: „In der Wiener Wohnung haben wir alles durchsucht und nichts gefunden. Ich weiß nicht, wo ich noch suchen soll, dann muss ich eben weitersuchen.“

Mehrmals bestätigt Wurm gegenüber ZackZack diese Formulierung. Sie kann sich an dieses Gespräch ebenso genau erinnern wie an zwei weitere in den Wochen darauf.

Immer wieder geht es um Pilnaceks Aktentasche und seinen privaten Laptop. Wurm erinnert sich, was ihr Chefinspektor Hannes Fellner in einem weiteren Telefonat mitgeteilt hat: „Wir haben eh schon in der Wohnung alles durchsucht, hat er gesagt. Er wollte, dass ich in mich gehe, wo der Laptop ist, ich solle nachdenken, ob mir nicht doch noch einfällt, wo er versteckt ist“. Immer wieder antwortet Wurm mit „Nein, ich weiß es nicht“. Aber Fellner lässt nicht locker.  Zwischendurch, erinnert sich Wurm, habe ihr Fellner gesagt, Pilnaceks Handy sei jetzt „bei der Familie“.

Auf der Suche nach Pilnaceks Datenträgern hat das Landeskriminalamt bisher nur das Handy sicherstellen können. Den dienstlichen Laptop wertet bereits die WKStA aus. Der USB-Stick scheint verschwunden. Nur der private Laptop ist noch nicht in Händen des Suchtrupps aus St. Pölten.

ZackZack fragte im Landeskriminalamt nach: „Haben Ihre Beamten mit diesen Schlüsseln die Privatwohnung von Christian Pilnacek in der Wiener Ottakringerstraße betreten?“ – „In wessen Auftrag haben Ihre Beamten die Wohnung durchsucht?“ Und: „Was haben sie dort gesucht?“

Das LKA beantwortete keine einzige Frage. Die einzige Antwort kam von der Staatsanwaltschaft Krems: „Eine Hausdurchsuchung hat im in Rede stehenden Verfahren nicht stattgefunden.“

Polizeibeamte lernen früh, dass Hausdurchsuchungen nur mit richterlicher Genehmigung zulässig sind. Die gesetzlichen Bestimmungen sind noch enger gefasst als bei der Sicherstellung. Aber weder Staatsanwaltschaft noch Gericht wissen etwas von einem Polizeibesuch in der Wiener Pilnacek-Wohnung.

Karin Wurm zeigt an

Pilnaceks Lebensgefährtin Karin Wurm hat erlebt, wie nicht nach Todesursachen, sondern nach Datenträgern gesucht wurde. Jetzt will sie, dass der „Polizeifall Pilnacek“ aufgeklärt wird. Ihr Anwalt Volkert Sackmann brachte dazu gestern Abend bei der WKStA ihre Sachverhaltsdarstellung wegen mehrfachem Amtsmissbrauch ein.

Quelle: Sachverhaltsdarstellung von Karin Wurm an die WKStA

Die Anzeige richtet sich gegen die noch unbekannten Täter, die ihr Handy, Schlüssel und Brieftasche des Verstorbenen widerrechtlich abgenommen haben. 

Ein Beschuldigter steht mit vollem Namen in der Anzeige: Chefinspektor Hannes Fellner. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

Titelbild: Karin Wurm, Christopher Glanzl, HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

192 Kommentare

  1. Hatte auf einem anderen Computer im Hause entsprechend gegoogelt und plötzlich war ein Bericht in der TT mit dem Titel mir noch ungefähr in Erinnerung “Es sind noch viele Fragen zu Pilnacek offen…?” – was ja hier in diesem Bericht auch Thema war…
    Leider hätte man diesen Artikel nur lesen können, wenn man ein Abo gebucht hätte und war dieser erst ein paar Stunden alt.
    Jetzt wollte ich diesen hier einposten, aber nun ist er verschwunden. (Es gibt aber noch einen früheren vor drei Tagen, welcher eine ganz ähnliche Überschrift hat…)
    Da muss meiner Meinung nach mit einer KI hier ganz bewußt dazu gesteuert werden… – ich werde das weiter nun viel genauer als früher beoabachten, nach dem mir schon von eigenartigen Beoachtungen welche ich gemacht hatte hier berichtete…

  2. Der Herr Ede Müller hat am Donnerstag im U- Ausschuss seinen nächsten Auftritt.
    Benko hat fast 19 Mio EURO Corona Förderungen erhalten, obwohl nur 14 Mio bei solchen Konglumeraten zulässig sind (Sonst hat man wegen dem Gießkannenprinzip stets wichtige Förderungen an den Mittelstand in dieser Form ausgesetz, dort aber wo es wirklich solche bizarren Effekte gibt, war das aber kein Problem…)
    Der Finanz aber hätte das nicht nur auffallen müssen, sondern diese hätte auch handeln müssen?
    Ein paar Tage vor dem Auftritt eines wichtigen Finanzbemanten, hat man diesen nun auch noch zum Beschuldigten in anderer Sache gemacht und diesen damit vermutlich vorsätzlich so gewollt und dafür auch noch legitimiert praktitsch mundtot gemacht.
    Dabei wird dieser Beamte aus Innsbuck noch immer vor dem Megazentrum des Finanzamts Schwarz/Kufstein (die Kokain Hochburg in Österreich) vorschoben…

    Ich bin aber schon sehr gespannt, ob der Herr Sektionschef auch in dessen Umfeld schon einiges derschlogn hat, was die zahlreichen Unterorganisationen vor ihm nicht schon derschlogen konnten…

    • Jetzt wurde die ohnehin zensierte Berichterstattung erneut wieder auf Null abgedreht, trotz der weiter offen bleibenden quälenden Fragen?
      Wer hat nur diese Macht und wer darf eine solche unaufhörlich weiter derart missbrauchen?

    • https://qolumnist.com/de/2024/03/28/kein-recht-auf-eigentum-in-der-eu/

      Auszugszitat:
      “System in der österreichischen Justiz installiert

      Christian Wigand wurde in Graz geboren. Auch aus seiner Heimatstadt sollten Wigand solche Übergriffe bekannt sein. Es liegen Fälle aus Graz vor. Doch handelt es sich bei den beschriebenen Verletzungen des Eigentumsrechts nicht um Einzelfälle. Das wurde in der Anfrage an Präsidentin Ursula von der Leyen deutlich betont. Es sind tausende Fälle dokumentiert.

      Es wurde dafür über Jahrzehnte ein umfassendes System in der österreichischen Justiz installiert. Ansonsten wären Vermögensübernahmen durch zivilrechtliche Angriffe in diesem Stil auch nicht möglich.

      Involviert sind Bezirksgerichte, Landesgerichte für Zivilrechtssachen, der Oberste Gerichtshof, der diesbezüglich legendäre Präsident des Verfassungsgerichtshofes und Berater des österreichischen Bundespräsidenten für „verfassungsrechtliche Angelegenheiten“. Die Korruption reicht bis in das Bundesministerium für Justiz, mehrere Abteilungen decken den Amtsmissbrauch, nachweislich auch die Abteilung für Dienstaufsicht über die Richter.

      Der Amtsmissbrauch findet in den österreichischen Gerichten statt und kann deshalb durch österreichische Gerichte nicht mehr bereinigt werden. Die relevanten Stellen, die dieses System decken müssen, wurden in der österreichischen Justiz eingenommen.”

      So werden alle diese Fälle (es sind nur allein in der Volksanwaltschaft TAUSENDE Fälle dokumentiert…) welche von der Justiz vorher eben entsprechend derschlogn wurden, dann auch von der Volksanwaltschaft, wohin sich dann vor allem dann die verzweifeltent Opfer (eben auch vergeblich) wendeten dann einfach gleich mit derschlogn…
      In der Volksanwaltsschaft aber befinden sich auch Rote und Blaue Volksanwälte und sogar Präsidentschaftskanditaten, was letztendlich bestätigt, dass der Kreis sich hier endgültig schließt.

      Aber auch die Mainstreammedien, bis hinein in den ORF und dem dortigen Bürgeranwalt wissen das alles ganz genau und schweigen hier trotzdem ebenfalls alles mit tot…

      • In ihrer einleitenden Stellungnahme schoss Zadic subtile Spitzen in Richtung ÖVP-Fraktion: Es sei ihre Aufgabe, klarzumachen, dass Angriffe gegen ermittelnde Behörden und einzelne Staatsanwälte zu unterlassen seien. Denn „die Justiz kann sich oft nicht selbst zur Wehr setzen“, da über laufende Ermittlungen nicht gesprochen werden dürfe. So werde oft „über die Justiz, aber nicht mit der Justiz“ gesprochen.

        https://zackzack.at/2021/07/01/zadic-millionengeschenke-von-graf-nicht-relevant

        Millionen.”Schmiergelder” sind ihr egal…
        Und sie redet von behinderung der Justiz…

        • Hmmmmm, es gab sowohl von der WKStA, wie Staatsanwälte ÖFENTLICH schwere anschuldigungen und beschwerden wegen druck auf sie, von Politik UND Justiz, die Leiterin der WKStA wendete sich Monatelang an Zadic wegen behinderung und angriffe auf die WKStA und Auch auf sie persönlich….Zadic rührte keinen Finger und die Leiterin trat zurück….
          Wie verlogen diese Zadic ist beweist sie ständig….
          https://zackzack.at/2021/05/26/zadic-sieht-keine-wksta-behinderung-lobende-worte-fuer-eigene-reform

          Auch fiel sie der WKStA mehrfach in den Rücken….

        • Danke für diesen Beitrag und dieser Erinnerung an die dokumentierte Vergangenheit von ZZ und vor allem auch ihrem Einsatz gegen dieses System.

          Ja ich kenne Opfer, die sich auf Anraten eines Sektionschefs im Justizministerium direkt an die Frau Zadick gewandt hatten. Jedoch ging diese nach einer längeren Zeit des Nichtantwortens dann in Mutterschutz.
          Dann hat der in diesem Fall mindestens befangen gewesene Ersatzjustizminister Kogler übernommen und gab aber keinen Ton mehr dazu ab.
          Man wandte sich dann an den grünen Parlamentsclub. – Die dortige Chefin sagte 100 Prozentigen Einsatz zu und war am nächsten Tage dort als Chefin abgesetzt und die neue Chefin verweigerte jegliche weitere Kommunikation…

      • Guter Beitrag mit guten wahrlich noch immer offenen gebliebenen wichtigen Fragen – wieder ein Beweis mehr, dass unserer Medien uns vermutlich schon richtig gehend verkohlen…

    • Eduard Müller soll nun auf Betreiben der ÖVP doch nicht in den U-Ausschuss nächste Woche kommen!

      Dafür aber kommt der zwischenzeitlich beschuldigte Chefbeamte:
      https://www.derstandard.at/story/3000000213892/ermittlungen-gegen-innsbrucker-finanzbeamten-wegen-amtsmissbrauchs

      Auszugszitat:
      “”Es geht um völlig absurde Steuerbescheide über mehrere Hunderttausend Euro, die mein Mandant vor Gericht allesamt erfolgreich bekämpft hat und deshalb erst recht traktiert wird”, erklärte Holzmann: “Es geht um Drohungen seitens der Beamten gegenüber dem Unternehmer, um mutmaßliche Absprachen zwischen dem Finanzbeamten und einer verantwortlichen Person am Bundesfinanzgericht, es geht um mutmaßliche Beeinflussung von Zeugen, um Anstiftung zum Amtsmissbrauch und noch vieles mehr.” Finanzbeamte hätten bei seinem Mandanten jahrelang unprofessionell ermittelt, so Holzmann.”

      Ja so gehen diese Finanzbeamte gegen offensichtlich politische Gegner vor und sind aber bei ihren Freunden offensichtlich gegenteilig im Einsatz? (Sogar eine ganze Bande inklusive drei Steuerberater soll hier am Werk sein? – Dabei erinnere ich mich an einen solchen Megaskandal bereits im Finanzamt Innsbruck vor vielen Jahren schon, wo es dann aber plötzlich Funkstille gab und man dann dazu nichts mehr erfahren konnte/dürfte???? – Konsequenzen????)

  3. Und schon wird der Ablenkungsmodus angeworfen: BVT und Ott. Plötzlich ist das für die VP aufklärungswürdig.

    • Ich wäre schon zufrieden, wenn wir in sein offiziell dokumentiertes Archiv ein wenig mehr Einblick haben dürften? – (Bei den anderen Fällen würden mich mögliche Whistlblower interessieren. Aber auch wie viele Fälle vertuscht durch Polzeikorruption und OLG Entscheide es zumindest hochgerchnet gibt, würde mich sehr interessieren?)
      Aber auch eine Liste von den Fällen und Personen, welche durch seine Daschlagungen profitierten. (Auch die kriminell erworbenen Geldbeträge welche hier zu kriminellen Bereicherungen führten, aber auch die Gefängnissjahre und Schadensersatzleistungen, welche man sich dadurch ersparte)
      Aber noch mehr eine Liste von den Personen, welche Opfer daraus waren
      Aber noch mehr würde mich interessieren, was diese Opfer dann taten?
      Was nur beispielsweise die Volksanwaltschaft bei solchen Fällen tat, wenn die Opfer sie um Hilfe baten?
      Aber auch wie diese bei Geschäftsfällen versteuert wurden? (Mussten da auch die Zwillinge immer mit involviert werden?)
      Ob diese Opfer auch wie der Spiztenfinanzbeamte jüngst im U- Ausschuss sagte, dann in eine “JURISTISCHENS VAKUU” vielen, oder vielleicht sogar irgendwann Selbstmord machten und viel früher daran verstarben?
      Oder, wie viele sich vergeblich an welche Presse wandten (Vielleicht auch sogar an Frau Metzger?)

      Schade dass wir das nie erfahren werden…

      • @Dealer
        Aber auch eine Liste von den Fällen und Personen, welche durch seine Daschlagungen profitierten.

        Die halbe Regierung, es wurde ja gegen die halbe Regierung wegen korruption, Amtsmissbrauch, Postenschacher anklage erhoben, bis heute nicht eine ermittlung !!!
        Das ganze System ist durch und durch korrupt und kriminell….die letzten beide Grossbaustellen waren Kurz und Sobi….beide Politische Bomben die zu viel wissen und das wissen wenns um ihre Haut geht….
        Ich denke Auftragsmord von Politik und Justiz geschützt….

        • Leider haben sie da vermutlich mehr als nur recht…

          Umso mehr wundert es mich, dass es nun in einer geheimen Unterorganisation der Juistizministern auch noch direkt unterstellt (angeblich auch noch zusätzlich zu den Ermittlungen der WKSTA?) nun auch noch geheim zu einer Aufarbeitung mit einem anschließenden Bericht kommen wird? (Müsste hier nicht besser eine unabhängige Kommission aus dem Ausland hier tätig sein???)

          Was soll dann die WKSTA mit ihren Ermittlungsergebnissen dann noch machen?

          Warum interesiert das alles aber noch immer nicht wirklich Jemanden?

          • @Dealer
            Umso mehr wundert es mich, dass es nun in einer geheimen Unterorganisation der Juistizministern auch noch direkt unterstellt (angeblich auch noch zusätzlich zu den Ermittlungen der WKSTA?) nun auch noch geheim zu einer Aufarbeitung mit einem anschließenden Bericht kommen wird? (Müsste hier nicht besser eine unabhängige Kommission aus dem Ausland hier tätig sein???)

            Da müsste schon längst von Aussen eingegriffen werden…das ist nur noch korrupt und kriminell…von der JMinisterin gelenkt….

            Justizministerin Alma Zadic versucht im letzten Moment, die Koalition durch eine „Untersuchungskommission“ zu retten. Sie weiß, dass die Staatsanwaltschaft von Amts verpflichtet ist, Offizialdelikte wie den Amtsmissbrauch zu verfolgen. Die Zadic-Kommission wird auch hausintern als unverbindliche Ablenkung von zielgerichteten Ermittlungen gesehen.

            https://zackzack.at/2023/11/23/staatsanwaltschaft-wien-pruft-anfangsverdacht-sobotka#comment-319442

          • Wer hat je über Sobos Wohnbaugelder gesprochen?
            Wie kann Jemand nach solch einem Vokommniss auch noch ohne einem Problem Nationalratspräsident werden und noch immer sein?

          • Würde man alles aufarbeiten müsste man die Justiz MASSIV aufsticken und wäre über Jahrzehnte beschäftigt, nur mit Schwürkis Blau und Grün….
            Nicht wie Zadic PR mässig versprach die WKStA auszubauen und zu stärken, und im U-Ausschuss kleinlaut zugab, neue Posten als MASCHERLPOSTEN vermutlich Freunde aufzustocken, Krisper (NEOS) fragte sie ob es nicht sinnvoller wäre altives Personal einzustellen, sie sah ohne Antwort auf dem Tisch….Krisper sagte, keine Antwort ist auch eine Antwort….
            Die Zadic passt perfekt zu den Schwürkisen und ist wie Schmid sagte…einer von ihnen….Huren der reichen und Mächtigen….

    • @Kritiket
      Obduktion ergab:
      Todesursache: Ertrinken
      Pilnacek soll demnach am Fundort verstorben sein. Die Kremser Staatsanwaltschaft habe den Tod durch Ertrinken bestätigt, so das Medium. Ein Fremdverschulden könne der Staatsanwaltschaft zufolge ausgeschlossen werden.

      Er wurde am Rücken liegen im seichten Wasser mit Kratzer im Gesicht aufgefunden…

      Wie kann jemand im seichten Wasser, kaum vom Wasser benetzt ertrinken ???
      Das ist reinste Verarschung !!!

      • @Surfer 19:40
        Wie ich schon einmal schrieb, wäre es vermutlich nicht sehr schwer, wenn ein ein zwei nüchterne Männer einen mit KO- Tropfen Geschwächten mit dem Kopf in eine Pfütze drückten… (Ich glaube, dass KO Tropfen vermutlich auch bis in die Morgenstunden noch ihre entsprechende Wirkung hätten – was aber passiert von 12.00 Uhr Mitternacht, wo er laut Medien das Haus verließ, bis 18:00 Uhr, seinem Todeszeitpunkt??? – Was sagte er seiner Lebenspartner wo er nun hingehen würde? Angeblich soll er sich noch eine Krawatte gebunden haben??

        • Warum hat er sich um Mitternacht noch umgezogen und ist weggegangen? Hat er jemanden treffen wollen? Wie glaubwürdig ist sein Anwalt bezüglich Handy?

          • Ja das sind noch immer offene und eigentlich von Anfang an ganz leicht zu beantwortete Fragen gewesen.

            Aber Jemand fährt nicht einfach falsch auf die Autobahn.
            Das Ganze muss schon in dieser Botschaft angefangen haben und ich tippe hier noch immer auf ein Art KO-Tropfen- Sustanz und war allein das bereits der erste Versuch eines Mordanschlags und wurde und wird auch das geschickt von dieser angeblichen Polizei gleich vom Anfang an geschickt im Keim versteckt und damit vorsätzlich vertuscht! (Allein hier ist schon dieser berühmte ANFANGSVERDACHT offensichtlich!)

        • Das wäre eine Recherche Wert, hab das schon mal geschrieben ob ZZ diese machen könnte…sonst tuts niemand, und die Polizei oder Justiz verdeckt, vertuscht und versucht Beweise zu vernichten….wenn sie nicht bereits involviert Sind….am Mord von Pilnacek weil Selbstmord kann niemand mehr Aufrecht halten….

          • Ja auch ZZ ist leider hier auch nur sehr selektiv an Recherchen und offensichtlich auch weiterhin nur so interssiert…

    • Das kann man sehen wie man will und sollte man von allen politischen Seiten sehen müssen. – Ganz bestimmt aber ist das wieder ein weiteres Motiv auch für das damalige Ibiza Video (und vor allem auch die Berichterstattung dazu bis heute), welches ich in dieser Form aber bisher noch nicht kannte?

    • Was Blau wollte setzte Schwürkisgrün um….wer ist im ORF am Ruder…Schwürkis, wer der Aufsichtsratschef, lockl ..ex grüner der von Gewessler mit Millionen überschüttet wurde….Auch VdB schon im.”Aufträge* zu…warum warnen alle immer vor Blau und sehen nicht was Real abgeht, so legitimiert man die Realität…. korruption Postenschacher Amtsmissbrauch….da wurde doch die halbe Regierung angezeigt….nur was macht die justiz….aussitzen, die Realität ist das problem, darum wird blau immer Stärker.

        • Ja, da gibts ein paar die da meinen dass Grünfaschismus noch erheblich gefährlicher ist als ein bisserl Rechtspopulismus.

          • hr.lehmann
            Wo grün drauf steht ist Schwürkis drinnen …

            Der Entwurf stammt aus dem Kulturministerium unter Vizekanzler Werner Kogler (Grüne).
            Die Ablichtung eines archäologischen Denkmals sei von Turisten erlaubt jedoch durch einen Wissenschaftler hingegen verboten.
            Der Entwurf sei „über weite Strecken hochproblematisch, teilweise krass verfassungswidrig und für einen zeitgemäßen, demokratischen Denkmalschutz ungeeignet“.
            https://orf.at/stories/3344006/

        • Grün trägt alles mit und unterstützt Schwürkis vollkommen….
          Das aktuelle Programm stammt aus schwarz Blau und Kogler lobte es nicht nur sondern setzte es um.
          Und grün ist moralisch schon lange auf türkisen Niveau….Postenschacher, eigene Skandale daschlong, Futtertröge plündern, verfassungswiedrige Gesetze machen und alles was nach Sumpf stinkt tatkräftig mithelfen…
          Illegale parteifinanzierung wurde legalisiert, postenvergabe für Parteispende wurde legalisiert, ex grüne mit Millionen versorgen, Millionen für PR und Werbung, Partei von Maurer umgefärbt….da ist schon lange das türkise Schild angebracht….

    • Samui – Dem “fit mit Philipp” sieht man’s ja eh schon von weitem an dass er FPÖaffin ist. Ich glaub am ehesten erkennt man es an seinem leicht debilen Gesichtsausdruck 🤔.

    • PP hat die staatszerstzende Symbiose zwischen Krone und Polizei auch stets kritisiert. Das ist auch einer der Gründe (AUF) warum die FPÖ sichq

    • Auch der Kurier rückt aus und will die Wogen in eine andere Richtung lenken indem sie die Witwe vom Pilnacek, Richterin in Graz, zu Wort kommen lässt. Alles nicht wahr. Sie muss es ja wissen, wie die Polizei bei ihrer Nebenbuhlerin aufgetreten ist. Wahrscheinlich wurde sie für ihren medialen Auftritt beim Kurier ja auch gebrieft.

      • Die Witwe wird auch wissen, was der Kieberer der Lebensgefährtin am Telefon erzählt hat. Die Witwe hat die Wiener Wohnung auch gar nie mehr verlassen um genau im Bild zu sein, wer sich dort Zutritt verschafft. Die G’schichtln werden immer intelligenter während wir zusehen…

    • @ Samui

      so schnell geht es, da wirst von der Lebensgefährtin, dem neuen Glück, zur Kurzzeitfreundin.

      Bei der ganzen Sache wird es immer irrer, ich warte nur mehr auf Schlagzeilen, so nach dem Motto, Wurm in den Fängen von P.P.

    • @Samui
      Wenn es irgendwo noch eines letzten Beweises bedurfte, dass in diesem Land Österreich seit Faymann, Spindelegger, Mitterlehner, Kurz, Nehammer & Co der mediale Mainstream (print und online) im Orban’schen, Erdogan’schen, Putin’schen allgemein autokratischen Setting bereits gleichgeschalten ist, dann wurde er spätestens jetzt (er)schlagend. Die ÖVP warf nun das Meinungs-Beton-Rührwerk an. Die nahenden NR-Wahlen im Herbst 2024 sind nun definitiv eine Gelegenheit, diese Mauern endlich wieder niederzureissen.

      • @AntonYm
        Als Optimist hoffe ich ja auf diese Wahlen und auf eine linke Mehrheit.
        Weil Babler ist kein Faymann.

          • @Bastelfan

            Hergovich nimmt sich etwas zurück. Zumindest in der Zib2.
            Über Ludwig will ich gar nimma nachdenken.
            Meine Wahl wäre sowieso Schieder gewesen.

    • Auszugszitat von Frau Ida Metzger:
      “Für Karin W. könnte es nun unangenehm werden, denn die Pilnacek-Familie überlegt rechtliche Schritte gegen sie. Dass Karin W., die sich als Lebensgefährtin von Pilnacek bezeichnet, den Ex-Justizchef nach drei Monaten Beziehung nicht gut kannte, zeigt allein der Umstand, dass sie Pilz ein Interview gab. Pilz war Pilnaceks Feind. Niemals hätte der Ex-Sektionschef gewollt, dass jemand aus seinem Umfeld Pilz Informationen gibt.”

      Für mich ist das eine schwere Unterstellung mit dem Ziel alles wieder erneut in die richtige Systemrichtung umzufraimen?
      Vielleicht sollte man die Meainstremmedien Journalisten nicht mehr Journalisten nennen, sondern besser “Fraiminger”?
      (Ob diese Fraimings weiter gratis sind, oder gar schon Selbstschutz?)

          • Ja hatte…
            Aber nun anscheinend weiter zu dessen Ehefrau?

            Übringens wird der Artikel von der Krone welchen Du gepostet hattest, immer wieder, obwohl das schon um 7:24 Uhr war, wenn man bei Googel sucht, als erst von ein paar Minuten dort eingebracht, präsentiert?
            Wie sind solche offentlichlichen Manipulationen aber möglich?
            (Aus meiner Sicht wird damit geschickt vertuscht, dass es eben keine neue – endlich vollständig aufklärende – Berichte zu diesen Veröffentlichungen auf ZZ erscheinen, sondern das genau wieder so wie schon mehrfach auch beim Eduard Müller so, einfach von der Systemführung nun wieder abgedreht wurde? – Ist das nun auch damit eine Mafiaorgansiation oder nicht???)

          • Ergänzung:
            Als ich das vorher geschrieben hatte, war der besagte Artikel eine Stunde alt, exakt nun ist er wieder auf 12 Minuten alt zurückgedreht worden – Wie ist das aber nur möglich???

          • Weitere Ergänzung:

            Da diese Sache ja noch immer ungelöst schwer brisant ist und bleibt, habe ich hier eben immer wieder gegoogelt.
            Jedesmal hatte ich kurz das Gefühl, dass nun auch noch die Krone hier etwas Neues gebracht hat und sich vielleicht sogar bei der aktuellen Lebenspartnerin entschuldigen würde, aber eben… – oder endlich der erste 100 Prozent durchrecherchierte uns alles aufklärende Beitrag erscheinen würde…

            Aber dabei wurde mir auch erst jetzt bewußt, dass wenn das stimmt, was die Krone hier eben auch geschrieben hat, dass diese Beziehung erst 3 Monate alt sein soll und dann auch noch mit einem der berühmtesten Netzwerke dieses Landes eng verbunden ist, dann kommen einem natürlich erneut schon wieder weitere Fragen und Zweifel in den Sinn…

          • 3. Ergänzung
            Wir haben nun 9:00 Uhr und die Krone steht mit ihrem Artikel noch immer als einzige im Stundenbereich der Veröffentlichung (18 Stunden!!!)

      • @Dealer 13:58

        Wie ich bereits anfänglich geschrieben habe, war es für Karin Wurm nicht einfach, ein Medium zu finden, das bereit war, über diese Geschehnisse zu berichten. Auch wenn Pilnacek PP und zackzack gegenüber feindlich eingestellt war, so hat er es doch verdient, dass die Umstände um seinen Tod geklärt werden. Ich denke, dass es im Sinne von Pilnacek ist, auch wenn es gleichzeitig bedeutet, dass belastende Geheimnisse an die Öffentlichkeit gelangen.

        Ich persönlich sehe Pilnacek als Marionette, der als Werkzeug zum Daschlogn verwendet wurde, doch ist er austauschbar – die Drahtzieher hätten jemand anderes gefunden, der ansonsten die Drecksarbeit erledigt hätte. Er kam ja auch nur in die Position, weil er sich “kooperativ” zeigte. Vielleicht bringt eine Aufklärung eine Wende und die Justiz wird wieder unabhängig.

        Deshalb zolle ich Karin Wurm Respekt, dass sie sich an PP gewandt hat, ungeachtet der Konsequenzen. Die Ehefrau hat sich in der Zwischenzeit positioniert und gegen eine Aufklärung gestellt. Ob das im Sinne des Verstorbenen ist? Aufgrund ihrer persönlichen Vorgeschichte war es allerdings zu erwarten, dass es nicht in ihrem Interesse ist, im Rampenlicht zu stehen (Streisand lässt übrigens grüßen).

        Was ich mir wünsche, ist, dass es eine Untersuchung gibt, die die daschlogenen Fälle wieder aufrollen. Davor hat die ÖVP am meisten Angst, denn das würde ihr den Todesstoß geben.

        • Ich teile ihre Ansichten.
          Der Herr Sektionschef war, wenn man es genau nimmt, verbraucht und vor allem auch poltisch verbraucht und auch damit zu einer schweren Last geworden… (Wäre er auch offiziell Politiker gewesen, nach der vermutlich der effizienteste und längst gedient habende war, hätte auch das alles einen ganz anderen Verlauf genommen?)

          So bin ich schon sehr gespannt was der Herr Kreutner hier nun herausfinden und im angekündigten Bericht veröffentlichen wird?
          Vor allem wenn man selber zahlreiche solcher Derschlogn Fälle bestens kennt, dann wird die dazu anfallende Analyse sehr sehr spannend werden, zumal es dann auch endgültig die letzte Chance für dieses System sein wird, endlich reinen Tisch zu machen. – Aber wird dann auch die Glaubwürdigkeit der Grünen entweder beerdigt, oder darf sonst zumindest auf tiefem Niveau weiterxistieren und wer weiß, vieleicht reicht es wieder ins Parlament?

          Wie aber gerade weiter oben gepostet, wirft vor allem die kurze Beziehung zm Herrn Pilnacek und auch noch zu diesem Netzwerk gegen ihn, zumindest für mich neue und weitere Fragen auf.
          Wäre deshalb auch interessant, wenn man die Lebenspartner vom Sektionschef einmal in den Medien sehen könnte, um sich hier deshalb auch ein eigenes Bild machen zu können und nicht nur auf die Unterstellungen von Frau Metzer weiter angewiesen zu bleiben? – Auf mein Bauchgefühl (wo immer das auch seine Informationen bezieht), konnte ich mich bisher zumindest meist fast zu 100 Prozent verlassen…

          • @Samui 17:24

            Natürlich ist mir klar, dass ich mit diesen vorliegenden Daten auch mit dem besten Bauchgefühl diesen Krimi nicht werde lösen können.

            Mir geht es aber um einen nächsten Step diese beiden Damen besser einschätzen zu können und dabei würde ich mich eben auf mein Bauchgefühl verlassen wollen, welches aber auch nur für eine höhere Wahrscheinlichkeit
            verwendet werden könnte.
            Aber müsste ich vor allem die Motive dieser beiden Damen besser kennen (Da bin ich leider nicht so gut wie die Frau Ida Metzger. Auch würde ich bezweifeln, wenn nur beispielsweise der Sektionschef wirklich hintertückischt in die Falle gelockt und ermordet worden wäre, dass er dann nicht gerade Herrn Peter Pilz am meisten nun vertrauen würde und auf alle Fälle diesem mehr als denen vom System – so wird vermutlich auch die Lebensgefährtin wohl gedenkt haben, was für mich die Aussage von Frau Metzer noch schlechter dastehen läßt…)

            Ich selber kenne aber sehr viele unfassbare Fälle und war auch selber Teil solcher Fälle und kann dazu auf sehr viel Erfahrung verweisen und glaube, mich auch deshalb hier sehr gut einfühlen zu können? – Deshalb ist die KO-Tropfen Variante in Kombination mit der Polizei die hier auch noch weit erhöhte Alkoholisierung festgestellt haben wollte, für mich hier sehr wahrscheinlich zum Einsatz gekommen. – Auch hier wäre für mich nur beispielsweise deshalb auch die detaillierte Beschreibung seines Zustands von den ehrlichen Zeugen sehr wichtig…

            So jetzt ist der von Dir hier eingepostete Kroneartikel erneut wieder als der gerade ins Netz Gestellteste mit erst vor wenigen Minuten auf 3 Stunden geändert – Wenn der von Dir gepostete Beitrag sagen wir um 7:00 Uhr gewesen wäre, dann wäre dieser nun aber mindestens 9 Stunden!!!! alt.

          • Ergänzung:
            Aber auch der Obduktionsbericht wird nach wie vor geheimgehalten, WARUM???
            Wurde dort aber überhaupt auf Sustanzen von KO Tropfen getestet? – Ich kenne Fälle, da konnte man nur ganz klar feststellen, dass der Alkoholgehalt nicht gestimmt hatte, aber obwohl der Artz vor Ort KO-Tropfen Verdacht ausprach und auch Blut abnahm, hat dann die Gerichtsmedizin eben genau nicht die KO- Tropfen festgestellt… – damit war aber der damalige Zustand des Opfers damit auch nicht mehr erklärbar…

      • Eigentlich sind ja Pilnaceks Kinder seine Erben, oder hat er der verlassenen Gattin als Erbe sein Handy hinterlassen? Kennt sich sein Anwalt in der Erbfolge nicht aus?

        • Weitere gute Frage
          Aber allein auf Grund meines beschriebenen Anfangsverdachts hätte diese Handy konfisziert gehört, da ja die Kommunikation die der Herr Sektionschef darauf auf seinem Handy führte allein diese Aspekte ganz sicher zu Tage bringen hätten müssen…

        • Nicht geschieden ist relevant bezüglich der Hinterlassenschaft. Das Telefon hat in der Hinterlassenschaft geringen Wert, weil Einkünfte, die aus kompromittierenden Chats zu gewinnen wären ja schwer einzupreisen wären.

  4. Nur nochmal: Polz lebt bei Wurm & Pilnacek, die 3 Leben zusammen (?), List und Pilnacek haben eine gemeinsame Wohnung. Irgendwo in einer dieser Wohnungen gibt es Gegenstände die man unbedingt finden will.

    Polz arbeitet bei Sobotka. Polz und Pilnacek hatten einen Streit an diesem Abend. Bin mir bei dieser Info nicht sicher. (?)

    Pilnacek zieht sich um, geht aus dem Haus, irgendwann am Abend, total benebelt und keiner sucht ihn? Bis er Stunden später um 6 “ertrinkt”. Das macht doch alles keinen Sinn. Es muss etwas vorgefallen sein und dazu kommen nur wenige Leute in Frage:

    Polz, Sobotka und Wurm. Wurm, kein Motiv, warum sollte sie die Geschichte wäre sie involviert wieder ausgraben. Polz, Motiv. Sobotka, Motiv. Beide sagen kein Wort. Nichts.

    Und das sind nur die Menschen von denen wir wissen, so vieles liegt im Dunkeln. Trotzdem muss hier weiter gegraben werden. Diese beiden wissen 100% mehr als sie uns glauben machen wollen.

    Bitte graben sie weiter Pilz, der Nebel muss sich lichten.

    Es gilt die Unschuldsvermutung! 🇦🇹

  5. oe24.at › oesterreich › politik › pilnacek-witwe-klagt-an-ihm-wurde-das-leben-genommen › 576221716

    Nov 20, 2023 – Pilnacek-Witwe klagt an: “Ihm wurde das Leben genommen”

    oe24.at › oesterreich › politik › affaeren › pilnacek-witwe-geruechte-sind-unsinn › 590220769

    März 28, 2023 – Pilnacek-Witwe: “Gerüchte sind Unsinn” – Politik-Live – oe24.at

    —–

    Alleine die zwei Aussagen könnten unterschiedlicher nicht sein. Was ist in der Zwischenzeit passiert dass seine Frau eine komplette Kehrtwende hinlegt. Ist es Angst oder will man einfach nichts mehr davon hören? Sie muss doch auch Interesse haben dass das ganze lückenlos aufgeklärt wird. Ich könnte so nicht Leben. Ich würde Gerechtigkeit wollen.

    Alles sehr sehr seltsam und dubios. Wirklich zum Fürchten.

    • “Ihm wurde das Leben genommen”, ist vielfach interpretierbar. Psychisch wurde ihm zugesetzt, die Machtspiele im Ministerium und rundherum waren sein Leben, das haben sie ihm genommen. Wenn das gemeint war, dann ist da kein Widerspruch zu jetzt. Sie hat die Aussage ja nie spezifiziert damals. Sie könnte auch “die Medien” gemeint haben. Was für einen Zorn hatte sie damals auf zackzack, weil es da Enthüllungen gab. Bei der Hasudurchsuchung oder danach hat sie auf “die Journaille” geschimpft. So genau weiß ich das nicht mehr. Dann hätten “die Medien” dem P. “sein Leben” genommen, sein Leben, wie er es bislang geführt hatte. Usw.

      • Das stimmt und hatte ich auch gedacht. Trotzdem finde ich es seltsam, dass die Aussagen der beiden Frauen so extrem unterschiedlich sind.

        Aber auch das lässt sich psychologisch erklären. Menschen sind unterschiedlich, die eine will abschließen und vergessen, die andere ev. mehr über die seltsamen Umstände erfahren.

        So gesehen ist es wieder logisch. Ich hoffe wir bekommen je eine Antwort was wirklich geschehen ist.

        • Wenn Medien uns eine solche Differenz servieren, ist das nicht nur schlecht recherchiert und im erweiteren Sinne eine Falschinfomation, sondern schädigen sie damit auch den Ruf und die Glaubwürdigkeit beider Frauen?

    • Nüchtern (um 4:30 morgens) betrachtet erscheint es nur logisch, dass sich die Familie (als kleinste-r sozial intime-r Zelle-nverbund und nicht die negativ konnotiert politische!) und den wie auch immer Verschiedenen nun vor dem (sensations- und sanktionsgeilen) Voyeurismus der Öffentlichkeit schützen möchte. Es geht (ging) immerhin um ganze zivile menschliche Existenzen, letztlich nicht nur perspektivisch auch um Pietät, was grundsätzlich selbstverständlich kultiviert empathisch zu respektieren und akzeptieren ist. Diametral dazu steht aber u.a. auch die bereits getätigte öffentliche Ansage, dass ihm (ihrem Mann) “sein Leben genommen” wurde, was dieses redlich zugestandene Ansinnen angesichts auch noch offenbar z.T. verschleiert dubioser Umstände nicht einfacher macht. Wie er sein Privatleben mit wem wo gestaltet hat, geht dazu mMn grundsätzlich niemanden etwas an. Moralinsaure “Bewertungen” udgl. in sein Grab nachzuwerfen sind aus meiner Sicht abzulehnen bis niederträchtig, weil respektlos unangebracht. Wenn Pilz mit dieser aufwirbelnden “Story” legitime journalistische Grenzen zur Aufkklärung der offenbar (so wie es aussieht immerhin auch staatstragend) hinterfragenswerten Umstände im auch zugestandenen öffentlichen Interesse überschritten haben sollte, wird er dafür geradestehen müssen. So weit, so klar. Der kausal geschichtliche Verlauf wird es beantworten. Antworten wird es ggf. auch unter Aspekten einer berücksichtigungswürdigen demgemäßen Staatsräson in diesem prominenten Fall geben, erwartbar instanzlich abgewogen zwischen öffentlichen und politischen Interessenlagen. Eine nennen wir es “faire” Ausgewogenheit wird als Aussenstehender also nicht zu beurteilen sein, was es insgesamt in einem Alltime-Mysterium bleiben lassen wird… Zu viel steht da dahinter, davor und dagegen. Gäb’s Gerechtigkeit (jetzt rein hypothetisch), bleibt der Familie (siehe oben!) und seinem unmittelbaren Umfeld zu wünschen, dass in deren Existenzen nix weiter schlimmeres passiert. Sieht man sich die hypothetischen Möglichkeiten in der politisch handelsüblichen Niedertracht der möglichen Ursachen, Beweggründe und letztlich auch befürchteten Auswirkungen zu dieser bedauernswerten Begebenheit an, wird’s mutmaßlich allerdings ein frommer Wunsch bleiben…

  6. http://www.oe24.at › oesterreich › politik › pilnacek-witwe-klagt-an-ihm-wurde-das-leben-genommen › 576221716

    Nov 20, 2023 – Pilnacek-Witwe klagt an: “Ihm wurde das Leben genommen”

    http://www.oe24.at › oesterreich › politik › affaeren › pilnacek-witwe-geruechte-sind-unsinn › 590220769

    März 28, 2023 – Pilnacek-Witwe: “Gerüchte sind Unsinn” – Politik-Live – oe24.at

    —–

    Alleine die zwei Aussagen könnten unterschiedlicher nicht sein. Was ist in der Zwischenzeit passiert dass seine Frau eine komplette Kehrtwende hinlegt. Ist es Angst oder will man einfach nichts mehr davon hören? Sie muss doch auch Interesse haben dass das ganze lückenlos aufgeklärt wird. Ich könnte so nicht Leben. Ich würde Gerechtigkeit wollen.

    Alles sehr sehr seltsam und dubios. Wirklich zum Fürchten.

    • Mehr und mehr dämmert ein Gefühl in mir hoch, als befänden wir uns bereits in einer Art medialem Bürgerkrieg?

        • Die ÖVP hat uns doch in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass sie sich immer noch selbst übertreffen kann. Frei nach dem Motto: “A bissl mehr geht immer!” Allerdings müsste ich einen “lateinischen Megalativ” erfinden, um Ihren Superlativ zu übertrumpfen. Dazu reichen meine Schulkenntnisse vom Anfang der 70er Jahre leider nicht aus.

  7. Also ich kenn mich bei den ganzen Damen überhaupt nicht mehr aus. Witwe/Ehefrau: Caroline List, Lebensgefährtin/Freundin: Karin Wurm, Freundin/Sobotkas Mitarbeiterin: Anna Polz.

    Warum hört man von Fr. Polz kein Wort?

    Wie können die Aussagen von Wurm/List so dermaßen unterschiedlich sein?

    Hier stimmt ganz gewaltig etwas nicht, egal was Kurier oder List behauptet. Man versucht dringend nötige Untersuchungen abzuwürgen. Der Fall ist von hohem öffentlichen Interesse, das hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun! 💥

  8. “Die Gerüchte sind Unsinn” meint die Witwe von P. lt. Kurier und erwägt rechtliche Schritte. Hab ich doch gesagt, wenn sonst nichts mehr hilft, dann wird versucht die ganze Sache tot zu klagen. PP muss sich warm anziehen, ich befürchte er bekommt jetzt mächtigen juristischen Gegenwind. Ich habs geahnt., leider.

    • Nein, weil es sich bei hier dargestelltem nicht um Gerüchte handelt.
      Es wird für die ÖVP unangenehm, nicht für Pilz.

    • Im Prinzip hat PP nur das geschrieben was ihm von der Lebensgefährtin gesagt wurde. Ich weiß nicht ob man dafür verklagt werden kann, wenn die Witwe rechtliche Schritte erwägt, dann kann sie das machen, aber gegen die Wurm.

      PP hat immer geschrieben, es wurde ihm so berichtet und hat dann bei den Stellen nachgefragt, ich denke, daß man das als Journalist darf.

      Wenn nicht, dann weiß ich auch nicht mehr, was man dann als Journalist noch darf oder nicht.

      Also hoffen wir mal, daß es keinen mächtigen juristischen Gegenwind gibt und wenn doch, daß jeder normale Richter sagt, da ist nichts dabei, daß man PP vorwerfen kann, für die Frau Wurm könnte es stürmisch werden.

      Aber schaun ma mal.

      • Grundsätzlich ist Verdachtsberichterstattung zulässig.
        Es gilt aber für Medien in Österreich den Ehrenkodex des Presserates zu beachten. Üblicherweise wird im Falle von Verstößen vom mutmaßlich Geschädigten eine Beschwerde im Presserat eingebracht. Dafür muss das betreffende Medium jedoch Teilnehmer im Presserat sein.

        Für die Berichterstattung gilt es in diesem Fall, unabhängig für welches Medium, vor allem die Punkte 2, 3, 4, 5, 6, 8, 10 und 12 im Ehrenkodex zu beachten.
        Presserat: https://www.presserat.at/show_content.php?hid=2

        Mit der medienwirksamen Erwähnung eines mutmaßlichen Suizides am 20.10.2023 im Zuge eines Gerichtsprozesses eines ehemaligen Spitzenpolitikers, bevor überhaupt die Ankündigung der Veranlassung einer Obduktion des kürzlich Verstorbenen publiziert worden war, trat damit quasi für die österreichische Medienlandschaft ein (inoffizieller & fragwürdiger) Maulkorberlass (Punkt 12) in Kraft. Es fand offenbar kaum eine Abwägung (vor allem gegenüber Punkt 10) in den Medienhäusern statt. Somit kam es in diesem Fall zu einem nahezu flächendeckenden Versagen der vierten Gewalt, nicht auch zuletzt aufgrund von vorhergehender Anfütterung mit Regierungsinseraten, im Speziellen während der Pandemie.

    • @baer

      Das wird eine Klags- und Gegenklagsgeschichte zwischen Witwe und Lebensmensch werden, wenn überhaupt. Am Ende vergleichen sie sich. Da gehts ja überhaupt nur mehr Gesichtswäsche bei Frau Liszt. Frau Haider konnte den Lebensmenschen damals ignorieren. Auch damals ähnliche Umstände, die zum Tod führten: Alkohol, Auto, Ehefrau und Lebensmensch, beider Tod war mysteriös.

      • @plotin

        Ich denke auch Liszt geht es um die Ehre. Eine andere Frau, in deren Nähe passierten dann all dies seltsamen Dinge. Sie will einfach nur abschließen und vergessen. Das ist zu verstehen und zu respektieren.

        Die Aufarbeitung dieser Sache ist aber aus öffentlichen Interesse notwendig. Ihr Mann war eben in dieser Position, umgeben von Politikern. Sie wird leiden, aber es wird notwendig sein hier endlich Lichts ins Dunkel zu bringen.

        Bitte nicht aufhören!

  9. https://www.oe24.at/oesterreich/politik/affaeren/pilnacek-witwe-geruechte-sind-unsinn/590220769

    Nun wiederspricht die Frau Gerichtspräsidentin den Aussagen ihrer Nachfolgerin, obwohl diese als erste öffentlich sinngemäß verkündete, dass es kein Selbstmord gewesen sein soll?
    Damit geht die unstrukturierte Berichterstattung weiter, wie schon von Anfang an so und alle Medien helfen erneut kräftig mit – bringen Äusserungen für Äusserungen, Neue Gerüchte und Gerüchtewiedersprechungen ohne vorher endlich gründlichst zu recherchieren?

    Im Standard konnte man nun einen Postcast hören, wo nun stark vermutet wird, dass er in der Dunkelheit gestolpert und dann bewußtlos geworden und ertrunken wäre…???

    Gott sei Dank kommt wenigstens unser Nationalrratspräsi weiter gut weg und ist das bereits auch aus Mediensicht eben ganz normal, dass dieser ganz banale aber sehr zentrale Fragen einfach nicht beantwortet? – Wahrscheinlich versteht er damit seine demokratische Auslegung von Antwortmöglichkeiten, was natürlich typisch für einen Präsidenten des Nationalrats zumindest so ausgelegt werden sollte?

      • Das wird ja immer noch interessanter?
        (In meinem Computer komme ich nur über ihren Link an diesen Artikel?)

        Ich dachte mir, dass ich mit dem OE 24 Artikel schon den maximalen Gegenspieler von ZZ zu diesem Thema eingefügt hätte – Denkste – siehe folgendes Zitat daraus:

        “Die Wohnung in Wien sei die gemeinsame gewesen, betont List. „Es stimmt nicht, dass wir getrennt gelebt haben.“ Sie habe dann in der Wohnung übernachtet, Polizisten seien dort nie gewesen.

        – Langsam komme ich mir in dieser Medienlandschaft in Österreich aber wirklich wie ein ständiger Sucher nach der vermutlichen Wahrheit vor, welche aber immer wieder neu geschrieben wird????

        Kann endlich Jemand die vollständige Wahrheit recherchieren und berichten? – Hallooo ist da Jemannd…???

  10. Seit 2019 sag ich, die sind nicht 100% legal an die Kanzleramt gekrault. Verbindung nach Davos (wef-kurz)?

  11. Was ist das bloß für ein Sauhaufen in NÖ.
    Die ÖVP wäre gut beraten, wenn sie sich von den Geiseln dort befreien würde. Ich hoffe auch, dass dieser unsympathische Sobotka seine Rechnung präsentiert bekommt.

    • Wenn sich einer im Kampf “David gegen Goliath” gut auskennt, dann ist es PP. Da haben sich schon viele eine blutige Nase geholt. Außerdem denke ich, dass die ÖVP bei ihrem derzeitigen Beliebtheitsgrad im Wahlkampf keine weitere offene Flanke bieten möchte. Von denen haben sie derzeit ohnehin schon genug. Auch wenn sie bei einer eventuellen Klage eine Strohfrau vorschickten, die Causa enthält so viel politischen Sprengstoff, dass die ÖVP zwangsläufig involviert würde. Um mit Friedrich Schiller zu sprechen: “Das eben ist der Fluch der bösen Tat, dass sie, fortzeugend, immer Böses muss gebären!”

  12. Herr P dürfte ja ein recht intelligenter Mensch gewesen sein. Und wenn jetzt geglaubt wird, dass er einen USB Stick, der angeblich seine “Lebensversicherung” darstellt, nicht mindestens dreimal gesichert hat, dann dürften viele relativ leichtgläubig sein. Als eventuell Betroffener würde ich eher die Sorge haben, dass eine Kopie oder das Original in irgend einer Anwaltskanzlei liegt und der Auftrag besteht, nach einer gewissen Zeit damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Speziell jetzt, nachdem offensichtlich bei der Aufarbeitung des Todesfalles sehr viel aufpoppt, was viele lieber nicht gehabt hätten. Ich denke, die ganze Geschichte befindet sich erst so richtig in der Anfangsphase.

    • 👍👍👍

      genauso sehe ich es auch, da ist vieles noch totales Kaffeesudlesen und die ganze Geschichte ist erst am Anfang.

      Und es ist auch meine Meinung, daß P. nicht so blöd war und sein Leben nur einem Stick anvertraut hat, ohne doppelt und dreifacher Rückversicherung, noch dazu wo er genau wusste, wozu gewisse Menschen in diesem Land fähig sind.

  13. Angeblich recherchiert auch der Spiegel zu dem Fall! Juhu! Gut, dass wer von außen drauf schaut.

  14. Wir hoffen dieser Fellner bekommt viel Zeit nachzudenken. Zweifelsohne wird ihm dann früher oder später einfallen, daß er vergessen hat nach einem Kinderwagen zu suchen.

    • Da geht doch gerade das Vertrauen in die österreichische Polizei endgültig den Bach hinunter?
      Entweder ist dieses Vertrauen nichts wert, oder ein anderer Grund wäre noch, dass es schon lange nicht mehr vorhanden ist, weil sich auch zu dieser Thematik noch immer nichts regt?

        • Schade dass sie vermutlich auch noch recht haben
          Die Auswirkungen daraus sind vermutlich (Gott sei Dank) noch immer nicht vollständige absehbar, zumal auch hier keine Bessermachungs PR gestartet wurden.

          (Aber ist auch diese gesamte Gewaltdiskussion, wo auch die Polizei so oft und auch sehr negativ involviert ist, ebenfalls heuchlerlisch, da diese meiner Meinung nach über 90 Prozent der seit Jahrzehnten betriebenen Politik geschuldet ist und mit diesen vielen teuren anlassbezogenen Vorschlägen dagegen, meist auch noch voll in den Wind, auch noch weiter nur abgelenkt wird, dass diese sich endlich wirklich substantiell ändert?

  15. Ist der Vorgesetzte von Anna P im Besitz des USB Sticks und wurde zwischen Anna P und dem jetzigen Besitzer des Sticks Stillschweigen vereinbart, dann ergeben sich folgende Vorteile für ihn: das den Besitzer belastende Material wird nicht öffentlich, dh selbst der engste Familienkreis wird nicht davon in Kenntnis gesetzt, doch gleichzeitig erhält er Kenntnis von Informationen, die andere belasten und übernimmt somit Pilnaceks Lebensversicherung. Sind diese Beweise offiziell verloren, werden die beiden auch nicht verdächtigt.

    Für Anna P würde die Übergabe der Beweise einen Karrieresprung bedeuten, doch gleichzeitig birgt die Mitwisserschaft Gefahr, was durch die Beselbstmordung hinlänglich belegt ist. Ich glaube nicht, dass Anna P ohne Anweisung ihres Vorgesetzten gehandelt hat und die Beweise zur eigenen späteren Verwendung versteckt hat, ist aber auch eine Möglichkeit.

    Ich kann übrigens Dealers Annahme von k.o.Tropfen oder anderer Substanzen durchaus etwas abgewinnen. Auch wenn Pilnacek laut Medienberichten einem guten Schluck durchaus nicht abgeneigt war, wird er seine persönliche Grenze gekannt haben. Das müsste Karin Wurm wissen, ob er ein Komasäufer war, was ich aber nicht glaube. Wann wurde er von der Polizeistation abgeholt und wann ist er aus dem Auto ausgestiegen und wieviel Zeit verblieb bis zum Todeszeitpunkt um 6 Uhr?

    Übrigens zolle ich Karin Wurm meine Hochachtung, denn es muss nicht leicht gewesen sein, diesen Schritt zu tun, denn er bedeutet, dass auch Belastendes über Pilnacek bekannt werden könnte, doch nur so können die Umstände zu seinem Tod geklärt werden. Ich hoffe, dass seine Ehefrau ebenso kooperativ ist.

    Vorsichtshalberweise noch einmal, es gilt die Unschuldsvermutung.

  16. Auch sehr interessant. in den ungarischen Medien wurde dazu viel berichtet wsl. weil Pilnacek kurz davor jenes Treffen mit der ungarischen Botschaft hatte 🇭🇺

    m_hvg_hu/vilag/20231025_Christian_Pilnacek_Sebastian_Kurz_holttest_ittas_vezetes

    www_444_hu/2023/10/25/holtan-talaltak-sebastian-kurz-bizalmasat-aki-elozo-este-reszegen-indult-haza-a-magyar-nagykovetsegrol

    www_24_hu/kulfold/2023/10/25/christian-pilnacek-meghalt-magyar-nagykovetseg-sebastian-kurz/

    www_blikk_hu/aktualis/kulfold/christian-pilnacek-meghalt/ffmf630

    Alle ungarischen Artikel sind vom 25.10.2023. Habe kurz recherchiert und genau da findet die Gerichtsverhandlung von Sebastian Kurz statt. so zw. 20. bis 26. Niemand kann mir erzählen dass hier irgendetwas ein Zufall ist. Exakt zu der Zeit “verunfallt” Pilnacek.

    www_derstandard_at/search?n=&fd=2023-10-20&td=2023-10-26&s=score&query=Kurz

    Es gilt wie immer die Unschuldsvermutung 🛡️

    PS: Um die Links zu öffnen bitte _ mit . ersetzen

    • Die Rolle vom Bastel muss in mehrerer Hinsicht aufgeklärt werden, ua auch, warum er vom Benkö plötzlich keine Millionen für seine “Beratung” mehr will.

    • Schon wieder in Details eine für mich neue Gechichte, welche ich trotz höchstem Interesse bisher in dieser Form nicht kannte und wo noch kein weiteres Medium genau diese detailgetrau als die einzig Wahre bestätigte.
      Erst kürzlich hatte der Herr Rauscher hierüber schon (in endlich vollständig aufklärender Form) geschrieben und kann ich allein diese beiden Berichte von einem Medium nicht wirklich logisch nachvollziehen?

      Es wäre hier an der Zeit für eine Diplomarbeit, die gesamten Berichterstattungen seit dem Tod vom Herrn Sektionschef einmal entsprechend zu durchleuchten und zu analyieren, zumal auch noch bei jedem Bericht für mich zahlreiche neue Fragen entstehen, wie auch bei diesem schon wieder…
      (Aber vermutich habe ich mich auch noch immer nicht an unserer Wahldemokratie mit den vielen noch immer nicht behobenen und anscheinend auch nicht mehr behben müssenden Wasserschäden gewöhnen können?)

    • “Der Standard HÄNGT sich jetzt AUCH rein” – Wie denn????
      – War wohl nur eine Art “Steinchen Schmeiß Methode” des Standard, um für alle anderen Medien auszuloten, ob man nun auf dieser Basis sich endlich einmal einigen könnte und um nun dann “gemeinsam” darauf aufbauend weiter fortsetzen könnte? – Sonst noch immer kein weiterer Bericht, wie auch nicht vom Exxpress, welcher sonst bei solchen Vorfällen immer stets der 1. ist?
      (Aber vielleicht beantwortet er ja bald die von ihm mit diesem Bericht noch selber aufgeworfenen Fragen?)

  17. Lebensgefährtin zeigt an: Illegale Hausdurchsuchung bei Pilnacek?

    Die arme WKStA….jetzt kommen wieder Angriffe und Seitenhiebe der Politik und Justiz….die arbeiten schon darán….
    “Morgen” PR Show von Zadic….der alles über dem Kopf wächst, Schwürkise angriffe auf alles was nicht bei drei auf dem Baum ist, Hanger stülpt seinen Intellekt und seine Intelligenz nach aussen…und die Medien machen fleissig mit….es wird wieder lustig…

    • Nur hat Zadic halt gar nichts mit der Polizei zu tun. Solche kruden Verleumdungsaktionen finden sich höchstens auf unzensuriert oder FPÖTV oder ähnlichen Gebilden des blauen Medienimperiums. Und Sie leisten schon Vorschub und testen die Haltbarkeit solcher Angaben. Und machen hier alle zu ihren Tester:innen, ob das haltbar sein könnte. So geht Manipulation.

      • plot_in – 13.03 – Eine grüne Justizministerin? Normal ein natürliches Feindbild und Schreckgespenst von schwarz/blau und dessen Wahlklientel. Als so eine Amtsträgerin kannst in deren Augen gar nix richtig machen..Schon gar nicht wenn du dir einbildest du könntest eigeninitiativ werden.

        • hr.lehmann
          Die realität sieht anders aus…belegbar.

          https://zackzack.at/2021/04/02/das-system-pilnacek-lebt-weiter

          Regierung will Persilschein für Korruption.
          Justizministerin Alma Zadic hat bisher zögerlich agiert, wenn es darum ging, gegen das System Pilnacek vorzugehen. Die entschlossensten Schritte, die wichtigsten Maßnahmen – gerade auch im Kleinen und abseits der öffentlichen Wahrnehmung – erfolgten, als Werner Kogler interimistisch das Ressort führte.
          Das System Pilnacek ist nicht ein Mann. Es ist das politisch-mediale System Österreichs. Es ist “eine Hand wäscht die andere”, “eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus”, Verhaberung, Freunderlwirtschaft. Bis dieses System Geschichte ist, werden noch viele Handys die Donau hinunter schwimmen.

  18. Anna P., die bei Sobotka arbeitet, logierte bei Karin Wurm und hatte damit möglicherweise Zugang zu allen gesuchten Gegenständen. Wahrscheinlich hatte sie wegen der Geisterfahrt Kontakt mit ihrem Chef, was aufgrund der Tragweite dieser Situation nicht verwunderlich gewesen wäre.

    Ist es nicht zu einem Streit zwischen ihr und Pilnacek auf der Heimfahrt nach der Führerscheinabnahme gekommen? War es nicht sie, die ihn nach offiziellen Erkenntnissen somit zuletzt lebend gesehen haben soll? Wusste sie über den USB Stick als Lebensversicherung Bescheid?

    Hat sie die fehlenden Beweise an sich genommen und an ihren Vorgesetzten übergeben, der damit einerseits Belastendes verschwinden lassen konnte und andererseits belastendes Material unliebsamer Gegner in die Hand gespielt bekam? Auf jeden Fall ist die Verwicklung dieser Person in die Geschehnisse merkwürdig und sollte vielleicht genauer untersucht werden. Es gilt die Unschuldsvermutung für alle Genannten.

    Dass sich das alles in der Nacht auf das Strafverfahren gegen Sebastian Kurz ereignet hat, gibt dem Ganzen einen weiteren Spin, denn es ist davon auszugehen, dass sich die gesamte ÖVP Spitze in dieser Nacht beraten hat, die Besorgnis vor unerwarteten Ereignissen groß war und die Nerven blank lagen, zumal Kurz nach Angaben Pilnaceks beratungsresistent war.

  19. Wenn sich alles um den USB Stick und Laptop dreht die nicht gefunden wurden zeigt das da er den Stick IMMER bei sich hatte das jemand schneller war….
    Auftragsmord der Schattenregierung weil er zu viele belastendes bei sich trug…

    https://www.derstandard.at/story/3000000213002/opposition-fordert-aufklaerung-von-vorwuerfen-zu-pilnacek-ermittlungen?ref=shpost#posting-1121107162

    Ich denke er wurde von gewissen “Regierungskreisen” die ihm sehr nach standen im wahrsten sinne des Wortes Mundtot gemacht.

    EIN “BK” der als “IM” ein Attentat verhindern hätte können jedoch nicht tat zeigt wie weit diese schwarze Schattenregierung geht….

    Eigentlich wäre es Zeit das die EU da die Justiz komplett korrupt und kriminell ist mal untersucht was da abgeht …Zadic bringts nicht, zumindest nicht für die saubere Seite…

    • Surfer! Ich sehe ja ein , dass Du die Frau Zadic gar nicht magst. Aber mit dem Tod von Pil hat die sicher nix zu tun. Verenn Dich doch in Deiner Abneigung nicht. Das wirkt schon ein bisschen besessen.
      Salute 🍻

      • Das Land ist abgrundtief korrupt, wie die Justiz und sie als “Chefin” voll verantwortlich….statt korruption, Misswirtschaft zu bekämpfen schützt sie diese….wie kann man jemanden loben der gegen den Rechtsstaat agiert und zusieht wie das Land vor die Hunde geht ..ausser man ist für den Autokraten Staat , warum ist Ö im Korruptionsranking ständig am untersten Ende….weil es dort mit der korrupten Regierung hingehört….warum wird gegen korrupte Justiz und Regierung nichts unternommen….weil die falsche JMinisterin ist…sie ist mit verantwortlich für diese entwicklung die unter ihrer “Führung” sich steigt verschlechtert….sie ist Teil des Systems.
        Für mich gehört sie als Spitze auf die Anklagebank.

    • @Surfer

      Ich halte die Überlegung, dass hier mehrere Akteure im Spiel sind, für wahrscheinlich. In einem solchen Fall käme mir folgende Spekulation am wahrscheinlichsten vor: Der Betrunkenheit nach dem Verlassen der unagrischen Botschaft könnte auch ein Attentat in der unagrischen Botschaft vorangegangen sein, indem ihm vor dem Weggehen noch etwas ins Glas gegeben wurde. K.O.-Tropfen würden dann erst später aber auch sehr plötzlich zu eben jenen Symptomen führen. Da müsste man also den unagrischen Geheimdienst ins Auge fassen. Und die fahren ihm hinterher und entwenden dann später (mit Todesfolge oder nach Todesfolge) den Stick.

      Wenn Pilnacek Kompromat auf seinem Stick hatte und Orban gegen die österreichische Regierung Erpressungsmaterial benötigen würde, dann könnte eine solche Vorgangsweise (in putinesker Manier) Sinn machen. Dass hernach die österreichische Polizei (im Auftrag der ÖVP) so vehement nach dem Stick sucht, weil die ÖVP weiß, dass Pilnacek Kompromat hat, würde Sinn machen und rückt die Polizeiaktionen in die Nähe einer Staatsschutz-Aktion. Die Polizeiaktionen sind in einem solchen Fall reaktiv.

      Es würde auch bei dieser Version Sinn machen, einen eventuellen Mord nicht publik werden zu lassen, es würde Sinn machen, keine Spuren zu sichern, weil jede Spur auf die Spur des Kompromats führen könnte.

  20. Ich bleibe bei einer meiner Spekulationen: Hier sind mehrere Parteien involviert, die alle nach diversen Datenträgern suchen. Da die eine nicht weiß, was die andere gefunden hat, herrscht Chaos und Panik.

    Dieser Mann hat zu 100% keinen Selbstmord begangen, er wurde erpresst, verfolgt und in den Tod getrieben. Niemand würde solchen Aufwand betreiben, wäre hier irgendetwas normal abgelaufen🔥

    Anhaltspunkte haben wir viele: Den Leak von Mattura, das letzte Telefonat mit dem Gesalbten, etliche illegale Dursuchungen und Sicherstellungen. Eine Frage bleibt: Hat das Zitieren in die ungarische Botschaft irgendetwas damit zu tun?

    Auch hier muss festgehalten werden: Wäre Pilnacek nicht dorthin gefahren, wäre er nie in den verwirrten Zustand geraten in dem er in dieser Nacht war. Somit wäre er wahrscheinlich noch am Leben. Es war ein Moment der Schwäche.

    Man muss auch diesen Termin in der ung. Botschaft durchleuchten. Wer war dort aller anwesend? Warum war er überhaupt dort? Ich würde nur zu gerne wissen um was es bei diesem Termin ging. Es war immerhin der letzte Ort vor seinem Tod 🚨

    • Ich denke es war eine Falle, Auftragsmord, mit irgend welche “Drogen” ausser gefecht gesetzt, alles angenommen und Beselbstmordet….mehrere Parteien…denke ich nicht, Schwürkisgrün sind die einzigen die si h wirklich abgrundtief fürchten müssen.

      • Wer seine letzten sozialen Kontakte vor der Sturzbetrunkenheit außer acht lässt, verschließt die Augen vor der Wahrheit. Die ungarische Botschaft ist der Angelpunkt aller nachfolgenden Ereignisse.

        Wenn der ungarische Geheimdienst diese Aktionen veranstaltet hat, um Kompromat gegen die ÖVP in der Hand zu haben, dann würde ich innenpolitisch die FPÖ als Nutznießerin Nummer 1 werten. Sprich, Kickl sollte etwas in die Hände gespielt werden.

        Damit sind wir beim rusfreundlichen blauen Mafiadienst angekommen.

        • … DIE halten sich nämlich sääähr verdächtig in der öffentlichen (parteilichen!) Reaktion zurück… Danke 👍

          • Na der Hafenecker äusserlt sich ein bissi.
            Der kleine Redenschreiber ist verstummt und putzt seine Brille.
            Aber Orban hats zur Zeit eh etwas heavy. Und das ist gut so.

    • “Nickless” 11.27 – 100%ig kein Suizid? Das würd ja bedeuten dass sie das nicht nur vermuten sondern gar wissen 😯. Da ich Solches aber nicht annehme verbuche ich diese Stellungnahme einfach mal als tollkühne Behauptung 😉.

    • @ ohne Nick 28.3.2024 Um 11:27

      der letzte Aufenthaltsort war nun wohl doch zu Hause bei Frau Wurm, wo er ja angeblich noch den Azug schön in den Schrank gehängt hat…………

  21. Fix is’:
    # dass du dich in diesem “Janus köpfigen Geschäft” professionell agierend doppelt und dreifach absicherst
    # dass der abgespeicherte Besitz von Insiderinformationen trotzdem keine Lebensversicherung noch automatisch darstellt
    # dass schon am Morgen nach dem überraschenden Ableben ein Selbstmord in die Öffentlichkeit “message-controlled” wurde
    # dass (noch) kein offizieller Obduktionsbericht vorliegt, bisher ausschließlich “das Medium der Familie” unbestätigt kommunizierte
    # dass Tage danach eine Audiodatei in die Öffentlichkeit gespielt wurde, wo familenbezogene Repressalien genannt wurden
    # dass in diesem Milieu theorethisch auch Choleriker unterwegs sein können
    # dass es auf dieser Welt auch schon Menschen gab, die beim Waterboarding “verunfallen” mussten
    # dass es ungewöhnlich erscheint, wenn sich die Reihen im Beraterstab von exekutiven römisch 1a Juristen lichten
    # dass gesetzlich ungedeckte “taktische Ermittlungsschritte” offenbar primär auf Datenträgermaterial fokussiert scheinen
    # dass einzelne Familienmitglieder inzwischen auffällig unauffällig medial präsent sind (sogar UAs im würdigen Vorsitz schwänzen)


    • # dass diese Malaise sich in einem Land zutrug, dass so schwarz ist, wie es noch nicht einmal im tiefsten Arsch auf dieser Welt ist…

    • # dass (noch) kein offizieller Obduktionsbericht vorliegt, bisher ausschließlich “das Medium der Familie” unbestätigt kommunizierte

      Von der “Justiz” Zadic in Auftrag gegebene worden….jetzt wo jeden klar ist das war Mord wissen sie nicht wie sie ihre Köpfe aus den Schlingen ziehen ohne unbeschadet davon zu kommen….

      • Jo, Sie kamen auf die Welt für’s Zadic-Bashing. Schuld an Allem ist sie, und die Grünen sowieso. Klar. In Ihrem infantilen Kindergartenkino ist alles glasklar, schwarz-weiss oben und unten, da und dort, eindeutig und beweisbar. Weiss in zwischen jede/r hier, alles gut. Soll so sein. Für’s Osterwochenende ist übrigens auch eine Schlechtwetterfront angesagt, wer weiss, wer da wieder dahintersteckt…….

    • @antonym

      Es sind so viele Ungereimtheiten offen, dass alles hineingeheimst werden kann. Aber man sollte die Plausibilität nicht außer acht lassen. Welches Interesse hätte Zadic? Die StA war gar nicht involviert, wie ja bereits klargestellt. Im Gegenteil, die Polizei ist dem Innenministerium unterstellt, und diese hat eben gehandelt. Den Konnex zu Zadic und dem “grünen Netzwerk in der Justiz” müsste man zuerst plausibel erklären, bevor man sie dabei ins Spiel bringt.

      • Bin ja ganz bei Ihnen, geschätzter polt_in. Vllt mißverstanden Sie meine angeführten allgemeinen “Fix-Punkte” zur Causa, die keinesfalls in die grünhoheitliche Justizministerecke gespielt wurden, sondern schon im gleichen Stock aber auf die andere Seite in die auch beratende generalsekretäre Maulwurfsecke… 😉

        • @ antonym Das habe ich nicht missverstanden. Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass die aufegführten Punkte keinen Anlass geben, über Zadic nachzudenken. Das ist mir leider misslungen. Ich hoffe, das ist nun geklärt.

      • @plot
        Wie Du weißt, bin ich kein Grüner. Auch ich habe meine Probleme mit Zadic. Dies betrifft aber eher Ihren Willen zur Karriere und den unehrlichen Abgang bei Jetzt.
        Aber hier? Nein….ich kanns mir nicht vorstellen.

    • Ich glaube, der Stick und der Laptop sind in Sicherheit. Nicht bei den Schwarzen.
      Sobo und Bastel sind abgetaucht. Warum?

    • @antonym, 28.3.2024 Um 10:53 und
      @surfer, 28.3.2024 Um 12:29
      # dass (noch) kein offizieller Obduktionsbericht vorliegt, bisher ausschließlich “das Medium der Familie” unbestätigt kommunizierte

      Am 23.11.2023 um 13:23 veröffentlichten Nikolaus Frings und Ida Metzger auf der Onlineseite der Kronen Zeitung einen Artikel, demzufolge der Obduktionsbericht vorliegt. Link: https://www.krone.at/3175454

      Mich interessiert, wieviel Alkohol im Blut bei Pilnacek festgestellt wurde. Je höher der Promillewert, desto wahrscheinlicher scheint mir ein Unfall zu sein.

  22. Nachdem es ja Dienstpläne, Einsatzprotokolle, Einsatzbefehle, Dienstvorschreibungen etc gibt, wird ja nicht schwer herauszufinden sein, wer in der ganzen Sache wann womit beauftragt war und wer es ausgeführt hat und welches Ergebnis dabei herausgekommen ist. Sofern man gewillt ist.

  23. Während dessen definiert Susanne Raab (“ich tu mir beim Denken schwer und man sieht es mir auch deutlich an”) die Richtlinien einer österreichischen “Leitkultur”. (Standard)
    Das ist, obwohl wahrscheinlich kognitiver Dissonanz geschuldet, nicht nur ein Schuss ins eigene Knie
    Man weiss nicht mehr, ob Ostern – oder doch noch Fasching ist.

    • pumpkin – Da sich die positive Resonanz doch sehr in Grenzen hielt reduzierte die liebe Fr. Raab ihren dbz. Auftrag auf eine quasi Benimmregel für Menschen mit Migrationshintergrund. Da erhofft sie sich vermutlich doch mehr Applaus als wenn sie versucht uns flächendeckend ein ÖVPaffines Wertekostüm aufs Aug zu drücken. So sollen Migranten aus “exotischen” Kulturen also Wert auf Demokratie, Pressefreiheit und Toleranz gegenüber dem Nächsten legen. Dazu muss ihnen auch Gleichberechtigung der Geschlechter am Herzen liegen. Zusammengefasst alles Werte die bei uns einen erschreckend niedrigen Stellenwert haben und wo die Volkspartei immer seltener mit gutem Beispiel voran geht. Am allerwenigsten Gestalten wie die gute Frau Raab.

    • Meine Erfahrung: Je mehr ein Schwarzer von Werten daherbrabbelt, umso mehr pfeift er selber darauf.
      Reine Heuchelei.

  24. Situationen: Lebensversicherungen so gut zu verstecken, dass sie niemand findet, heißt sich selber zu überdribbeln.

  25. NÖ ist ein schwarzer Sumpf. Ich weiß nicht ob es jemals gelingen wird, diesen trocken zu legen.

    Da wacht das Giebelkreuz darüber, und ein gewisser Herr schwingt grinsend seinen Taktstock.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!