Sonntag, Mai 19, 2024

Aufstand gegen Karners Asyl-Zelte – »Dümmste Unterbringung«

»Dümmste Unterbringung«

Der Bund hat am Wochenende in einigen Bundesländern Zelte als Unterbringung für Asylwerbende aufgestellt und damit die Länder vor vollendete Tatsachen gestellt. Die wehren sich, sogar mit einer Autobahn-Blockade.

Wien, 17. Oktober 2022 | Am Wochenende hat der Bund in mehreren Bundesländern 25 Katastrophenschutz-Zelte aufgestellt, in denen Asylwerbende untergebracht werden sollen, die wenig Aussicht darauf haben, in Österreich bleiben zu können. In den Bundesunterbringungen stoße man an seine Grenzen, lautete die Begründung, während die Länder zum Großteil nicht ihre Quoten erfüllten. Abgesprochen war das Ganze jedenfalls nicht. Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) hat die Bundesländer offenbar vor vollendete Tatsachen gestellt. Sogar Rücktrittsforderungen hat sich die Regierung mit der Aktion eingehandelt, und zwar vom burgenländischen Landesgeschäftsführer Roland Fürst (SPÖ). Er sagte gegenüber dem ORF, die ÖVP versuche mit der perfiden und menschenunwürdigen „Zeltaktion“ parteipolitisches Kapital im Vorfeld der niederösterreichischen Landtagswahl zu schlagen. Die Grünen sähen indes einfach weg.

Laut Daten der Asylkoordination vom 6. Oktober, die Lukas Gahleitner-Gertz auf Twitter veröffentlicht hat, erfüllen derzeit nur Wien und Burgenland ihre Unterbringungsquote. Wien bringt sogar beinahe um 75 Prozent mehr Personen unter, als die Quote vorschreibt. Schlusslicht ist Kärnten mit rund 46 Prozent.

Länder nicht informiert – “Tage von Karner sind gezählt”

Noch am Donnerstag waren die Flüchtlingsreferenten aller Länder zu einer Konferenz mit Innenminister Karner zusammengekommen. Da sei keine Rede davon gewesen, dass man bereits an dem Punkt sei, an dem man Zelte aufstellen müsse, sagte Kärntens Flüchtlingsreferentin Sara Schaar (SPÖ) gegenüber dem ORF-Landesstudio. Am Freitag hatte die Bundesbetreuungsagentur (eigentlich Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen, kurz BBU) dann öffentlich gemacht, Zelte aufstellen zu wollen, weil Unterbringungsmöglichkeiten fehlten.

Der Bund sagt, mit der starken Zunahme von Geflüchteten in den Bundesbetreuungseinrichtungen sei es dringend nötig, dass die Länder verstärkt Asylwerbende und Vertriebene in ihre Grundversorgung aufnehmen. Der Traiskirchener Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) ärgerte sich auf Twitter, dass der Innenminister “sein eigenes Versagen zur Propaganda” mache. Die Tage von Karner seien gezählt.

Lukas Gahleitner-Gertz von der Asylkoordination Österreich stellte auf Twitter fest, dass neben dem Innenminister die Landeshauptleute von sechs der Quoten-säumigen Bundesländer der ÖVP angehörten. “Vollkommen unverständlich, warum ÖVP diese unnötige Krise nicht abgewendet hat”, wundert sich der Asylrechtsexperte öffentlich.

Länder wehren sich

In Vorarlberg und Tirol werden zumindest vorerst keine Zelte aufgestellt, dort suche man nun intensiv Alternativen, heißt es. Diese vorläufige Lösung hat der Vorarlberger Landesrat Christian Gantner (ÖVP) nach eigenen Angaben in einem direkten Gespräch mit dem Innenminister finden können. Aber die abnehmende Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung und der angespannte Wohnungsmarkt erschwerten die Lage, ließ Gantner am Freitag in einer Aussendung wissen.

Der Bürgermeister der oberösterreichischen Gemeinde St. Georgen hat am Montag für 26. Oktober einen Protestmarsch angekündigt, mit dem die Auffahrt zur Westautobahn blockiert werden wird. Er sagte im Ö1-„Morgenjournal“, die Zelte seien die „dümmste Unterbringung, die es geben kann“. Er meinte, Länder, die ihre Unterbringungsquoten erfüllten, würden nun verwendet, um Druck auf jene zu machen, die das nicht täten. Sogar Niederösterreichs Asyllandesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ), der nicht gerade dafür bekannt ist, Geflüchtete mit Samthandschuhen anzufassen, sagte laut ORF-Landesstudio, diese in Zelten unterzubringen komme „nicht infrage“.

NGOs mahnen schon lange

Lukas Gahleitner-Gertz ärgerte sich auf Twitter darüber, dass die Verantwortung über die Situation gerne auf “‘die vielen Asylwerber’ abgeschoben wird”, wie er am 15. Oktober schrieb. Die Krise sei durch Unfähigkeit und Unwillen verursacht worden. Die meisten in der Grundversorgung befindlichen Personen sind laut Daten der Asylkoordination Österreich aus der Ukraine Geflüchtete.

Seit Monaten bemängeln Hilfsorganisationen, dass der Bund es nicht zusammenbringt, private Unterkunftgeber so zu unterstützen, dass diese mit der Versorgung der vielen ukrainischen Geflüchteten nicht an ihre Grenzen stoßen. Bereits im August mahnte Lukas Gahleitner-Gertz von der Asylkoordination Österreich, dass immer mehr Geflüchtete in organisierte Quartiere drängten, weil viele private Helfende das Handtuch würfen. Der Asylrechtsexperte begrüßte die Abkehr vom Lagerdenken und organisierten Quartieren, vermisste aber die nötigen Strukturen, um eine Eingliederung der Menschen in die Gesellschaft möglich zu machen.

(pma)

Titelbild: ZackZack/Christopher Glanzl / DANIEL SCHARINGER / APA / picturedesk.com / Montage ZackZack

Pia Miller-Aichholz
Pia Miller-Aichholz
Hat sich daran gewöhnt, unangenehme Fragen zu stellen, und bemüht sich, es zumindest höflich zu tun. Diskutiert gerne – off- und online. Optimistische Realistin, Feministin und Fan der Redaktions-Naschlade. @PiaMillerAich
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

126 Kommentare

  1. Immerhin ist das jetzt kein Rassismus, wenn man lieber eine geflüchtetet Mutter mit Kind aus der Ukraine privat aufnimmt als zwei aggressive junge Asylbetrüger aus Nahost oder Afrika…

  2. In Tirol wollen sie feste Unterkünfte da wird dann wahrscheinlich das Geld verwendet was für die Brennholzaktion zum Selbstkosten Preis für Bedürftige gedacht war verwendet was man den Tiroler(innen) vor der Wahl versprochen hat.

  3. Die EU ist ein sehr reiches Staatenbündnis und besonders Deutschland und Österreich verfügen über riesige Ressourcen um den Flüchtlingen zu helfen.
    Bereits bei den Flüchtlingen aus dem Nahen Osten und Afrika war es ohne Probleme möglich, diese entsprechend dem Global Compact for Migration sofort in die Sozialsysteme zu integrieren.
    Dies wird auch bei den zur Zeit auf der Flucht befindlichen und gut ausgebildeten Flüchtlingen möglich sein.
    Die EU und besonders Deutschland und Österreich.sind gut für die kommenden Flüchtlingsströme gerüstet, auch der Grossteil der Bevölkerung die die Aufnahme der Flüchtlinge befürwortet.

  4. Alle kennen doch den Grund für die Massenmigration nach Österreich: Teile der Regierung und die NGOs bewerben das Wohlfühlen in den Sozialsystemen mit Vollalimentation, kostenloser Gesundheitsversorgung und Familiennachzuganspruch. Da machen sich dann die gut ausgebildeten jungen Männer auf den Weg, melden sich sicherheitshalber bei mehr als einem Sozialamt an und kaufen vom ersten Geld des Steuerzahlers die Flugtickets für die Mitglieder der Grossfamilie. Würde doch jeder an deren Stelle auch so machen. Die denken sich, so doof kann doch gar keiner sein, das Angebot nehm ich an.

  5. Migranten! Recht geschieht Euch! Selber Schuld!
    Ihr wollt es ja so!
    Ihr habt ohne Courage den Bundespräsidenten VdB gewählt!
    Ihr wollt keine Veränderungen!
    Noch mehr Migranten Grenzeindringlinge sollen kommen bis ihr es am eigenen Leib spürt!
    Selber schuld!

  6. Die Willkommenfraktion scheint ja hier in trauter Selbstbeweihräucherung vollständig versammelt zu sein. Die Intimität liegt vermutlich auch daran, dass hier militant keine abweichenden Meinungen zugelassen werden. Und ich hege ausserdem den leisen Verdacht, dass hier die selbstüberhöhende Moral auf Kosten Dritter gelebt wird, nämlich derjenigen, die hier einen nüchterneren Zugang zur Problematik haben und weder bereit sind die Kosten als auch die nachteiligen sozialen Folgen dafür zu tragen.

    • Der Fussfessel-Strasser hat damals Möglichkeit abgeschafft, außerhalb von Österreich einen Asylantrag zu stellen. Somit ist es die ÖVP selbst, die der Schleppermafia Tür und Tor geöffnet hat. Menschen, die es bis ins Land geschafft haben und jetzt hier Asyl beantragen, hatten keine andere Möglichkeit. Dieses Asyl-Thema ist ein Ergebnis verhauter Politik, seit ein Integrationsstaatssekretär die Bühne betreten hat und seine Handlanger nicht zu deppert waren, die Balkanroute in einer Roadshow und mit schlecht sitzendem Firmanzug abzuklappern bzw. Ungarn gegen eine Vernunftlösung aufzuhetzen.

  7. Thomas Schmid will Kronzeuge werden
    Uje! Nehammer hat den 50er! Leider hat ÖVP die Kampagne 50+ abgeschafft!
    Alles gute trotzdem!

  8. Karner lieferte Steilvorlage für Katar!
    Auf Grund von Hotelmangel werden dort jetzt Zeltunterkünfte für Touristen angeboten!
    Den heranstürmenden Fanmassen wird, wie die Menschenrechtsverletzungen, auch das egal sein!

  9. Recht geschieht Euch. Migranten Flüchtlingszelte stehen, das ist nur der Anfang. Beklagt euch bei der Grünen ÖVP Regierung und den untätigen nur beobachtenden Innenminister Karner. Recht geschieht Euch mit der Bundespräsident VdB Wahl und damit Wahl der Establishment Parteien Grüne ÖVP SPÖ Neos. Tut nur weiter so. Ihr werdet schon munter werden!

    • Euch? Ich denke, daß sie sich mit diesem Post bei Krone, oje24, … einloggen sollten.

  10. Die gute Nachricht zum Tag.
    Der Besucher-Ansturm im Dollfuß Museum war im Vergleich zum Ansturm der Migranten sogar für Karner überschaubar! Das Museum befand sich im Schwarzen Dornröschenschlaf.
    Da kann man Karner schon zugute halten, daß er mit den aktuellen Gegebenheiten erst umzugehen lernen muß!

    • Karners Social Media Kampagne fand auch nur in den hörigen Österreichischen Medien Gehör! Die angestrebte Zielgruppe blieb, für logisch denkende zu erwarten, unerreicht!

      Anti-Marketing auf Google, Facebook und Instagram, um Lügen von Schleppern dagegenzuhalten
      Pressekonferenz “myths about migration” mit Innenminister Gerhard Karner, BMI-Migrationsexperten Gerald Tatzgern und Rasha Corti, Syrisch-Dolmetscherin für das BFA, am 23. August 2022 in Wien.

      Um das sinnlos rausgeschmissene Geld der Steuerzahler hätte Karner Unterkünfte adaptieren können!

  11. Geheimtipp: Unterkünfte auf der Burg Plankenstein im schönen Texingtal wären vorhanden! Bürgermeister Gerhard Karner heißt sie herzlich willkommen! Na?

  12. Michael Takacs (ÖVP Gemeinderat und neuer Polizeidirektor): „Unsere wichtigste Aufgabe ist es,
    diese Krise geordnet, kontrolliert und professionell zu bewältigen.“
    (PS. Takacs wurde 2022 vom “fähigsten” Nehammer zum Flüchtlingskoordinator ernannt)

  13. Laut Karner werden die Zelte zur Verfügung gestellt, “damit sie nirgends herumlungern”
    Der schwarze Museumsdirektor glaubt also echt, dass die Asylsuchenden Tag und Nacht in den gemütlichen Zelten verweilen……..Abgang!

  14. Die ÖVP hat seit 3 Jahren das Innenministerium aber laut Karner in “seiner” Krone ist jemand anderer schuld :Die NEOS werfen Ihnen vor, dass Sie hier Ihr Durchgriffsrecht nicht nützen. Warum handeln Sie nicht?
    Dieses Durchgriffsrecht ist Ende 2018 ausgelaufen. Das hätte Herbert Kickl als Innenminister verlängern müssen, hat er aber nicht getan.
    (Bin bei Gott kein Fan von Kickl, aber dieser Karner ist billig und inkompetent)

    • Schon die peinliche Inthronisationen durch Nehammer ließ deutlich erkennen, daß es sich um einen Freundschaftsdienst handelte! Sozusagen zwei Lakaien die sich gegenseitig die Steigbügel halten. Billig und inkompetent.

  15. Die Grünen haben bei den Koalitionsvereinbarungen mit dem türkisen Blender dankenswerter Weise die Opferrolle eingenommen, sogar den Sideletter vor ihren eigenen Basis-Unterstützern vorbeigeschummelt, um euer (meines ist es ja nicht) Hoamatl vor der FPÖ zu beschützen. Seit diesem Zeitpunkt steht ihr vor den Trümmern und könnt es nicht glauben, habt sogar die Stabilisierung des inhumanen und in jeder Weise völlig überforderten Regimes gewählt. Menschen werden in der kältesten Zeit in Zelte verfrachtet nach dem Moria-Prinzip: Wenn “Wirtschaftstouristen” schon nicht erfrieren oder verhungern, werden zumindest die verzweifelten Kinder von Ratten angenagt oder können immer noch Suizid begehen. “Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen” -Sebastian Kurz, Geilomobilfahrer. Einheimische werden vtl wieder einen Hunderter bekommen, damit sie sich – da Strom und Heizung nicht mehr leistbar sind – für 1 Stunde um ein Heizschwammerl gruppieren dürfen, um sich aufzuwämen. Aber bitte mit Maske.

    • Aus dem geilomobilfahrer wurde (in seiner eigenen wahrnehmung) ein in der spitzenpolitik tätiger, also ein spitzenpolitiker.
      Orf thek, wenn ich seine visage aushielte, tät ich zählen, wie oft er im interview sich so bezeichnete.
      Das bubi nahm auch eine hausherr-und seidenfabrikantkörperhaltung ein, lässig zurückgelehnt, entspannt, herumfuchtler wie eh und je, ganz globaler stratege (der weiter um aufmerksamkeit heischt).
      Früher saß er immer wie ein pennäler an der vorderen sitzkante, sein ärschlein mit hohlkreuz nach hinten gereckt.
      Köstlich.

      • Seidenfabrikantkörperhaltung!😀 Sie haben wirklich ein Adlerauge!👍Leider war auch diese Pose einstudiert. Sie sollte die typische Sitzhaltung in einem bequemen Lederfauteuil eines Self-made-man-Millionär’s suggerieren, wie man sie aus Prinzenzeitungen oder Playboy-Villen kennt. Bei Kurz wirkt das blümelhaft.

        • So früh am Morgen und gleich zwei köstlich treffende Analysen, daß man glauben könnte, Reinhard Haller säße einem gegenüber!

          • Danke🙂 Haller’s Analysen (bin ein großer Fan) sind weltweit begehrt; die letzte über die Chats der ÖVP, der Blick in die Psyche der Bastiboys zeigte auf schockierende Weise das verheerende Ausmaß der Selbstüberschätzung und deren korrespondierenden unheilvollen Auswirkungen.

          • warum bietet man diesem kotzbrocken überhaupt noch eine bühne zur selbstdarstellung, lasst diesen grind doch endlich in der versenkung verschwinden. nach knapp 1min hab ich das interview abgedreht, sovie scheisse hält man ja im kopf nicht aus

          • Punktgenau! Um ein (frisiertes) Haar hätten wir diesen Sektenführer noch auf Staatskosten. Werfen Sie bitte einen Blick auf den Twitter Beitrag von Pilz, da räumt er grad mit “integeren” Personen auf…

          • wenn schmid tatsächlich auspackt haben wir ihn jedenfalls auf staatskosten, allerdings anders als er es sich vorstellen würde

  16. Wen ich mir die Wohnbautätigkeit in St. Pölten und Umgebung anschaue, dürfte es in Zukunft kein Problem für Wohnungsnot geben. Wer die Preis bezahlen kann, ist eine andere Frage.

    • Es wird aufgeschlossen wie wild, wäldchen werden in der klimakrise dafür brutal abgeholzt.
      Was geht das die hanni an? Oder irgendwelche bürgermeister/ortsvorsteher?
      Es muss gearrrrrrbeitet werden am bau, straßen zur versiegelung müssen her, wir sind ja nicht die spitzenasphaltierer der eu, und ackerböden, wer braucht die schon. Die ukraine wird schon wieder liefern.

  17. Schön langsam fürchte ich mich, wie einige (hoffentlich nur eine Minderheit) über meine mögliche Hausvermitung (Elternhaus) bestimmen wollen.

  18. Wie ich schon vor längerer Zeit gewarnt habe, spielt die Zeit der schwarzen Borgata in die Hände. Besagtes Thema eignet sich wunderbar um zu polarisieren und werden anscheinend erste Bestrebungen für einen meiner Meinung nach eher wahrscheinlichen fliegenden Koalitionswechsel in die Wege geleitet. Den DabeiInnen mit dem DabeiVdB ist der Hauptvorwurf für ihre permanente Beitragstäterschaft zu machen, da selbige sich mit der mittlerweile institutionalisierten Korruption einverstanden erklärt und an den Futtertrögen fettgefressen haben…
    Es sollte dringend heller werden!

    • So erfolgreich war die Buchpräsentation nicht, daß sich daraus kurzfristig ein Spitzenkandidat für einen Wahlkampf generieren ließe.
      Nehammer ist für einen Wahlkampf nicht talentiert genug und ML hat nicht mehr genug Ballkleider, um durch einen Wahlkampf zu tanzen! Als somit selbstentblößte nackte Spitzenkandidatin würde sie einem Winterwahlkampf und dem auch sonst frostigen internen Parteiklima auch nicht lange widerstehen.

      • Stimmt.
        Die vp hat aber ein reservoir an regierungsgeilen vollkoffern, die werden sie uns noch zumuten wollen vor dem endgültigen untergang.
        Süß, wie der bastel sich bei seinen buchinterviews selbst entblättert.
        Danke, bast, dass du dir in deiner globalen welt die zeit nimmst, wieder einmal bei uns vorbeizuschauen, um ein gesichtsbad in der erhofften menge nehmen zu können.
        So geil, so mediengeil, der bub.

        • Neuerdings verabschiedet er sich nahezu monarchisch.
          „Es war sehr schön, es war sehr geil.“ Ein Satz, den er von Conny gehört haben dürfte.

  19. Ein Hausgemachter Flaschenhals zwischen Bund und Ländern?
    Man könnte es auch als interne österreichweite Bankrotterklärung der Bundes-ÖVP interpretieren.
    Nehammer und Karner verfügen nicht mehr über ausreichend Autorität, um sich in den immer noch mehrheitlich schwarzen Ländern durchzusetzen!
    Es ist sozusagen die VERBLÜMELTE RÜCKTRITTSAUFFORDERUNG DER LANDESCHEFIN UND DER LANDESCHEFS AN NEHAMMER UND KARNER!
    ( Wien und Burgenland hingegen haben ihre Schuld getan )

  20. In jedem Zelt sollte mindestens ein ÖVP Funktionär mit einquartiert werden, nur um mit gutem Bsp voran zu gehen und um ihre grenzenlose Empathie zu demonstieren.
    Echt jenseitig die Truppe!

    Wie wärs mit
    Den Eigentümern auf leer stehenden (bewohnbaren) Wohnungen die Wahl lassen zwischen
    A) Bereitstellung für Soziale Zwecke (wie eben Flüchtlingsunterbringung)
    oder
    B) Steuern ab 12 (besser 6) Monate leerstehend die gleich oder sogar höher als der Gewinn der Immobilie durch die Inflation sind.
    en voila…
    Entweder hätte man A) die Unterbingung der Flüchtlinge gelöst , oder , falls B) das Wohnungsproblem und die einhergehende astronomische Immobilien-Preissteigerung zumindest verbessert.
    Ich weiß, da kommen dem versierten Wirtschaftsliberalen schon die Bilder kommunistischen Endzeitszenarien vor Augen, allerdings gibts Meineswissens zumindest ein Land die die Variante B) , wenn auch in abgeschwächter Form, längst umgesetzt hat: die Schweiz! Alles verkappte Kommunisten da!

  21. Welche Gegenleistung hättens den mitbringen sollen? Eine Truhe voll Gold? Und was meinens bitte mit Vorraussetzung? Also alles was recht ist aber dümmer gehts wohl wirklich nicht mehr.

    • Statt dem Begriff „Echte Asylanten“ wäre wohl die Differenzierung Asylant und Wirtschaftsflüchtling angebracht gewesen. Wie sie sehen ist die von viel mehr Wahrheit verwendete Verkürzung weniger umständlich zu kommunizieren.

      Auch unser integrer Bundespräsident verkürzt bisweilen. Also, Zähne zusammenbeißen hr.lehmann. VdB könnte es in etwa so gemeint haben: Auch so eine sprachliche Verkürzung bringt uns nicht um, denn was uns nicht umbringt macht uns nur härter!
      Charmanter ausgedrückt, nicht Alles auf die Goldwaage legen!
      Weniger charmant wiederum, Wortklauberei ist mühsamer als Kartoffeln klauben!

        • In vino veritas!
          Eingedenk der 2. Flasche Riesling Privat, Ried Karlsberg 2019, die Danilo und ich gerade süffeln, denken wir, immer noch, die Wahrheit auf Anhieb verstanden zu haben. Prost!

    • Ich weiss, wenn das Häferl übergeht, dann engt sich auch der Blickwinkel ein, auch beim Lesen. Aber um Ihre Frage freundlich zu beantworten – den Willen für eine Gegenleistung mitbringen. Integrationswille, Respekt, Arbeitswille. Jetzt hoffe ich, dass Sie nicht sagen, dass das ncht notwendig wäre.

      • Und ich möcht ihnen möglichst höflich antworten dass ich es dumm finde hier alle so maximal polemisch über einen Kamm zu scheren. Dies würde höchstens einen dritten Stv. eines blauen Gretzlsprechers entsprechen und ja, sogar Uschi Stenzel hätts differenzierter ausgedrückt (vielleicht ). Sie möchten ja nur und das unterstelle ich ihnen jetzt, dumme Vorurteile streuen und sich Pauschalunterstellungen bedienen um etwas abzuwehren, mit Hilfe bescheuerster Zustimmer, das ihnen fremd ist, vor dem sie Angst haben und sie ablehnen da sie anscheinend der großen einheimischen Menge der Gewohnheitsrassisten angehören.

  22. Echte Asylanten? Was für ein krankes Post. Widerlich und menschenverachtend. Das sind Menschen, schon mitgekriegt?

    • Menschen sollten immer eine Wahl haben, das ist doch das Wesen der Demokratie. Beim Grenzübertritt nach Österreich stellt sich seit Nehammers Kumpel Karner die Frage: „Asyl oder Camping“

  23. Ich war Einrückungsterrmin Oktober und weiß was es bedeutet um diese Jahreszeit im Zelt zu übernachten. Man stelle dem Innenminister ein Zelt zur Verfügung, damit er am eigenen Leib erfährt, wie lustig das ist.

  24. Für Flüchtlinge “die wenig Aussicht darauf haben, in Österreich bleiben zu können” scheint diese Lösung tragbar.

  25. übrigens

    es gibt noch immer private die was frei haben und gerne wen aufnehmen würden
    die haben das auch gemeldet
    mehrfach

    warum passiert denn da nix?
    will man leicht wieder bilder von kindern im winter im zelt für bissl stimmung?!

  26. Zähne zusammenbeißen!
    Ja, finde ich zumutbar. Ich halte es da wie unser integrer Bundespräsident, Van der Bellen die Zweite. Den Ratschlag für junge Österreicher, Zähne zusammenzubeißen und durch, kann man Asylanten, übersetzt in ihre jeweilige Sprache, etwas abgewandelt, sicher auch als österreichisches Lebensmotto offerieren: Zähne zusammenbeißen und ab ins Zelt!

    • Und nach dem wir nun auch ganz genau wissen, dass wir nicht so sind, muss sich ohnehin alles wieder bald in Wohlgefallen auflösen…

  27. https://www.oe24.at/oesterreich/politik/fluechtlinge-im-zelt-wir-frieren-hier/533346454

    Die Zelte stehen, und schon wird am ersten Tag gemeckert und irgendwelche “grausigen” Bildchen werden produziert. Oh Mann das stinkt schon echt zum Himmel.
    Und wie sieht es eigentlich mit unseren Obdachlosen aus, die würden sich freuen, wenn sie im Winter zumindest ein kleines Dach über dem Kopf hätten und auch Betreuung (sprich Essen, Kleidung… also das Mindeste was man zum Leben braucht) bekämen. Diese ganze Heuchelei stinkt zum Himmel. Wo ist die HILFE FÜR UNSERE LEUTE?

    Wie sagte VdB so schön: “Niemand braucht über Gebühr zu frieren” – Ach ja, die Österreicher schon aber die Zelte müssen sofort beheizt werden.

    Und das hat nichts mit der FPÖ zu tun.

        • ich hab nie was anderes behauptet

          in über 20 jahren internet wirst du keinen kommentar von mir finden so von wegen “aber unsere obdachlosen”

          DU laberst was von wegen hilfe für unsere leut und hast bislang keinen mm deinen arsch bewegt

      • Anscheinend saßen Sie noch nie auf der Straße, denn ansonsten würden Sie nicht so einen Blödsinn von sich geben.

    • Na dann erzählen sie uns mal, was sie denn so weltbewegendes für “unsere Leute” tun? Die sind ihnen doch in Wirklichkeit genauso egal wie Leute aus dem Irak, Jemen, Afghanistan oder aus Trübstrü….

  28. Kenne Unterkunftsgeber, wo schon alles unter Dach und Fach war, aber dann ohne eine Begründung und Erklärung bis heute einfach wieder abgesagt wurde.
    Das sind teilweise wieder hausgemachte und deshalb auch schon vorhersehbar gewesen Probleme, aber auch wieder mit dem schweren Verdacht von korrupten Handlungen und Vorgangsweisen dahinter…

  29. Und wieder instrumentalisiert man auf niederträchtige Art und Weise. Ekelhafter geht es kaum. Herr Babler hat das sehr treffend formuliert. Diese ÖVP mit ihren grünen Erfüllungsgehilfen sind tatsächlich eine Schande für Österreich.

  30. Wenn Schengen 1+2 erfüllt wird brauchen wir keine Zelte die Deutschen sind nicht so blöd die kontrollieren ihre Grenzen die glauben nicht jeden Schmarrn wenn Kurz sagt er hat die Balkanroute geschlossen traurig was die Österreichische Regierung mit uns macht.

  31. Und wieso erfahren wir davon erst was, wenn die Zelte schon stehen???

    Der Grad an dem unsere Medien ihre Pflichten vernachlässigen ist schier unpackbar!

    • Ja Sig das könnte sich bewahrheiten. In der Koalitionsvereinbarung ist beim Thema Migration / Asyl ein Spiel der freien Kräfte explizit angeführt. So wie es aussieht, wird die ÖVP step by step dieses Thema weiter eskalieren, den Grünen die grindigsten Vorschläge unterbreiten und dann vor die Wahl stellen: entweder/oder; dann ergeben sich 2 Möglichkeiten: a) Die Grünen knicken wieder ein oder
      b) die Grünen zeigen – da die ÖVP-Stimmen eh schon bei VdB sind – Steherqualitäten. Dann wird die ÖVP mit der FPÖ und den Neos das Kommando übernehmen. Die von Ihnen gewünschten Neuwahlen sind jedenfalls in Sichtweite.

    • 1. Fordern Sie eine schriftliche Begründung für die jeweilige Maßnahme ein. („Was hat Sie zu dieser Entscheidung veranlasst? Welchen Nutzen hat diese Maßnahme? Welche wissenschaftlichen Erklärungen haben Sie dafür?“)

      2. Fordern Sie zusätzlich eine schriftliche Unbedenklichkeitserklärung ein. („Können Sie mir schriftlich versichern, dass weder Tests noch Masken meinem Kind körperlichen oder psychischen Schaden zufügen können?“)

      3. Fordern Sie eine Nutzen-Schaden-Abwägung ein. („Wie gefährdet ist mein Kind durch diese Erkrankung und steht diese Maßnahme in einem ausgewogenen Verhältnis dazu?“)

      4. Versichern Sie der Schuldirektion, dass Sie Ihr Kind zu Hause lassen, sollte es Krankheitssymptome zeigen.

      Für ein geglücktes Leben

      • Für diese Information gibt es kein falsches Forum, oder?
        Sie könne aber gerne diese Information in das Richtige Forum ihrer Wahl weiterleiten.

        Für ein geglücktes Leben

  32. So liebe Damen und Herren- hab gerade schöne Plätzchen gefunden:
    Die Geschichte beginnt mit dem 1. Jänner 1962 bzw. 1965. Damals verpachtete das Land Oberösterreich zwei Seegrundstücke an die Jugendorganisationen der SPÖ und der ÖVP. Man wollte damit Parteijugendarbeit fördern.
    Die Sozialistische Jugend bekam ein rund 37.400 Quadratmeter großes Grundstück in Weißenbach am Attersee auf 88 Jahre unkündbar verpachtet. Um 10 Schilling (73 Cent) pro Jahr. Den selben Mietzins zahlte auch die Junge Volkspartei für ihr Grundstück in St. Lorenz am Mondsee. Dort wurde der Pachtvertrag sogar für 99 Jahre abgeschlossen.

    • Und verstösste das nicht gegen die guten Sitten, gegen den Gleichheitsgrundsatz, Lesio Enormis, oder Amtsmissbrauch bei den Vermietern?
      Wo kein Kläger da wohl auch kein Richter, oder wie sollte es sonst so etwas geben?
      Wenigstens kriegen Politiker von der gleichen Partei als ehemalige Bankdirektoren dafür jedes Jahr ein 10 Prozentige Pensionserhöhung?

    • Sie haben vergessen zu erwähnen, dass das Grundstück der SPÖ sehr wohl gemeinnützigen Zwecken zu gute kommt. D.h. dort können auch Mensch die Betreuung brauchen urlauben unabhängig von irgend einer Parteiangehörigkeit.

  33. Und? Laufen die Grünen wieder mal (nur) auf twitter Sturm dagegen?
    Hat VdB Karner, Nehammer und Kogler schon vorgeladen?

    • Es wird einen Kompromiss zwischen ÖVP/Grün geben: Nehammer persönlich liefert per Hubschrauber Dixi-Klos zu den Zelten. Schönes Foto für die Medien, dann sind auch die beruhigt.
      Sigi+Gusti+Eil-PK: Auch in schwierigen Zeiten funktioniert die Koalition hervorragend!

  34. Klügeres Konzept für Karner. Nehammer sollte umgehend mit Erdogan und Mattle verhandeln:
    Koste es was es wolle! Karner finanziert Allen Tirolern einen Dauerurlaub in Antalya. Damit könnten die Asylwerber in deren Wohnungen untergebracht werden und hätten es behaglich warm.
    In der Türkei wiederum könnte Erdogan die außergewöhnlichen Wintertourismus-Übergewinne abschöpfen um damit „heimische“ syrische Flüchtlinge besser versorgen!

  35. Jössas, unser Dollfüßchen!
    Ein paar Betten für Flüchtlinge werden doch einen Platz finden in seinem Museum. Oder wie wär’s mit ein paar Zelten in Texingtal im Garten des IM?
    Ist das die Taktik der ÖVP-NÖ vor der Wahl? Ist das der Deal mit Serbien und Ungarn, die Bevölkerung zu schockieren und aufzuwiegeln?
    Rücktritt!

    Wer produziert eigentlich die Zelte? Wer verdient da dran?
    Doch nicht zufällig die ÖVP?

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!